Paladin in Classic

World of Warcraft Classic
Zurück 1 12 13 14 16 Weiter
Hallo Nayia,

ich hab mich grad durch alte P-Server Foren gewühlt (Nostalrius). Da gab es tatsächlich einen Paladin, der mit SdK unter den Top DD (MC) war. Wobei sein Guide ziemlich gut war und ich doch Kleinigkeiten anders geskillt hätte (mit SdK braucht man kein verb. Richturteil, z.b.) aber wayne..

Wobei wenn unter den TOP DD ein Jäger ist und die Magier weit abgeschlagen, dann wird es einen Grund haben (Skill / semioffline / Equipunterschied)...

Er konnte mit RdL und Tier 1 8er Bonus sogar unter die Top Heiler kommen...

Ausgerüstet war er mit Blade of Hanna (das ein ganz seltener Random drop in der Oberen BRS war)...

Außerdem waren einige Mechaniken Buggy (die links funktionieren nicht mehr, das Nostr... *zunge verdreht* offline ist) .

Fazit: Es geht wohl mit SdK zu spielen, ich empfehle aber es selbst einmal über längere Zeiträume auszuprobieren (es hängen viele Faktoren davon ab, ob das Besser als SdB ist).

Z.B. Ob SdB wieder Zeitverzögert proct (dann kann es von den 15% mehr Schaden profitieren, wenn AA crittet).
Ob und wie hoch der Spelldamage Koeffizient ausfällt (sollte ja Classic sein)...
Ob und wie die Procc Chance (seit 1.7 7ppm) eingestellt wird und und und...

Ich denke die Theorie der Spielmechaniken wird neu analsysiert werden müssen, wenn Classic Online geht.

Schön wär, wenn Vindication endlich vernünftig auf Bosse funktionieren würde (oder wenn nicht: gar nicht draufgeht und so Buffslots sinnllos und unkontrollierbar füllt).

Schön wär wenn Eye for an Eye richtig funktionieren würde...

Fazit: Was ich hier mitnehme: Offen sein für Alternativen (und viel Ausprobieren!). Aber auch akzeptieren wenn der probierte Weg nicht der effektivste ist.
01.08.2018 08:02Beitrag von Ardîs
Hallo Nayia,

ich hab mich grad durch alte P-Server Foren gewühlt (Nostalrius). Da gab es tatsächlich einen Paladin, der mit SdK unter den Top DD (MC) war. Wobei sein Guide ziemlich gut war und ich doch Kleinigkeiten anders geskillt hätte (mit SdK braucht man kein verb. Richturteil, z.b.) aber wayne..

Wobei wenn unter den TOP DD ein Jäger ist und die Magier weit abgeschlagen, dann wird es einen Grund haben (Skill / semioffline / Equipunterschied)...
Wichtig ist nicht der Platz im Damagemeter, sondern die DPS. Das ist der einzige Indikator, den man mit anderen vergleichen kann. Warum er im Meter so hoch war kann viele Gründe haben. Die anderen haben vielleicht keinen richtigen Bock, weil MC schon lange auf Farmstatus war. Generell probieren Gilden meißtens solche Randskillungen erst dann aus, wenn es eh um nix mehr geht. Und kann kann man aber auch nicht wirklich sagen, dass es dann möglich ist.
04.04.2018 04:39Beitrag von Lylandris
Die heutige Comm ist einfach zu fixiert darauf Top in irgendeinem Meter sein zu wollen

Was nicht zuletzt an der Leistungsgesellschaft liegt.
Hast du was, bist du was. Kannst du nix, bist du nix (wert)

Und das Projeziert sich auch in die Spielwelt. Im laufe der WoW Entwicklung hat es letztlich dazu gefüht das Blizzard immer mehr vereinheitlicht hat und es keine relevnte Differenzierung mehr gibt.

Ja klar, ist Classic nicht ausgeglichen. Aber ich kann mich auch noch daran erinnern, dass damals noch Spielspass und PartyPlay wichtige Kriterien waren.

Heute zählen nur noch DPS ... sagt viel über die Spieler / Menschen.
Auch wenn ich mich entschlossen habe, dieses mal die Klasse zu wechseln, werde ich sehr wohl darauf achten auch wieder Retri's in der Gilde und im Raid zu haben.

Und ja, ich bin sicher, dass es diese wieder geben wird. Vielleicht nicht viele ... aber das soll genügen.
01.08.2018 12:01Beitrag von Shahru
Heute zählen nur noch DPS ... sagt viel über die Spieler / Menschen.
Auch wenn ich mich entschlossen habe, dieses mal die Klasse zu wechseln, werde ich sehr wohl darauf achten auch wieder Retri's in der Gilde und im Raid zu haben.


DPS war auch damals in Raids schon der Gratmesser. Im Dungeoncontent waren Abilities wie CC und Battleres wichtiger.

Aber die meisten "Exoten" Speccs hatten mMn andere, größere Probleme als die DPS. die war in den meisten Fällen OK
01.08.2018 12:01Beitrag von Shahru
Auch wenn ich mich entschlossen habe, dieses mal die Klasse zu wechseln, werde ich sehr wohl darauf achten auch wieder Retri's in der Gilde und im Raid zu haben.

Das klingt so als würdest du gezielt nach Retris suchen wollen. Warum? Ernst gemeinte Frage. Einen auf zwei mitzunehmen weil sie einem zulaufen, klar warum nicht, aber gezielt danach suchen? Wozu? Es ist ja nun schon mehrfach erörtert worden dass der Ret im Grunde ein verschwendeter Raidplatz ist.
(Das ist keine Provokation, in keine Richtung, es ist nur leider Fakt.)
01.08.2018 22:54Beitrag von Censia
Aber die meisten "Exoten" Speccs hatten mMn andere, größere Probleme als die DPS. die war in den meisten Fällen OK

Aber halt auch nur OK und dann auch nur bis der blaue Balken leer war. Der Spitzname Oomkin z.b. kommt ja nicht von ungefähr.
Die meisten Eulen tragen ja auch nicht das richtige Stoffset oder wissen nicht, wie sinnlos Zorn allgemein und moonfire im pve sind. Und allgemein sind die Leute zu faul, Runen und Manatränke zu bechern.
Das klingt so als würdest du gezielt nach Retris suchen wollen. Warum? Ernst gemeinte Frage. Einen auf zwei mitzunehmen weil sie einem zulaufen, klar warum nicht, aber gezielt danach suchen? Wozu? Es ist ja nun schon mehrfach erörtert worden dass der Ret im Grunde ein verschwendeter Raidplatz ist.
(Das ist keine Provokation, in keine Richtung, es ist nur leider Fakt.)


Der Ret ist durchaus KEIN verschwendeter Raidplatz... er wird nur leider von vielen so kommuniziert. Leider auch von anderen Paladin-Spielern.

Ich hatte das schon sehr oft geschrieben, da ich zu CLassic Zeiten selbst Ret (MC, BWL) war.
Der Ret kann im Gegensatz zum Krieger/Schurken dispellen (MC, BWL fallen mir 2+ Bosse ein wo das wichtig ist). Sein Gruppenheal (über SdL) ist voll T1 gerüstet ausreichend um die Meleegruppe am Leben zu halten... Das spart Heilermana.

Wenn ein Holy Könige gesteigert hat, nahm der Ret verb. Macht oder umgedreht (der Ret Könige, weil er die +3% Hit braucht).

Klar ist sein DPS nicht so hoch, aber ich war oft genug im DMG Meter vertreten. Ich konnte als Ret die 5 Hunde die man zeitgleich töten musste tanken (weil ich es konnte, andere Off Krieger/ Schurken nicht, ein Feral hätte/ hat das auch gemacht).
Reine DPS ist bei wenigen Encountern relevant und dank Pala Hinrichten konnten wir in BWL den Drachen den man hinrichten musste auch besiegen!

Fakt ist: ja nach Zusammensetzung ist der Ret durchaus brauchbar und anders als behauptet ist sein Schaden durchaus akzeptabel (70-90% von anderen DD).

Im Level Bereich 40-50 war ich equip bedingt mit der Questwaffe Kloster (Axt) in den 5er Inis immer Top DD! PvP macht mit 39/ 49 richtig gute Laune!
Vor allem wenn die Gegner es auf Proc Glück schieben und beim dritten Mal langsam an sich zweifeln.... :-D
02.08.2018 08:10Beitrag von Ardîs
Das klingt so als würdest du gezielt nach Retris suchen wollen. Warum? Ernst gemeinte Frage. Einen auf zwei mitzunehmen weil sie einem zulaufen, klar warum nicht, aber gezielt danach suchen? Wozu? Es ist ja nun schon mehrfach erörtert worden dass der Ret im Grunde ein verschwendeter Raidplatz ist.
(Das ist keine Provokation, in keine Richtung, es ist nur leider Fakt.)


Der Ret ist durchaus KEIN verschwendeter Raidplatz... er wird nur leider von vielen so kommuniziert. Leider auch von anderen Paladin-Spielern.

Ich hatte das schon sehr oft geschrieben, da ich zu CLassic Zeiten selbst Ret (MC, BWL) war.
Der Ret kann im Gegensatz zum Krieger/Schurken dispellen (MC, BWL fallen mir 2+ Bosse ein wo das wichtig ist). Sein Gruppenheal (über SdL) ist voll T1 gerüstet ausreichend um die Meleegruppe am Leben zu halten... Das spart Heilermana.

Wenn ein Holy Könige gesteigert hat, nahm der Ret verb. Macht oder umgedreht (der Ret Könige, weil er die +3% Hit braucht).

Klar ist sein DPS nicht so hoch, aber ich war oft genug im DMG Meter vertreten. Ich konnte als Ret die 5 Hunde die man zeitgleich töten musste tanken (weil ich es konnte, andere Off Krieger/ Schurken nicht, ein Feral hätte/ hat das auch gemacht).
Reine DPS ist bei wenigen Encountern relevant und dank Pala Hinrichten konnten wir in BWL den Drachen den man hinrichten musste auch besiegen!

Fakt ist: ja nach Zusammensetzung ist der Ret durchaus brauchbar und anders als behauptet ist sein Schaden durchaus akzeptabel (70-90% von anderen DD).

Im Level Bereich 40-50 war ich equip bedingt mit der Questwaffe Kloster (Axt) in den 5er Inis immer Top DD! PvP macht mit 39/ 49 richtig gute Laune!
Vor allem wenn die Gegner es auf Proc Glück schieben und beim dritten Mal langsam an sich zweifeln.... :-D


Zugegeben - ich hab nicht wirklich viel Plan vom Retri (damals wie heute), aber wenn man über Raidnutzen spricht, sollte man schon die Sinnhaftigkeit auch im Rahmen der damals etwa gängigen Setups (sprich ohne sonderliche Exotenspeccs) im Verhältnis zu den Raidanforderungen (Encountermechaniken etc.) betrachten.

Du bringst z.b. die Dispelmöglichkeiten des Retris an. Die spielen aber keine Rolle, wenn das Setup sowieso ausreichend Dispeller (u.a. eben durch eh eingeplante Holypalas) bereitstellt. Natürlich ist so ein weiterer Dispel keinesfalls schädlich, aber wiegt er den z.b. DPS Verlust auf, den man hat, wenn man statt z.b. eines anderen Nahkämpfers einen Retri einpackt? Das ist halt die Frage, die man sich stellen muss.

Dann zu den Corehoundpacks. Sorry, aber bei 5 Corehounds von denen jeder mit 300-400er Hits auf Platte schlägt + den frontal angebrachten Bluten Debuff stackt, hat da ganz sicher kein Retripala alle 5 Hunde getankt.

Es hatte gute Gründe, warum da jeder Hund einen Tank zugewiesen bekam und die jeweils so getankt wurden, das kein Tank mehr als die Debuffstacks von seinem eigenen Hund gefressen hat.

Als damaliger Heiler erinnere ich mich auch daran, dass die Tanks trotz des jeweils nur einen Hundes nicht unwesentlich Heilung benötigten.

Woran auch immer du dich da zu erinnern glaubst...es fand ziemlich sicher nicht im Rahmen von Classic statt.

Ich nehme an mit dem ''Boss den man hinrichten musste'' meinst du Vaelastrasz.
Nun ist Schaden wichtig bei dem Boss und jegliche Hinrichten Mechanik hilfreich um viel DPS zu machen...wenn da nicht diese dumme Aggromechanik wäre, die dafür gesorgt hat, das der Großteil der DD eben trotz des tollen Ressourcen Buffs, mit einer Hand an der Handbremse fahren musste.
Top DD waren in dem Kampf Schurken, da sie dank Feint ihre Aggro regelmäßig reduzieren und somit auch ihr Schadenspotential am besten ausreizen konnten.

Und zu den Segen. Wie gesagt - ich kenn mich echt wenig mit Paladinen aus, aber wenn ich mir die 1.12 Skillbäume anschaue, sehe ich ehrlich gesagt auch nichts, das einen Holypala daran hindert zusätzlich Könige sowie Macht zu skillen.

Versteh mich bitte nicht falsch. Wenn jemand überzeugt ist vom Retri bzw. es nicht für notwendig hält zu optimieren etc. ist das in meinen Augen alles vollkommen in Ordnung.
Ich kann soviel sagen, dass der Spielraum für Experimente in Sachen Setup bzw. relativ suboptimale Setups auch bis mind. einschließlich BWL absolut gegeben ist.

Aber bevor man anfängt irgendwelche fadenscheinigen ''deshalb war der Retri besonders sinnvoll''-Argumente auszupacken, macht es eventuell auch Sinn zu dessen Fähigkeiten/Möglichkeiten in ein sinniges Verhältnis zu den Alternativen und vor allem den jeweiligen Anforderungen der Bosse zu setzen.

Wenn du z.b. meinst dein ''Hinrichten'' hat euch den Vael Kill beschert, mag das sicher so gewesen sein, aber die Frage, wie 99.9% der anderen Raids den Boss ohne nen Retri bezwungen haben, sollte man sich schon mal stellen, bevor man das als ein Exklusiv-Argument für den Retri anbringt.
02.08.2018 10:53Beitrag von Viljah
Zugegeben - ich hab nicht wirklich viel Plan vom Retri (damals wie heute), aber wenn man über Raidnutzen spricht, sollte man schon die Sinnhaftigkeit auch im Rahmen der damals etwa gängigen Setups (sprich ohne sonderliche Exotenspeccs) im Verhältnis zu den Raidanforderungen (Encountermechaniken etc.) betrachten.

Seht ihr? Das ist der Grund. Ums mal deutlich auszudrücken.
Ich möchte keinem Haufen von Ignorranten angehören, die den Spielern vorschreiben wie sie zu Spec'n haben und sie anderenfalls ausgeschlossen werden. Ich hab das damals einmal erlebt. Und sowas tu ich mir sicher nicht nochmal an.

Ich habe Retri mit Begeisterung gespielt weil ich Retri sein wollte.
Und ich werd auch sicher wieder Retri spielen.

Und ob nun Retri-Pala oder Feral-Druide macht da keinen Unterschied.
Diese Diskriminierung geht mir einfach nur gegen den Strich.
Dass man den Pala hin und wieder mal irgendwelchen Trash tanken lassen konnte stimmt schon. Jetzt kein ganzes Corehoundpack weil... die bringen auch richtige Tanks um, aber ich hab z.b. zusammen mit unserm Furygnom in BWL die Dynamit werfenden Goblinpacks beachäftigen dürfen bis der restliche Trash tot war. Als Holy mit 31/0/20 und meinem Retgear + Malistar/Quel'Serra.
Das war aber auch zu einem Zeitpunkt wo BWL bereits auf Farmstatus war.
Aber nungut, die Antwort auf meine Frage ist demnach, dass du das einfach willst. Fair enough, kann sich ja jeder selber aussuchen mit welchem Handicap er raiden geht.
02.08.2018 14:41Beitrag von Bergensen
Fair enough, kann sich ja jeder selber aussuchen mit welchem Handicap er raiden geht.


Sicher tut es das, nur ... Wenn dir aber jeder Raidleader mit dem Spruch kommt
"Spec um oder bleib zuhause"
ist das schon mehr als Grenzwertig.
02.08.2018 14:46Beitrag von Shahru

Sicher tut es das, nur ... Wenn dir aber jeder Raidleader mit dem Spruch kommt
"Spec um oder bleib zuhause"
ist das schon mehr als Grenzwertig.

Inwiefern? Genauso wie es dir frei steht zu spielen was du für richtig und spassig empfindest kann jeder Raidleiter entscheiden wen er für raiddienlich hält.
Und da der Retri eben da nichts mitbringt was eine andere Klasse besser kann ist nichts verwerfliches daran denen den Vorzug zu geben
Zumal es sicher nicht an Furies, Schurken und Mages mangeln wird.
02.08.2018 10:53Beitrag von Viljah
Dann zu den Corehoundpacks. Sorry, aber bei 5 Corehounds von denen jeder mit 300-400er Hits auf Platte schlägt + den frontal angebrachten Bluten Debuff stackt, hat da ganz sicher kein Retripala alle 5 Hunde getankt.


Erst dachte ich: "Ist der blöde?" aber ich versuch es hier im Forum mal auf eine freundlichere Art: "Vermutlich habe ich mich nicht exakt genug ausgedrück."

Also nocheinmal besser: Bei den Corepacks konnte ich einen Hund bequem tanken... (Natürlich mit Schwert und Schild!) wir hatten noch unseren Main und 2 Offkrieger, dann das Bärchen... so blieb mir immer ein Corepack übrig. Und ja: Das hat übel zugebissen....

Grundsätzlich:
Der Vergelterpaladin ist wie der Jäger (und andere Klassen) nicht der üble Roxxor DMG Verursacher. Aber das er keinen Schaden macht ist vollkommener Humbug.
Ein motivierter Retri macht immer mehr Schaden als ein weniger motivierter Schurke / Krieger / Frostblitzspammender Magier...
Zum Teil nicht weil er höheren DPS fährt, sondern weil er aus dem Cleave geht, weil er nicht in der Suppe stehen bleibt oder sich mal fix bubbelt... Er lebt einfach länger und nicht selten konnte man durch "Rausnehmen" einen komplett-wipe verhindern...

Jaja das sind alles keine Argumente für einen Retri. Der Perfekte Raid besteht aus MT/Heiler und Schurken/Krieger/Mage... Weil max dmg gogogo :-) ... ja ne ist klar!

Sag mal einem Holy er soll Kings skillen (11 Punkte) und verb. SdM (5 Punkte)...
es gibt solche Raids sicher, aber das ist so wie dem Krieger zu sagen er soll bitte nicht MS sondern Fury skillen...

Raids waren zumindest zu Classic Zeiten ja bedeutend mehr als nur Jagd nach Drops und Items. Es war eine mehr oder weniger eingeschworene Gemeinschaft.
Es gab TS mit push to talk und nur wenige durften während des Raids reden (!)

Wir hatten zum Beispiel sehr viele T1 Hexer sets, sodass wir immer mal wieder externe Hexer mitgenommen haben um sie zu equippen... einige sind sogar geblieben, andere waren schnell wieder weg... Tja so ist es.

Fazit: Du musst dich damit abfinden, dass es schon damals Raids gab, die MC/ BWL auf farm hatten trotz der exoten (wir hatten Eule und Retri dabei).
02.08.2018 12:06Beitrag von Shahru
Und ob nun Retri-Pala oder Feral-Druide macht da keinen Unterschied.
Diese Diskriminierung geht mir einfach nur gegen den Strich.

Oh doch, das macht nen Unterschied. Der Retri bringt keinerlei Support den nicht auch ein Holy Pala bringt. Und zudem macht er verdammt wenig Schaden.

Der Feral dagegen macht deutlich mehr Schaden (zumindest mit Powershift-Rotation) und bringt zusätzlich 3% Crit für 3-4 "echte" DDs als einzigartigen Support.
Zudem kann er Adds tanken, was ihn bei manchen Bosskämpfen wertvoller als einen zusätzlichen Prot Warrior macht. Wir werden den Feral natürlich auch bei Bossen mitnehmen wo er nix tanken muss. Auch im Progress.
Der Rogue-Leiter ist sogar zu Zugeständnissen beim Loot bereit. Zum Beispiel die Schuhe bei Nefarian. Die landen ja eh spätestens aufm Müll, wenn er T3 bekommt.
Natürlich will er den Feral als persönliche Schwanzverlängerung. ;)

Wenn die Rogues ne Schwanzverlängerung in Form eines Ferals bekommen, dann will ich aber auch nen Moonkin!
Natürlich bin ich ebenfalls zu Zugeständnissen bereit. Zum Beispiel Mish'undare (Kopfteil) von Nefarian. Auch für mich zu diesem Zeitpunkt BiS. Aber T2,5 ist gleichwertig. Und spätestens wenn ich T3 bekomme, landet Mish'undare auf dem Müll. Oder Brimstone Staff aus Naxx. Für Mages und Warlocks nur Übergang bis sie Atiesh oder Wraith Blade bekommen. Für die Eule dauerhaft BiS. Soll sie den Ersten bekommen!
Neltharion's Tear (Nef Trinket)? In ihren feuchten Träumen vielleicht! Da muss sie sich hinten anstellen.

Diesmal gibt's Lootcouncil. Wer damit ein Problem hat, kann sich gern nach nem anderen Raid umschauen. Dass Raids, die Loot unsinnig verteilen, so schnell vorran kommen werden wie wir, das bezweifel ich stark.
So ne Eule wie damals, die rumheult weil sie nicht das erste Nef-Trinket bekommt, will ich nicht wieder haben. Sowohl alle Mages als auch die Warlocks haben die Eule gehasst. Die Ferals dagegen waren beliebt.
Wenn die Eule volles Lootrecht erwartet, macht das rechnerisch überhaupt keinen Sinn. Da nehm ich lieber nen weiteren Mage mit. Im Vergleich zum Feral (wo ich evtl. sogar 2 Stück von nehmen würde) ist die Eule sehr schwach. Wenn sie beim Loot gleichgestellt sein will mit nem Mage, dann muss sie halt fast genau soviel Schaden fahren. Kann sie natürlich nicht.

Aber auch Holy Palas und Resto Druids werden zurückstecken müssen bei Trinkets. Die Leute, die bislang dabei sind, haben damit kein Problem, solang wir auch weiterhin nach BWL gehen werden, nachdem die Holy Priests ihren Rejuvenating Gem haben.
Wir kennen uns lang genug. Loyalität und Geduld wird von mir belohnt. Und das wissen die.

Ach und btw, wir werden nicht nur keinen Retri mitnehmen sondern auch keinen Shadow. 2-3 Debuff-Slots verschwenden, nur damit die Warlocks noch mehr Pausen einlegen müssen? Da klatsch ich lieber Crystal Yield und Gift of Arthas auf den Boss.
Warrior, Rogue, Priest und Mage sind die Königsklassen in Classic. Deal with it!
Woran man schön die unterschiedlichen Mentalitäten erkennt die sich wieder in Classic tummeln werden. Glaube das ist einigen Nostalgikern noch nicht so bewusst, dass es viele Leute geben wird die die Sache so angehen werden wie Malaya. Wär für mich nichts, aber jeder so wie er mag.
02.08.2018 16:12Beitrag von Malaya
Warrior, Rogue, Priest und Mage sind die Königsklassen in Classic. Deal with it!

Rein von der Heilleistung her sind Priest und Pala in etwa gleichwertig und SdRettung ist wohl mit der beste Buff überhaupt.
Wenn beim Priester etwas hervorsticht dann sind es die Zwerge mit ihrem Fearward.
Ich denke so Leute wie Malaya werden eher die Minderheit darstellen. Allein schon von Progress zu reden bei Content der 13 Jahre alt ist, ist schon witzig :D
Dann wird halt Malayas Gilde die ersten sein die auf ihren Server den Content clear haben, so what.... Man wird auch feststellen das man viel Loot zerbröselt wenn man nur 4 Klassen mitnimmt ;)
Der große Rest wird sein eigenes Tempo machen und sofern der Spieler der den Retri, die Eule, den Feral, den Verstärker, den Ele oder den Shadow spielt nett ist, auch mitnehmen. Ach was rede ich da, es wird sicher Raids geben die sogar mehr als nur einen Exoten mitnehmen.
Das wird diesmal kein Wettrennen und es wird wohl auch niemanden interessieren wer welchen "Firstkill" macht. Da das ja schon alles vor 13 Jahren passiert ist.

Ich denke die Leute werden eher liberaler sein als Früher und mehr ausprobieren als das 08/15 Setup. Ganz einfach weil man kein Druck mehr hat und sich austoben kann ohne Angst zu haben das ein Addon kommt und man bis dahin den Content clear haben muss. Außerdem ist das Wissen heute viel größer, so das viel mehr Leute einen Plan haben wie der Hase läuft.
Da muss ich auch etwas schmunzeln.

Ich verstehe den Ehrgeiz in keinster Weise, nochmal so hartnäckig an progress und first kills zu denken, wie noch vor 13 Jahren.

Die Taktiken sind bekannt, alles ist bereits erlebt worden ... warum also nicht mal so tun als wäre man mittlerweile Erwachsener geworden und das Spiel genießen?

Damals haben wir auf Alli Seite uns mit einer Gilder der Hordenseite immer um die first kills geprügelt. Das war schon ganz nett, als Schüler mit viel zeit, aber heute?!

Gilden und RL wie Malaya wird es immer geben und das ist auch völlig okay ... aber die große Mehrheit wird classic aus Gründen der Nostalgie spielen, Spaß haben wollen, bereit sein auch mal Nieschen Klassen/Specs spielen zu wollen und sicherlich nicht jeden Raid auf 100% Ergiebigkeit anpassen wollen.

Ich hab immer mit Hexer oder Mage geliebäugelt aber aus Prinzip tendiere ich mittlerweile zu Ret oder Enhancer. Shadow fällt raus, den hab ich bereits zu oft als Twink gespielt :D
02.08.2018 16:12Beitrag von Malaya
Loyalität und Geduld

Klingt mir mehr nach blindem Gehorsam ... hatten wir 1945 schon mal ... nein Danke ...

03.08.2018 13:06Beitrag von Gørthør
ohne Angst zu haben das ein Addon kommt und man bis dahin den Content clear haben muss.


Das ist der Punkt. Eine Gilde wird klar irgend wann anfangen auch die Twinks auszurüsten, Nachzügler zu puschen usw. Es geht um das Miteinander und nicht um die Geschwindigkeit. Und da die meisten keine 5h Raids 3 mal die Woche mitmachen werden, zieht sich das ganze sowiso in die Länge. Bis die meisten RaidGilde die Mains bis preNaxx equipt hat, wird wohl mindestens 1 bis 2 Jahre vergehen. Ich freu mich drauf.

Ich bleib bei meinem Standpunkt ... Ich mag Katzen und Eulen, ich mag Retri's und ProtPalas, Shadows und alle die sich sonst noch vernachlässigt fühlen.

^__^
Ich denke, heutzutage sind die Voraussetzungen sich in Classic wohlzufühlen ganz andere als früher, wo das Spiel sich mit Addons weiterentwickelte.
Wie schon jemand geschrieben hat : Leute die mit der Progress-Raiden Einstellung ins Spiel gehen, werden bald alles gemacht haben und dann die ersten sein die wieder gehen.
Am Anfang werden die ersten 60er punkten, dann die ersten Gilden die den Raidkontent abgeschlossen haben, und dann die Leute die Classic am Leben erhalten. Auch noch Jahre danach. Und bei denen wird es tankende Druiden und Palas geben, Moonkins, Vergelter, Beastmaster Jäger, ..... usw.
So hoffe ich es zumindest. :D
02.08.2018 15:50Beitrag von Ardîs

Erst dachte ich: "Ist der blöde?" aber ich versuch es hier im Forum mal auf eine freundlichere Art: "Vermutlich habe ich mich nicht exakt genug ausgedrück."

Also nocheinmal besser: Bei den Corepacks konnte ich einen Hund bequem tanken... (Natürlich mit Schwert und Schild!) wir hatten noch unseren Main und 2 Offkrieger, dann das Bärchen... so blieb mir immer ein Corepack übrig. Und ja: Das hat übel zugebissen....


Dann war das ein Missverständnis und ja als Ret mal ein Trash-Add tanken ist natürlich möglich. Das ist aber auch für nen Off-Krieger möglich, auch für nen Holypala und sogar für nen Restodruiden.


Grundsätzlich:
Der Vergelterpaladin ist wie der Jäger (und andere Klassen) nicht der üble Roxxor DMG Verursacher. Aber das er keinen Schaden macht ist vollkommener Humbug.

Das hat auch niemand behauptet. Er kann aber das Defizit, dass er durch geringeren Schaden hat, nicht durch andere einzigartige Fähigkeiten ausgleichen (da quasi alles auch Holypaladine liefern können)
Da du den Jäger erwähnt hast...der wird halt für einlullenden Schuss gebraucht, dessen Trueshot Aura bringt Support, den sonst keiner liefert und dessen Aspekte sind an einigen Stellen ebenfalls hilfreich bis notwendig. Damit ist der Jäger halt trotz nicht so prallem Schaden relevant im Raidsetup.


Ein motivierter Retri macht immer mehr Schaden als ein weniger motivierter Schurke / Krieger / Frostblitzspammender Magier...
Zum Teil nicht weil er höheren DPS fährt, sondern weil er aus dem Cleave geht, weil er nicht in der Suppe stehen bleibt oder sich mal fix bubbelt... Er lebt einfach länger und nicht selten konnte man durch "Rausnehmen" einen komplett-wipe verhindern...

Sei mir nicht böse, aber diese Art Argumentation ist komplett unsinnig. Ein Retri wird nicht relevant, weil andere Spieler eventuell ihre Aufgabe nicht vernünftig erfüllen.
Wenn z.b. der Schurke schlecht spielt, wird man ihn durch einen guten Schurken ersetzen und nicht durch einen Retri.
Kurzum - ein Raidleiter plant idR generell nicht mit Leuten, die schlecht spielen.


Jaja das sind alles keine Argumente für einen Retri. Der Perfekte Raid besteht aus MT/Heiler und Schurken/Krieger/Mage... Weil max dmg gogogo :-) ... ja ne ist klar!

Diese Aussage zeigt, dass du nicht verstanden hast, worum es geht bzw. es (aus Trotz?) nicht verstehen willst.
Wie schon gesagt - in jedem Raidsetup gibt es auch andere Klassen/Speccs die keinen Roxxor Schaden drücken, aber dafür eben andere Fähigkeiten mit einbringen, die sonst keine Klasse/Specc abdecken kann.
Der Retri hat halt das Pech, dass seine Skillung keinen einzigartigen wichtigen Support mitbringt, den seine Klassenkollegen im Holyspec nicht auch mitbringen.


Sag mal einem Holy er soll Kings skillen (11 Punkte) und verb. SdM (5 Punkte)...
es gibt solche Raids sicher, aber das ist so wie dem Krieger zu sagen er soll bitte nicht MS sondern Fury skillen...

Öhm...das Holypalas das mitskillen war Standard in jedem vernünftigen Raid.
Und normalerweise muss man das auch keinem raidorientierten Spieler sagen, sondern es ist ja auch in seinem Interesse, den Raid bestmöglich zu stärken.


Raids waren zumindest zu Classic Zeiten ja bedeutend mehr als nur Jagd nach Drops und Items. Es war eine mehr oder weniger eingeschworene Gemeinschaft.
Es gab TS mit push to talk und nur wenige durften während des Raids reden (!)

Die Frage ist jetzt, was das nun damit zu tun hat, ob man seinen Raid nun optimiert aufbaut oder nicht.

Relevant ist doch lediglich, dass sich Leute mit der gleichen Einstellung zusammen tun.
Dann gibt es wenige Reibungspunkte und Harmonie und Eingeschworenheit stehen nichts im Wege.


Wir hatten zum Beispiel sehr viele T1 Hexer sets, sodass wir immer mal wieder externe Hexer mitgenommen haben um sie zu equippen... einige sind sogar geblieben, andere waren schnell wieder weg... Tja so ist es.

Und bei uns wurde überschüssiges Zeug entzaubert und vom Erlös die Member unterstützt. Wir waren aber auch stets genug Leute, sodass wir neuen Leuten sowieso hätten keinen Raidplatz anbieten können :)


Fazit: Du musst dich damit abfinden, dass es schon damals Raids gab, die MC/ BWL auf farm hatten trotz der exoten (wir hatten Eule und Retri dabei).


Wenn du meinen Post genau liest, wirst du herauslesen, dass ich das auch zu keiner Zeit angezweifelt habe. Wie gesagt - MC/BWL bieten genug Spielraum für derartige Setups.
Nur denkt man eben mitunter auch weiter als nur bis MC/BWL. Der Content wird ja nicht leichter nach hinten raus, sondern die Anforderungen steigen.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum