der Ruf-Grind demotiviert...

Allgemeines
Zurück 1 5 6 7 8 Weiter
Ich weiß nicht, ob es an mir liegt oder
an dem steten Tropfen, der den Stein höhlt, aber in diesem addon ist bei mir zumindest etwas anders.

Ruf bei den Fraktionen? Ist mir wurscht.
Azerith? Völlig egal.
Inselexpeditionen? Reizen mich überhaupt nicht.
lfr? Geh mir weg mit den unfreundlichen Menschen, die meinen im lfr können sie mal so richtig !@#$% sein.

Irgendwie fehlt mir aber generell die Faszination, der Kick.
Eigentlich kenne ich nur einen Vergleich zu dem, was mit WOW grad passiert.

Sag mal WOW, wann habe ich dir eigentlich den Ring angesteckt?


Vielleicht wird es Zeit für einen Seitensprung ; )
Ich hab auch andere Spiele neben WoW gespielt, und auch wenn sie alle ihren Reiz hatten, bleibe ich trotzdem an WoW hängen. Von daher...
Mich hat das Ruf sammeln sehr motiviert, Hat spaß gemacht und man wusste auf was man hinarbeitet. Der Hintergedanke das man es nicht nachgeschmissen bekommt hat das ganze noch angenehmer gemacht. Von Daher Ruf sammeln für Verbündete völker Super idee!
02.09.2018 22:01Beitrag von Manaforce
2 Jahre für ein Addon....da machen andere Firmen ganze Spiele mit dem 10 fachen Inhalt...und verdienen nur ein Bruchteil wie Blizzard mit WoW....

Was denn?
Solospiele? Die einen ein ganzes Wochenende fesseln um nachher im Regal zu verstauben und 60 Euro kosten?
Oder die anderen MMOs, welche man teilweise nicht mal kennt weil sie so unbedeutend sind?

Für den Preis, welchen wir zahlen, um 24/7 den ganzen Monat lang beschäftigt sind, findest du kein anderes Hobby.

Und da bis auf die 1-2% Heulsusen hier ausm Forum der Rest einfach das Spiel spielt, scheint es auch genug in WoW zu geben.

Der Fehler liegt einzig und allein bei den Spielern, die meinen, sie müssten am besten 2 Wochen zum Start durchziehen ohne am besten auch nur 1 Minute zu verpassen und sich dann darüber aufregen, wenn nach dem Aufwand, am besten gekoppelt mit extra Urlaub, noch etwas übrig ist, was man in der Zeit doch nicht geschafft hat.

Aber das weiss auch jeder selber, eigentlich brauch ich das auch garnicht weiter ausführen.
Ich muss zugeben, dass mir das ganze Geschimpfe irgendwie nicht in den Kopf will. Ich grinde mich doch nicht zu Tode, nur weil ich jetzt unbedingt sofort binnen von ein paar Tagen nach Addon Release das neue Volk haben will.
Mal den Fakt außen vor gelassen, dass mir Zwerge so gar nicht zusagen, was jedoch Geschmackssache ist, grinde ich mir bei den Ruffraktionen keinen Wolf, hol mir dann den x-ten Twink mit Klasse soundso, welchen ich dann abermals von Lvl 20 an nach oben questen muss, nur um auch noch die Rüstung abzustauben.

Ihr müsstet euch hier mal selbst lesen. Ihr macht euch jedwede Vorfreude, Freude und jede Motivation schlicht kaputt, indem ihr hier wie die Deppen einen Rushrun auf die Ruffraktionen veranstaltet und letztlich in wahrhafte Depressionen verfallt, weil drei oder vier Wochen nach Release immer noch kein "Ehrfürchtig" auf dem Ruf prangt.

Darum meine Frage: Merkt ihr es eigentlich noch auf irgendeine Weise wie ausgesprochen blöd ihr selbst seid, dass ihr genau in dieses von Blizzard geschaffene Hamsterrad springt und von allen anwesenden Fetthamstern hier am allerschnellsten in eurem kleinen Käfig strampelt für etwas, was ihr mit mehr Geduld und weniger "OGOGOGOGOGOGGO" viel entspannter bekommen würdet, ohne euch bereits vor Veröffentlichung des ersten Raids komplett ins Motivationsaus geackert zu haben. In meinen Augen ist das einfach nur strunzdumm.
Geht es ruhig an, die Expansion ist noch jung und nichts rennt einem weg. :)
02.09.2018 19:25Beitrag von Marno
02.09.2018 12:27Beitrag von Moopey
Jeden Tag 2 Stunden Weltquest abgrasen, danach kann man sich wieder den widmen auf das man Lust hat.


Diese Aussage ist so unendlich traurig. Würde die jemand lesen, der WoW als Spiel nicht kennt, würde er verständnislos den Kopf schütteln.

In einem Spiel jeden Tag 2 Stunden etwas machen, was keinen Spaß macht, damit man dann ab der dritten Stunde das machen kann, worauf man Lust hat? Uff, das klingt ungemein motivierend!

Btw mir selbst gehen die neuen Völker komplett am Allerwertesten vorbei - deshalb hab ich in BfA direkt nach dem Einloggen Spaß, und nicht erst zwei Stunden später ;)


Hört sich an wie bei Kinder die zur Schule gehen...

"Wenn du nach Hause kommst werden erst mal Hausaufgaben gemacht und dann nochmal 1 Stunde Diktat gelernt,danach kannst du dann spielen..." :D
02.09.2018 23:57Beitrag von Wilson
Mich hat das Ruf sammeln sehr motiviert, Hat spaß gemacht und man wusste auf was man hinarbeitet. Der Hintergedanke das man es nicht nachgeschmissen bekommt hat das ganze noch angenehmer gemacht. Von Daher Ruf sammeln für Verbündete völker Super idee!


Ich frage mich was daran schlimm ist WENN man mal irgendwas hinterhergeworfen bekommt,wenn die Leute ehrlich sind würde sich da in Wirklichkeit niemand drüber beschweren.

Meiner Meinung nach geht es bei dem Argument nur darum,weil man es nicht abkann wenn andere Leute vielleicht genauso gut sind.Ist eben ein riesiges Problem wenn man seinen Mitspielern auch mal "Erfolg" gönnt.Bei MMOs geht es meist nur um den Erfolgsgedanken und das eigene Ego:"Ich bin das Ultimative und niemand darf so sein wie ich !!!".

Es fordert hier aber auch keiner die neuen Rassen automatisch für nichts zu bekommen,es wird lediglich die Methode kritisiert wie man es machen muss.
Blizzard braucht sich nur mal bei der Konkurrenz umschauen,dann sieht man schnell wie man es besser machen kann.
Wenn man den Content "normal" spielt ist es garkein Grind... denkt mal darüber nach. ;>
Da hast du nicht ganz unrecht auf Hordenseite ist es nicht viel besser habe grade die Gezeitenquestreihe gemacht und als abschluss 10 ruf bekommen das hat mich ehrlich gesagt schon ein wenig geärgert.
03.09.2018 02:04Beitrag von Valarion
02.09.2018 23:57Beitrag von Wilson
Mich hat das Ruf sammeln sehr motiviert, Hat spaß gemacht und man wusste auf was man hinarbeitet. Der Hintergedanke das man es nicht nachgeschmissen bekommt hat das ganze noch angenehmer gemacht. Von Daher Ruf sammeln für Verbündete völker Super idee!


Ich frage mich was daran schlimm ist WENN man mal irgendwas hinterhergeworfen bekommt,wenn die Leute ehrlich sind würde sich da in Wirklichkeit niemand drüber beschweren.

Meiner Meinung nach geht es bei dem Argument nur darum,weil man es nicht abkann wenn andere Leute vielleicht genauso gut sind.Ist eben ein riesiges Problem wenn man seinen Mitspielern auch mal "Erfolg" gönnt.Bei MMOs geht es meist nur um den Erfolgsgedanken und das eigene Ego:"Ich bin das Ultimative und niemand darf so sein wie ich !!!".

Es fordert hier aber auch keiner die neuen Rassen automatisch für nichts zu bekommen,es wird lediglich die Methode kritisiert wie man es machen muss.
Blizzard braucht sich nur mal bei der Konkurrenz umschauen,dann sieht man schnell wie man es besser machen kann.

Ganz meine Meinung. Aber anscheinend darf in einem Diskussionsforum (!!!) nicht einmal mehr kritisiert werden. Nachvollziehbare Argumente für das stupide Rufgegrinde habe ich in diesem Thread noch nicht gelesen, stattdessen wird ständig jede Kritik mit der Faulheit!-Keule totgeschlagen.

Traurig, einfach nur traurig.
02.09.2018 11:09Beitrag von Klompfe
Habe die Allianz-Kampagne durch. Um die Dunkeleisen-Zwerge freizuschalten brauch ich jetzt noch 21.000 Ruf. Bei 75 Ruf pro Quest sind das 280 Quests. Einen Vertrag gibt es für diese Fraktion nicht. Manchmal gibt es ein bisschen Bonus-Ruf, durch eine Mission oder so, aber das war's schon.

Die WQs machen ja jetzt schon keinen Spaß mehr. Und nun soll ich einen Monat lang jeden Tag eine Stunde lang öde WQs machen um das Volk freizuschalten? Das klingt mehr nach Strafe als Motivation.

Die anderen beiden schon zur Verfügung stehenden alliierten Völker der Allianz kann ich auch nicht spielen. Da müsste ich auch wochenlang Ruf farmen, nur halt in altem Content. Auch nicht lustig.

Ich glaube ich kloppe mich noch durch ein paar Dungeons und gucke mir dann die Hordenseite an. Aber die Motivation sinkt jetzt schon.


WQ bringen Zwischen 87 und 139 Ruf und mit Ruf Vertrag nochmal 10 Ruf .
Sei Froh das es für 7 Legion 3 WQ Questgebiete gibt .
Ich kann mich an Zeiten erinnern da hat man wesendlich länger für eine Rufstufe gebraucht .
@Grigorovich
Dann definiere mal Stumpfes Rufgegrinde :-)
02.09.2018 14:21Beitrag von Rîka
Deine Gedankengänge sind zu festgefahren.
Was du nicht zitiert hast ist, das der ursprüngliche Poster sagte: Lasst es 2-3 Mal so lang dauern mit der Q-Reihe.

Nicht zitiert, aber schon wahr genommen.

Dann machen wir es meinetwegen so.

Dann kommt der nächste hier an und erzählt, dass er keine Zeit hat, so endlos lange Questgebiete / Questreihen zu machen, ausserdem mag er questen überhaupt nicht.

Im Grunde genommen ist es vollkommen egal, wie es geregelt wird. Irgendwer kommt immer aus seinem Loch gekrochen um hier Ärger zu machen, und das ist eigentlich das, was am meisten nervt.
Tja, ich wünschte ich könnte jetzt sagen: "Das werden wir ja dann sehen." Aber werden wir nicht, denn das wird nicht passieren.

Ich weiß, wahre Fans reagieren da immer etwa allergisch, wenn man andere Spiele hernimmt, aber nur mal so. Cyberpunk 2077 - letzte Woche Gameplaytrailer. Nicht mein Setting, ein Witcher 4 (5,6) wäre mir lieber gewesen, sehr GTA-like, hätte gern mehr von der Charerstellung gesehen, und First-Person mag ich überhaupt nicht. Egal, hole ich mir trotzdem, geguckt.
Das typische Auftrag und Go, Gebäude usw. State auf the Art, höheres Niveau.
Mir sind zwei Sachen aufgefallen:
a) wenn man durch diesen Ortsteil latscht sieht man keine NPC die sich ähneln. Du meinst, ist nichts besonderes, doch ist es, weil normalerweise werden da eine Handvoll immer copy&pastet. Das ist ein ziemlicher Aufwand.
b) Man kann dank der Körpermodifikationen um die Ecke schießen. Bzw. Wände als Abpraller benutzen. Ich meine: Wie geil ist das denn? Da haben sich ein Sack Entwickler zusammen gesetzt und sich wirklich den Kopf angebrochen, zu überlegen, was die Spieler gut finden würde. Oder -man wagt es ja kaum zu vermuten- sind selbst Spieler und haben sich gesagt: Das würde mir Spass machen, ich glaube das bringen wir rein.
Nur mal 2 Beispiele. So. Also, ich hatte nach Videoglotzen den Eindruck: Da möchte jemand wirklich ein Produkt abliefern, dass den Käufern Spass macht.
Was für ein verwegener Gedanke!

Gehe ich zu BfA. Finde ich ok, wobei es mich nicht vom Hocker reißt. Neue Völker? Ja, Zwerge wären i.O gewesen, aber wenn ich an das "neue" Leveln denke, denke ich daran mich selbst zu verletzen. Einen 110er Boni habe ich noch, ich spiel jetzt Horde, da wird laaannngeee nichts passieren.

Aber hier habe ich den Eindruck: Hier möchte jemand ein Produkt abliefern, dass den Käufer zwangsweise bei der Stange hält.
Und es wird gespart.
Klassenmechaniken die nicht funktionieren, eingedampft wurden und bestenfalls 8.1 gefixt werden.
Ein AH das mit heißer Nadel geflickt wurde, obwohl es angeblich zu Legion ein neues geben sollte.
Gildenbanken die aus dem letzten Loch pfeifen, wenn man auf einen vollen Server ist.
Ein Q-Log wie 2004.
Ein Itemsquish, der zusammen mit der Skalierung erst nach dem Aufschrei der Comm wirklich ingame getestet wurde, was imho Standard sein sollte.
Eine Skalierung die jedem RPG-Gedanken widerspricht, die seit P&P Grundlage ist.
Usw.
Und last but not least: WQs die sich wiederholen und wiederholen und wiederholen, damit man an XYZ haben kann.

Spass steht hier nicht im Vordergrund. Sondern Knete generieren mit sowenig Aufwand wie möglich. Und das ist ziemlich bitter, wenn man bedenkt, wieviel Geld Blizzard schon mit Wow eingenommen hat. Da sind keine "Spieler" (mehr) am Ruder, sondern Aktienhändler.
Kann man sich daran gewöhnen, so wie die meisten zur Arbeit schlurfen ohne wirklich Spass dran zu haben, aber die Miete muss ja bezahlt werden.

Aber diese 3-4 mio. verkauften Erweiterungen? Seien wir mal ehrlich: Das ist nichts, für einen Triple-A-Entwickler, der weltweit verkauft, kein Aushängeschild. Und das es andere MMORPGs gibt, in denen man noch mehr grinden muss und die -Zufall?- noch weniger Spieler haben, tröstet da auch nicht. Ich kann mich immer an etwas orientieren, was schlechter ist, aber gut werde ich dadurch trotzdem nicht.
Diese Mentalität rächt sich schon seit Jahren.

Oh, und dieses Forum das auch seit Monaten neu hätte sein sollen, zeigt mir auch ständig "undefined" statt die Vorschau und Serverfehler 500. Ja, hier wird richtig Geld in die Hand genommen.
Nicht.

Tja, ich wünschte ich könnte jetzt sagen: "Das werden wir ja dann sehen." Aber werden wir nicht, denn das wird nicht passieren.

Ich weiß, wahre Fans reagieren da immer etwa allergisch, wenn man andere Spiele hernimmt, aber nur mal so. Cyberpunk 2077 - letzte Woche Gameplaytrailer. Nicht mein Setting, ein Witcher 4 (5,6) wäre mir lieber gewesen, sehr GTA-like, hätte gern mehr von der Charerstellung gesehen, und First-Person mag ich überhaupt nicht. Egal, hole ich mir trotzdem, geguckt.
Das typische Auftrag und Go, Gebäude usw. State auf the Art, höheres Niveau.
Mir sind zwei Sachen aufgefallen:
a) wenn man durch diesen Ortsteil latscht sieht man keine NPC die sich ähneln. Du meinst, ist nichts besonderes, doch ist es, weil normalerweise werden da eine Handvoll immer copy&pastet. Das ist ein ziemlicher Aufwand.
b) Man kann dank der Körpermodifikationen um die Ecke schießen. Bzw. Wände als Abpraller benutzen. Ich meine: Wie geil ist das denn? Da haben sich ein Sack Entwickler zusammen gesetzt und sich wirklich den Kopf angebrochen, zu überlegen, was die Spieler gut finden würde. Oder -man wagt es ja kaum zu vermuten- sind selbst Spieler und haben sich gesagt: Das würde mir Spass machen, ich glaube das bringen wir rein.
Nur mal 2 Beispiele. So. Also, ich hatte nach Videoglotzen den Eindruck: Da möchte jemand wirklich ein Produkt abliefern, dass den Käufern Spass macht.
Was für ein verwegener Gedanke!

Gehe ich zu BfA. Finde ich ok, wobei es mich nicht vom Hocker reißt.
Aber hier habe ich den Eindruck: Hier möchte jemand ein Produkt abliefern, dass den Käufer zwangsweise bei der Stange hält. Und es wird gespart. Klassenmechaniken die nicht funktionieren, eingedampft wurden und bestenfalls 8.1 gefixt werden. Ein AH das mit heißer Nadel geflickt wurde, ob wohl es angeblich zu Legion ein neues geben sollte. Ein Q-Log wie 2004. Ein Itemsquish der zusammen mit der Skalierung erst nach dem Aufschrei der Comm wirklich ingame getestet wurde, was imho Standard sein sollte.
Und last but not least: WQs die sich wiederholen und wiederholen und wiederholen, damit man an XYZ haben kann.

Spass steht hier nicht im Vordergrund. Sondern Knete generieren mit sowenig Aufwand wie möglich. Und das ist ziemlich bitter, wenn man bedenkt, wieviel Geld Blizzard schon mit Wow eingenommen hat. Da sind keine "Spieler" am Ruder, sondern Aktienhändler.
Kann man sich daran gewöhnen, so wie die meisten zur Arbeit schlurfen ohne wirklich Spass dran zu haben, aber die Miete muss ja bezahlt werden.

Aber diese 3-4 mio. verkauften Erweiterungen? Seien wir mal ehrlich: Das ist nichts, für einen Triple-A-Entwickler, der weltweit verkauft, kein Aushängeschild. Und das es andere MMORPGs gibt, in denen man noch mehr grinden muss und die -Zufall?- noch weniger Spieler haben, tröstet da auch nicht. Ich kann mich immer an etwas orientieren, was schlechter ist, aber gut werde ich dadurch trotzdem nicht.
Diese Mentalität rächt sich schon seit Jahren.

Oh, und dieses Forum das auch seit Monaten neu hätte sein sollen, zeigt mir auch ständig "undefined" statt die Vorschau und Serverfehler 500. Ja, hier wird richtig Geld in die Hand genommen.
Nicht.


Prinzipiell hast du Recht aber wem noch nicht aufgefallen ist, dass WoW seit Jahren nur noch eine Cash- Cow ist, lebt wohl hinter dem Mond. Ich find es in Ordnung, weil ich noch genug Spaß hab und seit ner ganzen Weile kein Geld mehr für WoW ausgegeben hab. Aktuell wird ohne Frage viel gestreckt. Die ganze ach so tolle Skalierung ist nichts Anderes als Content- Streckung. Mag für viele keine große Sachen sein aber die Zeit, die man deswegen länger an WQs und Co. verbringt, läppert sich natürlich. Ich denke die reinen Verkaufszahlen des Addons sind für Blizzard auch eher sekundär. Man schaut wie viel Geld reinkommt. Neben Abos natürlich auch durch Marken und andere Inhalte aus dem Shop.

Schaut man sich die Zahlen von Activision- Blizzard an, machen sie in der Richtung viel richtig. Liegt natürlich nicht nur an WoW.

Insgesamt ist deswegen der Vergleich zu Spielen wie Cyberpunk auch schwierig. Die leben zum großen Teil von den Verkäufen und besonders CD Project Red hab ich jetzt nicht gerade für massig Microtransactions im Kopf. Bin mal gespannt wie das Spiel wird, ist auch nicht unbedingt mein Setting. Ganz kann ich den Hype nicht verstehen aber mal schauen wie sie die Welt umsetzen. Zumindest abprallende Geschosse sind jetzt nicht übermäßig innovativ. Gab es wenn ich mich nicht täusche schon vor Jahren in Unreal Tournament. Viele Möglichkeiten zur Anpassung sind natürlich nie verkehrt.
Ich frag mich echt, woher die Einstellung kommt, 3 Wochen nach Addon alles haben zu wollen.

Früher spielte man einfach....,
die rufvorrausetzungen finde ich gar nicht so schlimm...

viel schlimmer ist, dass man nach erfürchtig nichts mehr zu tun hat, da es zur zeit kein Paragon-ruf belohnungen mehr gibt...
03.09.2018 08:27Beitrag von Lightbring
die rufvorrausetzungen finde ich gar nicht so schlimm...

viel schlimmer ist, dass man nach erfürchtig nichts mehr zu tun hat, da es zur zeit kein Paragon-ruf belohnungen mehr gibt...


Ja, die Paragonstufe war schon sehr nett.
03.09.2018 02:04Beitrag von Valarion
Ich frage mich was daran schlimm ist WENN man mal irgendwas hinterhergeworfen bekommt,wenn die Leute ehrlich sind würde sich da in Wirklichkeit niemand drüber beschweren.
Doch, ich.

Ich will nichts hinter geschmissen bekommen.

Alles hinterher geschmissen bekommen ist todlangweilig.

Das ist wie als A-Jugend Mannschaft im Fußball gegen eine F-Jugend Mannschaft spielen und sich beweihräuchern, dass man die Kleinen 13:0 besiegt. Langweilig. Gähn!

Das Spiel soll auch noch irgendwie eine Herausforderung sein.

LG

Blàckì
Stimme dem Thread ersteller zu das Ruffarmen ist nur nervig. Bei Legion war es kein Problem weil Ruf außer für Rezepte für nichts nütze war. Man konnte sich Zeitlassen und hat es nebenbei Gefarmt. Jetzt ist das aber nicht mehr so, Champions erhöht für jede Rufstufe das GS von deinem herz um 20. Einen Bonus auf den man als Raider nicht verzichten möchte.

Ähnlich sieht es mit den Honorbound (als Hordler) aus. Durch abschließen der Warcampain kriegt man einen zusätzlichen Champion und kann weiterforschen was einem mehr Azerite gibt.

Und auf dieses Azerite kann man im gegensatz zu Legion nicht mehr verzichten. Da die Wertsteigerung nurnoch sehr sehr gering ist.

Bei BFA brauche ich pro Woche 2% weniger. Das gleiche Azerite ist also eine woche später 2% mehr Wert. Zum vergleich in Legion hatten wir teilweise Steigerungen von 400% pro Woche. Dort konnte man einfach farmen wenn man lust hatte und der Moment war immer günstig.
03.09.2018 00:00Beitrag von Rîka
02.09.2018 22:01Beitrag von Manaforce
2 Jahre für ein Addon....da machen andere Firmen ganze Spiele mit dem 10 fachen Inhalt...und verdienen nur ein Bruchteil wie Blizzard mit WoW....

Was denn?
Solospiele? Die einen ein ganzes Wochenende fesseln um nachher im Regal zu verstauben und 60 Euro kosten?
Oder die anderen MMOs, welche man teilweise nicht mal kennt weil sie so unbedeutend sind?

Für den Preis, welchen wir zahlen, um 24/7 den ganzen Monat lang beschäftigt sind, findest du kein anderes Hobby.

Und da bis auf die 1-2% Heulsusen hier ausm Forum der Rest einfach das Spiel spielt, scheint es auch genug in WoW zu geben.

Der Fehler liegt einzig und allein bei den Spielern, die meinen, sie müssten am besten 2 Wochen zum Start durchziehen ohne am besten auch nur 1 Minute zu verpassen und sich dann darüber aufregen, wenn nach dem Aufwand, am besten gekoppelt mit extra Urlaub, noch etwas übrig ist, was man in der Zeit doch nicht geschafft hat.

Aber das weiss auch jeder selber, eigentlich brauch ich das auch garnicht weiter ausführen.
Also, ich müßte mal gucken, aber auf Witcher 3 haben wir zu Zweit etwa 400 Stunden (hab alle Karten :)) und noch immer nicht jede Side-Quest, Skyrim 700h, GTA sind es auch ein paar hundert. Meine Wochenenden haben leider nur 48h. Selbst so rein storylastige Spiele wie Detroit: Becomes Human - 7-10 Tage an den Abenden gezockt, durchgehend (!) super unterhalten worden und wird mit Sicherheit nochmal mit anderen Verlauf gespielt.
Dafür hau ich gerne 40-60 Lappen raus.

Man sollte sich auch keine Bauernhof-Simulation mit Gemüse-DLC kaufen, dann klappt das auch mit dem Geldwert.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum