Schattenpriester und Hexenmeister

Geschichte
Hallo zusammen!
Ich habe schon länger eine Frage und hoffe, dass ich hier die Antwort finde.
Wer ist "böser" (eigentlich mag ich den Begriff nicht sonderlich, da er so nach Schubladendenken klingt, aber in diesem Fall ist er ein geeigneter Sammelbegriff für Egoismus, Machtgier, Hinterhältigkeit, der Hang zum Verrat, etc.): Schattenpriester oder Hexenmeister?
Paladine, sind die fanatischsten und daher die gefährlichsten.

Ansonsten musst du halt eigentlich noch DKs mit dazuzählen, DHs natürlich nicht die haben ja schließlich alles geopfert sogar ihren Machthunger...
Ich denke keiner, kommt darauf an wie man seine Rolle sieht.

Es ist irgendwie zu einfach und klischeehaft zu sagen, diese und diese Klasse ist böse aufgrund von "weil halt so ist".

Es kommt darauf an, wie man seine Rolle selber sieht.

Ich sehe meinen Hexenmeister als einen Magier, der seine Magie dazu nutzt Dämonen zu seinen Zwecken gefügig zu machen und dadurch noch stärker im Kampf zu sein.

Was für den Krieger seine Axt, Schwert oder Bogen ist, sind für mich Feuerzauber und Dämonologie.

Ob jemand böse oder gut ist, liegt an der Person selber.
Wie wir gesehen haben, können selbst Druiden züge annehmen, die der Gnadenlosigkeit der brennenden Legion gleichen ;)
11.08.2018 16:34Beitrag von Azuris

Wie wir gesehen haben, können selbst Druiden züge annehmen, die der Gnadenlosigkeit der brennenden Legion gleichen ;)


Ja, die Sache ist nur die. Schamanen ziehen ja die Kraft aus den Elementen, die wie wir wissen ja wohl selbst für sich bestimmen können. Das heißt die Elemente können sich verweigern wenn Ihnen ein Schamane zu machthungrig wird.

Ist das bei Druiden ebenfalls möglich?

Oder beim Licht?

Ich denke grade bei Hexenmeistern, Dönerjägern, und den Leerenlutschern besteht dies nicht. Die werden allerhöchstens korumpiert. Woher genau die Todesritter ihre "Macht" (Unwort der letzten 3 Addons....) beziehen ist mir nicht bekannt.
Also klar die Runen, aber können sie diese selbst steuern und erweitern oder gar die Fähigkeit erlangen diese selbst zu formen und ständig zu verbessern?
Böse/gefährlich werden können fanatische und/oder korrumpierte Leute. Auch ohne Beeinflussung durch Dritte.
Licht und Schatten sind von sich aus weder das eine noch das andere.

Egoismus, Machtgier, Hinterhältigkeit, der Hang zum Verrat sind Eigenschaften, die noch persönlich dazukommen.
11.08.2018 16:39Beitrag von Melasól

Ja, die Sache ist nur die. Schamanen ziehen ja die Kraft aus den Elementen, die wie wir wissen ja wohl selbst für sich bestimmen können. Das heißt die Elemente können sich verweigern wenn Ihnen ein Schamane zu machthungrig wird.

Ist das bei Druiden ebenfalls möglich?

Oder beim Licht?

Ich denke grade bei Hexenmeistern, Dönerjägern, und den Leerenlutschern besteht dies nicht. Die werden allerhöchstens korumpiert. Woher genau die Todesritter ihre "Macht" (Unwort der letzten 3 Addons....) beziehen ist mir nicht bekannt.
Also klar die Runen, aber können sie diese selbst steuern und erweitern oder gar die Fähigkeit erlangen diese selbst zu formen und ständig zu verbessern?


Also, Hexer werden höchstwahrscheinlich eher vom beschworenen Dämonen getötet, wenn es schief geht.
Oder bestochen und trinken komisches Blut um als Sklave dem Dämonen zu dienen.. Das kann aber auch anderen passieren.

Ist wohl eben, no Risk no Fun :)

Im Buch erfährt man ja dass Dämonenjäger sich dem inneren Dämon stellen müssen, läuft es schief, sind sie hinüber.
Daher würde ich mal denken, dass die größtenteils über den Berg sind und die Gefahr nicht größer ist als bei Hexenmeistern.

Bei Leerenelfen bin ich mir derzeit echt nicht sicher, ich kenne ihre Geschichte bisher nur so zum Teil und wie es mir scheint, hören sie ja stets Stimmen.
Das könnte gefährlicher sein.

Böse Schamanen hatten wir bisher ja nicht.
Eventuell findet ja irgend ein machthungriger irrer eine Möglichkeit, die Elemente zu zwingen für sich zu arbeiten.
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

So eine Art Drachenseele.
11.08.2018 17:03Beitrag von Azuris
Böse Schamanen hatten wir bisher ja nicht.
Eventuell findet ja irgend ein machthungriger irrer eine Möglichkeit, die Elemente zu zwingen für sich zu arbeiten.
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.


Dunkelschamanen? Schlacht um Orgrimmar? ^^
11.08.2018 16:27Beitrag von Khex
Hallo zusammen!
Ich habe schon länger eine Frage und hoffe, dass ich hier die Antwort finde.
Wer ist "böser" (eigentlich mag ich den Begriff nicht sonderlich, da er so nach Schubladendenken klingt, aber in diesem Fall ist er ein geeigneter Sammelbegriff für Egoismus, Machtgier, Hinterhältigkeit, der Hang zum Verrat, etc.): Schattenpriester oder Hexenmeister?


Zunächst einmal ist Schattenpriester eine Spezialisierung und Hexenmeister eine Klasse mit 3 unterschiedlichen Spezialisierungen. Von daher macht ein direkter Vergleich keinen Sinn.

Ein Priester kann sich mehr vom Licht oder Schatten beeinflussen lassen, dass Gleichgewicht (Disziplin) ist also immer gefährdet.

Im Vergleich dazu ist ein Hexenmeister ziemlich "böse" veranlagt, weil Gebrechen, Dämonologie und Zerstörung nichts "gutes" entgegen zu setzen haben wie ein Priester. Oder kurz gesagt, Priester sind Diener des Lichts, die sich dem Schatten zuwenden können und Hexenmeister sind Anwender dunkler Magie.
Beide greifen auf die Macht der Void zurück, der Priester mehr als ein Warlock, dafür bedient sich der Warlock zusätzlich noch Fel Magie. Für das Individuum dürfte die Void schlimmere Folgen haben, für andere Fel (man denke nur an Draenor dem die Fel Magie die Lebensenergie entzogen hat).

Schattenpriester greifen die Gedanken ihrer Feinde mit der Macht der Void an, um sie zu manipulieren und in den Wahnsinn zu treiben. Warlocks nutzen ihre Magie um ihren Feinden die Lebensenergie zu entziehen. Da Warlocks zusätzlich noch Pakte mit Dämonen schließen denen man nie trauen kann würde ich Warlocks als mehr ,,böse'' einstufen.
11.08.2018 17:03Beitrag von Azuris
Böse Schamanen hatten wir bisher ja nicht.
Eventuell findet ja irgend ein machthungriger irrer eine Möglichkeit, die Elemente zu zwingen für sich zu arbeiten.

Hatte Garrosh nicht eben genau das? Dunkelschamanen, die die Elemente versklavten?
11.08.2018 19:31Beitrag von Senti
11.08.2018 17:03Beitrag von Azuris
Böse Schamanen hatten wir bisher ja nicht.
Eventuell findet ja irgend ein machthungriger irrer eine Möglichkeit, die Elemente zu zwingen für sich zu arbeiten.

Hatte Garrosh nicht eben genau das? Dunkelschamanen, die die Elemente versklavten?


*hust

Ich muss gestehen, ich bin da damals ausgestiegen und nur halbherzig mal in die Instanz rein.
Ich raide meine eigene Stadt nicht *hust

Aber nach kurzer Suche, sind die ja auch im Flammenschlund unter Orgrimmar.
Wie "böse" und dunkel die nun aber sind, vermag ich nicht zu sagen.

Ich hab mich in der Instanz und Questline dort eigentlich fast nur zu Klassikzeiten getummelt.

Edit:

Dann würde es mich aber interessieren, wie sie die Elemente versklaven, da ein Schamane diese ja für gewöhnlich bittet.
11.08.2018 20:18Beitrag von Azuris
Dann würde es mich aber interessieren, wie sie die Elemente versklaven, da ein Schamane diese ja für gewöhnlich bittet.

Die Dunkelschamanen nutzen meines Wissens das Gegenteil der Lebenskraft (Chi), das die Schamanen nutzen, um mit den Elementen zu sprichen, die Kraft des Verfalls. Deswegen haben Dunkelschamanen auch nur eine korrumpierte, verzerrte Form der Elemente zur Verfügung.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum