Also gibt Vol'jin zu, dass er einen Fehler gemacht hat

Geschichte
Zurück 1 2 3 4 8 Weiter
22.09.2018 21:23Beitrag von Jauwau
22.09.2018 21:16Beitrag von Destpot
Rebellion!Rebellion!Rebellion!

Welchen Titel mag uns Blizzard dieses Mal geben?

Die Allianz bekam Hordenbrecher ... also wäre es dieses mal Nochmalbrecher angebracht? Und die Horde bekommt dann den Titel Doppelrevolutionär?


Hm, einen Titel? Wie wäre es mit:

..., der Kriegshäuptlingabsetzer ;)
23.09.2018 00:08Beitrag von Zumjar
Lächerliches und billigstes Storytelling aus der Groschenroman Schule. Erbärmlich und zum fremdschämen. Also genau das, was man von Blizzard erwarten konnte.


Na, du schreibst Groschenromane oder woher weißt du das alles
23.09.2018 09:27Beitrag von Jauwau
23.09.2018 01:07Beitrag von Zumjar
Sieht man ja auch herrlich bei den Szenarien. Tyrande bekommt wohl wirklich endlich mal sowas wie Charakterentwicklung, während Voljin, Lich King und Bwo überlegen, warum die Horde !@#$%^e ist, und darauf nichtmal eine Antwort liefern. Aber hey, dafür gibts noch ein Spaßszenario für die Horde. Sagt eigentlich alles über den Storyzustand der Horde aus.

Du vergleichst meiner Meinung nach Äpfel mit Birnen. Ja, hier geht es in beiden Fällen um Charakterentwicklung, aber die Entwicklung von Vol'jin und die von Tyrande dienen zwei völlig unterschiedlichen Zwecken.

Im Fall von Tyande sehen wir eine persönliche Charakterentwicklung, die nach der Sache um Teldrassil notwendig und zu einem gewissen Maß auch bereits überfällig gewesen war, während es sich bei Vol'jin um mehr als nur die eigene Charakterentwicklung handelt.

Was Blizzard hier bei Vol'jin versucht aufzubauen ist eine Art Mysterium und höchstwahrscheinlich den Versuch eine neue Macht in das Spiel zu etablieren, von der wir bis heute nichts wussten. Aus diesem Grund geht der Prozess langsam voran und statt die Fakten auf den Tisch zu hauen, werden uns nach und nach Hinweise und Vermutungen präsentiert.

23.09.2018 01:07Beitrag von Zumjar
Genauso wirds bei VolJin doch auch sein. Wenn da wirklich eine neue Macht am Werk wäre, dann müsste man langsam mal Anfangen diese aufzubauen.

Genau das macht Blizzard gerade oder ist dein Verständnis von Aufbau eine neue feindliche Armee ins Boot zu werfen, die aus dem Nichts erscheint?

23.09.2018 01:07Beitrag von Zumjar
Und noch einen 3ten Storystrang in einem AddOn? Wann hat es das jemals in WoW gegeben. Dann hätten wir Factionwar, Old Gods und noch "spooky evil thing".

Nur ist genau das gutes Story Telling? Zukünftige Geschichtsereignisse werden im Vorfeld aufgebaut und sind Vorhanden, lange bevor der eigentliche Konflikt ausbricht. Nichts startet von 0 auf 100.

23.09.2018 01:07Beitrag von Zumjar
Und wenn man sich jetzt anguckt, dass bereits in 8.1 Revolution angeteasert wird, dann ist auch ganz klar, wie man die "das wird nicht MoP 2.0" Aussage interpretieren muss.

Hier wird keine Revolution angeteasert.

Sylvanas wurde fälschlicherweise zum Kriegshäuptling ernannt oder so glaubt man, aber das heißt nicht zwangsläufig, dass sie deswegen weg muss. Es liegt in Sylvanas Hand, ob sie sich zum Werkzeug machen lässt oder ob sie sich gegen die Pläne des Strippenziehers entscheidet.

Ganz einmal davon abgesehen, dass Faktoren eine Rolle spielen können, die der Strippenzieher nicht bedacht hat und es deswegen zu einem anderen Ergebnis kommt.


Warum kommt man auf die Idee, das Blizzard hier irgendwie eine neue Macht installieren will? Gibt es da in der Hinsicht auch nur ansatzweise irgendwelche Hinweise?

Ja, man weiß, dass die Leere Angst vor Sylvanas hat. Und genau aus dem Grund wird sie VolJin beeinflusst haben, damit das ganze Drama passiert, Sylvanas verstoßen, getötet was auch immer wird und die old Gods freie Bahn haben.

Das ist doch keine neue Macht, das läuft imo eindeutig und offensichtlich auf Kerrigan 2.0 heraus.

Jetzt kommt da auch der alte Orc wieder. Dann haben wir Saurfang vs. Sylvanas Horde als Storystrang, Allianz vs. Horde, die Weiterentwicklung der Nachtelfen und vielleicht sogar ein wenig mehr von Elune UND mit Azshara wird einer der mächtigsten und bekanntesten WoW Charaktere in diesem AddOn ausgepackt.

Wo sollen da jetzt noch die invasiven, Teufelsblut getrunkenen Glüchsbärchis reinpassen, wenn wir davon ausgehen, dass das AddOn keine 5 Jahre dauert?
23.09.2018 19:24Beitrag von Zumjar
Warum kommt man auf die Idee, das Blizzard hier irgendwie eine neue Macht installieren will? Gibt es da in der Hinsicht auch nur ansatzweise irgendwelche Hinweise?


Ja, seit Argus wird vermehrt Todesmagie thematisiert, vielleicht weniger schlafen beim Questen?
23.09.2018 19:24Beitrag von Zumjar
Ja, man weiß, dass die Leere Angst vor Sylvanas hat.

Die Leere hat nicht direkt Angst vor Sylvanas, sondern dem "wahren Feind" dem sie dienen soll. Dementsprechend steht hinter Sylvanas eine Partei, die wir nicht kennen.

Bereits vor und während BFA rückt immer mehr Tod und der Untod ins Rampenlicht.
23.09.2018 21:24Beitrag von Jauwau
23.09.2018 19:24Beitrag von Zumjar
Ja, man weiß, dass die Leere Angst vor Sylvanas hat.

Die Leere hat nicht direkt Angst vor Sylvanas, sondern dem "wahren Feind" dem sie dienen soll. Dementsprechend steht hinter Sylvanas eine Partei, die wir nicht kennen.

Bereits vor und während BFA rückt immer mehr Tod und der Untod ins Rampenlicht.


Welche wohl auch verantwortlich dafür sein dürfte, warum sie Anführerin der Horde ist.
22.09.2018 18:07Beitrag von Kyriae

Es wurde doch schon gesagt, dass sie kein Raidboss wird.


Es wurden auch mal Tanzstudios bei WotLK versprochen und BfA sollte ein epischer Fraktionskampf sein. Blizzards Vorhersagen und Versprechen sind so glaubwürdig wie unsere Regierung...

Nach dem lesen des Dialogs zwischen Vol'Jin und den anderen Rackern (wo ich wieder feststellen musste, warum ich so ungern als Hordler in BfA Unterwegs bin...Trolldialekt ist zum !@#$%^), befürchte ich, dass Sylvanas der nächste von alten bösen Göttern beeinflusste Kriegshäuptling ist und wir mal wieder der Horde das Allianzverständnis von Frieden einkloppen müssen.
23.09.2018 11:12Beitrag von Kyriae
22.09.2018 21:23Beitrag von Jauwau
...
Welchen Titel mag uns Blizzard dieses Mal geben?

Die Allianz bekam Hordenbrecher ... also wäre es dieses mal Nochmalbrecher angebracht? Und die Horde bekommt dann den Titel Doppelrevolutionär?


Hm, einen Titel? Wie wäre es mit:

..., der Kriegshäuptlingabsetzer ;)


Als Hordler wäre der Verräter" oder "der Illoyale" angebracht. Als Hordler verschwört man sich nicht gegen den Kriegshäuptling, niemals! DAS ist unehrenhaft!
<span class="truncated">...</span>

Hm, einen Titel? Wie wäre es mit:

..., der Kriegshäuptlingabsetzer ;)


Als Hordler wäre der Verräter" oder "der Illoyale" angebracht. Als Hordler verschwört man sich nicht gegen den Kriegshäuptling, niemals! DAS ist unehrenhaft!
Passende Titel wären wohl: Mitläufer, der Ehrenlose & der Willenlose, wenn es wirklich zu MoP 2.0 kommt, weil sich ja der ganze Mist dann erneut wiederholt. Kann wegen der Entwicklung der Story drr Horde leider keine Symphatie zu meinen Chars finden :/
24.09.2018 17:50Beitrag von Steala
Passende Titel wären wohl: Mitläufer, der Ehrenlose & der Willenlose, wenn es wirklich zu MoP 2.0 kommt, weil sich ja der ganze Mist dann erneut wiederholt.

Ich wäre ja für "... der Demanzipierte" oder "... der Demanzipierer". ;)
24.09.2018 16:58Beitrag von Thivi
22.09.2018 18:07Beitrag von Kyriae

Es wurde doch schon gesagt, dass sie kein Raidboss wird.


Es wurden auch mal Tanzstudios bei WotLK versprochen und BfA sollte ein epischer Fraktionskampf sein. Blizzards Vorhersagen und Versprechen sind so glaubwürdig wie unsere Regierung...

Nach dem lesen des Dialogs zwischen Vol'Jin und den anderen Rackern (wo ich wieder feststellen musste, warum ich so ungern als Hordler in BfA Unterwegs bin...Trolldialekt ist zum !@#$%^), befürchte ich, dass Sylvanas der nächste von alten bösen Göttern beeinflusste Kriegshäuptling ist und wir mal wieder der Horde das Allianzverständnis von Frieden einkloppen müssen.


das gute ist: als Untote kann sich nicht von der Leere beeinflusst werden
Das stimmt doch einfach mal überhaupt nicht..die leere beeinflusst auch untote, es gibt genug Wahnsinnige Untote von der Leere, woher kommt dieser Unsinn?
24.09.2018 20:17Beitrag von Zahir
Das stimmt doch einfach mal überhaupt nicht..die leere beeinflusst auch untote, es gibt genug Wahnsinnige Untote von der Leere, woher kommt dieser Unsinn?


Das Gerücht hält sich seit einiger Zeit sehr hartnäckig, glaube es kommt von den Saronitminen in wotlk
Wer sagt eigentlich, dass die Partei hinter Sylvanas wirklich böse ist also die Vernichtung Azeroths im Sinne hat ? Ich könnte mir gut vorstellen, wenn man davon ausgeht, dass die Leere der große allgegenwärtige Feind für Azeroth selbst ist, der Kriegshäuptlingmacher eventuell im Sinne von Azeroth handelt auch wenn die bis dato gespielten Inhalte dazu mehr als drastisch sind.

Je nach Betrachtung könnte man da in meinen Augen viel Storytechnisch machen.

Jetzt im Moment sehe ich es so, dass der Zwist der beiden Fraktionen im Vordergrund steht, damit die wahren Verstrickungen länger unbekannt bleiben und für das nächste Addon aufgebaut werden können. Ich gehe davon aus das Rätsel wird als Endszenario gelöst werden jedoch die Handlungen dürfen wir erst im neuen Addon dann genießen.

Voljin selbst weiß nicht wer oder was ihm den Kriegshäuptling eingeflüstert hat. Große Größen können diese Frage ebenfalls nicht beantworten, so dass ich davon ausgehe, dass eine viel größere Macht da am werkeln ist. Wenn man dann das Geflüstere der Leere in die Waagschale schmeißt, muss diese „Person“ unglaublich mächtig sein, da die Leere ja irgendwie Angst vor der Marionette Sylvanas hat. Kann mich dabei auch irren und die Leere wird der neue Retter von Azeroth in den Gestalten von Alleria und Konsorten.

Aber egal wie es weitergeht ich freue mich erstmal auf Voljin!
Bin mir nicht sicher ob sie die Möglichkeit hätte, aber würde nicht Azshara am meisten von einem Krieg zwischen Allianz und Horde profitieren? Sie agierte ja schon zu Legion im Hintergrund und wer noch quasi während des sterbens (Kriegsbringer:Azshara) Forderungen an einen alten Gott stellt, dem ist sicherlich alles zuzutrauen. Letztlich war es kein Hexenwerk vorherzusehen, das eine Sylvanas auf dem Thron des Kriegshäuptling irgendwann einen Krieg auslösen würde.

Keine Ahnung ob Azshara die Macht hätte, aber für mich klingt die aktuelle Situation so als könnte vor allem sie davon enorm profitieren.
Warum muss eigentlich immer die Leere böse sein? Wie wir schon bei Illidan und Xera sehen konnten ist das Licht nicht gerade nett wenn es darum geht jemanden zu bekehren (siehe auch Yrell in Draenor)... Vielleicht hat ja das Licht Voljin zugeflüstert um die Allianz welche ja schon an das Licht glaubt zu Fanatikern zu machen (immerhin machen Palas mehr Schaden bei untoten) ...die Lichtgeschmiedeten haben sie ja schon :P das ist zwar eine total verkorkste Theorie aber bei Blizz ist alles möglich...siehe WoD xD
24.09.2018 20:54Beitrag von Angratosch
Das Gerücht hält sich seit einiger Zeit sehr hartnäckig, glaube es kommt von den Saronitminen in wotlk


Hmm, das lag dann aber eher daran das die Bewusstseinskontrolle über die Untoten des Lichkönigs stärker war als die des noch nicht ausgebrochenen Yogg Saron oder?
War es nicht auch so, das Yogg Saron den Lichkönig und seine Geißel überhaupt nicht abkonnte? Damit meine ich richtigen Hass auf die Person und dessen Armee, gerade weil sie nicht kontrollierbar ist durch ihn selber?
25.09.2018 09:17Beitrag von Gronthak
Wie wir schon bei Illidan und Xera sehen konnten ist das Licht nicht gerade nett wenn es darum geht jemanden zu bekehren (siehe auch Yrell in Draenor)

Na ja, es war halt erstmal nur EIN Vorfall, in dem ein Naaru durchgeknallt ist und fanatisch wirkte. Xe'ra war von Anfang etwas panne, da sie uns Ketzerei vorwarf, da wir Illidan jemals behindert haben. Aber dann kam ja direkt das Interview, in dem irgend ein Blauer davon erzählt hat, wie cool es doch wäre, mal den "Terror des Lichts" und die konservierten Welten zu sehen, in denen alles in Kristallen eingeschlossen ist. Sehr schön, damit war alle Spekulation dahin und als es dann plötzlich hieß "BÄM! Die WoD-Mag'har sind ARME FLÜCHTLINGE vor den lichtgebundenen Fanatikerdraenei! HA!", dachte sich wahrscheinlich auch nur jeder zweite "Ja nee, is' klar. Passt qualitativ absolut zur Integrität der WoD-Gesamtstory."
Wobei man hier, im Gegensatz zu anderen Magieformen, ironischerweise nicht sagen kann: "Die Magie ist neutral und hat keinen Willen - der Anwender ist ausschlaggebend."
Da die Naaru manifestiertes reines Licht sind, sagen deren Taten durchaus etwas über den "Willen" dieser Energieform aus.

25.09.2018 09:17Beitrag von Gronthak
Vielleicht hat ja das Licht Voljin zugeflüstert um die Allianz welche ja schon an das Licht glaubt zu Fanatikern zu machen

Wo wäre da der Zusammenhang? Bislang hat der Umstand, dass Sylvanas Warchief geworden ist, allianzseitig dazu geführt, dass Anduin sich Alleeria und die Leerenelfen ins Boot geholt hat. (Turalyon wäre mit der Army of Light wohl auch so oder so zurück zur Allianz gekommen)
Eventuell zwei verschiedene Lager auf seitens des Lichts?

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum