[A-RP] Echo von Telogrus

Die Aldor
„Ihr werdet uns dabei vortreffliche Dienste liefern, Arkanist“ dieser hob den Blick, sieht der Botschafterin ernst in die Augen und ließ ein leichtes Nicken bemerken, während er die Frau abwartend ansieht. „Das Vertrauen, welches in mich gesetzt wird ehrt mich.“ Erwiderte er, während man ihm über den Schreibtisch der Frau ein versiegeltes Pergament überreichte nach welchem er griff.

Die Botschafterin erhob dabei erneut ihre Stimme „Die Allianz hat große Verluste während der Schlachten um Unterstadt und Teldrassil erlitten, wir Ren`dorei könnten uns Wege erschließen, die die restlichen Völker der Allianz zum jetzigen Augenblick noch nicht sehen, oder sehen wollen. Doch diese Wege müssen sicher sein, sicher für jene die nicht zu den unseren gehören.“ Ein weiteres knappes Nicken, zustimmend, bevor der Mann das Pergament einmal nachdenklich überflog und es in seinem Mantel verschwinden ließ, dabei die Frau ernst musterte.

„Die neue Einheit wird ein Echo auf dem Schlachtfeld sein, sie wird beratend den regulären Truppen zur Seite stehen, jedoch wird eure Hauptaufgabe eine andere sein. Findet verlorenes Wissen, erforscht Waffen und Rüstungen für die Allianz, tut was getan werden muss, damit die Horde jeden Vorstoß denn sie wagt teuer bezahlt. Doch im Regelfall sollen nur eure Resultate das Schlachtfeld betreten, in erster Linie seid ihr Forscher. Dieser Krieg ist existentiell für die Allianz, aber auch für die Horde, daher müssen wir unsere Ressourcen klug einsetzen.“ Erneut nickte Zahir schlicht, zustimmend.

„Und Asu’re?“ „Herrin?“ „Man erwartet..rasche Resultate.“ Der Mann atmete nur einmal ein, nickte ein letztes Mal und gab nüchtern als Antwort „zur Kenntnis genommen“ „Dann geht nun, dieses Schreiben bringt euch in die Burg von Sturmwind, beginnt dort den Zirkel zu bilden und informiert euch in den Unterlagen des Si:7 über potentielle Mitglieder außerhalb der Reihen der Ren`dorei.“ „Wie ihr wünscht, Herrin“, damit neigte der Mann verabschiedend sein Haupt, erhob sich und verließ damit das Zelt der Botschafterin inmitten von Telogrus

_______________________________________________________________

OOC-Teil:

Willkommen im Vorstellungsthread der Gilde: Das Echo von Telogrus.

Das Echo von Telogrus ist ein Magierzirkel der Ren‘dorei, es ist eine Forschungseinheit die offiziell auf eigene Agenda hinarbeitet, inoffiziell aber dem Militär der Allianz angehört um magische Erforschung gezielt voranzutreiben und der Allianz einen Vorteil zu verschaffen im Krieg gegen künftige Feinde wie auch aktuelle.

Der Zirkel wurde von den Ren’dorei gegründet und untersteht dem Arkanisten Zahir Asu’re, steht jedoch jedem Mitglied der Allianz offen. Das Ziel des Zirkels ist es mit seinen magischen Erforschungen sowohl die Schlagkraft wie auch die Verteidigung der Allianz zu stärken und die Geheimnisse, die eine potentielle Bedrohung bedeuten könnten entweder zu entschlüsseln um selber diese nutzen zu können, sollten sie einen Sinn und Zweck erfüllen oder alternativ Gegenmaßnahmen zu Entwickeln um sie Unschädlich zu machen.

Da der Zirkel etwas außerhalb des offiziellen Gesetzes arbeitet, in punkto Moral, ist es natürlich hier zu erwähnen das den Mitgliedern ein gewisser Pragmatismus abverlangt werden muss, man wird sich mit Dingen auseinandersetzen die auf den ersten Blick abscheulich anmuten, man wird sich sogar gezielt mit Mächten auseinandersetzen müssen die der Allianz und dem Leben selbst auch Feindlich gesinnt sind.
Der Zirkel selbst ist natürlich nach außen hin ein unbeschriebenes Blatt, deswegen auch das Echo. Das Echo steht hierbei für die Außenwirkung, man soll, wenn man denn etwas vom Wirken des Echos mitbekommen nur dessen Resultat bemerken. Ansonsten ist man eher eine im Hintergrund unterstützende Einheit.

Zuletzt ist natürlich noch zu erwähnen das man bei aller Geheimhaltung immer noch eine Vereinigung von Forschern verkörpert, man ist nicht direkt an vorderster Front unterwegs, sondern agiert eher im Hintergrund. Das Kollegium agiert dabei als eine Einheit nach außen hin, Projekte sind Gemeinschaftsprojekte, wobei es auch Interessensgemeinschaften geben kann im Zirkel, die an kleinen Unterprojekten zusammen wirken um sich zu ergänzen. Die Expeditionen führen einen jedoch tief hinter feindliche Linien, aus diesem Grund wird man auch öfter mit Militäreinheiten zusammenwirken müssen um für die notwendige Sicherheit zu sorgen. Dazu später aber mehr.

Um dieses Ziel zu erreichen benötigt es jedoch drei Dinge:

Diskretion:

Das A und O einer Organisation, welche versucht unauffällig seine Ziele zu verfolgen um dem Feind einen Schritt vorauszusein. Die Aufträge des Echos sind häufig heikel und führen einen in die Gebiete, in denen selbst die mächtige Allianz Schwierigkeiten hat, sich einen Reim aus dessen Geschehnissen zu machen. Das kann man natürlich nicht jedem auf der Straße erzählen, aus diesem Grund ist Diskretion wichtig um den Auftrag zu erfüllen.

Pragmatismus:

Das Standbein des Zirkels, man wird nicht immer von selbst auf Lösungen kommen, und daher ist eine Zusammenarbeit mit anderen magischen Organisationen natürlich von Nöten, allein schon um weitere Blickwinkel in Betracht zu ziehen und das Wissen zu mehren was man erhält. Dies bedarf einen gewissen Pragmatismus, da man nicht allzu wählerisch sein darf. Des Weiteren kann man hier keinen Ideologen gebrauchen, der schon beim kleinsten Anzeichen eines Moralbruchs bedenken äußert.

Loyalität:

Der Zirkel ist ein in sich operierender Bund aus verschiedenen Magiewirkern unterschiedlicher Völker, man arbeitet dabei als Allianzverbund zusammen, daher ist Loyalität gegenüber jener ein wichtiger Schlüssel. So hat man schließlich mit Informationen zu tun, die in den falschen Händen eine menge Schaden anrichten würde.
Was bietet das Echo von Telogrus

Das Echo von Telogrus bietet als forschender Zirkel aus Magier – und Magieanwendern verschiedener Herkunft – natürlich in erster Linie genau das: Forschung. Jedoch zu Forschung gehört mehr.

Außeneinsätze:

Die sogenannten Expeditionen dienen dem Mehren von Wissen, aber sind auch Einsätze in heiklen Gebieten, um an einem Beispiel zu verdeutlichen in Bezug auf BFA: Das Echo wird in naher Zukunft z. B: in Nazmir unterwegs sein, um dort die Geheimnisse der Bluttrolle zu entschlüsseln versuchen.

Alternative Gebiete aus dem aktuellen Addon wäre Drustvar oder auch das Sturmsangtal. Mit anderen Worten, man ist wirklich eher dort operierend tätig, wo die Gefahr für den herkömmlichen Allianz-Soldaten am höchsten ist, magischer Natur, und versucht durch Erlangen von Wissen diese Gefahr zu mildern.

Magische Unterstützung:


Auch wenn das Echo in erster Linie ein Zirkel aus Forschern ist, die unter der Flagge der Ren‘dorei operieren, so ist es doch auch ein Mitglied der Allianz. Bei großen Ereignissen steigen diese Forscher daher aus ihren Roben und Alltagskleidern und legen sich daher lieber ihre Rüstung an, um an der Front die Allianz zu unterstützen mit ihrer magischen Expertise. Des Weiteren werden magische Objekte, so möglich, an entsprechende Positionen ausgehändigt, sollte man welche Entwickelt haben.

Heimatforschung:

Über Kontakte wird man auch an der Heimatfront immer wieder mit eigenartigen Substanzen, ungeklärten Artefakten und anderer Objekte magischer Natur über die Allianz versorgt, mit dem klaren Ziel dessen Geheimnisse zu entschlüsseln.

Magische Beratung:

Das Wissen jedoch wird nicht nur gehortet, man versucht es in praktische Konzepte umzusetzen um mit Vorträgen vor Militärischen Anführern Unterstützung zukommen zu lassen. Man wird daher versuchen vor Einsätzen in heikle Gebiete diese Armee-Einheiten, die dieses Angebot annehmen zu informieren über die möglichen Risiken und auch Gegenmaßnahmen präsentieren, so möglich, um das Risiko zu senken.

Waffen/Rüstungsentwicklung:

Bei aller Theorie, bei allem Wissen, muss dieses Wissen natürlich auch Anwendung finden, dies fällt unter die Rubrik Waffen – und Rüstungsentwicklung. Dort wird versucht das erlangte Wissen in Nutzbringende Konzepte umzuwandeln um in abgeschwächter Form einen Sinn und Zweck zu erfüllen, so z. B. könnten es Verzauberungen beinhalten, die nach einmaligem Verbrauch ihre Wirkung verlieren. Rüstungen die erhöhten Widerstände gegen Magieform XYZ besitzen. Diese Konzepte werden dann versucht an die entsprechenden Stellen weiterzugeben. So wird man auch mit Handwerkern versuchen in Kontakt zu treten und eine Verbindung aufzubauen, damit diese entsprechenden Projekte in Prototypen umsetzen können.
Was erwarten wir von unseren Mitspielern:

Eine gewisse Initiative! Ein erwachsener Umgang miteinander und zuletzt ein höfliches Auftreten. Wir möchten keine Charaktere, die alles können, sondern im Gegenteil, wir möchten Charaktere, die eben nicht alles können um sich entsprechend der Stärken und Schwächen zu ergänzen. Dein Charakter ist ein guter Verzauberer, kann aber nichts anderes? Kein Problem, glaube mir, unsere Charaktere sind da nicht anders, denn auch wir haben unsere Stärken und Schwächen.

RP ist unser Hobby, und es soll Spaß machen und keine Pflichtveranstaltung werden.

Wie kann man der Gilde beitreten:

Wir haben kein Forum und kein Discord, zumindest kein aktiven, wir sind was das angeht wohl ziemlich altmodisch, spiel dich einfach IC in die Gilde ein. IC ist IC und OOC ist OOC. Wir werden ja sehen ob wir zu dir oder du zu uns passt, oder eben nicht.
Per Brief einfach an Asure oder Silriél wenden und um einen Termin bitten. Wir werden möglichst zeitnah antworten, jedoch bitte halte in Erinnerung, auch wir arbeiten und sind nicht den ganzen Tag am Rechner.

Abgeschlossene Projekte:
Silithus (Azerithkrise)
Der Fall der Untoten (Kampf im Silberwald, Schlacht um Unterstadt)

Startende Projekte:
Nazmir- Plot (Blut für den Blutgott)
Drustvar-Plot (Die verseuchten Lande)
Platzhalter
Grüße Elf. Es wird dann wohl in naher Zukunft ein Brief bei euch eintreffen. Solch eine Möglichkeit der Zusammenarbeit kann und will sich die Weltenschmiede nicht entgehen lassen! Auf Bald...
Die Luce ar Macil hat diesen Thread "zur Kentniss genommen"! *hust*

Ich wünsch dir Glück und Spaß mit deiner Gilde und den Leuten :) Auf weitere Zusammenarbeit.

Gruß
*Hat die Laute Gestimmt und einige Schriftrollen in die Bibliothek des Zirkels gelegt*
*Anschieb*

Heute waren wir mal im Open-RP Anzutreffen ;)
Wir suchen weiterhin interessierte Forscher verschiedener Nationen die dem geforderten Profil entsprechen.
Still waren die Straßen Sturmwinds in nächtlicher Stund, niemand war zu erblicken, nur die Wachen die mit Laternen und klingen bewaffnet ihren Dienst schoben. Durch jene Dunkelheit hindurch hörte man das regelmäßige Berühren eines hölzernen Stabes auf steinernen Boden, die Stufen der Burg hinab, glimmten die blauen Augen nur einmal pulsierend auf!

Stunden durchsuchte man mit der Sondergenehmigung die Archive der königlichen Bibliothek nach dem Blutgott der Gurubashi und dessen Wirken. Es gab Widersprüche, wie auch anders zu erwarten! Gerade im Hinblick auf sein Bauwerk, einen versunkenen Tempel umgeben von Sümpfen häuften sich die Ungereimtheiten.

Nachträglich war der Elf sich endgültig sicher, dass es die richtige Entscheidung war zuerst diesen Tempel aufzusuchen, auch wenn man nun nicht weiß ob darin noch jemand nun sich aufhält oder nicht, so war es doch wichtig bevor man nach Nazmir reist sich mit der trollischen Blutmagie vertraut zu machen.

Es gab viel Arbeit zu erledigen...


____________________

OOC:

Bald schon brechen wir in die Landschaft rund um den versunkenen Tempel auf um den zweiten Teil des Plotes "Blut für den Blutgott" weiterzuführen.

Die Gilde sucht auch weiterhin nach interessierten!

Freundliche Grüße

Arkanist Zahir Asu're
Sicherheitspush!

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum