11 Jahre Kopfloser Reiter

Allgemeines
Ich habs auch nicht... und ich farme das auch seit Anbeginn. Gut, zugegeben... es waren einige WoW Pausen dazwischen.

8 Chars habe ich dadurchgeprescht... jeden Tag....

Ich erinnere mich noch an damals, da hat meine Schwester das Pferdchen vom Baron gefarmt. Gefühlte 500 Versuche (oder mehr) hat sie gebraucht. Ich hatte es nach 6 Versuchen...
So ist das manchmal mit dem Glück. Manchmal hat man es, manchmal nicht.
Umso größer die Freude, wenns droppt...

Egal ob ich nächstes Jahr noch offiziell spiele... kann ich aktuell nicht sagen... aber das... ist jetzt was persönliches!
Pünklich zu den nächsten Schlotternächten wird eine Spielzeit gekauft... und dann... dann... dann... ist er dran!
Kann mich nur anschließen. Farme das Vieh jetzt seit tbc und warte immer noch... Nächstes Jahr hab ichs bestimmt! (sagte sie jedes Jahr wieder.... ^^)
Ich verstehe ja den Frust, aber wenn es jeder garantiert bekäme wäre es doch nichts besonderes mehr.
01.11.2018 19:25Beitrag von Tanôtaî
Wer will denn den Gaul? Hab damals zu BC den Helm bekommen und wollt ihn diesmal auch haben, aber nix :( droppt der überhaupt noch?

Ja, der dropt noch.
Den möchte ich auch schon so lange haben...
Dieses Jahr habe ich ihn zum ersten mal überhaupt bekommen. Auf meinem Priester... -.-
Plattenchars hatten kein Glück, dafür 3 mal der Säbel.
Zum Mount: Bin recht glücklich damals gewesen, es 2009 bereits bekommen zu haben (zumal ich erst 2008 abgefangen habe zu spielen) und das Jahr drauf mit nem Alt.
Wusste bis dahin nicht, dass das so selten ist. :X
Gefreut hatte ich mich natürlich trotzdem und bin mit dem Gaul auch recht gerne unterwegs.
Also jammere ich gerade wohl auf ziemlich hohem Niveau.
Damit es ja kein erfreuliches Ereignis mehr ist sondern "Nur noch 10 mal den Reiter töten, dann hab ich den Blödsinn endlich...".

---

Ich werde euch einen Rat geben. Er klingt gemein, geradezu aggressiv, ist aber keinesfalls so gemeint, sondern ich spreche da aus Erfahrung. WoW hat in meinem Leben früher einen viel zu wichtigen Platz eingenommen, sodass es mich teilweise auch richtig frustriert hat, wenn etwas nicht gedroppt ist oder ich im RandomBG mal wieder ne Idiotengruppe hatte oder oder oder. Inzwischen ists nicht mehr so wichtig. Machts keinen Spaß mehr, spiel ichs nicht mehr, bis es mir wieder Spaß macht. Paar Stunden später. Morgen. Nächste Woche. Droppt etwas nicht, ists egal. Wenn es droppt, gibt es mir im echten Leben auch nichts. Es macht Spaß, in WoW etwas zu sammeln, Pets, Mounts, Erfolge, Transmog, was auch immer. Aber wenn es frustriert, wenn etwas nicht dropt, und das hört sich jetzt gemein an, obwohl es das nicht ist, wie gesagt, eigene Erfahrung, besorgt euch ein Leben.

02.11.2018 06:52Beitrag von Jokhar
Dem ist nichts mehr zu zufügen!
Wenn man WoW als Zeitvertreib und Spiel sieht und nicht als RL Ersatz lernt man drüber zustehen...

Wenn ihr mal alt seid und euren Enkelkinder vom Kopflosenreiter erzählt... Wird es Zeit mit WoW aufzuhören ;)

Nee im Ernst, investiert nicht so viel Zeit und Mühe das eure Nerven strapaziert werden und andere Dinge zu kurz kommen.

Wie sich hier manche hier als Lebensberater aufspielen und so tun als wäre jeder der länger was farmt oder sich über die geringe Droprate aufregt n hoffnungsloser Suchti der kein RL hat.
Das Pferd ist mir Wurst, ich würde mir nur wünschen dass der Plattenhelm aufhört bei meiner Jägerin zu droppen und statt dessen bei meiner Kriegerin mal erscheint.
Habe das Mount 2 mal. Würde dir gerne eins abgeben.
02.11.2018 06:52Beitrag von Jokhar
Wenn ihr mal alt seid und euren Enkelkinder vom Kopflosenreiter erzählt... Wird es Zeit mit WoW aufzuhören ;)

Dabei ist gerade Wow ein Spiel, das auch ältere Spieler gerne spielen, solche, die bereits Opa/Oma sínd. Zu blöd aber auch, das die jetzt alle aufhören müssen *lacht*

02.11.2018 10:06Beitrag von Yshani

So ist das manchmal mit dem Glück. Manchmal hat man es, manchmal nicht.
Umso größer die Freude, wenns droppt...

Du schließt von dir auf Andere und vergißt dabei, das es unterschiedliche Spielertypen gibt. Wenn ein Drop seltener Zufall ist, kann ich mich nicht wirklich darüber freuen. Ich will zwar das Mount gerne haben und finde es schön, wenn ich es habe. Aber Freude über den Drop, nein das nicht. Was würde mich denn unterscheiden von denjenigen die es seit Jahren vergeblich versuchen, viel öffter versucht haben als ich? Nur ein Algorithmus auf den kein Spieler Einfluß hat.

Dagegen freu ich mich sehr, wenn ich weiß, ich brauche X Wochen in denen ich täglich n mal y machen muss und dann habe ich das Mount bzw kann es mir kaufen. Dann weiß ich genau was ich dafür getan habe und freue mich über das Mount und über das abgeschlossene Projekt, es zu erspielen. Gerade weil jeder Andere das auch machen kann. Und weil es berechenbar ist. Es ist fair, das mag ich.
Farme es auch seit es den Spaß gibt. Dieses Jahr wieder mit 11 chars pro Tag. Gedropped ist es aber nie, ja nicht mal bei anderen. Bezweifle stark deren Existenz.
02.11.2018 09:47Beitrag von Sacraterra
Weil ich kein ...... bin


Doch, du bist ......, aber dir wird nicht gefallen, was für die Punkte dort steht ;)
02.11.2018 10:06Beitrag von Yshani
Ich erinnere mich noch an damals, da hat meine Schwester das Pferdchen vom Baron gefarmt. Gefühlte 500 Versuche (oder mehr) hat sie gebraucht. Ich hatte es nach 6 Versuchen...


ich habe nach 1000 Versuchen beim Baron ende BC aufgehört diesen zu farmen. (nie erhalten)

Bei Kopflosenreiter habe ich nicht gezählt aber stetig jedes Jahr fleißig abgefarmt und irgendwann in den letzten 2 Jahren scheinbar bekommen. Ich musste tatsächlich nachschauen.

Die Freude ist also eher kurzweilig. Wie eigentlich alles in WoW ist "der Weg" das erstrebenswerte und wenn der nicht unterhaltsam ist dann sollte man ihn wohl nicht bestreiten außer man ist Masochist.

Ich bin ziemlich froh damals den Baron Grind aufgegeben zuhaben.
02.11.2018 12:28Beitrag von Khole
Wie sich hier manche hier als Lebensberater aufspielen und so tun als wäre jeder der länger was farmt oder sich über die geringe Droprate aufregt n hoffnungsloser Suchti der kein RL hat.

[/quote]

Ich finde schon, dass wenn jemand wegen etwas frustriert ist und dann die Quelle des Frusts nicht aus seinem Leben entfernt, etwas falsch macht.
Raimand schreibt, er macht das nicht mehr. Raimand ist klug. Raimand erkennt, was ihn frustriert und entfernt die Quelle des Frusts aus seinem Leben. Sei wie Raimand.

Ein Hobby soll Spaß machen. Warum tut man sich etwas an, vergeudet seine Freizeit, mit etwas, das ihm im privaten Leben Frust bereitet? Das lässt nunmal darauf schließen, dass dieses Hobby eine verdammt hohe Stelle im Leben einnimmt. Bzw. im Fall WoW, wo es wirklich viele verschiedene Sachen zu tun gibt, in diesem Fall das Mountfarmen, das Mountfarmen eine verdammt hohe Stelle im Leben einnimmt und man diese Stelle lieber etwas weniger priorisieren sollte.
Ich urteile nicht. Ich gebe ungefragt Ratschläge, wie du sagtest, und vielleicht denkt eine Person darüber nach und erkennt für sich die Wahrheit darin.

Ich bin aber gerne bereit Anfeindungen der anderen 99,999 % zu ertragen. Jesus hatte sein Kreuz, ich hab mein WoW-Forum.
02.11.2018 18:41Beitrag von Tirastra
Ich finde schon, dass wenn jemand wegen etwas frustriert ist und dann die Quelle des Frusts nicht aus seinem Leben entfernt, etwas falsch macht.
Raimand schreibt, er macht das nicht mehr. Raimand ist klug. Raimand erkennt, was ihn frustriert und entfernt die Quelle des Frusts aus seinem Leben. Sei wie Raimand.

Alles im Leben kann mal frustrierend sein, manche bleiben eben trotzdem am Ball um zum gewünschten Erfolg zu kommen. Und ich glaub nicht dass man die Leute teachen muss wie sie mit dem Spiel umgehen sollten.

Naja wenn man sich höhere Ziele gesteckt hat z.B gewisse Mounts zu erbeuten geht das nunmal mit nem gewissen Frust einher, ist ja auch kein Ding man weiß schließlich worauf man sich einlässt. Genauso ist es doch sonst auch im Leben, würde jeder bloß noch machen was ihm Spaß macht und sobald die Frustrationsgrenze angelangt ist aufgeben wären wir keine Menschen. Darauf zu schließen dass WoW eine hohe Priorität im Leben einnimmt ist schon sehr weit hergeholt, kann genauso gut ein Casual sein der sich nur zum Pets zähmen und Mount farmen einloggt und sonst kaum zockt.

Also für mich urteilst du ziemlich offensichtlich sehr voreilig und deine Ratschläge von wegen "besorgt euch ein leben" kannst du dir sparen. Jeder halbwegs erwachsene Mensch wird für sich selbst gut genug wissen wie er im gesunden Rahmen mit Medien umgeht, und bei dem Rest gibt es dafür Eltern. Das ist einfach arrogant sich selbst in so ein Licht zu rücken während man andere abstempelt und sich mit Jesus vergleicht.
02.11.2018 09:37Beitrag von Meldala
Schnickschnack, ich möchte endlich den Besen besitzen können. Dauerhaft :)


Ja, dann würden aber alle (ausser Druiden) nur noch den Besen benutzen, weil insta mounten ist halt schon sehr sexy :) Wär ja irgendwie auch öde, wenn jeder nur noch auf nem Besen unterwegs wär, müsste man dann wow in World of WItchcraft umbenennen :P

Zum Thema, farme das Mount seit Cata mit ca 12 Chars jeden Tag am Event, dieses Jahr ists endlich gedropped. Und habs erst gar nicht bemerkt, das mein Inv gerade voll war, ich erst mal ausm Dungeon ging, ein paar DInge verkaufte, ahja, der Beutel noch öffnen, und da wars... war wie versteinert, war mir irgendwie schon so gewohnt, es NICHT zu kriegen... und obwohl dann die Freude sehr gross war, irgendwie wars auch komisch, es nun nicht mehr farmen zu müssen. Schnalls selber nicht :) Immerhin hatte ich immer nen guten Grund, mal alle Chars wieder zu spielen.
Hab's am 27.10. bekommen. Die Gildis im TS waren doch recht erschrocken über meine lautstarke Freude, hihi.

Hab's nicht mal jeden Tag mit allen Chars gemacht. Es ist und bleibt halt Zufall,...

Euch allen viel Glück im nächsten Jahr. Es wird schon werden :)
01.11.2018 17:31Beitrag von Lufía
Damals mit Gruppen noch per tägliche Quest zumachen (und hoffen, dass auch alle beschwören) heute der Beutel aus dem Dungeonbrowser aber eins ist geblieben.

Spot, Hohn, Pech, Hoffnungslosigkeit, Zorn, Hass und Gleichgültigkeit.

Kein Plan wie viele Versuche, aber nur wie lange schon; ich wollte dieses Mount.

Masken; jede Menge vom Reiter besonders gerne: Trollmasken. Immer gleich gebracht zur Bank.

Egal auch wie viele Marken auf verschiedenen Charakteren: Nutzlos, kein Mount zu erstehen.

Die Zügel des Reiters!... für einen anderen Spieler... mal wieder GZ.

Ende der Schlotternächte und schluss mit den Reimen des Reiters nur die Mountrechnung bleibt die Gleiche null mal null macht immer noch null. Nichts nur die Leere verbleibt.

Kein Dampfdruckkartell-Rufgrind oder Aldor-Seher Rufswitch ist so undankbar wie der Kopflose Reiter und Blizzards RNG. Danke... für nichts.


Was genau hast du an dem Wort dropCHANCE nicht verstanden?
Kann das "geweine" gut nachvollziehen. Habe es über viele Jahre gefarmt. Dieses Jahr mit 13 Chars jeden Tag den Reiter gemacht. 2 Tage vor Eventende hab ich das Mount dann endlich gehabt. Es waren 152 Kills dieses Jahr. Finde schon, dass die Dropchance etwas erhöht werden sollte.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum