Die Aldor gegen Artikel 13

Die Aldor
Das hat nichts mit Panikmache zu tun. Es sind gerechtfertigte Bedenken. Aber da ich gerne auch mal andere sprechen lasse, die weit aus besser und auch in schöner diese Bedenken äußern können, lasse ich nochmal einen Link da, der das was mir Sorge bereitet sehr schön und auch (größtenteils) sachlich darlegt.

https://youtu.be/GQk8zZJ2AdU

Und das meine lieben kommt durchaus einer potentiellen zensur gleich ^^
06.11.2018 05:59Beitrag von Arashí
Das hat nichts mit Panikmache zu tun. Es sind gerechtfertigte Bedenken. Aber da ich gerne auch mal andere sprechen lasse, die weit aus besser und auch in schöner diese Bedenken äußern können, lasse ich nochmal einen Link da, der das was mir Sorge bereitet sehr schön und auch (größtenteils) sachlich darlegt.

https://youtu.be/GQk8zZJ2AdU

Und das meine lieben kommt durchaus einer potentiellen zensur gleich ^^


Da er keinerlei Wort über die Änderungen verliert sondern nur das wiederholt was er vor einem halben Jahr gesagt hat ist daran garnichts sachlich.

So sehr ich flo schätze. In dem Fall handelt er höchst unprofessionell.
Ist ein wichtiges Thema, nicht nur die Aldor und Co betreffend. Die Meinungsfreiheit wird durch Kontrolle des Informationsflusses vorsätzlich behindert, wenn Artikel 13 durchgeht. Zensur zu Gunsten von Firmengeldern.
Zensur tötet Demokratien.
Politik im WoW-Forum, wo wir uns gerade auch so gern auf Azeroth herumtreiben um dem Dreck von Erde mal etwas zu entkommen, ist eigentlich nicht mein Fall aber...
Harsch geschrieben, weil harsch aufgenommen: !@#$%^- auf Artikel 13.
OOC-Abbas hat bereits unterschrieben.
06.11.2018 11:19Beitrag von Abbas
Ist ein wichtiges Thema, nicht nur die Aldor und Co betreffend. Die Meinungsfreiheit wird durch Kontrolle des Informationsflusses vorsätzlich behindert, wenn Artikel 13 durchgeht. Zensur zu Gunsten von Firmengeldern.
Zensur tötet Demokratien.
Politik im WoW-Forum, wo wir uns gerade auch so gern auf Azeroth herumtreiben um dem Dreck von Erde mal etwas zu entkommen, ist eigentlich nicht mein Fall aber...
Harsch geschrieben, weil harsch aufgenommen: !@#$%^- auf Artikel 13.
OOC-Abbas hat bereits unterschrieben.


Nur stimmt das nicht ^^
Ich beziehe mich nicht auf LeFloid, ich beziehe Stellung gegen Uploadfilter und die Durchsetzung des Leistungsschutzrechtes innerhalb des Artikel 13 in dem Maße, wie es sich zu äussern gedenkt. Sollte verstanden worden sein, dass ich hierbei gegen den gesamten Artikel 13 des Grundgesetzes spreche, entschuldige ich mich für das Missverständnis. Aber der Uploadfilter fördert den kreativen Korken auf dem Mund des kleinen Mannes, was heißt das gute Ideen, meinungsbildende Gedanken (natürlich ist auch Müll dabei, aber allein schon, dass es diesen Müll geben darf ist ein seltsames Glück), die für eine Lust an der Informationssuche der einzelnen sorgt, wie es Print und Sender nicht mehr können, verloren gehen. Weil deren kreative, visuelle Umsetzung so erschwert wird, dass sich ihre Fülle drastisch einschränkt. Dazu gehören unter anderem Memes, die die Politik unserer Zeit aktiv mitgestalten. Und das halte ich für eine sehr, sehr schlechte Entwicklung.
Stimmt eben so nicht. Upload-Filter sind bewusst im Vorschlag nicht enthalten.

Und memes , ebso wie alles andere künstlerische Verarbeiten von geschützten Inhalt ist erlaubt. Das schließt auch lps ein zb.

Nachrichten und berichte sind ebenso erlaubt. Verlinkungen als Nachweis in ihnen auch.
Nirgendwo im Gesetz wird irgendwo Kreativität oder gar Meinung Unterdrückt.

Videos die dagegen verstoßen sind zb die, die einfach nur Inhalt von anderen , neu vertont oder anders geschnitten reuploden, Serien /Film Mitschnitte, musik wenn nicht vom Künstler selbst oder vom Label.

Ich würde sagen... damit kann ich leben. Und über den Tellerrand geblickt auch verstehen.

Btw kleine content Ersteller Unterstützt das Gesetz sogar.
A. Sind sie von dem Gesetz befreit
B. Haben sie Recht an gewinnen wenn andere mit ihrem content geld machen.

Einige Netzwerke haben sich darauf spezialisiert mit großer Reichweite Copy and past zu betreiben. Das die nun auf allen Kanälen dagegen feuern ist nicht überraschend. Ebso wie YT die dann nämlich JEDEM der ein Video erstellt vor dem ihre Werbung läuft Geld schuldet.

Aber nun habe ich mir auch Mal was reißerisches verdient^^:

Wenn YT ehrlich wäre hätten sie nicht gesagt das sie auf Grund von EU Recht Kanäle löschen müssen, sondern aus Sorge für den kostenlosen content den ihnen die ganze Welt als Geldquelle liefert in Zukunft bezahlen zu müssen.
Die ganze Thematik wird selbstredend reisserisch behandelt, denn zu viele Parteien haben einen Nutzen oder einen Nachteil von der ganzen Geschichte. Also wird laut gebrüllt, um Gehör zu finden. Nicht schön, aber wirksam. Wenn dabei der Fakt ein Fakt bleibt, darf er meinetwegen auch gesäuselt werden.

Silaith, Ich gebe dir Recht, so, wie darüber von offizieller Seite gesprochen wird, sollen zum Beispiel die Memes usw. nicht betroffen sein.
Die Frage ist, wie ersichtlich ist das formuliert und wie weit blickt man ins zukünftige Geschehen. Da es ja nicht nur um Artikel 13 sondern auch im Zusammenhang um Artikel 11 geht, ein Link zu einem entschlüsselnden Beitrag (Artikel 11 ist gerade bezüglich Verlinkungen interessant) von Julia Reda, die ,Parteizugehörigkeit mal ganz aussen vor, hier einen guten Job gemacht hat:

https://juliareda.eu/2018/07/artikel-11-13-entschluesselt/

Da du dich für das Thema interessierst, und sich die Diskussion im Meistgehörten hauptsächlich auf Youtube bezieht, ein paar Videos der Plattform, die ich persönlich sehr interessant fand (ich entschuldige mich für den Link-Wahnsinn, ich belass es an der Stelle bei den fünfen):

EU sagt „JA“ zur Internet-Zensurmaschine und Leistungsschutzrecht | 13.09.2018 | www.kla.tv/13023 :
https://www.youtube.com/watch?v=PLDHrgYwuwk

Axel Voss (CDU) zur EU-Urheberrechtsreform
https://www.youtube.com/watch?v=iSwQxRjFT2A

"Uploadfilter": Bundesregierung ist nicht mehr grundsätzlich dagegen
https://www.youtube.com/watch?v=qPbMGYxgW68&index=3&t=0s&list=LLauPF0zIx_4yfEAaNI8gb4w

Von EU, Artikel 13 und Übermemes
https://www.youtube.com/watch?v=jaeGIIPadQE

Da es sich um eine EU Angelegenheit handelt, also sehr weit über Deutschlands Tellerrand hinaus geht, muss klar sein, dass bezüglich der Meinungsfreiheit auch Länder teilnehmen, deren Interesse an selbiger teils vergleichsweise gering ausfällt, was ich durch die Zurückhaltung meiner Stimme gegen Artikel 13 in gewissem Maße unterstützen würde. Ich verdiene mein Geld mit Musik, setze mich beruflich also zum Beispiel mit der GEMA auseinander, habe dementsprechend durchaus Interesse daran, für mein Tun bezahlt zu werden. Aber nicht um jeden Preis.

Ich würde mich nun gern mit diesem Beitrag aus der Diskussion zurück ziehen. Aber ich freue mich immens darüber, dass das Thema so bewegt, dass pro wie contra überhaupt noch existieren und solche Dinge nicht mit einem Schulterzucken abgetan werden.
Genug des OOC für mich.
Jetzt freue ich mich für heute fernab von RL-Politik auf eines: RP

Ich wünsch euch einen schönen Tag und denen, die weiter diskutieren möchten einen regen Austausch!
Back to MS-Paint memes, i guess.
Ich gebe dir absolut Recht so eine Regelung muss mit Feingefühl gehandhabt werden. Daher war ich auch absolut gegen das was vor einem halben Jahr diskutiert wurde.

Bei der Neufassung habe ich aber den Eindruck das da sehr wohl Leute dabei waren die in der Materie steckten und vieles, nicht alles , wer kann das schon, bedacht haben.

Ich sage auch nicht das Google davon nicht betroffen sein wird, ganz und gar nicht den geht die Muffe. Und ja Google könnte aus der Konsequenz ziehen wir machen YT dicht weil die Gewinne sinken. Aber eben nur deswegen, nicht weil irgendjemand es verbieten würde.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum