Classic Talk Thread

World of Warcraft Classic
ja gut, wenn das so ist, super :)
11.05.2018 20:02Beitrag von Zamja
11.05.2018 19:56Beitrag von Sangjuana
wobei ich hier jedoch sagen muss die frankenpatch methode gefällt mir persönlich besser^^ und wäre weniger aufwand


Mir stößt dabei immer wieder Nachteil auf, den Syranah beschrieben hat.

11.05.2018 19:29Beitrag von Syranah
die anfänglichen Raids sind nicht für die verbesserten Klassen ausgelegt und somit um ein viellfaches leichter.


Und das <<entwertet>> diese ersten Raids für mich.

Aber wie könnte man das verhindern?


Ich nehme das mal mit als meinen Diskussionsansatz.

Das Problem an einem originalen Patch Zyklus ist dass man irgendwann sowieso bei Patch 1.12.1 bzw. 1.12.2 ankommen wird.

Und genau aller spätestens dann, eigentlich bereits ab Patch 1.7 und der Verdopplung der Debuff-Slots, hat man die genannten Probleme, dass eben insbesondere MC, Ony und BWL deutlich zu einfach sein werden und nicht mehr annähernd ihren originalen Schwierigkeitsgrad besitzen, was eben dazu führt dass wie man auf P-Servern sieht MC Bosse von 40 Leuten mit halbwegs anständigem Gear in teils unter 1 Minute plattgewalzt werden oder dass eben ca. 20 Leute mit halbwegs anständigem Gear MC clearen können oder dass 40 Leute im grünen Gammel-Gear nach der letzten Quest zu Level 60 MC clearen können, was aus meiner Sicht einfach nicht wünschenswert sein kann.

Daher bevorzuge ich klar einen "progressiven Franken Patch" inklusive Tuning-Anpassungen hinsichtlich von 1.12 Talenten und hinsichtlich von 16 Debuff-Slots.

Der "progressive Franken Patch" könnte so aussehen:

11.05.2018 17:18Beitrag von Bearly
- 1.12.1 als Basis inklusive sämtlicher Talentüberarbeitungen, Debuff-Slots, Debuff-Prioritäten-Liste und sämtlicher während Classic vorgenommenen sinnvollen Verbesserungen

- Content zum Release auf 1.1, 1.2 oder 1.3 und Schrittweise erweitern

- Itemisierung stets 1:1 passend zum jeweiligen Content-Stand wie damals

- 5er Spieler Dungeons und 10er UBRS

- sowie Tuninganpassungen für den frühen Raid-Content und für die Dungeons hinsichtlich von den 1.12 Talenten und der Verdopplung der Debuff-Slots um so nahe wie möglich den ursprünglichen original Schwierigkeitsgrad zu erreichen, damit MC eben auch stets 40 Leute mit vernünftigem pre-Raid-Gear voraussetzen wird und nicht eines Tags von 15 oder 20 Leuten im pre-Raid-Gear oder von 35-40 Leuten im grünen Gammel-Gear gecleart werden kann

- keine BG's zum Release, sondern exakt wie damals zum selben Zeitpunkt, da es dabei schließlich auch um die Itemisierung geht

Fertig wäre der "progressive Franken Patch", welcher aus meiner Sicht die bestmögliche Langzeitspielspaßgarantie gewährleistet.


So wäre eine Qualität zu erreichen die kein P-Server auch nur jemals erreichen wird und Blizzard hätte ein Alleinstellungsmerkmal in Sachen möglichst authentisches und originales Classic für das sich zu bezahlen selbst für die geizigsten Zeitgenossen definitiv lohnt.
12.05.2018 00:14Beitrag von Zuldarag
hat irgendwer noch ne ahnung, wann und wo und wie er das genau gesagt hat damals? dann hätten wir ne basis zum drüber diskutieren
Ich glaube Blades hatte da mal was geschrieben, dass das bei Blizz noch nicht entschieden ist, wie sie mit den Patches verfahren werden.

11.05.2018 22:44Beitrag von Zoâ
Würde mich nicht weiter stören (das Hauptziel 'Classic-Server' ist ja erreicht), halte ich aber für unrealistisch, weil der zusätzliche Arbeitsaufwand den Nutzen nicht rechtfertigt.
Vom Aufwand her scheint es wohl ziemlich egal zu sein, ob man Patch für Patch bringt oder gleich Alles. Wenn ich es richtig verstanden habe.

1. der originale patchverlauf von 1.1.0 bis 1.12.2 (aufwendig, und nur einmal möglich)
2. einfach fester patch 1.12.2 (fertiger stand 1.12.2 mit allem drum und dran)
3. frankenpatch (siehe bearlys wunderbare zusammenfassung im zitat dazu, ich bin mal so frei :))
1. wäre das originalste
und
3. wäre wahrscheinlich das für alle Klassen von Anfang an und auch für später fairste. Aber halt etwas Abweichung vom Original.

Aber solange nicht so'n Käse wie LFR, Haustierkrämpfe, etc. pp. kommt kann ich da vermutlich mit jeder 3 Lösungen Leben.

Den für Alle perfekten Weg wird es da nicht geben.

Irgendeinen Tod wird man da immer sterben müssen.

Ja genau. Das Phasing würde ich auch draussen lassen. Das hier ist dann für mich das Phasing-Totschlag-Argument:
11.05.2018 21:56Beitrag von Zuldarag
je nachdem in welcher phase man steckt, kann man niemandem mehr helfen, weil man ja selbst in einer anderen phase ist und der ganze murks, den wir auch aus wotlk schon kennen mit phasing.
Das würde ja den Gemeinschaftsgedanken von Classic aushebeln.

LG

Blàckì
Aber solange nicht so'n Käse wie LFR, Haustierkrämpfe, etc. pp. kommt kann ich da vermutlich mit jeder 3 Lösungen Leben.


Da bin ich ganz deiner Meinung.

3. wäre wahrscheinlich das für alle Klassen von Anfang an und auch für später fairste. Aber halt etwas Abweichung vom Original.


Ich will jetzt zwar wirklich keinen "auf Fedan machen", aber das ist halt schon irgendwo die Frage was genau man als möglichst original definiert.

Für dich und manch anderen Forennutzer beschreibt "das Original" einen originalen Patch Zyklus, für mich wiederum ist "das Original" wiederum eher ein möglichst langfristiger originaler Schwierigkeitsgrad, weswegen für mich der "progressive Franken Patch" näher an meine Definiiton "des Originals" ran kommt.

Aber wie schon gesagt, solange da kein Pokemon, LFR und Co. rein kommen, sind es egal mit welcher der 3 Lösungen ausschließlich die damals vorhandenen Inhalte, weswegen ich mich wohl wenn auch etwas enttäuscht mit einem originalen Patch Zyklus anfreunden könnte, wie wohl auch die meisten Leute sich "notfalls" mit einem "Franken Patch" anfreunden könnten.

Ja genau. Das Phasing würde ich auch draussen lassen.


Definitiv! Phasing steht aus meiner Sicht keine 5 Millimeter daneben in einer Reihe mit Pokemon, LFR und Co., für die Open-World ist das eines der größten Un-Features aller Zeiten gewesen!
Wie würde es den bei einem Franken-Patch mit dem Alterac-Tal aussehen? Das Schlachtfeld wurde ja in Classic schon etwas vereinfacht aber die erste Version war soweit ich das rausgelesen habe die interessanteste.
Würde die erste Version bleiben oder würde es auch so wie im original weiter gepatcht?
12.05.2018 07:15Beitrag von Calia
Wie würde es den bei einem Franken-Patch mit dem Alterac-Tal aussehen? Das Schlachtfeld wurde ja in Classic schon etwas vereinfacht aber die erste Version war soweit ich das rausgelesen habe die interessanteste.
Würde die erste Version bleiben oder würde es auch so wie im original weiter gepatcht?


Das wäre z.B. etwas was man in einem "Franken Patch" so lösen könnte wie es die Mehrheit gerne hätte.

Also z.B. es in seinem ursprünglichen Zustand belassen für alle Zeiten.
Und genau aller spätestens dann, eigentlich bereits ab Patch 1.7 und der Verdopplung der Debuff-Slots, hat man die genannten Probleme, dass eben insbesondere MC, Ony und BWL deutlich zu einfach sein werden


Dieser Fall wird irgendwann eintreten. Muss es auch. Wenn ich mit AQ40 Equip rumlaufe will ich mich stärker anfühlen und es somit einfacher haben in/bei MC/BWL/Ony.

Edit: Bin ich eigentlich der Einzige, dem es in den Fingern juckt und endlich classic spielen will? Classiclaunch ist sogar das Erstemal, dass ich mir einen Urlaubstag nehmen werde. :)
12.05.2018 08:18Beitrag von Syranah
Edit: Bin ich eigentlich der Einzige, dem es in den Fingern juckt und endlich classic spielen will? Classiclaunch ist sogar das Erstemal, dass ich mir einen Urlaubstag nehmen werde. :)


Warte auch schon auf ein Datum, obwohl ich irgendwie frühestens zur Blizzcon mit neuen Infos rechne :/
12.05.2018 08:18Beitrag von Syranah
Bin ich eigentlich der Einzige, dem es in den Fingern juckt und endlich classic spielen will?


Ganz sicher nicht. :D
Beitrag von Bearly
1.12.1 als Basis inklusive sämtlicher Talentüberarbeitungen
An diesen Punkt, finde ich, muß man besonders sensibel heran gehen.

Klar einige Klassen waren nicht perfekt, und da weiß ich als Krieger sicher ein Lied von zu singen.

Aber genau u.a. das hat uns ja dazu gebracht zusammen zu spielen und nicht alleine herumzurushen. Insofern war diese Schwäche auch eine Stärke.

Wir WoW Veteranen mit langjähriger Erfahrung haben da sowieso schon einen Vorteil, da wir über die Jahre gelernt haben uns schnell an neue Gegebenheiten im Spiel anzupassen. Und, auch wenn einige von uns Classic schon kennen, wird es trotzdem auch irgendwie wieder neu sein. Zumindest für die, die nicht auf Classic PServern zocken.

Die Classic PServer Zocker, vermute ich, werden es in Classic logischerweise am einfachsten haben. Aber das ist auch in Ordnung so.

Zocken (in Gilden) macht sowieso nur Sinn, wenn man die Neulinge schnell miteinbindet und fördert. Nur so bekommt man gut funktionierende Gilden zusammen und hält Raids am Laufen.

LG

Blàckì, heute mal die Gärtnerin
12.05.2018 11:04Beitrag von Blàckì
Aber genau u.a. das hat uns ja dazu gebracht zusammen zu spielen und nicht alleine herumzurushen. Insofern war diese Schwäche auch eine Stärke.


Ich habe sowas nie als Schwäche gesehen. Nicht alles zu können fand ich super weils das ganze <<realistischer>> gemacht hat. Wir waren eben damals nicht die Spuderduperüberhelden wie heute im Retail. Da rennt der Char mit so viel legendärem Kram rum und ist so der Übermacker, dass es schon fast wehtut.
Und ich habe eine Menge Leute gekannt denen wars völlig egal, dass sie nicht ganz oben gestanden haben - egal ob im DMG oder heal - dafür aber gute Supporter sein konnten und da nicht weniger Spaß dran hatten.

Wird nur schwer, da einen gesunden Mittelweg zu finden, der dann für beide Seiten passt.

12.05.2018 11:04Beitrag von Blàckì
Und, auch wenn einige von uns Classic schon kennen, wird es trotzdem auch irgendwie wieder neu sein.


Irgendwo hab ich letztens einen lustigen Spruch gelesen. Das war: "Ich hab mehr von Classic vergessen, als andre mal gewusst haben". Ich glaub sowas beschreit ganz gut dass man nach vielen Jahren schon ziemlich viel vergessen hat und darum so eine Art Neuentdeckung hat, wenn man dann auf dem neuen Classicserver von Blizzard anfängt und vorher nicht auf P-Servern war^^
Es bleibt alles so wie es damals war!. Und dazu gehören auch die ''unbalanced'' Klassen. Wenn euer Charakter alles können soll, dann müsst ihr bei Retail bleiben.

Ich frag mich sowieso was diese ständige Diskussion über Classic soll. Es hat schon seinen Grund wieso es CLASSIC bzw VANILLA heißt und nicht Wünschdirwas WoW 2.0.

Ich hoffe Blizzard bringt 1.12.1, nicht mehr und nicht weniger. Hoffe auch das die Leute wieder ganz schnell weg sind, die ständig Änderungen in diversen Foren forderten. Das sind auch genau die Leute die nie mit irgendwas zufrieden sind, und auf die können die richtigen Classic Liebhaber gerne verzichten.
12.05.2018 11:25Beitrag von Kyrala
Ich hoffe Blizzard bringt 1.12.1, nicht mehr und nicht weniger.


Und ich hoffe, dass du evtl. irgendwann kapierst, dass es hier genau darum geht.

Classic hat nicht mit 1.12.1 angefangen. Zwischen Start und Patch 1.12.1 gab es nämlich eine Menge Anpassungen an den Klassen die damals Blizzard gemacht hat.

Und hier gehts darum wie man das Classic so originalgetreu wie möglich rausbringen kann.

im prinzip gibts ja nur 3 möglichkeiten, wie blizz das realisieren kann:

1. der originale patchverlauf von 1.1.0 bis 1.12.2 (aufwendig, und nur einmal möglich)
2. einfach fester patch 1.12.2 (fertiger stand 1.12.2 mit allem drum und dran)
3. frankenpatch


Und darüber diskutieren wir hier.
ich wär für das hier: der originale patchverlauf von 1.1.0 bis 1.12.2 (aufwendig, und nur einmal möglich) und das dann so lassen.
12.05.2018 12:45Beitrag von Landrea
ich wär für das hier: der originale patchverlauf von 1.1.0 bis 1.12.2 (aufwendig, und nur einmal möglich) und das dann so lassen.


Glaube nicht das sich Blizzard so ein Mühe macht...aber lassen wir uns überraschen
12.05.2018 07:15Beitrag von Calia
Wie würde es den bei einem Franken-Patch mit dem Alterac-Tal aussehen? Das Schlachtfeld wurde ja in Classic schon etwas vereinfacht aber die erste Version war soweit ich das rausgelesen habe die interessanteste.
Würde die erste Version bleiben oder würde es auch so wie im original weiter gepatcht?


ich hoffe, dass wir da keinen "endstand" bekommen, sondern 1.5 - also die "lange variante" - wobei ich zugeb, dass alles 1.12 ausser av, das will ich in 1.5 auch rosinenpickerei ist ;)

aber da hätte ich wirklich sehr sehr gern die erste version - mit trollen, mit geschütz, mit elitewachen und zig quests und angeln und blümchen sammeln (sowas ist ja nach einem harten kampf auch mal sehr erholsam - und ausserdem geht es eh darum, die ressourcen für die eigene seite zu sichern, passt also auch dazu)
12.05.2018 01:39Beitrag von Bearly
11.05.2018 20:02Beitrag von Zamja
...

Mir stößt dabei immer wieder Nachteil auf, den Syranah beschrieben hat.

...

Und das <<entwertet>> diese ersten Raids für mich.

Aber wie könnte man das verhindern?


Ich nehme das mal mit als meinen Diskussionsansatz.

Das Problem an einem originalen Patch Zyklus ist dass man irgendwann sowieso bei Patch 1.12.1 bzw. 1.12.2 ankommen wird.

Und genau aller spätestens dann, eigentlich bereits ab Patch 1.7 und der Verdopplung der Debuff-Slots, hat man die genannten Probleme, dass eben insbesondere MC, Ony und BWL deutlich zu einfach sein werden und nicht mehr annähernd ihren originalen Schwierigkeitsgrad besitzen, was eben dazu führt dass wie man auf P-Servern sieht MC Bosse von 40 Leuten mit halbwegs anständigem Gear in teils unter 1 Minute plattgewalzt werden oder dass eben ca. 20 Leute mit halbwegs anständigem Gear MC clearen können oder dass 40 Leute im grünen Gammel-Gear nach der letzten Quest zu Level 60 MC clearen können, was aus meiner Sicht einfach nicht wünschenswert sein kann.

Daher bevorzuge ich klar einen "progressiven Franken Patch" inklusive Tuning-Anpassungen hinsichtlich von 1.12 Talenten und hinsichtlich von 16 Debuff-Slots.

Der "progressive Franken Patch" könnte so aussehen:

11.05.2018 17:18Beitrag von Bearly
- 1.12.1 als Basis inklusive sämtlicher Talentüberarbeitungen, Debuff-Slots, Debuff-Prioritäten-Liste und sämtlicher während Classic vorgenommenen sinnvollen Verbesserungen

- Content zum Release auf 1.1, 1.2 oder 1.3 und Schrittweise erweitern

- Itemisierung stets 1:1 passend zum jeweiligen Content-Stand wie damals

- 5er Spieler Dungeons und 10er UBRS

- sowie Tuninganpassungen für den frühen Raid-Content und für die Dungeons hinsichtlich von den 1.12 Talenten und der Verdopplung der Debuff-Slots um so nahe wie möglich den ursprünglichen original Schwierigkeitsgrad zu erreichen, damit MC eben auch stets 40 Leute mit vernünftigem pre-Raid-Gear voraussetzen wird und nicht eines Tags von 15 oder 20 Leuten im pre-Raid-Gear oder von 35-40 Leuten im grünen Gammel-Gear gecleart werden kann

- keine BG's zum Release, sondern exakt wie damals zum selben Zeitpunkt, da es dabei schließlich auch um die Itemisierung geht

Fertig wäre der "progressive Franken Patch", welcher aus meiner Sicht die bestmögliche Langzeitspielspaßgarantie gewährleistet.


So wäre eine Qualität zu erreichen die kein P-Server auch nur jemals erreichen wird und Blizzard hätte ein Alleinstellungsmerkmal in Sachen möglichst authentisches und originales Classic für das sich zu bezahlen selbst für die geizigsten Zeitgenossen definitiv lohnt.


Genau so will ich das auch. Zu 99% :D
12.05.2018 08:18Beitrag von Syranah
Und genau aller spätestens dann, eigentlich bereits ab Patch 1.7 und der Verdopplung der Debuff-Slots, hat man die genannten Probleme, dass eben insbesondere MC, Ony und BWL deutlich zu einfach sein werden


Dieser Fall wird irgendwann eintreten. Muss es auch. Wenn ich mit AQ40 Equip rumlaufe will ich mich stärker anfühlen und es somit einfacher haben in/bei MC/BWL/Ony.


Ähm mit AQ40 Gear wirst du es in jedem Fall leichter haben in sämtlichem vorangegangenen Content, allein durch das bessere Gear.

Das schließt doch Tuning-Anpassungen nicht aus um in erster Linie der Verdopplung der Debuff-Slots entgegenzuwirken und minimal dem höheren Output der durch die Klassenüberarbeitungen zustande kommt entgegenzuwirken.

Dadurch wird MC, Ony und BWL für einen AQ 40 ausgerüsteten Char sicherlich nicht zur Herausforderung.

Aber das soll es ja auch gar nicht, sondern es soll für Chars so original und ursprünglich wie irgendwie möglich sein die eben nicht overgeart sind.
Wie seht Ihr eigentlich die Schlachten zwischen Tarren Mill und Southshore? Für mich gehören die eigentlich unbedingt zum "Museumsstück Classic" und müssen irgendwie erhalten werden. Immer wenn ich mit Freunden über die guten alten Classic-Zeiten rede, dann fängt einer an mit "weißt Du noch.... damals an der Mühle....".

Das Problem ist ja, dass es damit mit Erscheinen der ersten BGs und spätestens mit AV Geschichte war. Meiner Meinung nach gehört das aber unbedingt in unser Museumsstück oder wie seht Ihr das?. Nur wie kann man das erreichen? Vielleicht einen BG-freien Tag in der Woche?
Also da bin ich mir eig garnicht sicher obs das dann war. Ich hab erst kurz vor TBC angefangen und ich erinner mich auch noch dort Schlachten erlebt zu haben.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum