Keine 32-Bit Unterstützung mehr mit BFA

Technischer Support
05.06.2018 23:51Beitrag von Karmashin
hm da waren sie aber schnell
Du einfach zu langsam ... ^^ Die Bedingungen waren schon im Januar bekannt, ;)
Das mit dem 64 bit Windows könnte für einige zum Problem werden ,weil eben ihr System gut auf 32 bit läuft.Ein komplettes neuinstallieren ist da viel Arbeit.

Vielleicht hilfts diesen Spielern ja einfach ein neues Windows auf eine andere Partiton aufzuspielen ,auf dem man erst WoW spielt und dann nach und nach alle Programme ,die man im Moment nutzt, neu installiert (wobei es ja vieles noch gar nicht (oder überhaupt nicht) als 64 bit Version gibt.

Nächstes Problem das dann auftaucht, ist der "Zwang" dann UEFI zu nutzen um nicht dem Wahnsinn bei der Installation von der 64 bit Version über Bios zu verfallen *g*.
05.06.2018 23:51Beitrag von Karmashin
hm da waren sie aber schnell

Wie wer war wo schnell ? Die Bedingungen waren schon seit Ende letzten Jahres bekannt.
06.06.2018 01:40Beitrag von Kellean
die man im Moment nutzt, neu installiert (wobei es ja vieles noch gar nicht (oder überhaupt nicht) als 64 bit Version gibt.
Dir ist aber hoffentlich schon klar, dass 99,999% aller Programme, die unter 32 Bit laufen, auch unter 64 Bit laufen werden?

~Nirm
06.06.2018 05:44Beitrag von Nirmalia
Dir ist aber hoffentlich schon klar, dass 99,999% aller Programme, die unter 32 Bit laufen, auch unter 64 Bit laufen werden?

~Nirm


Jup ..war etwas mißverständlich geschrieben.Ich meinte damit das die "alten" Programme installiert werden müssen ,weil es eben keine neuen Versionen gibt.
Wechsel von 32-bit auf 64-bit bedeuted:
  • Effektivere Nutzung von Random Access Memory
  • Windows neu aufsetzen - konvertierung gibt es nicht
  • Alle nicht standalone Programme müssen neu installiert werden (zb. Visual Studio)
  • Treiber für alte Hardware können ein Problem darstellen
  • Windows key von 32-bit kann für Windows 64-bit verwendet werden


Da muss man einmal drüber...
Eh ja....Tut mir Leid, aber wir sind jetzt im Jahre 2018! Seid Jahren ist 64bit vorhanden und überwiegend Standard. Wer seine Hard/Software nicht hin und wieder aktualisiert hat nunmal Pech in der Technikwelt. Man kann nicht ewig alles alte supporten. Irgendwann braucht es einen Schnitt. Und den macht Blizz jetzt.
32 Bit ist doch noch so Jahr 2000. Er jetzt noch reklamiert, hat einfach seit XP die Entwicklung verschlafen.
Schon der Geschwindigkeitsvorteil und die bessere RAM-Nutzung eines 64Bit Systems sprechen für sich, gerade als Gamer ist das Pflicht. Oder werden lieber die alten Grafiktreiber von 2010 verwendet? Eben, nein.
06.06.2018 01:40Beitrag von Kellean
Das mit dem 64 bit Windows könnte für einige zum Problem werden ,weil eben ihr System gut auf 32 bit läuft.Ein komplettes neuinstallieren ist da viel Arbeit.

Vielleicht hilfts diesen Spielern ja einfach ein neues Windows auf eine andere Partiton aufzuspielen ,auf dem man erst WoW spielt und dann nach und nach alle Programme ,die man im Moment nutzt, neu installiert (wobei es ja vieles noch gar nicht (oder überhaupt nicht) als 64 bit Version gibt.

Nächstes Problem das dann auftaucht, ist der "Zwang" dann UEFI zu nutzen um nicht dem Wahnsinn bei der Installation von der 64 bit Version über Bios zu verfallen *g*.


Der Zwang UEFI zu nutzen und von Herstellerseite her zu aktivieren wurde von Handelsgerichten generell untersagt, mit der Begründung das jeder Käufer eines Computers in der Lage sein muß ein Betriebssystem seiner Wahl darauf zu installieren.

Mit UEFI inklusive Secure Boot (von Ms gewünscht) wäre zum Beispiel eine Installation eines nicht signierten Microsoftfremden Betriebssystems auf Hardware speziell mit MS Windows Computern unmöglich, da das UEFI das nicht zulassen würde.

Es wäre für unerfahrene Computerbenutzer also unmöglich ein anderes BS zu installieren, wenn zum Beispiel das mitgelieferte Installationsmedium einen defekt aufweist und keine fehlerfreie Installation des Betriebssystems zulässt.

Zumal die Sicherheit generell nicht im UEFI direkt liegt sondern erst wenn zusätzlich Productkeys im Bios voreingestellt und geladen werden, ansonsten wäre eine Installtion nicht möglich da der Rechner von der Cd nicht mehr starten würde.

Eine Installation über USB Stick, Flashdrive, Externer Festplatte ist bei aktiviertem UEFI Secure Boot genausowenig möglich.

Ich will jetzt nicht genauer darauf eingehen, weil das einige Seiten erfordern würde um die Einstellung im Detail zu erklären.

Hoffe man konnte mir folgen.
07.06.2018 14:22Beitrag von Karmashin
Hoffe man konnte mir folgen


Öhm...nein *g*

Soweit ich es weiß (nach laaaangen Versuchen) läßt sich die 64 bit Version von Windows nicht ohne Hintergrundwissen über Bios installieren.Selbst bei neueren 32bit Versionen scheint es nicht mehr zu klappen.

Von daher ist der einfachste Weg leider tatsächlich in den sauren Apfel zu beißen und das System komplett neu auf UEFi zu installieren (wobei auch das ein Problem für Leute ist ,die sich nicht viel mit Computern beschäftigen,da die Platten meist mit einem MBR laufen).
05.06.2018 10:49Beitrag von Torgedon
Auf Windows 10 muss ich gerade suchen.....

Aber das kann man schon durch einfache Faktoren herausfinden. Wieviel Arbeitsspeicher haste zb? Und wieviele werden davon genutzt? Nur mit einer 64bit version wird der Komplette Speicher benutzt. Mit 32 bit werden so 1000 Benutzt?222222222222222222222222

Mit 32Bit werden 4 GB unterstütz, effektiv genutzt werden können aber nur 3,5 GB. Wer mehr als 3,5 GB im Rechner hat und einem diese auch anzeigt, hat eine 64Bitr Version.
In Windows 10 kann man es einfach so testen:
Rechtsklick auf das Windows Logo des STartmenüs (unten links) -> System
Dort steht unter "Gerätespezifikationen" dann bei "Systemtyp" entweder "64-Bit-Betriebssystem"
oder eben "32-Bit-Betriebssystem".
Ich kenne aber echt niemanden, der unter Windows 10 noch 32Bit nutzt. Die aller letzten waren unter Windows 7 und das waren alte 32Bit Systeme auf denen XP vorher lief.
64 Bit?

AMD: 2003
Intel: 2005

Windows XP 64: 2005
Windows Vista 64: 2007
Windows 7 64: 2009

Oh nein, ich muss 2018 ein 64 Bit System verwenden. Dabei hänge ich doch so an meinen K6 III.
Welcher Spiele Pc hat denn noch 4 GB RAM oder weniger? Aktueller Standard bei Neuanschaffungen sind doch eher 16GB.

Wenn in der Industrie ein Computer in 32 Bit laufen muss, mag das ja so sein, aber im Heimbereich sollte doch mittlerweile jeder mit 64 Bit fähiger Hard- und Software ausgestattet sein.
08.06.2018 01:53Beitrag von Alarik
Welcher Spiele Pc hat denn noch 4 GB RAM oder weniger?
Guck dir doch einfach mal an was auf den größeren Verkaufsplatformen noch als Gaming PC verkauft wird. Da sind noch viele mit 4 GB mit dabei, teilweise sogar 2GB nur. Als Kit. 2x 1GB DDR2 800er ...
In einem anderen Forum wurde gefragt ob für einen Gaming PC nicht auf 2 GB reichen würden, da der PC schon gekauft wurde (neu!). Die Werbung für den PC war aber so gut und dank des "Power-Gaming-Floppy-Laufwerks" wurde sich halt für den Pc entschieden...

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum