Fraktion oder Rasse wichtiger?

Allgemeines
Moin ^^

Hätte da ne Frage, was wäre euch wichtiger, die Fraktion oder die Rasse?

Ich mache mal ein Beispiel; Ich seid ein Mensch mögt aber die Horde mehr, würdet ihr ein Mensch bleiben oder die Fraktion lieber wechseln?

Bei mir wäre es so das ich die Blutelfin gerne hab, aber die Horde nicht so gern, würdet ihr die Fraktion wechseln und eine andere Rasse spielen (Nachtelfe) oder sagt ihr einfach, nein, ich bleibe bei der Rasse und bleibe halt bei der Fraktion (in dem Fall die Horde)

Schreibt mal eure Meinung, ob ihr die Fraktion wechselt oder die Rasse beibehaltet oder euch das egal wäre ^^.

MFG Shådow
Hmm gar nicht so einfach.
Da dir aber letztendlich der Char samt Aussehen, Animationen etc gefallen sollte, weil du deine Ingamezeit mit ihm verbringst, würd ich sagen: Char vor Fraktion.
Ich denk man kann sich mit jeder Fraktion irgendwann anfreunden. Daher würd ich sagen Volk vor Fraktion.
Ich bin seit Jahren von goblins, Untoten, tauren und so weiter umgeben.
Plötzlich bei der anderen Fraktion zu stehen fühlt sich einfach.. nicht nach zuhause an. Denke da geht's viel mehr um Identifikation
Für jemanden der neu einsteigt ist sicher das Volk erstmal interessanter.
Hätte mich das vor 10-11 Jahren jemand gefragt, hätte ich gesagt "Volk vor Fraktion". Inzwischen bin ich aber eher der "Fraktion vor Volk"-Vertreter. Klar gibt es innerhalb der Fraktion Vorlieben bzw. Abneigungen. Mit Goblins z.B. kann ich mich irgendwie echt nicht anfreunden. Aber davon abgesehen ist es eindeutig Fraktion vor Volk.
30.09.2018 16:54Beitrag von Zurya
Hätte mich das vor 10-11 Jahren jemand gefragt, hätte ich gesagt "Volk vor Fraktion". Inzwischen bin ich aber eher der "Fraktion vor Volk"-Vertreter. Klar gibt es innerhalb der Fraktion Vorlieben bzw. Abneigungen. Mit Goblins z.B. kann ich mich irgendwie echt nicht anfreunden. Aber davon abgesehen ist es eindeutig Fraktion vor Volk.


Denkst du, dass man sich einer Fraktion anfreunden kann wenn man lang genug damit spielt?
30.09.2018 16:54Beitrag von Zurya
Klar gibt es innerhalb der Fraktion Vorlieben bzw. Abneigungen. Mit Goblins z.B. kann ich mich irgendwie echt nicht anfreunden.


Hier kann man es mal wider sehen, typisch garstige Elfen.

Zum Thema ist recht schwer die Allianz hat zb auch gute Völker ( Gnome und Zwege ) aber ich mag die Horde einfach mehr.

Solange ich keine Elfe spielen müßte, könnte ich auch damit leben Allianz zu sein.

Aber als Goblin sage ich Volk > Fraktion
30.09.2018 17:40Beitrag von Gumbol
Aber als Goblin sage ich Volk > Fraktion

Das selbe kann man auch als Gnom sagen.

Das Umfeld ist zwar auch etwas ausschlaggebend, aber letztendlich ist es das Volk, womit man sich auseinander setzt, somit würde ich auch sagen Volk > Fraktion
30.09.2018 17:32Beitrag von Shådow
Denkst du, dass man sich einer Fraktion anfreunden kann wenn man lang genug damit spielt?


Das kann wohl jeder nur für sich beantworten. Mir persönlich sagt die Horde absolut nicht zu, weder als Fraktion, noch gefallen mir die Rassen. Ich könnte Horde spielen bis ich umfalle, ich würde mich nicht damit anfreunden.
Ich hab das Glück, mich da nie entscheiden zu müssen, da meine favorisierten Völker (Trolle, Untote) auch bei meiner favorisierten Fraktion zuhause sind.
Es gibt zwar auch bei der Allianz Völker, die ich ganz lustig finde (Zwerge und... hm... noch mehr Zwerge), aber ich könnte langfristig keinen spielen, weil ich die Gesellschaft langweiliger Menschen, verstörender Gnome und flohpelziger Hunde nicht ertragen würde.

Fazit: Fraktion > Volk
Zwerge würde ich wohl spielen, aber die geben sich für meinem Geschmack mit zuviel garstigem Gesindel ab :) Sollten sie je zur Horde wechseln, werd ich mir sofort einen bauen. Vorher eher nicht.

ich war allerdings auch schon immer Hordler. Schon zu Warcraft 2 Zeiten hab ich viel lieber die Orcs, Trolle, Oger und Todesritter gespielt. (wenngleich der Heilskill vom Paladin bei Computergegnern oftmals überaus abartig war... ) Daran hat sich bis heute nix geändert und so stellt sich mir die Frage gar nicht, ob ich jemals ernsthaft nen Ally zocken würde.

Und bevor jemand stalkt: ja, ich habe einen lvl 100 Nachtelf DK. Es war WoD und ich war gelangweilt :)
30.09.2018 17:32Beitrag von Shådow
30.09.2018 16:54Beitrag von Zurya
Hätte mich das vor 10-11 Jahren jemand gefragt, hätte ich gesagt "Volk vor Fraktion". Inzwischen bin ich aber eher der "Fraktion vor Volk"-Vertreter. Klar gibt es innerhalb der Fraktion Vorlieben bzw. Abneigungen. Mit Goblins z.B. kann ich mich irgendwie echt nicht anfreunden. Aber davon abgesehen ist es eindeutig Fraktion vor Volk.


Denkst du, dass man sich einer Fraktion anfreunden kann wenn man lang genug damit spielt?


Definitiv! Als ich vor 9 Jahren mit WoW angefangen habe, habe ich zunächst auch auf Allianz-Seite gespielt. Mir kamen die Horde-Völker irgendwie zu "barbarisch" vor und waren irgendwie so viel mehr Fantasy als die Allianz Völker. Ich hatte Schwierigkeiten mich damit zu identifizieren.

Oftmals wählen Leute einfach den Mensch als Klasse, weil einem diese halt am meisten ähneln.
Gerade für Leute, die vorher kaum MMOs gespielt haben, vereinfacht das den Einsteig denke ich.

Bei mir hat sich das jedenfalls stark gewandelt.So sehr, dass ich mich mit der Allianz gar nicht mehr identifizieren kann. Allerdings glaube ich, dass es wieder möglich wäre.
Allerdings war ich damals auch 13, vielleicht spielt das auch 'ne Rolle ;)
30.09.2018 16:01Beitrag von Shådow


Schreibt mal eure Meinung, ob ihr die Fraktion wechselt oder die Rasse beibehaltet oder euch das egal wäre ^^.

[/quote]

Einmal Draenei, immer Draenei.
Danach kommen die Nachtelfen und Trolle (mein Quotenhordler ist Trollschamane) gleichauf.

Aber ich gestehe: Ich bin da wo das Haus Wrynn ist und derzeit sieht es nicht so aus, als ob das zur Horde abwandert.
Und sollte es doch mal passieren, dann muss Blizzard zusehen wie ich meine Draenei und Nachtelfen ohne Volkswechsel zur Horde bekomme ;)
30.09.2018 16:01Beitrag von Shådow

Schreibt mal eure Meinung, ob ihr die Fraktion wechselt oder die Rasse beibehaltet oder euch das egal wäre ^^.


Ich habe mit meinen Chars die Fraktion noch nicht gewechselt und werde das auch nicht tun.
Ich spiele seit über 10 Jahren Horde und das gefällt mir gut. Meine bisherigen Versuche, mal Allianz-Chars zu spielen, endeten irgendwo bei Level 10.
Nun stellte ich bei diesem Addon fest, dass ich innerhalb kürzester Zeit (kurz ist hier ein paar Wochen) kaum Neues kennen lerne (und das ist mir bis dahin noch nie passiert).
Nun hatte ich die Wahl mich über den Kauf zu ärgern, oder mal das zu machen, was ich schon immer wollte: Die Gegenseite kennen zu lernen.
Können vielleicht einige nicht verstehen, aber mir haben es die Kul Tiras-Menschen angetan. So einen will ich spielen und zwar mit dem schönen Rüstungsskin.
Also habe ich mir einen Dämonenjäger erstellt, den hochgelevelt und harre nun der Dinge, die da kommen.
Und mir gefällt Kul Tiras sehr gut. Eine Mischung aus Piraten- und Hansewelt, ich mag den Dialekt
Dennoch bin ich da "nicht zuhause". Die Allianz wird mir nie so lieb sein wie die Horde (alleine das Militärische ist schon nicht meins). Aber ich sehe mich als Besucher. Es macht Spaß.

Müsste ich wählen, würde ich mich für die Fraktion "Horde" entscheiden.
Mir ist meine Rasse wichtiger als meine Zugehörigkeit der Fraktion, ich liebe die Untoten auch, wenn die neuen Models Schulterplatten und Vollhelm technisch totaler Müll sind. :p
30.09.2018 17:32Beitrag von Shådow
Denkst du, dass man sich einer Fraktion anfreunden kann wenn man lang genug damit spielt?

Auf jeden Fall. Als ich mit WoW angefangen habe, spielte ich zuerst Allianz. Ich hatte keine Ahnung vom Spiel, wurde von einem Kumpel dazu gebracht, der mich dann in seine Gilde eingeladen hat, damit mir seine Gildenkumpel helfen können.

Daraus sind dann RL-Freundschaften entstanden, weil wir hier auch alle in relativer Nähe zueinander wohnen. Als die dann mit WoW aufgehört haben, fand ich eine andere Gilde und ingame Freunde, mit denen ich dann gemeinsam die Fraktion gewechselt habe. Das ging zwar nicht von heute auf morgen, aber nach einer Weile war für mich klar, dass die Horde meine Heimat ist. So ein Zugehörigkeitsgefühl hatte ich bei der Allianz nie. Da habe ich halt meine Chars gespielt, die mir wichtiger waren, als die Fraktion.

Inzwischen spiele ich aus Überzeugung Horde. Dort fühle ich mich wohl, dort gehöre ich hin. Ich habe zwar noch einen Allianz-Char, aber nur, um die Storyelemente der anderen Seite selbst nachvollziehen zu können und nicht nur von den Erzählungen anderer Spieler zu hören. Ich würde nicht mehr zur Allianz zurück kehren, selbst wenn meine Freunde wieder ins Spiel einsteigen und bei der Allianz bleiben würden. Wenn die mit mir spielen wollen, müssen sie halt Horde spielen oder sie haben Pech gehabt. ;)
Also, ich hätte da ein echtes Problem, wenn ich wählen müsste betreffend Fraktion. Ich habe bei beiden Fraktionen einige Chars auf max-level (Ende Legion 24 total) und jetzt schon je 2 bei Horde und Allis.

Eigenltlich mag ich ja meine Hordis lieber, aber auf unserem Server ist auf Hordeseite leider nicht so viel los, daher bin ich in einem Alli-Raid.
Mit BfA ist es aber wieder etwas schwieriger geworden, weil Dazar'Alor mir nicht gefällt und das Dschungelthema in Zuldazar und Nazmir auch nicht sonderlich zusagt.

Und Lieblingsvölker? Tauren (3/1) und Gnome (5/2). (Stufe 110/120)

Zur eigentlichen Frage: Ich kenne bei beiden Fraktionen Leute, die keine Twinks bei der gegnerischen Fraktion haben oder selten mal über Stufe 20 gespielt haben, weil sie mit Land und Leuten einfach nicht zurecht kommen.
Ich würde in dem Fall vorschlagen, es einfach mal auf der 'anderen Seite' zu probieren, um zu sehen wo man sich eher 'daheim' fühlt. Zurück wechseln kann man immer noch.
Hättest du mich das vor BFA gefragt hätte ich dir klar gesagt, Char vor Fraktion. ich selber habe zum ersten Mal zu Legion zur Hordenseite gewechselt, nach zahlreichen Jahren der Allianz. Wollt ich doch einfach mal "die andre Seite" sehen, und als Blutelfe oder Troll rumlaufen.

Seit BFA jedoch, hab ich gemerkt dass der Fraktionsstolz mir doch sehr wichtig ist. Ertappe ich mich dennoch oft, dass ich Sylvanas für den Baum verfluche, und selber Rachepläne schmiede - überzogen natürlich. Aber ich hab gemerkt dass ich das auf seiten der Horde z.B. nicht unterstützen möchte.

Ich weiß nicht, ich glaub es ist auch doch - für mich jedenfalls - schwierig von seiner Heimat wegzukommen, also quasi der Fraktion, den Völkern mit denen man angefangen hat, an die man gewöhnt ist.
Definitv das Volk, ohne Draenei würde ich kein WoW spielen bzw. hätte dem spiel schon vor 10 Jahren den Rücken gekehrt. Diese Fraktionstrennung nervt mich persönlich am meisten, da man mit seinen Freunden bei der anderen Fratkion nicht zusammen spielen kann.

Twinkten kommt für mich da auch nicht in Frage, ich habe es schon versucht, ich kann mich mit der Horde einfach nicht identifizieren.
30.09.2018 23:30Beitrag von Kampharia
Definitv das Volk, ohne Draenei würde ich kein WoW spielen bzw. hätte dem spiel schon vor 10 Jahren den Rücken gekehrt. Diese Fraktionstrennung nervt mich persönlich am meisten, da man mit seinen Freunden bei der anderen Fratkion nicht zusammen spielen kann.

Twinkten kommt für mich da auch nicht in Frage, ich habe es schon versucht, ich kann mich mit der Horde einfach nicht identifizieren.


Wow. Ich spiele WoW auch nur wegen meinen Waffenskins

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum