Unsere anderen Freunde aus AU Draenor

Geschichte
Grüße,
ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob und in wie weit es besprochen wurde, aber eine Sache, die offenbar vielen entgangen ist, ist die Tatsache, dass nicht nur Mag'har Orcs, Gronn, etc. von AU Draenor nach Azeroth gereist sind, sondern wohl auch aus Versehen ein paar andere Spezies.

Wenn man das Szenario um die Mag'har abschließt und in Durotar landet, dann sind für ein kurzes Zeitfenster unter anderem Saberon und Botani zu sehen, die sich allesamt Richtung Brachland verziehen. Der Anblick ist nur von sehr kurzer Dauer und offenbar haben einige, darunter ich, als ich es das erste Mal gespielt habe, es gar nicht wirklich mitbekommen.

Das mag nun alles auf den ersten Blick harmlos wirken, allerdings sind solche invasive Arten ein echtes Problem für den Lebensraum und die dortigen ansässigen Kreaturen: sie haben keine natürlichen Feinde, sie können sich dadurch unkontrolliert vermehren und verdrängen heimische Arten. Zudem stammen die Saberon und Botani aus einer Landschaft, die dem Brachland ähnlich ist und somit dürften sie keine Schwierigkeiten haben sich dort anzusiedeln.

Ich für meinen Teil bin daher sehr gespannt was Blizzard mit ihnen vor hat, da so ein Spektakel wohl kaum grundlos passiert. Jemand muss sich etwas gedacht und somit absichtlich eingeführt haben. Ich erwarte daher mindestens, dass sie in der (wahrscheinlich) zukünftigen Kriegsfront im Brachland eine Rolle spielen werden und wieder auftauchen, mit hoffentlich dem Chaos, das sie in der Zwischenzeit angestiftet haben.

Was meint ihr?
Ich bin immer dafür, alte Geschichten oder deren Konsequenzen irgendwie zu verweben, einzubauen oder ins Gesamtgeschehen zu integrieren.

Außer.
bei.
Warlords.
of.
Draenor.


Alles, was diese Erweiterung, ihr Setting oder mögliche Folgen betrifft, schadet meiner Meinung nach der Integrität des Warcraft-Universums. Ich finde die Mag'har verdammt geil und spiele selber einen - aber wenn Blizzard schlau ist, schließen sie thematisch mit dieser Erweiterung ab, deren bloße Existenz so viele Ungereimtheiten, Widersprüche und Fragezeichen aufwirft, dass man sich mMn schon auf dünnem Eis bewegt, wenn man IRGENDWAS davon im RP anschneidet.
In diesem Sinne hoffe ich inständig, dass das nicht weiter ausgebaut wird.
03.10.2018 10:56Beitrag von Senti
Ich bin immer dafür, alte Geschichten oder deren Konsequenzen irgendwie zu verweben, einzubauen oder ins Gesamtgeschehen zu integrieren.

Außer.
bei.
Warlords.
of.
Draenor.


Alles, was diese Erweiterung, ihr Setting oder mögliche Folgen betrifft, schadet meiner Meinung nach der Integrität des Warcraft-Universums. Ich finde die Mag'har verdammt geil und spiele selber einen - aber wenn Blizzard schlau ist, schließen sie thematisch mit dieser Erweiterung ab, deren bloße Existenz so viele Ungereimtheiten, Widersprüche und Fragezeichen aufwirft, dass man sich mMn schon auf dünnem Eis bewegt, wenn man IRGENDWAS davon im RP anschneidet.
In diesem Sinne hoffe ich inständig, dass das nicht weiter ausgebaut wird.


Stimme voll und ganz zu
03.10.2018 10:56Beitrag von Senti
Außer.
bei.
Warlords.
of.
Draenor.
Das ist eine geheime Nachricht. Liest man den ersten Buchstaben in jeder Zeile, hat man AbWoD, was wohl "Ab WoD" heißt, was bedeutet, dass er ab WoD dafür ist, solche Elemente einzubauen ^^
03.10.2018 11:36Beitrag von Steala
Das ist eine geheime Nachricht. Liest man den ersten Buchstaben in jeder Zeile, hat man AbWoD, was wohl "Ab WoD" heißt, was bedeutet, dass er ab WoD dafür ist, solche Elemente einzubauen ^^

Verdammt, man ist mir auf die Schliche gekommen :D

Nein, im Ernst. Die Erweiterung hatte nicht NUR negatives zu bieten - die Transmog-Sets sind nett und als Draenei-Fan bin ich dankbar für die Lore und die Einsicht in die Draenei-Kultur.

Aber ich fand es doch... arg armselig als Gesamtpaket.
03.10.2018 10:42Beitrag von Jauwau
sind für ein kurzes Zeitfenster unter anderem Saberon


Das waren die "Katzenmenschen", oder?
Die hätte ich gern als Volk in der Allianz, passen gut zu unseren Worgen und vielleicht gibt es irgendwann kleine Wogerons, die wir dann gegen die Orcnei antreten lassen. *hust* ;)
Für mich ist und bleibt das AU Draenor immernoch meine Nummer 1 von allen Addons.

Vielleicht nicht von der Story aber von der Umgebung.

Ich wandere auch jetzt noch gerne im Frostfeuergrat umher oder entspanne mich in Nagrand.

Alleine, dass Gronns mitgenommen wurde fand ich für Azeroth aber schon etwas bedenklich.

Jetzt dann noch die Botani und Saberon dazu.

Hey vielleicht können die Botani das Brachland oder Desolace mal wieder etwas wirtlicher machen :-)
Ich mochte WoD nur PvP technisch. Ashran hat Spaß gemacht und die PvP-Rüstungen waren nice. PvP und Pve waren größtenteils getrennt.
03.10.2018 10:56Beitrag von Senti
Ich bin immer dafür, alte Geschichten oder deren Konsequenzen irgendwie zu verweben, einzubauen oder ins Gesamtgeschehen zu integrieren.

Außer.
bei.
Warlords.
of.
Draenor.


Alles, was diese Erweiterung, ihr Setting oder mögliche Folgen betrifft, schadet meiner Meinung nach der Integrität des Warcraft-Universums. Ich finde die Mag'har verdammt geil und spiele selber einen - aber wenn Blizzard schlau ist, schließen sie thematisch mit dieser Erweiterung ab, deren bloße Existenz so viele Ungereimtheiten, Widersprüche und Fragezeichen aufwirft, dass man sich mMn schon auf dünnem Eis bewegt, wenn man IRGENDWAS davon im RP anschneidet.
In diesem Sinne hoffe ich inständig, dass das nicht weiter ausgebaut wird.


Was ist denn eigentlich der Lore-Kanon? Scherbenwelt oder das AU? Habe während WOD nicht aktiv gespielt.
04.10.2018 16:53Beitrag von Fjorla
03.10.2018 10:56Beitrag von Senti
Ich bin immer dafür, alte Geschichten oder deren Konsequenzen irgendwie zu verweben, einzubauen oder ins Gesamtgeschehen zu integrieren.

Außer.
bei.
Warlords.
of.
Draenor.


Alles, was diese Erweiterung, ihr Setting oder mögliche Folgen betrifft, schadet meiner Meinung nach der Integrität des Warcraft-Universums. Ich finde die Mag'har verdammt geil und spiele selber einen - aber wenn Blizzard schlau ist, schließen sie thematisch mit dieser Erweiterung ab, deren bloße Existenz so viele Ungereimtheiten, Widersprüche und Fragezeichen aufwirft, dass man sich mMn schon auf dünnem Eis bewegt, wenn man IRGENDWAS davon im RP anschneidet.
In diesem Sinne hoffe ich inständig, dass das nicht weiter ausgebaut wird.


Was ist denn eigentlich der Lore-Kanon? Scherbenwelt oder das AU? Habe während WOD nicht aktiv gespielt.


Scherbenwelt. WoD draenor ist eine komplett eigenständige Dimension ohne direkte Auswirkungen auf die MU Zeitlinie.
Wobei aber AU-Draenor, abgesehen von den bekannten Änderungen (Kein Thrall, anderer Warchief und so weiter) und der Storywendung ab Garroshs Eingreifen weitgehend mit unserem Draenor identisch ist. Sprich, man kann es schon als Lorequelle nutzen.
Also... eingeschränkt.
Selektiv.
Nicht mehr, als es sein muss.
Je weniger, desto besser. >.<
Ja die Geschichte Draenors aus Chronicles dürfte fast bis zum Zeitpunkt der Korrumpierung der Orcs für beide Zeitlinien gelten.
Die erste bekannte Abweicheung in Au-Draenor ist, glaubich, dass Groms Gefährtin stirbt bevor sie mit Garrosh schwanger wird.
04.10.2018 18:13Beitrag von Senti
Sprich, man kann es schon als Lorequelle nutzen.

Kurz gesagt: Die Orcs bzw. die Horde lässt sich gerne täuschen und handelt auf Grund falschen Informationen. Wie nostalgisch ... stimmts Vol'jin?

04.10.2018 05:29Beitrag von Nelthalion
Vielleicht nicht von der Story aber von der Umgebung.

Ich fand AU Draenor optisch gesehen eine Enttäuschung. Die Gebiete waren sehr schön, keine Frage, aber sie sind allesamt ihrem Counterpart aus der Scherbenwelt unterlegen. Anders als die der Scherbenwelt fand die sie nicht außerirdisch genug.

03.10.2018 23:19Beitrag von Kyriae
Die hätte ich gern als Volk in der Allianz, passen gut zu unseren Worgen und vielleicht gibt es irgendwann kleine Wogerons, die wir dann gegen die Orcnei antreten lassen.

Ich glaube nicht, dass man gut mit ihnen verhandeln kann. Bei den Botani hingegen ist die Frage, ob sie sich auf Azeroth nicht mit den Nachtelfen ergänzen könnten.

Das interessante am Brachland ist ja, dass dort in Cataclysm ein paar Auswüchse durch den Traum bzw. den Alptraum entstanden sind. Wäre interessant zu sehen, ob die Botani mit dem Traum in Berührung kommen und falls ja, vielleicht mit einem Teil des Alptraums?
Ich fand AU Draenor optisch gesehen eine Enttäuschung. Die Gebiete waren sehr schön, keine Frage, aber sie sind allesamt ihrem Counterpart aus der Scherbenwelt unterlegen. Anders als die der Scherbenwelt fand die sie nicht außerirdisch genug.


oO Das Schattenmondtal in bc ist einfach nur eine grüne wüste, mal was anderes, aber schön sicherlich nicht, vor allem wenn man länger dableiben muss. genauso Talador, finde die Architektur der Draeneiruinen sehr mies, allein die Farben, aber Schattrath und Auchindoun in wod? Himmel, DAS sind mal Gebäude. Das einzige, was ich in BC besser finde ist Nagrand, da es in beiden Addons einfach ein langweiliges Gebiet ist, aber in BC eion paar Felschen schweben
06.10.2018 08:19Beitrag von Angratosch
Das Schattenmondtal in bc ist einfach nur eine grüne wüste, mal was anderes, aber schön sicherlich nicht, vor allem wenn man länger dableiben muss.

Die Atmosphäre war wesentlich stimmiger. Es war eine geschundene Welt, die durch allerlei Hände gegangen ist. Die Auswirkungen waren sichtbar, die Schlachten, die Hoffnungslosigkeit in dem Gebiet. Das Schattenmondtal war nicht einfach nur eine Wüste.

06.10.2018 08:19Beitrag von Angratosch
genauso Talador, finde die Architektur der Draeneiruinen sehr mies, allein die Farben, aber Schattrath und Auchindoun in wod?

Auch hier muss ich wieder widersprechen. Ja, Talador in WoD sieht schön aus, aber schön alleine reicht nicht. Die Wälder von Terrokar haben etwas mysteriöses an sich, sie fühlen sich fremdartig an, als würde etwas dort lauern. Auch hier stimmt wieder die Atmosphäre total und du kannst nicht hingehen und die Grafik von x Jahren mit den heutigen vergleichen.

Sämtliche Gebiete in der Scherbenwelt überzeugen einfach mit ihrer Stimmung und der Atmosphäre, die das einzelne Gebiet erzeugen möchte. In WoD sahen die Gebiete schön aus, verbesserter Grafik sei Dank, aber es fehlte etwas.

In BC kann ich mir die Gebiete noch heute ansehen und finde sie faszinierend, während ich am liebsten keinen Fuß mehr nach WoD setzen möchte. Selbst das twinken ist meinem empfinden nach unglaublich qualvoll und ich bin immer froh, wenn ich da raus bin.
Die Atmosphäre war wesentlich stimmiger. Es war eine geschundene Welt, die durch allerlei Hände gegangen ist. Die Auswirkungen waren sichtbar, die Schlachten, die Hoffnungslosigkeit in dem Gebiet.


Ja, das natürlich schon^^

Das Schattenmondtal war nicht einfach nur eine Wüste.


optisch schon, doch :D

06.10.2018 08:44Beitrag von Jauwau
In BC kann ich mir die Gebiete noch heute ansehen und finde sie faszinierend, während ich am liebsten keinen Fuß mehr nach WoD setzen möchte. Selbst das twinken ist meinem empfinden nach unglaublich qualvoll und ich bin immer froh, wenn ich da raus bin.


komisch, mir geht es genau andersrum^^

06.10.2018 08:44Beitrag von Jauwau
und du kannst nicht hingehen und die Grafik von x Jahren mit den heutigen vergleichen.


Genausowenig kann man die Atmosphäre in den jeweiligen Gebieten vergleichen. Die Scherbenwelt ist eine explodierte Welt, die durch kosmische Energien umgeformt worden ist, sie muss also zwangsläufig diesen fremdartigen Touch haben, dann aber den Anspruch zu setzen, dass die intakten Gebiete in wod ebensolche Atmosphären haben haut da nicht wirklich hin.
06.10.2018 09:05Beitrag von Angratosch
Die Scherbenwelt ist eine explodierte Welt, die durch kosmische Energien umgeformt worden ist, sie muss also zwangsläufig diesen fremdartigen Touch haben, dann aber den Anspruch zu setzen, dass die intakten Gebiete in wod ebensolche Atmosphären haben haut da nicht wirklich hin.

Draenor ist ein vollkommen anderer Planet. Das allein solle Anlass genug sein, dieser Welt einen fremdartigen Touch zu verleihen und trotzdem schafft es WoD meiner Meinung nach nicht in diesem Aspekt zu überzeugen.

Blizzard hätte so ziemlich alles mit Daenor tun können.

06.10.2018 09:05Beitrag von Angratosch
Genausowenig kann man die Atmosphäre in den jeweiligen Gebieten vergleichen.

Natürlich funktioniert es. Ich sage nicht, dass sich beide Addons gleich anfühlen müssen, aber WoD fällt meiner Meinung nach wesentlich flacher aus. Vermutlich liegt das an der Iron Horde, die eben künstlich erschaffen wurde und sich diese auf die Umgebung auswirkt.

06.10.2018 09:05Beitrag von Angratosch
optisch schon, doch :D

Dann ist der Frostfeuergrat auch einfach nur eine Wüste?
Draenor ist ein vollkommen anderer Planet. Das allein solle Anlass genug sein, dieser Welt einen fremdartigen Touch zu verleihen und trotzdem schafft es WoD meiner Meinung nach nicht in diesem Aspekt zu überzeugen.


ich denke auch nicht, dass das unbedingt der Anspruch war, wie zum Beispiel auf Argus.

06.10.2018 09:17Beitrag von Jauwau
Dann ist der Frostfeuergrat auch einfach nur eine Wüste?


Gott ja, dieses Gebiet verdränge ich immer, ich bin so froh, wenn ich mit einem Alli nach Draenor muss.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum