Zukunft von Saurfang und Sylvanas

Allgemeines
Zurück 1 3 4 5 11 Weiter
01.10.2018 17:44Beitrag von Yathrin
Die Allianz muss ihren Müll mal selbst beseitigen.


Oder die Horde hört mal auf Heimatstädte zu zerstören.
Gilneas, Theramore, Teldrassil und ganz früher schon Sturmwind woran Varian ja einige Zeit lang zu knabern hatte und es erst eine neue Horde geben musste.
01.10.2018 17:30Beitrag von Yathrin
01.10.2018 17:14Beitrag von Bolvard
Horde, spezifisch die Goblins waren aber der erste Aggresor gegen Azeroth wo wir noch nicht das Herz hatten zum Absorbieren von Azerit.


Wir fanden eine wertvolle Ressource, die uns im kommenden Krieg enorm helfen könnte. Azerit ist ja mehr oder weniger die WoW-Version des Urans.
Als Spieler bekommt man erst ein gutes Stück später mit, dass der Abbau dieser Ressource vielleicht doch keine so besonders gute Idee sein könnte, weil der olle Zwerg einem das mitteilt.

Übrigens sehe ich nicht, dass sich die Allianz großartig beim Abbau zurückhält.
Auf der einen Seite schlachten wir jeden ab, der sich selbst an dem Erz bereichern will, dann aber gibt es unzählige Insel-Expeditionen, um selbst große Vorräte für den Krieg anzuhäufen.

01.10.2018 17:14Beitrag von Bolvard
Wir Allys kamen dorthin um euch zu sabotieren da ihr mal wieder angefangen habt stärker werden zu wollen obwohl zu dem Zeitpunkt noch keine einzige Angriffshandlung bestand.


Eure Sabotage-Akte beinhalteten das Abschlachten von Arbeitern und waren ein aggressiver Akt. Nur weil nicht die offizielle Armee Stormwinds, sondern der Geheimdienst in Silithus eingefallen ist, ist das dennoch eine kriegerische Handlung.

Abgesehen davon muss sich die Horde seit dem Start von Legion auf einen offenen Krieg vorbereiten. Jaina und die Flohkönig warteten doch nur auf einen Grund, ihre ganz persönlichen Rachepläne in die Tat umzusetzen, während die ganze Welt brannte. Nach Legion waren diese beiden Personen nach wie vor in wichtigen Positionen und vergifteten weiterhin die Gedanken Anduins.

Wer da nicht für den Krieg aufrüstet, ist ein naiver Idiot.

Was für einen kommenden Krieg ? Anduin wollte ihn von Anfang an nicht aber durch das Abrennen von Teldrassil hat die Horde den letzten Funken Frieden mit Meerwasser ersäuft.
Mit malfurions Kopf wär es net besser gewesen aber zumindest wär nicht die gesamte Allianz hinter euch her.

Das Abbauen von machtvollen Rohstoffen ist in diesen Kontext Ansicht auch ein kriegerischer Akt.
Ihr habt die erste nicht friedvolle Aktion ausgeführt, ihr habt die erste nicht Friedvolle Aktion gegen Azeroth begonnen.
Durch das töten der paar Arbeiter hat die Allianz unwissentlich Azeroth sogar verteidigt.

Egal wie man es nimmt, von mir aus können beide Seiten dreck am Stecken haben aber nicht in diesen, da ist es eindeutig die Horde die aus der Reihe tanzt, egal wie man es versucht schön zu reden.
01.10.2018 17:42Beitrag von Steala
Bei nem 2v2 aus dem Hinterhalt anzugreifen, und somit den Feind zu besiegen ist nicht ehrenhaft.


Mit einem so primitiven Verständnis von Ehre ("immer nach vorne laufen und mit Axt in Kopp haun, fastehst du?") ist kein Volk überlebensfähig.
Vorallem nicht, wenn es gegen magisch begabte Gegner kämpft.

01.10.2018 17:42Beitrag von Steala
Scherzt du gerade? XD


Nö. Das Überleben der Horde ist das oberste Gebot und die Allianz ist seit Legion eine enorme Bedrohung für die Horde.
Der Angriff auf Silithus machte das Vorgehen gegen die Nachtelfen überhaupt erst erforderlich.

Das ist halt die Qualität von Sylvanas.
Sie handelt vorausschauend, statt nur reaktiv.
Als die Allianz unsere Bergarbeiter abschlachten und den Azeritabbau sabotieren ließ, war ihr schon klar, dass wir Kalimdor für uns beanspruchen müssen.
Ansonsten würde Anduin früher oder später Genns und Jainas Rachegelüste mit einem Nuklearschlag ausleben.

01.10.2018 17:42Beitrag von Steala
Ich dachte Sylvamas hat den Befehl zur Zerstörung des Baumes erteilt?


Weil Saurfang das überhaupt erst nötig gemacht hatte.
Wie schon gesagt: Sylvanas Vorgehen gleicht dem Führen eines Skalpells.
Einmarsch ins Nachtelfengebiet, wichtigen Anführer beseitigen, Moral zersetzen und sich festsetzen. Dadurch wäre ein traditioneller Großkrieg zwischen zwei Fraktionen mit Atomwaffen völlig vom Tisch.
Mit einer gezielten Tötung und mittelschweren Verlusten bei der Invation!

Saurfang, der grenzdebile Keulenschwinger, hat das natürlich unmöglich gemacht und da tritt dann halt ihr kalt kalkulierender Verstand zu Tage und reagiert mit der Vernichtung des Baumes. Alles andere hätte uns zum Rückzug gezwungen und den Krieg eher noch schneller eintreten lassen.
01.10.2018 17:58Beitrag von Yathrin
Alles andere hätte uns zum Rückzug gezwungen und den Krieg eher noch schneller eintreten lassen.


Noch schneller es war doch schon Krieg als der Baum brannte.

01.10.2018 17:58Beitrag von Yathrin
Saurfang, der grenzdebile Keulenschwinger, hat das natürlich unmöglich gemacht und da tritt dann halt ihr kalt kalkulierender Verstand zu Tage


Und warum schickte sie den Orc und nicht ihren Liebling?
Hatte sie angst ihren liebling Pestrufer zu verlieren oder das man sieht das der nichts kann?
Steala deine Kommentare sind immer wieder erheiternd;)
Von mir aus kan. der alte Orc vergammeln in seiner Zelle.
Yathrin und Anastar ,ihr könnt es schönreden und drehen wie ihr wollt, hätte der Si:7 nicht eingegriffen hättet ihr vorab schon genug Azerit sammeln können um der ganzen Allianz den Garaus zu machen.
Verlassene und Blutelfen haben sowieso null Skrupel was das töten von Unschuldigen angeht. Orcs und Trolle allerdings auch nicht, siehe Brennadam.
Freue mich sehr auf die 8.1 Questreihe und auf die Kriegsfront wo wir endlich mal austeilen statt nur einstecken werden.

FÜR DIE ALLIANZ!
01.10.2018 17:58Beitrag von Bolvard
Was für einen kommenden Krieg ? Anduin wollte ihn von Anfang an nicht aber durch das Abrennen von Teldrassil hat die Horde den letzten Funken Frieden mit Meerwasser ersäuft.


Der Krieg, der seit Legion von Genn und Jaina vorangetrieben wird?
Die haben damals verdammt noch mal unsere gemeinsamen Bemühungen zur Rettung von Azeroth sabotiert, weil sie völlig irrational handeln.

Und das Eingreifen Genns bei Sylvanas Versuch, in Sturmheim die Zukunft ihres Volkes zu sichern, ist praktisch nichts anderes, als das Abbrennen des Weltenbaumes, denn der sichert auch nur die Sonderstellung der Nachtelfen als unsterbliche Wesen.

01.10.2018 17:58Beitrag von Bolvard
Mit malfurions Kopf wär es net besser gewesen aber zumindest wär nicht die gesamte Allianz hinter euch her.


Das war ja auch der ursprüngliche Plan. Nur wenn du erst mal so weit vorgerückt bist, dann gibt es kein Zurück mehr.

01.10.2018 17:58Beitrag von Bolvard
Das Abbauen von machtvollen Rohstoffen ist in diesen Kontext Ansicht auch ein kriegerischer Akt.


Nach welcher Definition? Gibt es etwa irgendwelche Abkommen zwischen Allianz und Horde? Einen Atomwaffensperrvertrag oder sowas ähnliches?
Glaubst du etwa, die Allianz hätte das Zeug einfach da liegen gelassen?
"Es könnte ja falsch interpretiert werden..."
Ja, von den Leuten, denen die Horde seit Legion sowieso nichts recht machen kann und die den Frieden mit Füßen getreten haben, 5 Minuten nach dem wir mit ihnen Seite an Seite kämpften.

01.10.2018 17:58Beitrag von Bolvard
Ihr habt die erste nicht friedvolle Aktion ausgeführt, ihr habt die erste nicht Friedvolle Aktion gegen Azeroth begonnen.
Durch das töten der paar Arbeiter hat die Allianz unwissentlich Azeroth sogar verteidigt.


Unwissentlich ist das entscheidende Wort.
Wenn ich auf der Straße jemandem ordentlich eine aufs Maul gebe, weil mir sein Gesicht nicht passt und dadurch unwissentlich einen Überfall verhindere, bin ich dennoch ein verdammter Mistkerl, der ins Gefängnis gehört.

Im Nachhinein kann man sich das natürlich schön reden, aber die eigentliche Bedrohung des Friedens hat sich nur dafür interessiert, dass die "Bösen" keine potentielle Waffe in die Hand bekommen und wollte sich das Zeug selbst unter den Nagel reißen. Was die Allianz aktuell übrigens trotz aller Informationen über die Natur dieses Erzes fleißig macht.

01.10.2018 17:58Beitrag von Bolvard
Egal wie man es nimmt, von mir aus können beide Seiten dreck am Stecken haben aber nicht in diesen, da ist es eindeutig die Horde die aus der Reihe tanzt, egal wie man es versucht schön zu reden.


Ich würde eher sagen, dass es eindeutig die Allianz ist, die den Frieden bedroht und an diesem Konflikt die Schuld trägt. Hätte Sylvanas nicht präventiv zugeschlagen, würden jetzt die Armeen der Allianz überall in Kalimdor verbrannte Erde hinterlassen und mit unserem Azerit unsere Städte bombardieren.
Die Bereitschaft, massenhaft und gezielt unsere Zivilisten abzuschlachten, haben sie ja bereits bewiesen.
01.10.2018 16:01Beitrag von Valentînchen
Saurfang kidnappt eher einen bronzenen Drachen und zwingt ihn, in die Zeit vor der ersten Küsteninvasion zu bringen. Da fordert er dann Vol'jin zum Duell und übernimmt die Horde. In dieser alternativen Zeitlinie nennt er die Horde "Wahre Horde" (True Horde) und baut eine Armee auf, um Sylvanas in der echten Zeitlinie anzugreifen. Wir starten dann zum Patch vor dem großen Portal, das uns in diese Zeitlinie führt, um Saurfang aufzuhalten.


hahahah nice
Noch schneller es war doch schon Krieg als der Baum brannte.


Ich sprach von einem traditionellen Großkrieg.
RL-Vergleiche sind ja eher ungern gesehen, aber denk mal an die beiden Weltkriege, die Europa erschütterten. Da schlachteten sich Soldaten beider Seiten für einige Meter Front tausendfach ab, da brannten Städte über Städte, es gab viele Millionen Tote und das alles schon OHNE Atomwaffen.

Was sich da zwischen Horde und Allianz anbahnen könnte, entspricht einem dritten Weltkrieg, in dem sich die USA mit Russland einen direkten Kampf liefern, während bei beiden Mächten Atomwaffen lagern.
Das ist saugefährlich und sollte vermieden werden.

01.10.2018 18:05Beitrag von Sherî
Und warum schickte sie den Orc und nicht ihren Liebling?


Das ist eine gute Frage. Vielleicht vertraute sie ja darauf, dass der alte Orc sich an seinen Schwur hält und die Befehle des Kriegshäuptlings ausführt?
Sie ist ja offenbar kein Garrosh, der nur seinem eigenen Volk über den Weg traute.

01.10.2018 18:08Beitrag von Valerica
Yathrin und Anastar ,ihr könnt es schönreden und drehen wie ihr wollt, hätte der Si:7 nicht eingegriffen hättet ihr vorab schon genug Azerit sammeln können um der ganzen Allianz den Garaus zu machen.


Warum hätten wir das eigentlich machen sollen?
Die Horde hat kein berechtigtes Interesse an einem Krieg mit der Allianz und ohne triftigen Grund würden die Völker der Horde auch nicht in einen Weltkrieg ziehen.
Dafür hat jedes einzelne viel zu viel zu verlieren.
, dass der alte Orc sich an seinen Schwur hält und die Befehle des Kriegshäuptlings ausführt?


Das taten Orcs nicht immer blind.
Ogrimm tötete Schwarzfaust der der Kriegshäuptling war weil er wusste das er eine Marionette war.
Thrall und andere Orcs stellten sich gegen Garrosh.

Wenn der Kriegshäuptling falsch handelt folgen auch die Orcs dem nicht blind in den Abgrund, das sind ja keine mehr oder weniger willenlosen Verlassenen.

01.10.2018 18:22Beitrag von Yathrin
Die Horde hat kein berechtigtes Interesse an einem Krieg mit der Allianz und ohne triftigen Grund würden die Völker der Horde auch nicht in einen Weltkrieg ziehen.


Die Horde nicht aber die Verlassenen, mehr Tote = mehr Verlassenen.
Die Verlassenen sagen doch immer trau keinem Lebenden, tod den Lebenden und so was, dazu das Gespräch zwischen Lor'themar Theron und Sylvanas in der Schlacht von Og, so gern würde er die Blutelfen nicht Sylvanas überlassen.

01.10.2018 18:10Beitrag von Yathrin
verbrannte Erde hinterlassen und mit unserem Azerit unsere Städte bombardieren.


Wie oft hat den die Allianz eine Hordenstadt in die Luft gejagt und wie oft die Horde eine Allianzstadt?
Gilneas mit Seuche und Theramore stehen da und wo hat die allianz eine große Hordenstadt zerstört?
Nicht mal Unterstadt war die allianz das war Sylvanas selbst.

Die haben damals verdammt noch mal unsere gemeinsamen Bemühungen zur Rettung von Azeroth sabotiert, weil sie völlig irrational handeln


Ich kann mich nicht erinnern das Sylvanas uns gegen die Legion half der ging es ganz allein um die Laterne damit sie ein anderes Wesen so versklaven konnte wie es einst Arthas mit ihr getan hat.
Außerdem war das kein Angriff der Allianz sondern allein der von Genn und Rogers die nur den Befehl hatten die Horde im Auge zu behalten und im Notfall wenn sie angegriffen werden zurück zu schlagen.

Den Befehl grade Rogers und Genn zu geben war schon sehr dumm da beide die Horde aus verständlichen Gründen hassen.
Welche Führung wäre den nach Varians Tod die Richtige Gewesen?
Welcher Anführer Wäre den Besser als Sylvanas bei der horde?

Allianz:

1. Genn ist schon in Legion ein massiever Kriegstreiber der es aufgrund des angriffs auf sein Reich durch die Verlassenen jegliche Vernunft verloren hat und geziehlt gegen Sylvanas vorging.

2. Mekkadrill ist immernoch mit Gnomeregan beschäftigt um sorgenfrei was zu machen, geschweige denn eine richtige Führungsposition ausserhalb der Gnome Anzunehmen. (Ok ausser als Tüflter)

3. Velen hat sein Ziel Erreicht und seine Heimat befreit und die Brennende Legion besiegt. Durch sein Fehlverhalten als er damals Geflüchtet ist anstatt sich gegen seine Freunde zu stellen und zu Kämpfen, ist die Brennende Legion auf die Orks erst aufmerksam geworden. Wären die Draenei nicht nach Draenor Geflohen wären die Orks evtl. nie Korrumpiert worden.

4. Anduin ein Junger Priester, ohne wirkliche Erfahrung als Regent. Er ist sehr naiv und für mich ein Kandidat auf die falsche seite zu Rutschen wie Arthas da er auch leicht zu manipulieren ist.

5. Tyrande und Malfurion. Zweiter wurde zu einem Schwächling gemacht, der mächtigste Druide von Azeroth wird gefangengenommen, entführt und fast getötet. Denke um seine wunden zu Heilen wird er in den Schlaf fallen. Erstere wird ja eine Nachtkriegerin, wird also auch den Konflikt mit Sylvanas suchen.

6. Rat der 3, nachdem die Dunkeleisenzwerge ja Offiziell zur Allianz Gehören und der Wildhammerclan muß sich noch erholen aber haben nicht wirklich vor sich an einen Anführer zu binden. Die Bronzebärte müssten sich Komplett zu Moira bekennen was ich nicht so glaube. Das wäre dann die Stärkste Kraft in der Allianz, sogar vor Sturmwind. Aber ich denke die 3 sind nicht so wichtig um in erwähnung zu kommen.

Horde:

1. Baine ein schatten seines Vaters, zu verweichlicht. Er hätte die Tauren zu einem Neutralen volk erklären müssen da sie ja angeblich ein Friedliebendes Volk sind.

2. Lor´themar ist bisher nicht in Erscheinung getreten und wird es denk ich auch nicht.

3. Zekhan naja Eher nicht.

4. Saurfang nein

5. Gallywix Pah! Schwabbeliger Eckeliger Geldgeiler Irrer!

6. Schwarze Klinge nein KEINE Todesritter als Kreigshäptling Niemals!

da sind dann noch die Pandaren auf beiden seiten... naja ist keiner dabe den ich da besonders finde ausser Chen Sturmbräu..

Es Existiert kein Anständiger Anführer zur Zeit.....
Nur Schlimm das der Allianz ab Patch 8.1 wieder ein Anführer fehlen wird und der Horde nur ein Verbündeter.

Obwohl ich den Tot Mekadrills kommen sehen hab um die Lepragnome als Verbündete zu holen.

Es wird mit 8.2 einen Boralus Raid geben ist genauso dafür geschaffen.

Raid 8.3 wird erst gegen die Naga gehen und mit dem Neuen Addon geht es erst gegen N´Zoth und die Leere
01.10.2018 19:01Beitrag von Belegun
Nur Schlimm das der Allianz ab Patch 8.1 wieder ein Anführer fehlen wird und der Horde nur ein Verbündeter.

Obwohl ich den Tot Mekadrills kommen sehen hab um die Lepragnome als Verbündete zu holen.

Es wird mit 8.2 einen Boralus Raid geben ist genauso dafür geschaffen.

Raid 8.3 wird erst gegen die Naga gehen und mit dem Neuen Addon geht es erst gegen N´Zoth und die Leere


Mekkadrill wird Eingefrohren er ist nicht Tot
01.10.2018 15:44Beitrag von Steala
01.10.2018 15:41Beitrag von Yathrin
Sollte der Verräter Saurfang nämlich tatsächlich nicht hingerichtet oder ins Exil geschickt werden, sondern stattdessen den Spieler in seinen Blödsinn mit rein ziehen, kann ich das nicht mehr aus der Perspektive eines Verlassenen ertragen.
Naja, Sylvanas hat schließlich die Werte der Horde verraten, weswegen eher sie hingerichtet werden sollte :P


Sie hat die Nachtelfen platt gemacht und somit die Werte der Horde verraten? Sie hätte beinahe Anduin und seinen Köter den Gar ausgemacht und somit die Werte der Horde verraten?

Auch ich bin der Meinung das Saurfang sterben muss! Er hat sich sämtlichen Befehlen widersetzt und Malfurion laufen lassen! So werden wir wieder diese Schnulzensch[zensur] mitmachen zwischen Tyrande und Malfurion. Nur deswegen soll er die Tausend Tode sterben!!
01.10.2018 17:58Beitrag von Bolvard
Das Abbauen von machtvollen Rohstoffen ist in diesen Kontext Ansicht auch ein kriegerischer Akt.
Ihr habt die erste nicht friedvolle Aktion ausgeführt, ihr habt die erste nicht Friedvolle Aktion gegen Azeroth begonnen.
Durch das töten der paar Arbeiter hat die Allianz unwissentlich Azeroth sogar verteidigt.


Einfach lächerlich und typisch Allianz um sich als gute darzustellen.Es war ein neutrales gebiet damit war der Angriff der Allianz der einzige kriegerische Akt ganz einfach.
01.10.2018 18:50Beitrag von Sherî
Wenn der Kriegshäuptling falsch handelt folgen auch die Orcs dem nicht blind in den Abgrund, das sind ja keine mehr oder weniger willenlosen Verlassenen.


Gut für die Orcs, das respektiere ich. Aber Saurfang hat nicht Sylvanas seine Auflehnung ins Gesicht gebrüllt, sondern ließ sich wie ein kleines Kind von seinem Feind manipulieren. Hat er sich gegen den Angriff aufgelehnt? Nein.
Der Angriff war aber vollkommen sinnlos ohne Malfurions Tod bzw. das Abbrennen des Weltenbaumes. Wenn es darum ging, im Feld Nachtelfen abzuschlachten, da hab ich keine Widerworte von den ehrenhaften Orcs gehört.

Was der Spruch mit den Verlassenen soll, verstehe ich auch nicht.
Im Gegensatz zur Geißel haben sie einen freien Willen. Sie entscheiden sich halt aus gutem Grund, Sylvanas zu folgen.

01.10.2018 18:50Beitrag von Sherî
Wie oft hat den die Allianz eine Hordenstadt in die Luft gejagt und wie oft die Horde eine Allianzstadt?


Was denkst du denn, wie das abgelaufen wäre?
Glaubst du wirklich, Jaina "Die Horde sind alles ekelhafte Tiere" Proudmoore oder Genn der Flohkönig hätten Gnade walten lassen? Eine Invasion und ein anschließender Völkermord wären sehr wahrscheinlich gewesen.

01.10.2018 18:50Beitrag von Sherî
Ich kann mich nicht erinnern das Sylvanas uns gegen die Legion half der ging es ganz allein um die Laterne damit sie ein anderes Wesen so versklaven konnte wie es einst Arthas mit ihr getan hat.


Ich hab in Legion nicht auf der Seite der Allianz gespielt, von daher kann ich nicht beurteilen, inwieweit eure Anführer dabei eher in Erscheinung getreten sind.
Und die Abwesenheit Sylvanas in Legion empfand ich ehrlich gesagt eher als ... Ich weiß nicht. Bruch mit der Story? Finde gerade keine Worte dafür, aber es wirkte so, als hätte man da mit der Bastelschere Content weggeschnitten, damit das Addon rechtzeitig fertig wird.

Ich sehe aufgrund von Sylvanas Abwesenheit aber halt auch nicht das Gegenteil. Kein Desinteresse daran, den Planeten zu retten, auf dem auch ihr Volk leben muss. Irgendeinem Anführer beider Fraktionen ein Desinteresse an dem Zurückdrängen der Legion zu unterstellen, halte ich aufgrund der riesigen Bedrohung durch diese für etwas übereifrig.

Und was die Versklavung angeht... Im Nachhinein hat sich die Versklavung Sylvanas durch Arthas ja als etwas Gutes herausgestellt.
Ohne ihren Untod hätten die Verlassenen jetzt keine so außergewöhnliche Anführerin, wären vielleicht nicht einmal frei.
Noch ein Wesen zu versklaven, um unser Überleben zu sichern, mag zwar sehr unmoralisch nach menschlichen Standards sein (sowas ähnliches sollen ja auch mal die Blutelfen abgezogen haben), aber verständlich ist es schon irgendwo.

01.10.2018 18:50Beitrag von Sherî
Außerdem war das kein Angriff der Allianz sondern allein der von Genn und Rogers die nur den Befehl hatten die Horde im Auge zu behalten und im Notfall wenn sie angegriffen werden zurück zu schlagen.

Den Befehl grade Rogers und Genn zu geben war schon sehr dumm da beide die Horde aus verständlichen Gründen hassen.


Hatte das eigentlich Folgen? Ehrlich gemeinte Frage, weil ich zu Legion nur Horde gezockt hab.
Auch wenn Jaina und Mekkadril Raidbosse werden heißt das nicht dass sie sterben. Ich gehe eher davon aus, dass die beiden mit Schleudersitz, Magierportal u.ä. aus dem Kampf verschwinden.
01.10.2018 17:07Beitrag von Shandrisa
Sie weis das und sie weis das UC dran glauben muss. Und während der Baum noch nicht richtig brennt befehlt sie die Evakuierung von UC.


Das ist also eine bewusste Genozid/-Suizidattacke ohne irgendeinen strategischen Gesamtgewinn, der schon gewaltig ausfallen müsste um das irgendwie zu rechtfertigen. Damit ist Sylvanas also weder ehrenhaft noch kommt sie ihrer Pflicht als Kriegshäuptling nach, die Horde zu schützen. Sie ist allein von ihrem Wahnsinn bestimmt und damit ein no-go als Kriegshäuptling. Die Fakten sprechen für sich.
01.10.2018 19:16Beitrag von Awrana
Das ist also eine bewusste Genozid/-Suizidattacke ohne irgendeinen strategischen Gesamtgewinn, der schon gewaltig ausfallen müsste um das irgendwie zu rechtfertigen.


Die Alleinherrschaft über Kalimdor ist ganz schön gewaltig und in dieser Situation hatte sie sowieso nur zwei Optionen:

1. Sich zurückziehen und den ganzen Plan in die Tonne kloppen.
Da sie aber bereits den Angriff durchgeführt hatte, wären nun auch noch die Nachtelfen für einen Krieg gegen die Horde.

2. Anstelle von Malfurions Tod etwas anderes, gewaltiges tun, um die Nachtelfen zu demoralisieren und sie aus ihrer Heimat zu vertreiben.
Der Baum ist eigentlich noch eine recht milde Aktion. Die Alternative hätte auch Genozid lauten können.

01.10.2018 19:16Beitrag von Awrana
Damit ist Sylvanas also weder ehrenhaft noch kommt sie ihrer Pflicht als Kriegshäuptling nach, die Horde zu schützen.


Der ganze Angriff auf die Nachtelfen geschah, um die Horde zu schützen.
Zum Thema Ehre wurde bereits genug geschrieben.

01.10.2018 19:16Beitrag von Awrana
Sie ist allein von ihrem Wahnsinn bestimmt und damit ein no-go als Kriegshäuptling. Die Fakten sprechen für sich.


Ich hab schon wahnsinnige Leute im RL kennengelernt. Sylvanas ist das genaue Gegenteil davon. Sie ist kühl, berechnend, logisch und mental voll da.
Ja, es gilt als schmutzig und ehrenlos, wenn man nicht vor Blut triefend eine riesige Axt durch hunderte von Körpern treibt, sondern stattdessen mit einer gezielten und heimtückischen Attacke den Feind in die Knie zwingt.
Dürfte Sylvanas aber wenig jucken und so ziemlich jeder, der die Allianz als konkrete Bedrohung für das Überleben der Horde gesehen hat, dürfte das ähnlich sehen.
01.10.2018 19:07Beitrag von Vremy
01.10.2018 15:44Beitrag von Steala
...Naja, Sylvanas hat schließlich die Werte der Horde verraten, weswegen eher sie hingerichtet werden sollte :P


Sie hat die Nachtelfen platt gemacht und somit die Werte der Horde verraten? Sie hätte beinahe Anduin und seinen Köter den Gar ausgemacht und somit die Werte der Horde verraten?

Auch ich bin der Meinung das Saurfang sterben muss! Er hat sich sämtlichen Befehlen widersetzt und Malfurion laufen lassen! So werden wir wieder diese Schnulzensch[zensur] mitmachen zwischen Tyrande und Malfurion. Nur deswegen soll er die Tausend Tode sterben!!
Ich sehe, dass du kein Mitglied der Thrall-Horde bist, schade eigentlich.
1. Zivilisten zu töten ist nicht Ehrenhaft, also ja.

2. Hab ich nie behauptet.

3. Sylvanas ist selber schuld, wenn sie ein offenes Buch nucht lesen kann, und ihm Befehle erteilt, die er nie wieder ausführen würde.
01.10.2018 19:51Beitrag von Steala
Ich sehe, dass du kein Mitglied der Thrall-Horde bist, schade eigentlich.
1. Zivilisten zu töten ist nicht Ehrenhaft, also ja.


Niemand braucht green Jesus zurück er war immer schon sehr sehr langweilig.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum