FRAKTIONSWECHSEL ist seit BFA ein witz ??

Kundendienst
Guten Tag Blizz,

Was habt ihr euch beim Fraktionswechsel für BfA gedacht?

Wie soll es für Spieler noch ein Anreiz sein, die Fraktion zu wechseln, wenn mann alle Quests von Kul tiras und Zandalar und die Kriegskampagne von neu beginnen muss?

Das kann doch nur ein Witz sein? Dann wären all die Mühen tagelang gequestet zu haben für nichts...

- Ausserdem wäre es mal Sinnvoll kostenlose Char Transfers wieder einzuführen, da Realms wie Aegwynn komplett 90% nur Allys sind.

Hoffe Bluepost kommt oder MPA
Klingt für mich logisch. Beide Fraktionen haben in BFA komplett unterschiedliche Gebiete / Quests / Kriegskampagnen.
Ist doch klar das bei einem Fraktionswechsel in diesen Gebieten noch nicht gequestet wurde und man alles von vorn beginnen muss.
Wäre auch schwierig zu bestimmen welche Quests man abgeschlossen hätte und welche nicht wenn beides komplett unterschiedlich ist.
Das ist btw auch in der Fraktionswechsel-FAQ so festgehalten: https://eu.battle.net/support/de/article/32063

Quests und Erfolge
Nicht abgeschlossene Quests werden aus dem Questlog entfernt und Questgegenstände zerstört. Sie müssen den Questgeber besuchen, um die Quest neu zu starten.
Fraktionsspezifische Quests gehen verloren und zählen nicht länger für Questerfolge.
Fortschritte bei charakterspezifischen Erfolgen (Quests, PvP) wird zurückgesetzt.
Der Fortschritt beim Argentumturnier, einschließlich der damit verbundenen Erfolge, wird bei einem Fraktionswechsel zurückgesetzt.


Und ja, warum genau sollten die Quests der anderen Fraktion automatisch für Dich abgeschlossen sein? Du solltest sie ja durchquesten. Hast Du nur die Fraktion gewechselt, um auf beiden Seiten alle Quests zu haben?

MfG
19.08.2018 09:28Beitrag von Zeuge
Das ist btw auch in der Fraktionswechsel-FAQ so festgehalten: https://eu.battle.net/support/de/article/32063

Quests und Erfolge
Nicht abgeschlossene Quests werden aus dem Questlog entfernt und Questgegenstände zerstört. Sie müssen den Questgeber besuchen, um die Quest neu zu starten.
Fraktionsspezifische Quests gehen verloren und zählen nicht länger für Questerfolge.
Fortschritte bei charakterspezifischen Erfolgen (Quests, PvP) wird zurückgesetzt.
Der Fortschritt beim Argentumturnier, einschließlich der damit verbundenen Erfolge, wird bei einem Fraktionswechsel zurückgesetzt.


Und ja, warum genau sollten die Quests der anderen Fraktion automatisch für Dich abgeschlossen sein? Du solltest sie ja durchquesten. Hast Du nur die Fraktion gewechselt, um auf beiden Seiten alle Quests zu haben?

MfG


Aber wie soll ein fraktionsqechsel noch reizvoll sein wenn man nach wechsel erneut 4 Tage lang durchquesten muss um gleich weit in der Lore zu sein?

zu bC war das egal da konnte man transferieren und der Spielinhalt war gleichweit bei beiden fraktionen.

Und was passiert mit den Erfolgen die man hat für den Pfadfinder erfolg? fallen die auch weg?

Wenn ja wird garantiert nie mehr jemand Fraktionswechsel machen. was blizz sicher auch stören würde, da sie so geld verdienen....

Mein vorschlag also den fortschritt von Allianz seite 1 zu 1 auf Horde übertragen und umgekehrt... so werden auch mehr wieder transferieren
19.08.2018 09:56Beitrag von Dôomz
zu bC war das egal da konnte man transferieren und der Spielinhalt war gleichweit bei beiden fraktionen.


Zu BC gab es das noch gar nicht.
Der kam erst mit WOTLK - und da wurde z.B. das gesamte Argentumturnier inkl. Ruf zurückgesetzt. Das ist ein weit größerer Grind gewesen als Questgebiete nochmal zu machen.

Es gibt in BfA eben keine "neutralen" Quests, bzw. nur sehr wenige. Und nur die neutralen wurden seit jeher übertragen. Der Grund, warum mein Main niemals die Fraktion wechseln wird.

19.08.2018 09:56Beitrag von Dôomz
Wenn ja wird garantiert nie mehr jemand Fraktionswechsel machen. was blizz sicher auch stören würde, da sie so geld verdienen....


Weil DU ja sicher auch die Daten dazu hast. :-)
19.08.2018 09:56Beitrag von Dôomz
Mein vorschlag also den fortschritt von Allianz seite 1 zu 1 auf Horde übertragen und umgekehrt... so werden auch mehr wieder transferieren
Du kannst den Vorschlag gerne über die Vorschlagsfunktion ingame einreichen. Allerdings ist es seit Einführung dieses Dienstes so, dass fraktionsspezifische Quests nicht übertragen werden, schon alleine, weil es nicht immer klare Gegenstücke gibt. Ich würde also nicht damit rechnen, dass sich hieran allzu bald etwas ändert.
19.08.2018 09:56Beitrag von Dôomz

Aber wie soll ein fraktionsqechsel noch reizvoll sein wenn man nach wechsel erneut 4 Tage lang durchquesten muss um gleich weit in der Lore zu sein?


Hm, eventuell haben wir da unterschiedliche Vorstellungen. Für mich ist ein Fraktionswechsel kein Ausflug mit Rundfahrt. Sondern eben der (quasi)permanente Wechsel zu einer neuen Fraktion, zb wegen Freunden, Gilde, Raid etc. Für mich ist es da selbstverständlich, daß ich da alles neu machen muß (was die Fraktionen angeht), ich käme gar nicht auf die Idee mich da zu wundern.

zu bC war das egal da konnte man transferieren und der Spielinhalt war gleichweit bei beiden fraktionen.


Wahrscheinlich lag das daran, daß viele Gebiete dort Fraktionsneutral waren. Das ist bei den stabil gebauten Menschen und den aufrecht gebauten Trollen nicht der Fall, diese gehören fest zu der jeweiligen feindlichen Fraktion.

MfG
19.08.2018 09:56Beitrag von Dôomz


Aber wie soll ein fraktionsqechsel noch reizvoll sein wenn man nach wechsel erneut 4 Tage lang durchquesten muss um gleich weit in der Lore zu sein?

[/quote]
Als Rollenspieler blutet mir bei solch einer Ausssage das Herz. Die Lore ist die Geschichte und nicht dein Questfortschritt. Wie zur Hölle willst du deine Ahnung über die Geschehnisse haben, wenn du diese nur überspringst?
Dôomz:

Wenn du Wünsche zur Verbesserung jeglicher Aspekte des Spiels übermitteln möchtest, empfehle ich dir, die Vorschlagsfunktion im Spiel zu nutzen.

Falls du Feedback zum Spiel anbringen möchtest, kannst du das gern im Forum Allgemeines tun.

Gruß
–––––––––
Feedback zu meinem Beitrag kann in dieser kurzen Umfrage angebracht werden.
Setzt sich der Ruf denn auch auf 0 zurück?
19.08.2018 09:08Beitrag von Dôomz
Guten Tag Blizz,

Was habt ihr euch beim Fraktionswechsel für BfA gedacht?

Wie soll es für Spieler noch ein Anreiz sein, die Fraktion zu wechseln, wenn mann alle Quests von Kul tiras und Zandalar und die Kriegskampagne von neu beginnen muss?

Das kann doch nur ein Witz sein? Dann wären all die Mühen tagelang gequestet zu haben für nichts...


Vllt einfach mal VOR dem Start der BfA-Kampagne überlegen, welche Fraktion man denn nun spielen möchte...
Ich würde dann zb nicht mehr transferien.
Für mich ist es nämlich eint totaler Anreiz eben gebau die Quests spielen zu dürfen die ich noch nicht kenne.
Hab ganz aktuell genau deswegen auch einen Jäger zur Horde verfrachtet und freu mich wahnsinnig drauf die Story erleben zu dürfen.
19.08.2018 09:08Beitrag von Dôomz
Wie soll es für Spieler noch ein Anreiz sein, die Fraktion zu wechseln, wenn mann alle Quests von Kul tiras und Zandalar und die Kriegskampagne von neu beginnen muss?


Du gehst an den Fraktionswechsel mit der völlig falschen Einstellung ran. Dieser Dienst ist eben nicht dafür gedacht, dass man mal kurz auf die andere Seite rüberwechselt und Hallo sagt nur um dann nach ein paar kleineren Sachen wieder zurückzuwechseln. Der Dienst ist eher dafür ausgelegt, dass man nunmal auf Dauer die Fraktion mit dem Charakter wechselt und eben nicht wild hin und herwechselt!

Zieh dir besser nen extra Char hoch mit dem du Hordezeug/Allianzzeug machen kannst. Damit wirst du auf Dauer glücklicher als ständig 25€ (oder wars mehr?) für den Dienst hinzuklatschen selbst wenn du es dir eventuell leisten könntest.
19.08.2018 13:44Beitrag von Koury
Setzt sich der Ruf denn auch auf 0 zurück?


Das frage ich mich auch, wenn nicht heißt es ja im Umkehrschluss das es strategisch schlau ist er auf Alli die 7.Legion hochzuquesten auf Wohlwollend um dann nach einem Wechsel die Wohlwollenden Eidgebundenen durch die zurückgesetzten Quests weiter zu spielen...d.h den Ruf aus den Quests doppelt einheimsen!
27.08.2018 17:40Beitrag von Âurelîus
19.08.2018 13:44Beitrag von Koury
Setzt sich der Ruf denn auch auf 0 zurück?


Das frage ich mich auch, wenn nicht heißt es ja im Umkehrschluss das es strategisch schlau ist er auf Alli die 7.Legion hochzuquesten auf Wohlwollend um dann nach einem Wechsel die Wohlwollenden Eidgebundenen durch die zurückgesetzten Quests weiter zu spielen...d.h den Ruf aus den Quests doppelt einheimsen!


Nein der Ruf setzt sich nicht zurück. Ich habe gestern die Fraktion gewechselt. Der bisherige Ruf wird komplett übertragen und für das Questen in den Hordgebieten bekomm ich jetzt ganz normal Ruf. Heißt quasi man bekommt es doppelt :D
Nicht nur das, Du bekommst auch eine komplett weitere Storyline angeboten in 3 Gebieten, die Quests geben erneut Gold und die Transmogvorlagen von Quests von der anderen Seite werden nicht gelöscht.

Wenn aber Spieler wirklich 30 Euro + X Stunden invenstieren wollen, um Y Stunden zu sparen ... bitte sehr. Den Bobby und den Mike wirds freuen. ;-)

MfG
Fraktionswechsel soll ein "Anreiz" sein??

das ist doch eher eine Hilfe für dich, wenn du mit einem hohen char feststellst: eigentlich will ich doch lieber bei meinen Freunden/Rasse xy/whatever spielen.

mal abgesehen davon, dass deine Forderungen die Questerledigung 1:1 umzuswitchen technisch kaum möglich wäre.

Als Verräter hat man es halt schwer und muss sich das Vertrauen erstmal erarbeiten :)
Ist doch die richtige Strafe für Fahnenflüchtige :p erst der Fraktion den Rücken kehren und dann erwarten dasselbe zu haben? Nenene Strafe muss sein alles nochmal zu machen.
Dieser Thread hier ist Goldrichtig.
Jeder der früher oder später einen Fraktionswechsel in Bfa anstrebt wird genau hier landen, falls er sich nicht vorher durchgelesen hat was die Konsequenzen davon sind.
Laut der Blizzard FAQ Seite heisst es noch ganz gemütlich:
"Hinweise
Flugpunkte werden zurückgesetzt. Ihr Charakter erhält dafür neue und der Fraktion entsprechende Flugpunkte."
Was allerdings nicht dabei steht ist, das man gar keine Flugpunkte bekommt, die Kriegskampagne wird zurückgesetzt, Alle Geschichtsstränge werden zurückgesetzt, Alle Quests werden zurückgesetzt, man zahlt somit mit Fraktionswechsel und Servertransfer ganze 55€ für einen Charakterreset.
Die einzige Lösung seitens des Supports aus war eine einfache Zurücksetzung der Fraktion und die Rückerstattung des Geldes, allerdings befürchte ich das man dann die Kriegskampagne wohl dann noch ein zehntes mal machen muss.
Der Hotfix vom 27. August sollte das Problem mit den Flugpunkten beheben, laut dem Support allerdings, gilt dieser nur für die Leute die nach diesem Zeitraum ihren Transfer vollziehen werden.
Leider traurig das Blizzard langsam auch anfängt mit dem Geld von ihren Kunden zu spielen, nach so vielen Jahren sind die Kassen wohl so voll, das es keinen mehr interessiert.
Von Service bei einem Preis von 55€ ist hier leider schon lange nicht mehr die Rede.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum