[Horde] Kriegstotem

Die Aldor
Vorwort:
Nach einem Jahr Stamm der Kriegstotem entwickelt sich unser Konzept weiter und verändert sich. Ursprünglich als kriegerischer Taurenstamm gestartet, erweitert sich das Konzept nun zu einem kriegerischen Zusammenschluss unter taurischer Führung. Wir haben damit eine neue Thematik für unser Rollenspiel geschaffen, während wir gleichermaßen weiterhin unsere Wurzeln besitzen.
Link zum Originalthread des Stammes: https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17617093383#post-1

Einleitung:
Das Kriegstotem ist eine Gruppierung der Horde unter kriegerisch-taurischer Führung. Zwar versteht man sich als Kampfeinheit der Hordenstreitkräfte, gleichermaßen ist diese jedoch nicht rein militärisch. Die urtümliche Wildheit sowie der spirituelle Aspekt spielen trotz dem allgemeinen technischen Fortschritt der Welt eine tragende Rolle. Entsprechend handelt es sich bei der Zielgruppe hauptsächlich um Völker wie Tauren, Orcs und Trolle.

Das erstlinige Ziel besteht darin die Vorherrschaft der Horde zu stärken und damit auch den Erhalt der eigenen Kultur zu sichern.

Symbolik:
Das Totem ist das Symbol der Einheit, welches für den spirituell-kriegerischen Aspekt, sowie die taurischen Wurzeln steht. Die Tauren bilden den Kern und Grundpfeiler des Kriegstrupps. Die Verzierungen und Bemalungen des Totems spiegeln indes die Kultur der anderen Mitglieder wieder, sodass jeder seine eigene Note im Gesamtsymbol hinterlässt.

Art des Rollenspiels:
- Lagerleben
- Kampf und Konflikt
- Fraktionskrieg
- Rituelle Inhalte
- Plots und Ereignisse, gegebenenfalls auch mit anderen Gilden
Da unser Rollenspiel ein eher raueres oder brutaleres Setting beinhalten kann, setzen wir eine gewisse Reife sowie eine klare ic und ooc Trennung voraus.

Was wir suchen:
Gesucht werden vor allem Charaktere die in ein barbarisches und raues Setting passen. Die Priorität liegt weiterhin vor allem auf Tauren, jedoch sind auch andere Völker der Horde willkommen.

Am besten eignen sich kampftaugliche Charaktere. Zivile Konzepte werden jedoch keineswegs ausgeschlossen, solange sie im Gesamtkontext ihren Nutzen beitragen.

Wo wir spielen:
Der Spielort wird je nach Umständen und Bedarf angepasst. Da wir uns als kriegerische Einheit der Horde verstehen, wird sich das Spiel oft in Konfliktgebieten zutragen. Vor allem die Kriegsfronten werden dabei ins Auge gefasst.

Spielzeiten:
Unser regelmäßiger Spieltag ist der Freitag, jeweils ab 20 Uhr. Weiteres Rollenspiel wird je nach Bedarf vereinbart.

Kontakt:
Bei Bedarf kann ein Treffen ooc vereinbart werden, ebenso ist jedoch ein einfaches dazu stoßen im Rollenspiel möglich.
Für Fragen stehen Osurgrimm oder Oronguul gern zur Verfügung.
Weiterhin ist unser Discord-Server als Kontaktmöglichkeit offen:
https://discord.gg/pWUrEK8

Ich freue mich auf gemeinsames Rollenspiel,
Gruß Osurgrimm
Platzhaltertotem
Sie standen sich gegenüber. Auf der einen Seite der massige Häuptling, auf der anderen der hagere Geistwandler. Der Totensprecher schmälerte seine Augen, in seiner Klaue hielt er den knorrigen Stab. Knochen und Hörner gefallener Tauren baumelten daran, während ein bleicher Schädel seine Spitze zierte. Er hob den Stab an, sodass die leeren Augenhöhlen eines gefallenen Kriegers in das Antlitz des Häuptlings zu starren schienen. Dann sprach er mit rauer Stimme: "Ich teile~.. seine Ansicht nicht. Doch die Kriegstotem werden sich von Neuem wandeln müssen. ..Und deshalb musst du seine Ansichten teilen und die Unterstützung einfordern, die dir beim Beitritt zur Horde zugesichert wurde."

Der Häuptling blickte einige Momente beinahe wie hypnotisiert zu den Gebeinen des Artgenossen, dann jedoch trat ein strenger Ausdruck auf seine Züge und er sah vom Stab zum Zauberer. "Ich weiss. Ich habe es bereits in Feralas verstanden."
"..Ich wollte nur, dass unser Volk alleine stark ist."

Oronguul's Blick engte sich noch weiter, er streckte den Stab und sich selbst nach vorne, ehe sein Haupt an Osurgrimm's Stirn Platz fand, und der starre Blick des Totensprechers den blauen Iriden des Tauren begegnen sollte. "Und wird es das sein?" Raunte der Alte.

Osurgrimm verspannte sich, wich jedoch nicht zurück und presste seinen Schädel sogar beinahe widerstrebend bereitwillig gegen das bleiche Haupt. Der kurze Besuch der Schneemähnentauren zuvor schien in dieser Angelegenheit belanglos zu wirken, doch in gewisser Weise schien er soeben einen endgültigen Entschluss im Bullen bekräftigt zu haben, welcher zuvor noch hinter den dicken Wänden seines Schädels verborgen war.

Osurgrimm schloss seine Augen und drückte seinen Schädel dann fester gegen den Artgenossen. Seine Hufe gruben sich leicht in den Boden und als er sprach, tat er dies mit fester, entschlossener Stimme:
"Wir werden stark sein.
Wir werden auf die Jagd gehen.
Unsere Hörner werden blutig sein.
Unsere Hufe werden den Boden beben lassen.
Unsere Feinde werden fallen.
Wir werden stark sein.
Aber nicht allein."
Und so liess der Druck des Geistwandlers gegen den des Bullen nach, als die Worte des Häuptlings verklangen. Doch während der Totensprecher noch immer dicht vor ihm weilt, erklingt der dunkle, kratzende Ton seiner Stimme in einem einzigen Wort. "Guut~.."

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum