Spielen unter Shadow, gefährdet den Account

Kundendienst
Liebes Blizzard Team,

da ich immer mal wieder auf Achse bin nutze ich neben meinem HeimPC auch den Dienst Shadow (https://shadow.tech/dede). Nun habe ich mal geschaut wo dort die IP-Adresse rauskommt und habe als Standort Frankreich gefunden da der Dienst dort seine Server hat. In Zukunft sollen die deutschen Server dann wohl auf die Niederlande verlegt werden.

Zu meiner Frage, kann es bei euch zu Problemen kommen, wenn ich mal meinen Ausgangspunkt in Frankreich und mal in Deutschland habe? Natürlich nie beide zusammen aber ich habe immer die Befürchtung, dass das nach Multi Accounting ausschauen kann vor allem wenn die Standorte schnell wechseln.

Habt ihr damit Erfahrung bzw. kennt den Dienst und beachtet das dann auch in den Logs? Oder laufe ich Gefahr, dass mein Account gesperrt wird?

Schon mal vielen Dank für die Hilfe!
Es kann dir sogar in der gleichen Stadt passieren, das der Account vorübergehend gesperrt wird, wenn du dich einlogst. (eigene Erfahrung auf dem PC meiner Schwester, als ich mich da mal einlogte, um ihr was zu zeigen)
Kann man idR aber mittels Sicherheitsfrage schnell selber wieder entsperren dann.
Ich bin nicht sicher, was Du unter Multi Accounting verstehst, aber Du darfst gerne unterschiedliche Accounts haben.

Und Du darfst Dich auch gerne von unterschiedlichen Punkten aus einloggen. Im schlimmsten Fal fragt das Sicherheitssystem nach und Du wirst den Account freischalten können.

Im Extremfall, gerade bei der Nutzung von VPNs, können Accounts gesperrt werden, hier muß man dann die Gamemaster kontaktieren.

MfG
Das wird wie das Spielen über VPN dein eigenes Risiko sein, eben weil es mit dem Nachweis, dass es tatsächlich immer nur du bist, der sich da einloggt, schwer werden dürfte.

Ich bin nicht sicher, was Du unter Multi Accounting verstehst
Ich gehe davon aus, dass eigentlich Account-Sharing gemeint war.
http://us.blizzard.com/en-us/company/legal/eula.html

Paragraph 1, Absatz C, Artikel V

Cloud Computing: Use the Platform, including a Game, in connection with any unauthorized third-party “cloud computing” services, “cloud gaming” services, or any software or service designed to enable the unauthorized streaming or transmission of Game content from a third-party server to any device.


Ist verboten und kann deinen Ausschluss bedeuten
Ja richtig war das Account Sharing gemeint, sorry für die unpräzise Bezeichnung.

Hab halt bissl Bauchschmerzen, wenn mein Login IP aus Frankreich kommt und eine halbe Stunde später aus Deutschland.

Hab noch die Hoffnung, dass Blizzard den Dienst kennt und die dort verwendeten IP‘s besonders behandelt.
27.07.2018 10:49Beitrag von Xintaria
Hab noch die Hoffnung, dass Blizzard den Dienst kennt und die dort verwendeten IP‘s besonders behandelt.


Da Cloud Computing wie Diotima schon geschrieben hat, gegen die Nutzungsbestimmungen ist, denk ich nicht, dass sie für den einen Dienst da ne Ausnahme machen.
27.07.2018 10:47Beitrag von Diotima
http://us.blizzard.com/en-us/company/legal/eula.html

Paragraph 1, Absatz C, Artikel V

Cloud Computing: Use the Platform, including a Game, in connection with any unauthorized third-party “cloud computing” services, “cloud gaming” services, or any software or service designed to enable the unauthorized streaming or transmission of Game content from a third-party server to any device.


Ist verboten und kann deinen Ausschluss bedeuten

Zusammenhang?
http://us.blizzard.com/en-us/company/legal/eula.html

Paragraph 1, Absatz C, Artikel V

<span class="truncated">...</span>

Ist verboten und kann deinen Ausschluss bedeuten

Zusammenhang?


https://shadow.tech/dede/

Ist ein Cloud Gaming Dienst, diese sind seit knapp 2 Wochen von Blizzard untersagt und werden mit einem 30 Tage Ban bestraft wenn man erwischt wird.

Den eigenen PC zu streamen ist weiterhin erlaubt.
Naja ein echter Cloudcomputing Dienst ist es nicht. Nvidia Shield wäre so ein Dienst, bei Shadow hat man seinen eigenen PC mit eigenen Windows und vollen Zugriff. Da wird also nicht das Spiel gestreamt sonder per RDP auf den PC zugegriffen.
Äh, was? Shadow ist ein Cloud-Dienst. Siehe:

https://shadow.tech/dede/technology
"Wir lösen jedes technische Problem und rüsten neue Bauteile für dich nach - in der Cloud."
"8 dedizierte Threads auf einem Intel Xeon Server"

"What is Shadow?
Shadow is the first full-featured cloud-based high-end computer."

Blizzard sagt:

Cloud Computing: Use the Platform, including a Game, in connection with any unauthorized third-party “cloud computing” services, “cloud gaming” services, or any software or service designed to enable the unauthorized streaming or transmission of Game content from a third-party server to any device.

Der Absatz ist explizit für Services wie Shadow gedacht. Du bekommst bei Shadow keinen "eigenen PC" sondern eine virtuelle Maschine in einem Servercluster (vulgo "die Cloud"), die natürlich wesentlich kostengünstiger zu vermieten ist, weil nicht jeder Mensch 24/7 spielt und sich die Ressourcen mit anderen Leuten teilt.

Und um mal ein paar Details herauszuarbeiten:

"NVidia Shield" ist kein Cloud-Computing-Service. Die Shield ist ein - sehr gutes! - Gerät für den Fernseher (eine sehr hochgezüchtete Android-Box). Mit der Shield hast du Zugriff auf NVidia Gamestream - das ist das lokale Streamen von Spielen auf deinem PC im selben Netzwerk - und auf Geforce Now - DAS ist der Cloud-Gaming-Service.
Mehr Details zu Shadow (bezüglich "eigener PC"):

https://www.computerbase.de/2018-04/blade-shadow-cloud-gaming-pc/
"Auch wenn das Unternehmen immer davon spricht, dass der persönliche Rechner in der Cloud landet, erwirbt man mit dem Abonnement keinen Anspruch immer wieder exakt dieselbe Hardware zu erhalten. Die einzige sichere Konstante ist die Festplattenpartition, die einzigartig für jeden Nutzer ist. Alle anderen Komponenten werden bei jedem neuen Einwählen neu zugeschaltet und müssen nicht identisch sein." - das ist quasi die Definition von "Platform as a service", einem Cloud-Computing-Konzept.

Solche Cloud-Dienste bieten in WOW extremes Missbrauchspotential, weil so zum Beispiel Account-Sharing bzw. Piloting "erklärt" werden könnten (Accountinhaber meldet sich auf dem Cloud-Service in seinem Account an, gibt sogar möglicherweise direkt den Authenticator-Code ein, trennt dann die Verbindung und lässt den "Fremdspieler" verbinden - für Blizzard bleibt die IP und für die Session verwendete Hardware gleich, nämlich die lokal vom Cloud-Service allozierten Ressourcen) - vom Potential des schwerer erkennbaren Bottens mal ganz abgesehen (wenn das ein Bot ist, der optischen Input verarbeitet, könnte die Botsoftware nicht auf dem Host laufen - also dem Cloud-Server, den Blizzard sieht und dessen Speicher Warden überwacht - sondern auf dem Gerät, das sich remote verbindet).
27.07.2018 11:37Beitrag von Diotima
...
Zusammenhang?


https://shadow.tech/dede/

Ist ein Cloud Gaming Dienst, diese sind seit knapp 2 Wochen von Blizzard untersagt und werden mit einem 30 Tage Ban bestraft wenn man erwischt wird.

Den eigenen PC zu streamen ist weiterhin erlaubt.


Ah, danke. Bin nach dem Text des TEs davon ausgegangen, dass es sich um einen VPN-Dienst handelt.
@Pearrys, nein Shield gibt es auch für den PC (https://shield.nvidia.com/shield-preview-signup) und stellt das Spiel als Stream dar (Managed Cloud Service).

Shadow stellt auf seinen Servern einen virtuellen PC bereit den dann per RDP zugriffen wird. Es wird also der PC selbst gestreamt, ob er nun selbst als einzelne Hardware bereitsteht oder nur den Teil einer Hardware nutzt ist das Selbe. Auf dem virtuellen PC wird dann WoW ganz normal installiert und gewartet wie auch auf einem ganz normalen Hardware PC.

Du könntest auch auf deinen PC einen virtuellen per VMWare oder ähnlichen aufsetzen und dann per Teamviewer zugreifen. Wäre am Ende die gleich Konstellation. Unter Linux sicher auch keine ganz ungängige Lösung.

Laut den geposteten AGB wäre es also eigentlich erlaubt. Daher auch meine Frage im offiziellen Kundenforum um eine Aussage von Blizzard selbst zu erhalten.
Nein Shield gibt es auch für den PC ( https://shield.nvidia.com/shield-preview-signup) und stellt das Spiel als Stream dar. Shield stellt auf seinen Servern einen virtuellen PC bereit der dann gestreamt wird. Es wird also der PC selbst gestreamt, ob er nun selbst als einzelne Hardware bereitsteht oder nur den Teil einer Hardware nutzt ist das Selbe.

Du könntest auch auf deinen PC einen virtuellen per VMWare oder ähnlichen aufsetzen und dann per Teamviewer zugreifen. Wäre am Ende die gleich Konstellation.

Laut den geposteten AGB wäre es also eigentlich erlaubt. Daher auch meine Frage im offiziellen Kundenforum um eine Aussage von Blizzard selbst zu erhalten.


Läuft das Spiel auf deiner eigenen Hardware bei dir zuhause? Erlaubt
Läuft das Spiel auf der Hardware von Fremden über das Internet? Verboten

Mehr wirst du wohl nie von Blizzard selbst erfahren, ähnlich wie mit den AddOns, es werden keine auf die "Whitelist" gepackt.

Shadow, GeForce Now und Konsorten fallen alle unter den Paragraphen und werden dir mit ein wenig Pech einen Ban bescheren.

Ob dich das nun davon abhält, ist deine Sache.

Shield kann nur in Verbindung mit GeForce NOW aus der Cloud streamen, alleine Shield macht nichts anderes als ein virtuelles HDMI Kabel zum TV.

Dein Beispiel mit einer eigenen VM wäre auch erlaubt, weil es deine Hardware ist
27.07.2018 14:20Beitrag von Diotima
Läuft das Spiel auf deiner eigenen Hardware bei dir zuhause? Erlaubt
Läuft das Spiel auf der Hardware von Fremden über das Internet? Verboten
Schön zusammengefasst. ;)

Wobei man sich natürlich auch von z. B. einem Freund aus einloggen kann. Wichtig ist, dass man selbst physisch vor dem Rechner sitzt, auf dem man zockt. Das geht hoffentlich aus dem Kontext hervor, aber ich wollte es zur Sicherheit noch erwähnen, ehe das doch noch jemand falsch versteht.

Gruß

~ Tyryndar

–––––––––
Die Welt kann nie genug Umfragen haben
27.07.2018 14:24Beitrag von Tyryndar
27.07.2018 14:20Beitrag von Diotima
Läuft das Spiel auf deiner eigenen Hardware bei dir zuhause? Erlaubt
Läuft das Spiel auf der Hardware von Fremden über das Internet? Verboten
Schön zusammengefasst. ;)

Wobei man sich natürlich auch von z. B. einem Freund aus einloggen kann. Wichtig ist, dass man selbst physisch vor dem Rechner sitzt, auf dem man zockt. Das geht hoffentlich aus dem Kontext hervor, aber ich wollte es zur Sicherheit noch erwähnen, ehe das doch noch jemand falsch versteht.

Gruß

~ Tyryndar

–––––––––
Die Welt kann nie genug [url="https://www.surveymonkey.com/s/TyryndarDE"]Umfragen[/url] haben


Danke für die Antwort, wie plant Blizzard in Zukunft damit umzugehen? Denn das man direkt die Hardware zu Hause stehen hat wird ja immer weniger und das hosten von Rechner auf Anbieterhardware sicher der Normalfall.
27.07.2018 14:29Beitrag von Xintaria
27.07.2018 14:24Beitrag von Tyryndar
...Schön zusammengefasst. ;)

Wobei man sich natürlich auch von z. B. einem Freund aus einloggen kann. Wichtig ist, dass man selbst physisch vor dem Rechner sitzt, auf dem man zockt. Das geht hoffentlich aus dem Kontext hervor, aber ich wollte es zur Sicherheit noch erwähnen, ehe das doch noch jemand falsch versteht.

Gruß

~ Tyryndar

–––––––––
Die Welt kann nie genug [url="https://www.surveymonkey.com/s/TyryndarDE"]Umfragen[/url] haben


Danke für die Antwort, wie plant Blizzard in Zukunft damit umzugehen? Denn das man direkt die Hardware zu Hause stehen hat wird ja immer weniger und das hosten von Rechner auf Anbieterhardware sicher der Normalfall.


Sollte sich das Prinzip durchsetzen, wird Blizzard wohl reagieren, allerdings gehe ich nicht davon aus, denn der Input Lag allein würde mir das schon mies machen, gerade in Spielen wie CS:GO z.B.

Zusätzlich wäre das ein gefundenes Fressen für jegliche Hacker, die an deinen Account wollen, müssen nun eigentlich nur den Anbieter kapern und schon haben sie Zugriff.

Und in meinem Bekanntenkreis kenne ich nur 2, die sowas nutzen, und dann auch nur den PSN Dienst
Aber mal noch was anderes, wie sieht es eigentlich mit dem EIGENEN Server aus, der den Stream bereitstellt?
Nur aus Interesse, nicht dass sich sowas lohnen wird^^

Zum Beispiel gibt es bei meinem Hoster( nein soll keine Werbung sein, nur zum veranschaulichen ) eine Variante mit einer 1080 GPU = https://www.hetzner.de/dedicated-rootserver/ex51-ssd-gpu

Würde dann wohl auch unter den Abschnitt fallen oder?
27.07.2018 14:29Beitrag von Xintaria
Danke für die Antwort, wie plant Blizzard in Zukunft damit umzugehen? Denn das man direkt die Hardware zu Hause stehen hat wird ja immer weniger und das hosten von Rechner auf Anbieterhardware sicher der Normalfall.
Aktuell und in absehbarer Zukunft dürfte der eigene Rechner weiterhin der Normalfall bleiben. Ich kenne in meinem Freundes- und Kollegenkreis auch niemanden, der diese Technologie außerhalb optionaler Spielerei (z. B. Heim-PC über Handheld streamen; Projekt eines Kollegen aus der IT-Abteilung) nutzt.

Wenn sich das mal ändert, könnte es durchaus möglich sein, dass die Richtlinien diesbezüglich angepasst werden. Das wird dann aber an anderer Stelle entschieden, und unter den Gesichtspunkten, welche diese Technologie dann gerade aufweist. Die Standards werden sich in den jeweiligen Jahren sicher auch weiterentwickeln.

Kurz: man soll niemals "nie" sagen, aber aktuell gibt es da keine Pläne.

27.07.2018 14:47Beitrag von Diotima
Aber mal noch was anderes, wie sieht es eigentlich mit dem EIGENEN Server aus, der den Stream bereitstellt?
So gesehen ist es ja nicht "dein" Server sondern auch nur gemietete Hardware, oder?

Gruß

~ Tyryndar

–––––––––
Die Welt kann nie genug Umfragen haben

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum