Leveln in WoW. Zusammenfassung und Verbesserungsvorschlag. (Patch 7.3.5)

Allgemeines
M.E gibt es während des Levelns einfach zu wenige Skills/Fähigkeiten.
Nicht wenige Klassen spielen sich doch ganz anders mit der Artefaktwaffe, auf Grund der Waffenfähigkeit, aber auch auf Grund der passiven Zusatzeffekte durch die Traits.
Es ist einfach fad, wenn man gerademal alle 15 Level irgendein neues Talent bekommt und man bei den meisten Klassen 3 Fähigkeit während des Levelns benutzt.
Das vor Legion und dem Pruning anders und da habe ich wesentlich mehr getwinkt, obwohl ich auch nicht so der begeisterte Quester bin.
16.02.2018 10:26Beitrag von Maroana
Da bleibt dann nur der fragende Eindruck, wie diese Leute denn im Leben ausserhalb des Spiels zurecht kommen.

Indem sie ans echte Leben andere Erwartungen als an ein Spiel stellen. Das war ja jetzt einfach zu beantworten. Für einige ist der Witz beim Spielen, dass sie Dinge machen können, die sonst nicht gehen: Beliebt sein, fremde Welten erforschen, rennen.
finde die idee super *unterschreib*
Danke für die Verbesserungshinweise. Ich musste den Artikel leider etwas unter Zeitdruck verfassen und dann war mit copy'n'paste der Fehlerteufel am Werke.
16.02.2018 09:31Beitrag von Chogun

Und so nebenbei:
Charakter -> Charaktere (nicht mit ä)

Danke für den Hinweis.

16.02.2018 13:31Beitrag von Trogar
Achtung: Die Vermeidung von Rechtsschreibefehlern erhöht die Akzeptanz der Beiträge, daher der Hinweis:

"Beleutung" soll "Bedeutung" heißen?! Ist mehrmals falsch geschrieben.
"Frenden" soll "Freunden" heißen?

Inhaltlich kann ich noch nichts sagen, da ich mir die Textwall nocht nicht durchgelesen habe.

€ werde erst nochmal anfangen den Thread zu lesen, wenn nicht in jedem Absatz Fehler drin sind.

Ebenso danke für den Hinweis, auch wenn "mehrmals" etwas überspannt ist. Die Überschrift war falsch und wurde weiter unten kopiert, daher der Übertragungsfehler. Der Rest wurde auch erneut überflogen. Du kannst dich gerne trauen den Artikel erneut zu lesen.
16.02.2018 09:31Beitrag von Chogun
Die vom TE vorgestellte Mechanik ist bereits eingeführt und nennt sich Erbstücke.
Die kann ein neuer Spieler nicht erwerben, ein fortgeschrittener Spieler schon.
Natürlich kann man jetzt nochmals 10 / 20 / 30... % mehr XP aus irgendwelchen Gründen hinzu nehmen, aber es wird genau das gleiche passieren, wie bei allen optionalen Veränderungen: es weicht das Spiel auf.

Beispiel Erbstücke: selbst die Spieler, die eigentlich so klassisch wie möglich leveln wollen, werden häufig auf diese zugreifen, weil sie ganz einfach da sind. Und schon fühlt sich das Leveln nicht mehr so dolle an. Und genauso wäre es mit optionalen + 50% XP, wenn man schon mehrere 110er Twinks hat.

Hallo.
Ja den Punkt mit den Erbstücken habe ich garnix speziell angesprochen. Das lag evtl. daran, dass diese Items für mich schon selbstverständlich sind und es mittlerweile normal ist keinen einzigen Schritt nach der Charaktererstellung zu laufen, solange nicht jeder Erbstückslot ausgefüllt ist.
Ich würde vermuten eine Vielzahl der Spieler haben auch die meisten Erbstücke freigespielt/erworben (zumindest in der Grundversion oder etwas höher). Deswegen zählen diese für mich als eine Art "normale Ausrüstung".

Meine Idee wäre es zusätzlich zu den Erbstücken weitere Systeme zu integrieren.

Danke für den Denkanstoß.
16.02.2018 09:31Beitrag von Chogun
Die vom TE vorgestellte Mechanik ist bereits eingeführt und nennt sich Erbstücke.
Die kann ein neuer Spieler nicht erwerben, ein fortgeschrittener Spieler schon.
Natürlich kann man jetzt nochmals 10 / 20 / 30... % mehr XP aus irgendwelchen Gründen hinzu nehmen, aber es wird genau das gleiche passieren, wie bei allen optionalen Veränderungen: es weicht das Spiel auf.

Beispiel Erbstücke: selbst die Spieler, die eigentlich so klassisch wie möglich leveln wollen, werden häufig auf diese zugreifen, weil sie ganz einfach da sind. Und schon fühlt sich das Leveln nicht mehr so dolle an. Und genauso wäre es mit optionalen + 50% XP, wenn man schon mehrere 110er Twinks hat.

Hallo.
Ja den Punkt mit den Erbstücken habe ich garnix speziell angesprochen. Das lag evtl. daran, dass diese Items für mich schon selbstverständlich sind und es mittlerweile normal ist keinen einzigen Schritt nach der Charaktererstellung zu laufen, solange nicht jeder Erbstückslot ausgefüllt ist.
Ich würde vermuten eine Vielzahl der Spieler haben auch die meisten Erbstücke freigespielt/erworben (zumindest in der Grundversion oder etwas höher). Deswegen zählen diese für mich als eine Art "normale Ausrüstung".

Meine Idee wäre es zusätzlich zu den Erbstücken weitere Systeme zu integrieren.

Danke für den Denkanstoß.
16.02.2018 09:56Beitrag von Maroana
@TE: schön zu lesen, gefällt mir sehr. Allerdings war das vermutlich leider verschwendete Zeit, denn die Firma möchte nun halt bis zum letzten Krümel XP kontrollieren, wie schnell und wie viel wir erhalten dürfen.

Danke.
Ich hoffe nicht, dass es verschwendete Zeit war. Ich sage auch nicht das meine Idee perfekt ist, es ist einfach nur eine Idee.
Mir ist auch bewusst, dass man mit dem RAF nerf und anderen nerfs unterstellen könnte, dass es quasi schon provoziert wird einen Charakterboost zu erwerben.

16.02.2018 12:43Beitrag von Chogun
Wozu brauche ich noch einen Twink? ICH persönlich habe jede Klasse auf 110 oder leicht drunter. Ich brauche keine zwei Krieger. Wenn mir ein Volk besonders gut gefällt, dann werde ich eher einen bestehenden Twink kostenpflichtig umwandeln. Der zeitliche Gegenwert ist für so etwas in meinen Augen kostbarer.

Das könnte ganz einfach erklärt werden. Du spielst einen Allianzkrieger und weil dir die Klasse so gut gefällt, möchtest du aus diversen Gründen auch auf Hordeseite einen Krieger spielen. Quasi auf beiden Seiten. Somit wäre ein kostenpflichtiger Transfer ausgeschlossen und wenn man von einem kostenpflichtigen Boost absieht würde der Charakter wohl gelevelt werden müssen.
15.02.2018 19:39Beitrag von Brunold
15.02.2018 18:51Beitrag von Azarul
Es bringt doch nichts immer die eine Seite zu zwingen das zu spielen was die andere will in dem Bereich

Wieso muss eine Seite gegen die andere ausgespielt werden? Warum kann es nicht stattdessen darum gehen, ein gutes Spiel zu designen?

Weil es hier zwei Parteien gibt. Die einen wollen langsam und schwer leveln und die anderen würden lieber heute als morgen im Endgame sein mit ihrem neuen Charakter. Da kann es Blizzard nur falsch machen.

Selbst wenn man denjenigen, die schnell Leveln wollen den XP Boost Anhand von Verzauberungen und Sockelungen geben würde, würden sich die Leute beschweren, das sie zu lange brauchen, um die Mobs umzuklatschen. Und hier fängt das Problem an: Wenn die Leute dann im Alleingang die Dungeons machen können, während die andere Seite ohne Erbstücke und mit Level Gear mitläuft, ist und bleibt es unfair. Die einen wollen es nicht zu einfach und die anderen nicht zu schwer. Das wird immer Konflikte geben.
17.02.2018 04:06Beitrag von Larmus
<span class="truncated">...</span>
Wieso muss eine Seite gegen die andere ausgespielt werden? Warum kann es nicht stattdessen darum gehen, ein gutes Spiel zu designen?

Weil es hier zwei Parteien gibt. Die einen wollen langsam und schwer leveln und die anderen würden lieber heute als morgen im Endgame sein mit ihrem neuen Charakter. Da kann es Blizzard nur falsch machen.

Selbst wenn man denjenigen, die schnell Leveln wollen den XP Boost Anhand von Verzauberungen und Sockelungen geben würde, würden sich die Leute beschweren, das sie zu lange brauchen, um die Mobs umzuklatschen.


Die XP sind nicht das elementare Problem. Sondern die Mobskalierung in Kombination mit der jeweiligen Klassenskalierung in Kombination mit der Droprate von Questgegenständen in BC/LK.

Der Punkt ist, das Leveln ist nicht mühsam weil man zu wenig XP bekommt sondern weil man als nicht Monk oder Petklasse zu lange auf Mobs rumkloppen muss bzw. sogar ein recht hohe Chanche besteht dass man bei 3+ Adds draufgehen *kann*. 1-60 hält sich dabei noch in Grenzen weil man wenigstens eine recht akkurate Dropchanche auf Questgegenstände hat was in BC/LK ins absolut negative kehrt weil 30-40 Mobs auf 10 Questgegenstände einfach keine Relation sind. Und dass da noch andere Spieler und Respawn sind darüber reden wir noch gar nicht.

Nicht umsonst beschweren sich die meisten Leute über 60-80 und Draenor wobei Draenor das Problem hat dass man deutlich merkt dass der Content nicht für eine Skalierung gemacht wurde in dem die Mobs dem Spieler ebenbürtig oder sogar überlegen sind. Pure XP bringt dir hald einfach garnix wenn Questmobs mit 400k Leben rumrennen während man selbst bei 25-35k dümpelt. Und wenn du dann noch mit Spielern Instanzen spielst die bestenfalls gradeaus laufen können muss man sich hald nicht wundern warum die Skalierung bei vielen schlecht ankommt.
( Übrigens bin ich mal gespannt ob "Spieler können nicht gradeaus laufen" auch als Beleidigung durchgeht, aber kein Problem mein Zweitaccount freut sich immer über Schreibzeit ahahaha )

Abgesehen davon hätte ich die Highlevel Catagebiete wirklich gern komplett gespielt aber war bereits nach Vashjr und Uldum von 80 auf 90. Ich denke die drei Punkte die man wirklich ändern müsste sind :

a) Highlevel Cata und Pandaria bereits ab 60 zugänglich machen
b) Erbstücke buffen. Zumindest die Damagestats
c) Erbstücke in Dungeons skalieren
d) Profit
17.02.2018 05:03Beitrag von Darthana
Der Punkt ist, das Leveln ist nicht mühsam weil man zu wenig XP bekommt sondern weil man als nicht Monk oder Petklasse zu lange auf Mobs rumkloppen muss bzw. sogar ein recht hohe Chanche besteht dass man bei 3+ Adds draufgehen *kann*. 1-60 hält sich dabei noch in Grenzen weil man wenigstens eine recht akkurate Dropchanche auf Questgegenstände hat was in BC/LK ins absolut negative kehrt weil 30-40 Mobs auf 10 Questgegenstände einfach keine Relation sind. Und dass da noch andere Spieler und Respawn sind darüber reden wir noch gar nicht.

Nicht umsonst beschweren sich die meisten Leute über 60-80 und Draenor wobei Draenor das Problem hat dass man deutlich merkt dass der Content nicht für eine Skalierung gemacht wurde in dem die Mobs dem Spieler ebenbürtig oder sogar überlegen sind.

Thema langsam und schwer. Das ist die eine Seite.

17.02.2018 05:03Beitrag von Darthana
b) Erbstücke buffen. Zumindest die Damagestats

Und hier die andere. Das ist im Prinzip genau das, was ich angesprochen habe. Die von dir oben genannten Dinge, sind von vielen Spielern gewünscht worden. Zumindest von der Seite, die langsam und schwer leveln möchte. Die eben auch mal sterben können wollen und die auch mal wieder etwas länger brauchen wollen bei den Quests.

Und wenn man jetzt die Damagestats bufft, macht das wieder die Ausrüstung beim Leveln nutzlos. Bzw wird PvP auch wieder unfair und die Dungeons werden für diejenigen, die keine Erbstücke anhaben, wieder zum Nachteil, weil 2 Leute, die komplett mit Erbstücken ausgerüstet sind, dann alleine da durchrennen können.

Du hast im Prinzip nur das bestätigt, was ich gesagt habe. Diese zwei Parteien werden sich nicht einigen können. Für die einen wird es immer zu schnell/einfach sein und für die anderen immer zu langsam/schwer. Das kommt eben ganz darauf an, was man für sich persönlich Priorisiert.

Ich persönlich mag den Content jetzt so, wie er ist. Ich denke mir, das diejenigen, die auf das Endgame aus sind, dort auch weiterhin ihren Spaß haben können und wissen sollten, worauf sie sich einlassen, wenn sie neue Charaktere erstellen. Diejenigen, die nämlich gerne leveln, haben bisher immer die schlechteren Karten gehabt, da seid BC kontinuierlich der Levelbereich generft wurde. Jetzt ist es ausnahmsweise mal anders herum und das freut mich.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum