Kann Sylvanas nur Menschen wiedererwecken?

Geschichte
Also Sylvanas kann ja dank der Valkyre ja die Untoten erwecken.
Funktioniert das nur mit Menschen oder auch mit anderen Völkern bzw Rassen?
Es gibt doch die Dunklen Waldläuferinnen, das sind ehemalige Hochelfen.
kommt drauf an was du unter wiederbeleben verstehst. Denn in der schlacht von Lordaron belebt sie mal so alle als Skelett wieder.
In Orgrimmar bietet sie Lordaeron an, siene Waldläufer wiederzubeleben und in Lordaeron droht sie Saurfang damit ihn wiederzubeleben, also wer weiß
08.08.2018 21:03Beitrag von Allwyn
kommt drauf an was du unter wiederbeleben verstehst. Denn in der schlacht von Lordaron belebt sie mal so alle als Skelett wieder.

Ja aber das sind alles Menschen Skelette, ich habe noch nie Tauren gesehen dessen leichen sie wiedererweckt hat.
Gibt im Schlacht Event, war zumindest auf dem PTR so.
In der Schlacht in Unterstadt sieht man (jedenfalls von der Allianzseite) Das Sylvanas die Seuche über das Land verteilt und ihre eigenen Männer tötet und wiederbelebt. Darunter waren auch Orcs und Tauren. Ausserdem wollte sie ihre Schwestern zu Untoten machen. Und Arthas hat ja auch ein Pferd und Drachen wiederbelebt, somit denke ich dass das Sylvanas auch kann.
Sie kann alle Völker wiederbeleben.

In Tirisfal habe ich heute einige Gnomskelette gesehen, die noch vereinzelnd in der Seuchenflut, nach der Schlacht, umhergurken.
Früher konnte sie nur nur Menschen wiederbeleben, deswegen haben sich auch einige Nichtinfizierte aus Hillsbrad in Worgen verwandeln lassen, damit Sylvanas (bzw. ihre Valkyren) sie nicht als Untote wiedererwecken kann.

Mittlerweile kann sie aber auch andere Rassen als Untote wiedererwecken. Die Frage ist wie mächtig diese sind.
Das mit den Worgen ist aber deswegen, weil sie sich nicht durch Seuchen bzw einfache Methoden, in Untote verwandeln können.
Nur Arthas (und Arugal?) waren bisher dazu in der Lage, auch Worgen zu erwecken. Ähnlich wie mit Nerubern.

Edit: Waren bei Lordaeron auch Worgenskelette bei? Das würde meine Aussage dann ja wiederlegen.
Eines finde ich sehr merkwürdig. Zu Classic Zeiten waren doch neue Verlassene Untote, die sich aus der Klammerung des Lichking befreit haben. So wurde es meiner Erinnerung nach im Startgebiet der Untoten erzählt. Also man wurde nicht von Sylvy erschaffen.
Seit Cata sind da Val'kyre, die einen wiederbeleben. Verlassene ab da an sind quasi eine neue Generation von Untoten. Die Geißel ist ja quasi vorbei, und vom alten Lichking kann/brauch sich niemand mehr befreien. Also wieder ist dafür nicht direkt Sylvy verantwortlich.

Jetzt im Lordaeron Szenario beschwört sie aber direkt selber gerade gefallene Soldaten beider Fraktionen. Ich wusste bis dato nicht, dass Sylvy eine Nekromantin ist. Die Untoten sehen auch nicht aus wie Verlassene, sondern eher wie "dumme" unbeseelte Untote. Ihr wisst schon, wie solche vom Todesritter halt. Ich dachte auch, die Verlassenen haben einen freien Willen. Wieso sollte ein gerade von der Horde und der Seuche getöteter Allianzsoldat mit freien Willen gegen Allianzer kämpfen?

Ich stelle mir das bei manchen Rassen auch schwierig vor. Nachtelfen werden doch zu Whisps. Also wie soll man aus der Nachtelfenleiche einen Verlassenen machen? Die "Seele" des Toten ist ja quasi nicht mehr da.
08.08.2018 22:34Beitrag von Ariéna
Das mit den Worgen ist aber deswegen, weil sie sich nicht durch Seuchen bzw einfache Methoden, in Untote verwandeln können.
Nur Arthas (und Arugal?) waren bisher dazu in der Lage, auch Worgen zu erwecken. Ähnlich wie mit Nerubern.

Edit: Waren bei Lordaeron auch Worgenskelette bei? Das würde meine Aussage dann ja wiederlegen.

Sylvanas und ihre Valkyren konnten generell keine Nichtmenschen erwecken. Mittlerweile kann sie es aber.

Sylvanas ist nicht nur eine Banshee, sondern auch ein Dark Ranger und als solche beherrscht sie die Grundlagen der Nekromantie. Ob aus den Skeletten vollwertige Forsaken werden können ist eine andere Frage. Die Antwort kann eigentlich nur nein lauten, weil sonst die Valkyren und Sylvanas Handeln in Stormheim sinnlos wären. Außer sie hat nach Stormheim eine Möglichkeit gefunden eigene Forsaken ohne Hilfe der Valkyren zu erschaffen.
Ein Taurenskelett (mit Hörnern) steht sogar im Vordergrund bei der Schlacht um Lordaeron. Also ja.
Der nicht dämonenverstärkte Ner'zhul auf Draenor konnte auch nur Skelette erschaffen. Aber er konnte es, durch die Macht der Leere. Diese gibt es auf Azeroth. Cho'gall war ja damals so begeistert, als er und seine Leute die dunkle Präsenz auf Azeroth spürten.
08.08.2018 21:17Beitrag von Gnoks
08.08.2018 21:03Beitrag von Allwyn
kommt drauf an was du unter wiederbeleben verstehst. Denn in der schlacht von Lordaron belebt sie mal so alle als Skelett wieder.

Ja aber das sind alles Menschen Skelette, ich habe noch nie Tauren gesehen dessen leichen sie wiedererweckt hat.


Das ist wahrscheinlich daher geschuldet, dass sie für eine ingame Sequenz keine passenden Modelle, von untoten Tauren et cetera hatten ;)
Dass sind keine wiedererweckte Menschen, die hätten keine Hordenschilder.

Und zum Wiedererwecken allgemein :

Im zweiten Krieg haben Todesritter ja auch gefallene Gegnern als Skelette wiedererweckt bzw. Hexenmeister konnten dies vorher auch.

Ein dumpfes Skelett ist auch nicht das gleiche wie ein Untoter bei klarem Verstand.
Die Skelette hat sie wohl daher verwendet weil normale Untote durch die Seuche ebenfalls krepiert wären (siehe Roman Lich König) außerdem wird es wohl "einfacher" sein wie oben bereits gesagt wurde.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum