Druide, Beruf

Fragen & Guides für neue Spieler
Hallo zusammen,

Ich bin ein kompletter Neuling momentan in WoW, habe zwar in der Vergangenheit mal gezockt jedoch auch nicht so richtig.

Momentan bin ich wieder dabei anzufangen und einen Tauren/Druide zu Spielen.
Jedoch bin ich mir beim Thema "Berufe" sehr unschlüssig.. Früher war das wohl immer sehr sehr wichtig, wie das heute ist weiß ich natürlich nicht.

Deshalb meine Frage, welche Berufe/Kombis eignen sich für meine Klasse gut?

Ich bevorzuge PvE eher als PvP falls das zur Beantwortung meiner Frage weiter hilft.

Vielen dank!
Hey Zerxes!

Also der Klassiker wäre natürlich Kürschner und Lederer, damit könntest du dir die Rüstung selbst farmen, sowie die dazu benötigten Materialien.

Diese Rüstungen bringen meist aber nicht sehr lange etwas, von daher lohnt es leider nicht mehr wirklich.

Ingi skille ich so ziemlich mit jedem Charakter, einfach weil ich den Nitrobooster auf dem Gürtel (kurzer Geschwindigkeitsbuff) und den Goblingleiter auf dem Rücken (eben um Gleiten zu können) sehr praktisch finde. Das ist einfach eine "Quality of Life"-Entscheidung meinerseits.

Praktisch ist auch Verzauberungskunst, denn du wirst gerade auf Maxlevel viel Rüstung bekommen, die du nicht brauchst (oder du brauchst deine alte nicht mehr) und dann kannst du das Zeug immer verzaubern und entweder die Materialien direkt im AH verkaufen, oder Pergamente verzaubern und diese verkaufen. So oder so machst du damit deutlich mehr Gold als würdest du die Gegenstände einfach beim NPC verkaufen.

Alchemie und Juwe sind natürlich noch die Klassiker bei den Herstellungsberufen und Kräuterkunde/Bergbau bei den Sammelberufen. In allen vier Fällen geht es darum, möglichst viel Gold zu machen und auch mal bereit zu sein, dies gezielt zu tun.

Da ich faul bin, ist also Verzauberer+Ingi meine Wahl bei so ziemlich allen Charakteren und ich würde sie dir auch empfehlen.

Wenn du das Spiel aber auch gerne als Wirtschaftssimulator bzw. zum Farmen spielen möchtest, lohnen sich die anderen 4 genannten Berufe mehr.

Hoffe ich konnte dir die Sicht der Dinge (aus meiner Sicht) beschreiben. :)
Ingi ist schon ganz lustig, stimmt - würde ich bei einem Neuling/Wiedereinsteiger aber dann eher in Kombination mit Bergbau empfehlen, da man sonst recht schnell Probleme bekommt, die Mats zu beschaffen.

Lederverarbeitung gibt neben Rüstung auch noch mindestens zwei Mounts und lässt sich in Kombi mit Kürschnerei sehr angenehm skillen - gleiches gilt für die Kombination Kräuterkunde/Alchemie.
12.06.2018 03:50Beitrag von Maroyz
Hey Zerxes!

Also der Klassiker wäre natürlich Kürschner und Lederer, damit könntest du dir die Rüstung selbst farmen, sowie die dazu benötigten Materialien.

Diese Rüstungen bringen meist aber nicht sehr lange etwas, von daher lohnt es leider nicht mehr wirklich.

[/quote]

Erstmal vielen dank für eure Hilfe!

Lohnt sich Kürschner und Lederverarbetung denn wirklich so arg garnicht mehr?

Die Sammelberufe Bergbau und Kräuterkunde wären glaube ich nichts so wirklich was für mich da ich ja dann erst,al nur Gelbe Punke abfarmen müsste und bin auch etwas Faul in der Sache. Beim Kürschner kann ich das direkt beim Questen beim erlegen eines Mobs machen.

Edit: Kann man den als Kürschner und Lederverarbeiter auch "Ganz in Ordnung" Gold verdienen im AH?
Nun ja, du brauchst dir wohl keine Illusionen machen, dass die Spielerschaft nur darauf wartet, dass du deine Angebote einstellst. Wie Maroyz schon sagte, kannst du dir selber vielleicht das ein oder andere Rüstungsteil herstellen, aber mit Belohnungen für Quests und Instanzen wirst du die quasi schneller austauschen als du sie herstellen kannst.

Somit bleiben dann eigentlich nur noch Reittiere und eventuell die Trommeln als Kampfrauschersatz. Reittiere "braucht" jeder Spieler maximal einmal, dann sind sie accountweit verfügbar. Und ob man dazu ins Auktionshaus geht oder eher die Gilde bzw. einen Freund fragt oder gar selber mit einem Zweitcharakter herstellt?

Das gekürschnerte Leder kannst du natürlich ebenfalls anbieten, wenn du es nicht selber verarbeiten willst. Da wäre dann nur die Frage, wie viel beim Questen letztendlich nur nebenbei abfällt, wenn explizites Farmen ausschließt. Genauso gut könntest du nebenher Blumen pflücken und Erze einsammeln, an denen du auf deinem Weg vom Questgeber zum Questziel vorbeikommst.
Blümchen und Erze geben auch jeweils noch EP beim einsammeln, idR ungefähr in Höhe eines Mobs - beim Leveln also durchaus noch ganz nett.

Ich persönlich mache mit meinem Lederer/Kürschner so keinen Gewinn, der ist aber auch nur Selbstversorger und versorgt mit den Fellen/Leder noch den Schneider etwas mit, der auch ab und an etwas vom Kürschnern braucht oder er baut für die Lederträger, die noch nicht max sind, mal das ein oder andere Rüstungsteil.

Gewinne mache ich mit meinem Alchi, mittlerweile auch nicht mehr so viel wie zu Anfang, aber Blümchen und Fläschchen gehen durchaus noch zu akzeptablen preisen im AH weg.
Und ich habe auch nie so richtig doll gefarmt, sondern auch mehr oder weniger immer nur das an Blümchen mitgenommen, an denen ich eh gerade vorbei kam. Das hat da zum Skillen und Tränke/Fläschchen bauen bisher immer ganz gut gereicht.
Kräuterkunde / Alchemie passen meiner Meinung nach am besten zu den alten Baumkuschlern.

Für Dich selbst ziehst Du auch während der Levelphase einen passablen Nutzen aus der Kombination: Blümchen wachsen quasi am Wegesrand, Du musst i. d. R. niemanden töten um sie zu bekommen. Die diversen Tränke und Elixiere geben Dir beim Leveln relativ nützliche Effekte und wirken bei Dir teilweise auch länger, was Dir einen netten Kostenvorteil verschafft.

Wenn es Dir nicht zu langweilig ist, kannst Du nebenbei noch Angeln und Kochen mitskillen und Dich somit komplett selbst versorgen (und Andere natürlich auch).
Das Angeln ist in Legion wesentlich leichter geworden, da Du regelmäßig Items rausfischst, die Dir +5 Skill gewähren.
Am Hochberg in der Gegend um die Flusswindung geht das z. B. sehr gut.

In Gilden, die Raiden, bist Du als Alchemist und talentierter Koch bestimmt auch gern gesehen.
Als ich mit World of Warcraft begonnen habe, habe ich versucht einen Beruf zu wählen, der zur Klasse passt, wie zum Beispiel Bergbau und Schmiedekunst für einen Krieger oder Schneiderei und Zauberkunst für einen Magier. Mein Gedankengang war, dass ich meine Rüstung dadurch selbst herstellen kann.

Weil ich aber raide, habe ich sehr schnell Zugriff auf sehr gute Rüstung, weshalb sich die Berufe nur zu Beginn einer Erweiterung ausgezahlt haben. Inzwischen ist mein Hauptcharakter Verzauberer und Kräuterkundler. Die Kräuter schicke ich an einen Twink zum herstellen von Tränken und die Verzaubermaterialien verbrauche ich für meine Verzauberungen.

Mein Tip an Dich wäre, dass Du Dir überlegst was Du machen möchtest. Wenn Du kein Interesse an Raids hast, dann können Berufe mit denen Du Rüstungen für Deinen Charakter herstellen kannst durchaus interessant sein, denn Du kannst Dir dadurch eine recht gute Ausrüstung zusammenstellen.

Willst Du später mit einer Gilde raiden, dann bist Du, meiner Meinung nach, mit Kräuterkunde/Alchemie oder Kräuterkunde/Verzauberkunst recht gut bedient.

Kochen und Angeln sind natürlich auch immer gerne in einer Gilde gesehen. ;)

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum