Spielen unter Shadow, gefährdet den Account

Kundendienst
07.10.2018 10:44Beitrag von Dagroon
Sind bei jedem Server auch noch X Highendgrafikkarten dabei wird das ganze viel heißer als ein "normales" Rechenzentrum^^ stell ich mir lustig vor sowas zu planen.


Da werden dann Taucher für den Serverraum eingestellt ;)

https://www.youtube.com/watch?v=97ieM6x5LVo

Warum fluten wenn man es auch komplett versenken kann xD
https://winfuture.de/videos/Hardware/Project-Natick-Untersee-Datenzentrum-Microsofts-ueber-Jahre-autark-19201.html

Der Ausbau ist schon wichtig. Keine Sendemasten = Kein 5G-Netz

Wir sind noch nicht mal bei 4G/LTE im Ausbau bei wirklich Flächendeckend. 5G wird genauso lahm ausgebaut na dann....
Naja aber was will man mit nem schicken Netz das nicht ordentlich genutzt werden kann mangels bezahlbarer Tarife?
Für die 5G Versteigerung will man ja auch noch einen neuen Anbieter einfach mal nicht zulassen der ein eigenes Netz aufbauen könnte xD

07.10.2018 10:30Beitrag von Merith
Kupfer ist so dermaßen technische ausgereizt und veraltet das sie die Leitungen einfach nur noch austauschen sollten

Die Koaxialkabel für Kabelfernsehen sind auch nur Kupferkabel auf der letzten Meile. Deren Vorteil ist die deutlich bessere Abschirmung im Vergleich zu den Telefonkabeln.

Schwankt natürlich immer wieder nach Anzahl der User die auch Fernsehen nutzen.

Technisch ist der Wohnblock hier je Block glaube ich für Kabelfernsehen angebunden. Bei 64 Einheiten müsste im Keller schon sehr viel ankommen wenn auch nur die Hälfte 500MBit + Fernsehen nutzen will^^
07.10.2018 10:30Beitrag von Merith
An sich müsste man jetzt einfach sagen: Kupfer raus => Glasfaser rein.

Man könnte wenigstens die Rohre schon mal legen wenn eh alle Nase lang die Straße aufgerissen wird....
Technisch ist der Wohnblock hier je Block glaube ich für Kabelfernsehen angebunden. Bei 64 Einheiten müsste im Keller schon sehr viel ankommen wenn auch nur die Hälfte 500MBit + Fernsehen nutzen will^^

An sich wird das ganze in Segemente á 254 Nutzer aufgeteilt. Dabei gilt als Richtwert der mittlere Vertrag der gebucht wurde. An sich würde das auch gut funktionieren, wenn die Anbieter ihre Segmente nicht überbuchen würde (hatte bei mir teilweise das 3fache an User gehabt). Aber davon ab ist es eh unrealistisch das man immer die volle Leistung erhält, aber mindestens 3/4 sollte jederzeit machbar sein.

07.10.2018 11:17Beitrag von Obinchen
Man könnte wenigstens die Rohre schon mal legen wenn eh alle Nase lang die Straße aufgerissen wird....

Das würde bedeuten die Firmen reden untereinander ...
Hier bei mir hat Telecolumbus die Straßen aufgemacht um Leerrohre zu verlegen für eventuelle neue Kunden. Ca. 4 Monate später hatte die Telekom das gleiche gemacht. weitere 5 Monate später war Kabel Deutschland (mittlerweile Vodafone) dran. Alle haben eigene Strecken verlegt, weil jede Firma ein eigenes Netz haben will. Solange das weiter so bleibt stehen hierfür die Chancen schlecht das sich die Firmen absprechen. Anderes Beispiel ist der Glasfaser-Ausbau den manche Kommunen selbst durchführen. Die Kommune baut aus und die Telekom kommt wenig später danach, Grund dafür ... Es liegt jetzt eine Infrastruktur die man mit nutzen kann ohne das man etwas investiert hat oder de Telekom blockt weil die Headstations mit Vectoring blockiert wird.

Viel machen kann man dagegen selbst nichts und die Politik will nichts dagegen tun um den Wettbewerb (welcher perse eh nicht vorhanden ist) nicht zu stören. Geht das so weiter ist Deutschland sehr wahrscheinlich in vielleicht 10 - 20 Jahren so rückständig das die meisten Firmen sehr wahrscheinlich abwandern werden. Leidtragender ist dann der Kunde ...
Solange das so bleibt sind Dienste wie Shadow zwar toll aber aber nur eingeschränkt nutzbar.
Keine Sendemasten = Kein 5G-Netz
Da sind die Preise erst mal vollkommen irrelevant. Kampfpreise wird es wenn dann auch erst später geben. Bei der Einführung kann man von ausgehen das man erst einmal ein Volumen von max 5GB pro Monat für ~50€ haben wird.


Na dann rechnen wir mal:

Tarif: 5 GByte / Monat für 50 EUR

Shadow benötigt ca. 5...15 Mbit/sec Bandbreite (laut eigener Aussage) - rechnen wir also mit 10 Mbit/sec.

5 GByte / Monat = 40 Gbit / Monat.

40 Gbit / 10 Mbit/sec = 4000 Sekunden = 67 Minuten.

Also sind die 5 GByte Traffic nach 67 Minuten aufgebraucht.

Na wenn das kein Super Angebot ist - für eine Stunde WoW über Shadow darf man jeweils 50 EURO für die 5G-Anbindung bezahlen.

Klingt nach einen echten Schnäppchen... ;)

Der übliche 13 EUR-Joker ist ja ein Witz dagegen!
07.10.2018 15:18Beitrag von Naldo
Shadow benötigt ca. 5...15 Mbit/sec Bandbreite (laut eigener Aussage) - rechnen wir also mit 10 Mbit/sec.

Problem dabei ist nur das es nicht ganz zutrifft. Bei den Geschwindigkeiten kann man gut arbeiten wenn man nur Office-Anwendungen benutzt. Für Rechenintensiven Anwendungen wie Spiele die auch eine hohe 3D-Leistung mitbringen wirst du bei den 5 - 15MBit/s keinen Spaß haben. Alleine durch den verzögerten Bildaufaufbau hast du schon Nachteile beim spielen. Normal sollte man gut und gerne mindestens 20MBit/s haben.

Und die Rechnung kann man so nehmen, wobei hier aber auch nicht beachtet wird das es zu Verbindungsproblemen kommen kann weil die 5G-Zelle überbucht ist. Auch wie bei 4G teilt sich die Gesamtleistung der Funkzelle auf alle Nutzer auf die aktuell eingeloggt sind und ein entsprechend ausgestattetes Gerät (Smartphone / Laptop / Surfstick) besitzen. Effektiv hat nie ein User die volle Leistung der Zelle, ausser sie ist so dermaßen abgelegen das die Zelle nur 2 - 3 User versorgt (sehr unwahrscheinlich).

Am Ende muss jeder selbst wissen ob er für das Geld mit der geringen Leistung in einem 5G-Netz WoW spielen möchte. Ich würde es definitiv nicht nutzen.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum