Schwierigkeit der Classic Raids

World of Warcraft Classic
Ich lese hier im Forum viel davon wie leicht Raids fallen werden, weil ..

- die Spieler so viel erfahrener sind
- DM Items zur Verfügung stehen von Beginn an (halte das Argument nicht für stichhaltig, da Europa es eigtl nur so kennt)
- die Mechaniken früher soviel leichter waren, dass 10 leute afk sein konnten
- etc etc etc

Was ich zu bedenken geben möchte, dass eine Sache m.E. außer Acht gelassen wird.
Ein tatsächliches großes Problem war in Classic die Raidorganisation. Das war eigtl. eine größere Herausforderung als vieles andere, was etwas durch die Gewöhnung wie WoW heute ist, nicht beachtet wird.

1. Raids haben nicht skaliert, man brauchte wirklich 40 Mann um optimal aufgestellt zu sein. Es war manchmal schwierig in Vollbesetzung zu starten. Klar konnte man MC, BWL und etwas AQ abfarmen mit weniger als 40. Aber echter Progress brauchte einfach alle.
Es war der Anfang vom Untergang, wenn Raids ausfielen, weil nur 29 Mann online waren.
2. Schnelles Umskillen war nicht möglich, du musstest mit dem Raiden was du hast. Wenn zuwenig echte Heiler oder Tanks online waren, war das manchmal ein großes Problem.
3. Gearen ging lange nicht so schnell wie heute. Wenn Leute inaktiv gingen, die sehr gut geared waren, war das ein heftiger Schlag für den Raid.
4. Viele Komfortfunktionen fehlten.. Kalender etc.

Im Ergebnis wird man wieder gewohnt sein müssen, gerade am Anfang Gilden mit 100 Leuten zu bilden, um im Endgame regelmäßige 40er Raids auf die Beine zu stellen.

Natürlich freue ich mich auf das Alles wieder. Das ist Teil des Reizes..weil es einfach wieder eine ganz andere Struktur braucht als heutzutage.
Aaaaaha, und was genau willst du uns jetzt damit sagen?

JA, die ersten Raids in Classic waren einfach gehalten, vorallem MC. BWL war da schon schwerer aber AQ und NAXX waren da schon deutlich härter und näher an modernen Raids was auch der Grund war warum die meisten Raids nie einen Nef kill zustande gebracht haben. Oder es überhaupt am ersten Boss in AQ40 vorbeigeschafft hatten.

Leute zu organisieren wird wohl wieder über irgendwelche Addons oder Homepages laufen incl. dkp. Das ist nur wieder Arbeit für einen Deppen.
12.11.2018 10:23Beitrag von Alyssara
1. Raids haben nicht skaliert, man brauchte wirklich 40 Mann um optimal aufgestellt zu sein. Es war manchmal schwierig in Vollbesetzung zu starten. Klar konnte man MC, BWL und etwas AQ abfarmen mit weniger als 40. Aber echter Progress brauchte einfach alle.Es war der Anfang vom Untergang, wenn Raids ausfielen, weil nur 29 Mann online waren.
2. Schnelles Umskillen war nicht möglich, du musstest mit dem Raiden was du hast. Wenn zuwenig echte Heiler oder Tanks online waren, war das manchmal ein großes Problem.


Ich denke dass es Raids mit einer gut gefüllten Ersatzbank geben wird und genauso denke ich dass es Raids geben wird welche bei Ausfällen auf Randoms zurückgreifen werden.

Ich denke dass tankfähige Klassen insbesondere in Raids welche kaum bis gar keine Ersatzbank unterhalten sicherlich Tank-Gear haben sollten und sicherlich auch nach den Standard-Tanks dieses Gear im Raid-Content bekommen werden.

Ebenso denke ich dass Hybrid-DD-Specs Heal-Gear haben sollten und dieses eines Tages auch im Raid-Content bekommen werden wenn die Standard-Heiler es nicht mehr benötigen.

Also ich denke insbesondere in Casual-Raids sollte man schon bereit sein bei Ausfällen mal um zu skillen auf Tank bzw. Heal um eben Schlüsselrollen einigermaßen brauchbar intern füllen zu können.

Sehe da eherlich gesagt weniger Probleme.

12.11.2018 10:23Beitrag von Alyssara
3. Gearen ging lange nicht so schnell wie heute. Wenn Leute inaktiv gingen, die sehr gut geared waren, war das ein heftiger Schlag für den Raid.


Klar Spielerfluktuation wird es ohne jeden Zweifel geben, nur gibt es auch in Classic Aufholmechaniken, siehe die 20er Raids, PvP Ruf-Belohnungen und einiges mehr.

12.11.2018 10:23Beitrag von Alyssara
4. Viele Komfortfunktionen fehlten.. Kalender etc.


Dazu gibt es meines Wissens noch keine offizielle Aussage, nur denke ich wird die Organisation sowieso bei vielen Raids über Webseiten ablaufen, gerade im Hinblick eines transparenten DKP-Systems. Und auf Webseiten lässt sich schließlich auch der Raid-Kalender organisieren, in Zeiten von Whats-App-Gruppen etc. sehe ich da sowieso weit weniger Probleme als damals.
Aaaaaha, und was genau willst du uns jetzt damit sagen?

...
Leute zu organisieren wird wohl wieder über irgendwelche Addons oder Homepages laufen incl. dkp. Das ist nur wieder Arbeit für einen Deppen.


Ich denke, dass der Aspekt, 40 Leute zusammen zu bringen und eine gewisse sinnvolle Zusammenstellung zu haben, schwieriger ist, als es sich hier viele vorstellen.

Der Schwenk Richtung "Bring the player not the class" kam erst mit TBC.
12.11.2018 10:50Beitrag von Alyssara
Aaaaaha, und was genau willst du uns jetzt damit sagen?

...
Leute zu organisieren wird wohl wieder über irgendwelche Addons oder Homepages laufen incl. dkp. Das ist nur wieder Arbeit für einen Deppen.


Ich denke, dass der Aspekt, 40 Leute zusammen zu bringen und eine gewisse sinnvolle Zusammenstellung zu haben, schwieriger ist, als es sich hier viele vorstellen.

Der Schwenk Richtung "Bring the player not the class" kam erst mit TBC.


40er werden selbst random auf P-Servern gebildet und selbst hier findet die Organisation nicht selten über Webseiten statt.

Dass der auf den Live-Servern weit verbreitete Ego-Tripp in Classic bezüglich Raids nicht funktionieren wird und man nicht mal binnen 45 Minuten 2, 3 oder 4 Raids joinen kann, wenn einem irgendwas nicht passt, wird die Leute zwangsläufig gewissermaßen wieder umerziehen.

Also ich glaube schon dass du dir etwas mehr Sorgen machst als nötig.
Ich lese hier im Forum viel davon wie leicht Raids fallen werden, weil ..

- die Spieler so viel erfahrener sind
- DM Items zur Verfügung stehen von Beginn an (halte das Argument nicht für stichhaltig, da Europa es eigtl nur so kennt)
- die Mechaniken früher soviel leichter waren, dass 10 leute afk sein konnten
- etc etc etc
.


Das ist schlichtweg falsch. Die Leute schreiben hier, dass Raids leicht fallen werden, weil

- mit 1.12 die Talente sehr stark sind
- Es 16 Debuffslots gibt
- extrem gute Items eingeführt wurden, die es zum Spielstart schlichtweg nicht gab.
[quote]
- extrem gute Items eingeführt wurden, die es zum Spielstart schlichtweg nicht gab.

stimmt nicht
12.11.2018 12:20Beitrag von Slyther
[quote]
- extrem gute Items eingeführt wurden, die es zum Spielstart schlichtweg nicht gab.

stimmt nicht


https://imgur.com/a/Aiw6Yx3
12.11.2018 12:20Beitrag von Slyther
...
stimmt nicht


https://imgur.com/a/Aiw6Yx3

ok sry
12.11.2018 10:23Beitrag von Alyssara

Was ich zu bedenken geben möchte, dass eine Sache m.E. außer Acht gelassen wird.
Ein tatsächliches großes Problem war in Classic die Raidorganisation. Das war eigtl. eine größere Herausforderung als vieles andere, was etwas durch die Gewöhnung wie WoW heute ist, nicht beachtet wird.


Ich sehe dies nicht wirklich als Schwierigkeit an.

Eine klassische Gildenstruktur der ich immer gerne beitrette ist folgende:

1GM
7-9(Wotlk) Classleader
2-4(Dieser Personen sind Raidlead) der Rest im LC
Bei 1em Raidcore:
10-20 Core Member
10-20 Raider
Bei 2 Raidkadern:
30-40 Core Raider
30-40 Raider
(kann auch twinks haben)
Und dann noch ungefähr 50 Socials.

Deine Gilde ist somit zwischen 90 und 130 Mann stark.

Hierbei bist du gegen alles gewappnet was passieren kann.
2 Verschiedene Raidtage(Jeder Core an einem anderen).
Socials sollten einmal Leute fehlen(aufgrund der 40Mann kann man schlechter Equipte Spieler auch besser kompensieren.
Sollten Topleute ausfallen ziehst du für neuen Content einfach Spieler aus dem 2ten Raid.
Anmeldung für Raid erfolgt via GEM/Homepage oder sonstigem (Gibt eine etwas genauere Prognosse - natürlich gibt es immer ausfälle/Spieler die es einfach nicht gebacken bekommen sich anzumelden)
Wenn hierbei noch irgendetwas schief läuft ist es nur die Schuld vom GM und er allein ist dafür Verantwortlich das es funktioniert.
Wenn solche Probleme immer wieder auftretten löst sich die Gilde sowieso auf.

12.11.2018 10:23Beitrag von Alyssara

1. Raids haben nicht skaliert, man brauchte wirklich 40 Mann um optimal aufgestellt zu sein. Es war manchmal schwierig in Vollbesetzung zu starten. Klar konnte man MC, BWL und etwas AQ abfarmen mit weniger als 40. Aber echter Progress brauchte einfach alle.
Es war der Anfang vom Untergang, wenn Raids ausfielen, weil nur 29 Mann online waren.

Beim erstversuch benötigst du 40Mann, dannach ist es sogar kontraproduktiv einen Raid mit allen 40 Leuten zu bestreiten wenn du es mit weniger schaffen könntest. Hierbei gibt es aber auch außnahmen.
BsP: 1 Raidabend mit 40Mann MC + Ony.
Hier versuchst du Mc so schnell wie möglich zu machen um so viel Zeit wie möglich Onyxia's ID Mechanik zu abusen.
12.11.2018 10:23Beitrag von Alyssara

2. Schnelles Umskillen war nicht möglich, du musstest mit dem Raiden was du hast. Wenn zuwenig echte Heiler oder Tanks online waren, war das manchmal ein großes Problem.

Planung ist der Schlüssel zum Erfolg.
12.11.2018 10:23Beitrag von Alyssara

3. Gearen ging lange nicht so schnell wie heute. Wenn Leute inaktiv gingen, die sehr gut geared waren, war das ein heftiger Schlag für den Raid.

Deshalb haben gute Gilden auch immer 2 Raidgruppen, um für solche Ausfälle immer Ersatz parad zu haben.
12.11.2018 10:23Beitrag von Alyssara

4. Viele Komfortfunktionen fehlten.. Kalender etc.


Wurde durch Addons ersetzt. GEM zum Beispiel.
12.11.2018 10:50Beitrag von Alyssara

Der Schwenk Richtung "Bring the player not the class" kam erst mit TBC.


Das bezieht sich auf etwas ganz anderes und wurd mit TBC/WOTLK nur schlimmer in Richtung "Bring the Class not the Player".

Cata war der erste Schwung in die andere Richtung durch das aufheben vieler Klassenbuffs.
In Classic ne Gilde mit ZWEI Raidkadern? Auf welchem Server warst du denn?
13.11.2018 05:09Beitrag von Bador
In Classic ne Gilde mit ZWEI Raidkadern? Auf welchem Server warst du denn?


Jeder 3K Pop Realm bringt dies zu stande (:
Im Notfall wird halt Fusioniert, wenn man das Ego und die Angst um den eigenen Slot mal bei Seite lässt bringt dies nur Vorteile. Aja und wenn Leute aufhören würden 50Personen Gilden zu starten.
Ich muss zugestehen es unter Classic nie gesehen zu haben da ich erst durch P-Server zu Classic kam, aber auch dort funktioniert dies Problemlos.
Und dies habe ich dort schon vor dem ganzen Hype erlebt wo sie noch keine 5k+ Server waren.
13.11.2018 05:24Beitrag von Koemlske
13.11.2018 05:09Beitrag von Bador
In Classic ne Gilde mit ZWEI Raidkadern? Auf welchem Server warst du denn?


Jeder 3K Pop Realm bringt dies zu stande (:
Im Notfall wird halt Fusioniert, wenn man das Ego und die Angst um den eigenen Slot mal bei Seite lässt bringt dies nur Vorteile. Aja und wenn Leute aufhören würden 50Personen Gilden zu starten.
Ich muss zugestehen es unter Classic nie gesehen zu haben da ich erst durch P-Server zu Classic kam, aber auch dort funktioniert dies Problemlos.
Und dies habe ich dort schon vor dem ganzen Hype erlebt wo sie noch keine 5k+ Server waren.
Niemals im Leben spiel bitte weniger p Server
Ah, okay. Hatte mir sowas in der Art schon gedacht.

13.11.2018 05:34Beitrag von Xéll
Niemals im Leben spiel bitte weniger p Server

Naja, Privatserver wie Nostalrius und die Petition mit fast einer Viertelmillion Unterschriften sind überhaupt erst der Grund warum dieses Unterforum existiert.
13.11.2018 05:43Beitrag von Bador
Ah, okay. Hatte mir sowas in der Art schon gedacht.

13.11.2018 05:34Beitrag von Xéll
Niemals im Leben spiel bitte weniger p Server

Naja, Privatserver wie Nostalrius und die Petition mit fast einer Viertelmillion Unterschriften sind überhaupt erst der Grund warum dieses Unterforum existiert.
Das eine hat mit dem andern nichts zutun
13.11.2018 05:34Beitrag von Xéll
Niemals im Leben spiel bitte weniger p Server


Auf Blackmoor hat es unter WotlK geklappt 2 Raidcores zu halten und wir sprechen hier von einem Server dessen Population wirklich unterste Schublade war. Noch dazu war es ein PvP server.
Und auf Nostalrius's PvE Server war dies ebenso kein Problem solche Gilden zu schaffen. (3K Pop)

Einmal abgesehen davon das dies absolut nichts mit einem Pserver zu tun hat.

Alles was es erfordert ist Administration und Hingabe sowie Zeit. Aber sobald der Stein im Rollen ist und dein Maincore alles auf Farm hast findest du Spieler wie Sand am Meer, vor allem wenn ein Server frisch ist oder neuer Content vor der Tür steht. Da wollen dann auf einmal alle was vom Kuchen haben.
Auf p Server zb damals auf nos hast du nur 2 deutsche gilden wo alle deutschen Spieler beitreten Da ist es normal das man 2 Kader bauen kann Aber es ist nicht der Normalfall
13.11.2018 06:03Beitrag von Xéll
Auf p Server zb damals auf nos hast du nur 2 deutsche gilden wo alle deutschen Spieler beitreten Da ist es normal das man 2 Kader bauen kann Aber es ist nicht der Normalfall


Einmal abgesehen davon das nicht jeder der Deutsch sprich auch in eine deutschsprachige Gilde geht waren es eher die Englischsprachigen die dies gemeistert haben. Es gibt zwar ausnahmen aber in der Regel beschränken sich diese "Nur eine Sprache" Gilden selbst. Sowohl in der Fähigkeit ihrer Spieler als auch der auswahl der Spieler.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum