Loot Trading?

World of Warcraft Classic
Zurück 1 4 5 6 Weiter
04.11.2018 01:52Beitrag von Geex
natürlich gabs das damals schon. aber warum dann sowas noch einfacher machen und es noch provozieren?!

die gefahr ist einfach größer, dass jmd beim drop denkt "oh damn! das kann ich verticken ich roll need."


An wen soll er das denn verticken? Das Item kann nur mit denen gehandelt werden, die beim Kill dabei waren.

Versucht er es innerhalb der Gruppe zu verticken, weiß auch die Gruppe darüber bescheid und der Typ kriegt anschließend nirgends auf dem Server mehr ein Bein in die Tür.
Während er dann einen neuen Char hochlevelt, kann der Typ ja in Ruhe überlegen, ob es sich lohnt, es auf die Tour nochmal zu versuchen.

Auch das Leute ihre Items ablegen/austauschen, um für nen Gildenkollegen mitzurollen, dürfte nur bedingt funktionieren. Die Gefahr, dass irgendwer in der Gruppe einen der Typen schon mit entsprechendem Item gesehen hat, ist schlicht zu groß.
Ich gehe mal davon aus, dass auch keine Gilde derartiges in ihren Reihen dulden wird - schließlich steht damit nicht nur der Ruf einzelner Spieler, sondern der ganzen Gilde auf dem Spiel.

Gerade weil in Classic einfach in der Anonymität abtauchen oder im Zweifel schnell mal nen neuen Char hochziehen nicht funktioniert, sehe ich da wenig Gefahr.
Genau eben das ist der Punkt, der Gewinn ist zu gering als der Verlust, man brauchte Wochen bzw Monate je nach Investierter Zeit um auf max lvl zu sein, dann noch das equip in inis farmen das man überhaupt irgendwo hin mitgenommen wird wo es wirklich für Spieler x lohnend wäre zu ninjan nur um dann den Ruf zu versemmeln.... Ka warum manche Leute wirklich so einen Terror darum machen, im Zweifel halt einfach mit PM rein und gut ist, ist in Raids sowieso Gang und gebe in classic gewesen.
Zu den BoE items ist es nicht aktuell so das besagte items wenn man sie durch einen bedarfswurf gewinnt diese gebunden sind? (gut in Low lvl inis zu sehen bei grünen BoE items die ggf noch eine Verbesserung für den Charakter sind)
04.11.2018 05:08Beitrag von Holzki1450C2
Gerade das im US-Forum gelesen:

"It will increase ninja looting AND loot collusion.

your doing UBRS, 2 of your guild mates already have Truestrike shoulders, but they have them unequipped while in the group.

truestrike shoulders drop. you and your 2 guild members roll need on the item to increase the % of getting the item.

guild mate 1 wins the roll, equips his own truestrike shoulders, then trades the ones that drop to his friend after the dungeon.

instead of a 50% chance between you and the pug player to get the item, now the pug player has less than 30% chance to get the item.

NOT FAIR.

If you mess up looting an item. sorry about your luck try again. GM's should toss out every ticket about looting mistakes. take responsibilities for your actions and pay attention next time."


Das wird definitiv Probleme verursachen und keine kleinen die man ignorieren könnte.

Das war früher GENAU SO.
Nur, dass die Gildenmitglieder den GM anschreiben statt es gleich zu tauschen.
Leute, bekommt ihr No-Changes-Kultisten eigentlich mal den Kopf aus dem A*** ... ehm ... Sand?

Es gab schon früher Loot-Trading. Über ein GM-Ticket. Das hat Tage gedauert und Blizzard massig gekostet weil die für die ganzen Tickets Leute einstellen musste um diese auch zu bearbeiten. Und nicht nur in einem Land, IN JEDEM LAND!

Und jetzt erklärt ihr ganzen Nörgler mir mal bitte was genau der effektive Unterschied FÜR EUCH ALS SPIELER zwischen "Ich kann das falsch gelootete Item sofort tauschen" und "Ich kann das falsch gelootete Item über einen GM tasuchen lassen" außer dass das eine schneller geht? Oder gehts euch darum das ihr gerne Ninja-Lootet ... "Ups ich wollte die Majo Kiste nicht anklicken... Naja jetzt gehören die Items halt mir..."?

Was wär euch eigentlich lieber? Classic in der Entwitklung und im Unterhalt so teuer dass es doch nie veröffentlich würde, da nicht rentabel oder ein Classic in der modernen Infrastruktur von Blizzard? Denkt ihr eigentlich manchmal nach bevor ihr hier so ne Grütze von euch gebt?
04.11.2018 06:29Beitrag von Yathrin

04.11.2018 06:05Beitrag von Isendir
Laß mich raten, TnD? ^^ Ich hoffe die gibt es dann nicht auch in classic wieder.


Wer sonst?
Was hier ab 1 Stunde, 19 Minuten und 8 Sekunden gesagt wird, ist absolut das, wovon wir im Classic-Kontext ja immer sprechen:
https://youtu.be/80mqpAie_os?t=4748
Das sind Ausgestoßene. Wäre Antonidas nicht so irrsinnig groß oder würden sie auf einem kleinen Server spielen (so wie z.B. auf einem Classic-Server), dann bräuchte es garkein so krasses Verhalten, um diesen Zustand zu erreichen.


Jetz weiß ich auch mal was TnD ist xD, hab nur viel gehört aber jetzt erst geguckt.
Sieht für mich nachm sehr gestressten progressorientierten Gildenleiter aus, der zu lange und zu viel gemacht hat um Ziele vergebens zu erreichen.
Eigentlich alles Normal bis auf die sehr extremen Ausraster/Bedrohungen/Beleidigungen.

So Leute sieht man, (mag zwar für einige traurig erscheinen) normalerweise in Führungsebenen von erfolgsorientierten Unternehmen, hatte ich mal in einer Firma son Projektleiter. Der Segen von Denen ist, dass die von 100 Leuten in einer Reihe sehen können, wenn sich einer den kleinen Fingernagel abgebrochen hat, der Fluch davon ist, dass die das so sehr auf die Palme bringt, dass sie davon Krank werden wenn es nicht behoben wird.
Sind kurz gefasst Reizüberflutete Perfektionisten, wovon man ja angeblich davon ausgeht, dass 1/4 Viertel der Menschen eine Form von Reizüberflutung hat.

Nichts kann so Leute so sehr aus der Fassung bringen, als wenn man Etwas kurz knackig und bündig erklärt und Derjenige es dann dennoch nicht macht obwohl man sich so viel Mühe gegeben hat, die Worte mit höchsten Bedacht und viel Arbeit dahinter zu wählen.

Für den Außenstehenden ist das mal ganz witzig die Leute ausflippen zu sehen, da sie nicht wissen was mit Denen eigentlich abgeht. Gordon Ramsay ist vllt vielen eher ein Name, gehört zu genau der Sorte. Sobald man so Jemanden das Signal gibt dass du eig. kein bock hast (sei es in deiner Tonlage, mit dem Gesichtsausdruck, deiner Körperhaltung oder die Worte die du benutzt ohne darüber nachzudenken) dann kannste die Leute mal richtig zum Ausrasten bringen.

Machste aber genau das was verlangt wird und so einer sieht tatsächlich, dass du es so gemacht hast wie es erklärt wurde und es funktioniert nicht, erst dann haben die Einsicht.

Kann man jetzt sehen wie man will, so Jemanden würde ich mich eher unterordnen, weils im Prinzip sehr einfach ihn zufrieden zu stellen, da die immer bis ins kleinste Detail alles in einem sehr kurzen Satz erklären, ohne dass dir die Ohren abfackeln und du nicht mehr zuhören kannst oder dich danach so fühlst als hättest 5 Jahre nicht geschlafen.

https://youtu.be/fFsU_i9EVoM?t=152 mal ganz genau anhören was er sagt, dann sollte klar sein was ich meine und wenn man sich den Text im Video anschaut ist auch klar, warum der Typ ausflippt.
Letztlich ists aber 1A Stoff für Unterhaltung wie ich finde ^^.

"Wenn" der vor hatte auf Method Niveau zu spielen (was ja in Zeiten des esports und dem heftigen Druck insbesondere im europäischen Bereich ein extremes Ziel, dass nur unter entsprechenden Bedingungen zu erreichen ist), dann ist sein Verhalten für mich absolut verständlich.

Esports atm besteht nämlich aus 2 Komponenten, den faulen Profis die sich eingekauft haben mit ihrem Einfluss (Twitch,Twitter und sonstige Kanalreichweiten) und den tatsächlich guten Spielern die extrem viel dafür tun und auch keine Pause machen wenn sie es geschafft haben.
Eine Umtauschfrist für Items INNERHALB der Gruppe ist überhaupt nicht zu vergleichen mit Gildenbanken oder gar LFR.


Das liegt natürlich immer im Auge des Betrachters. Gildenbanken haben mir in meiner WoW-Karriere deutlich weniger Ärger bereitet, als z.B. 2 Mages die auf nen Melee-Schwert rollen, weil ihr Kumpel-Schurke mit in der Grp ist.

[quote="176233975907"]Bei manchen Leuten denke ich mir: Die suchen doch einfach einen Grund um sagen zu können: „Oh das passt mir nicht, ich spiele am P-Server“ nur um kein Geld zahlen zu müssen, obwohl sie ja seit Jahren dafür gekämpft haben und für offizielle Classic Server ja „mehr als 13€ zahlen würden.“


Ich denke halt, das die Leute die 13 Jahre dafür gekämpft haben, eben für Vanilla gekämpft haben und nicht für ein überarbeitetes classic.
Ob jetzt graphisch der eine Grashalm etwas anders aus sieht als damals, sollte wohl ziemlich egal sein, aber spielveränderde Elemente sind was anderes.

Im großen und Ganzen denke ich aber, dass jetzt viel debattiert wird und am Ende werden es zumindest erstmal alle spielen. Ob nun mit Loottrading oder ohne. Ob die Befürchtungen der "Gegen-Partei" so massiv auftreten wird sich dann wohl zeigen.
04.11.2018 06:08Beitrag von Tiendi
Gab es damals überhaupt random Raids (und haben die überhaupt Bosse gelegt)? Die waren doch erst ab Wrath ne große Nummer und selbst da hat man 2/4 Raids nicht random gecleart.

Damit besteht das Problem auch nicht, ansonsten --->Stammgruppe / Gilde suchen.


Klar gab es das damals schon . Wenn du von einem 40 man raid 5 rnd dds dabei hast ändert es nichts dran wenn die anderen die Bosse kennen.
Wie sieht das heute aus, wenn man ein BoE-Item erwürfelt? Das könnte man nämlich immer noch außerhalb der Gruppe weiterverkaufen. Oder gibt es BoE mittlerweile nicht mehr? Das könnte ein Problem in Classic werden: Bedarf würfeln (z.B. Quel Serrar Buch aus DM) und ab damit ins AH.

Aber ganz ehrlich, m.M.n war Classic nicht perfekt. Es war für mich das beste WoW, aber sicher nicht fehlerlos. Das Balancing war auch nicht optimal - das ist es aber eigentlich nie - ich glaube mich zu erinnern, dass etwa die Dudu-Eulenform fast nutzlos war.
Gildenbanken gab es nicht, Umskillen kostete ein Vermögen (was besonders für Heil-Klassen ein Problem darstellte) und die 40er raids, bei denen Bosse oft nur 2 epische Items hinterließen, waren oft sehr demotivierend. Besonders, wenn zweimal dasselbe Item dropt und keiner es brauchen konnte, eine andere Klasse aber schon Monate darauf wartete, ihr Klassenitem zum ersten mal überhaupt droppen zu sehen. Es dauerte auch ewig, die ganzen Trash-Mobs in Raid-Instanzen zu erledigen xD

Ich will damit nur sagen: Ich finde diese teilweise fast schon radikale "no change" Fraktion ein wenig seltsam. Wäre es so schlimm, ein Classic-WoW um sinnvolle Ergänzungen wie etwa besseres Balancing oder stapelbare Seelensplitter für den Hexer zu erweitern?
04.11.2018 00:03Beitrag von Zorks
Mal eine Frage in den Raum gestellt,
öffnet diese Änderung nicht Tür und Tor für Sellruns?


und wofür brauchst du dann Loot-trading option?
wenn ich nen Sellrun mache, dann mit Plündermeister und stecke demjenigen das zu, der gezahlt hat und es haben will.

dafür brauch ich kein loottrading ^^
04.11.2018 09:41Beitrag von Eisenfînk
Letztlich ists aber 1A Stoff für Unterhaltung wie ich finde ^^.


Ja, danke. Unfassbar.
Würde Loot Trading nicht noch mehr Ninja Looting verursachen?
Wenn eine eine 4 Spieler Gruppe (Alle aus der gleichen Gilde) all BEDARF würfeln weil einer noch ein gewisses Item benötigt!

Mein Vorschlag.

Loot Trading nur in Raids wo es Meisterloot gibt. Dann würde es auch den GMs die Arbeit erleichtern falls ein Item falsch vergeben wurde. Außerdem sehen die Leute ob diese Person das Item braucht (Falls er es verkaufen will).
04.11.2018 11:18Beitrag von Geooin
04.11.2018 06:08Beitrag von Tiendi
Gab es damals überhaupt random Raids (und haben die überhaupt Bosse gelegt)? Die waren doch erst ab Wrath ne große Nummer und selbst da hat man 2/4 Raids nicht random gecleart.

Damit besteht das Problem auch nicht, ansonsten --->Stammgruppe / Gilde suchen.


Klar gab es das damals schon . Wenn du von einem 40 man raid 5 rnd dds dabei hast ändert es nichts dran wenn die anderen die Bosse kennen.

Das ist kein random Raid. Gemeint sind die bekannten lf x tanks x heiler x dd Gearcheck OG Bank aus dem /2.
Ich verstehe nicht wirklich wo die Position der No-Changers hier eigentlich ist? Vor allem stört mich, dass sie eine soziales Problem mit einer Technik lösen wollen.. und dazu noch mit einer, die nicht funktioniert hat.

In Classic gab es massig Ninja-Looting und verwandte Aktionen: "Alles ist ein Hunteritem", "Das Lederitem bringt mir als Krieger mehr DPS". Aber meist aus Unwissenheit, weil alle neu waren.

Loot trading ist ein Möglichkeit danach noch in die Diskussion zu gehen und Leute zu überzeugen, das Item wieder abzugeben. Das hilft natürlich nicht bei gezielten Aktionen, wo es den Leuten egal ist.
Aber solche Leute sind dann eben auf der Ignore-Liste und gut ists.

Wer auf Level 60 auf der Jagd nach seinem BiS-Item mit Randomgruppen mitgeht wo Loot-Konkurrenz herrscht ohne darüber vorher zu reden, hat das Spiel nicht verstanden, finde ich.

Wer jedoch denkt, dass die Classic-Community durchsetzt ist mit Mensche mit krimineller Energie, hat sich in Classic im falschen Dunstkreis bewegt oder gar kein Classic gespielt. Bei uns kannte ich praktisch jeden mit dem ich gespielt habe.
Ja, es gab Ninjalooting, aber deutlich seltener als falsche Lootzuteilung.
Du wirst nicht mal ansatzweise jeden kennen--weil wie in einem anderen Thread beschrieben --sie überlegen später Servertrans einzuführen---gegen Kohle versteht sich ^^

Quelle: https://www.wowhead.com/news=288412/blizzcon-2018-wow-classic-interview-with-brian-birmingham-and-john-hight

Das es wird sich bereicheert wo es geht und dann ab auf anderen Server
04.11.2018 09:32Beitrag von Legogebein
Leute, bekommt ihr No-Changes-Kultisten eigentlich mal den Kopf aus dem A*** ... ehm ... Sand?


04.11.2018 13:05Beitrag von Brinjar
Ich verstehe nicht wirklich wo die Position der No-Changers hier eigentlich ist?


Was sollen eigentlich diese Verallgemeinerungen hier immer? Von den meisten "nochangern", die sich dafür hier im Forum seit Monaten einsetzen, hört man doch beim aktuellen Stand recht wenig Kritik. Von den meisten Leuten, die hier laufend Threads aufmachen ala "Sharding ist so böse" oder "Loot Trading zerstört das Spiel" , liest man doch hier erst seit gestern. Sind das nun wirklich nur NoChanger oder vielleicht Leute, die nur ein bisschen rumheulen wollen? Lasst doch einfach diese Verallgemeinerungen weg.
Habe jetzt nicht mehr alles im Detail gelesen aber ein Vorschlag dazu:

Ich kann Blizz nachvollziehen wenn Sie nicht wollen, dass mit Classic überall wieder Tickets eröffnet werden wegen falsch vergebenen Loot. Daher auch das Loot Trading.

Könnte das nicht einfach noch ein wenig Erweitert werden, um die Gemüter zu beruhigen, indem der "falsch" verwürfelte Loot nicht einfach innerhalb von 2 Std. weitergegeben werden kann, sondern nur dann weitergegeben werden kann wenn alle Gruppenmitglieder zustimmen?

Evt. mit Begrenzungen es kann nur alle 2 Std. angefragt werden und maximal 1 Tag lang und danach ist das ganze mit "nein" zu bewerten. Sollten Personen schon offline sein, wird direkt zum Einloggen oder per Post gefragt:" Spieler ..... möchte den Gegenstand .... an Spieler .... weitergeben, sind Sie damit einverstanden?" Allgemein ist die Frist automatisch nach 2 Tagen (Wenn einer direkt ausgeloggt hat) ausgelaufen und mit nein bewertet, um keinen unnötigen Datenmüll zu produzieren.

Natürlich können so Spieler immer noch sagen:" Geb mir 1 Gold dann drück ich "ja", wer falsch würfelt hat selbst pech". Dennoch kann somit die Weitergabe durch Freunde,Bekannte oder Follower unterbunden werden, da der Benachteiligte zumindest die Loot-Weitergabe verweigert und somit das Looten für Freunde, Bekannte oder Follower unsinnig wird.
Egal, mit oder ohne Loot-Trading. "Tears will flow". Ab dem Zeitpunkt, wo man die Rüstung perfektionieren will/muss, nur noch mit Bekannten/Gildies Instanzen machen.
Sich die Mitspieler gut aussuchen, PM rechtzeitig anmachen/lassen. Im Vorfeld seine Itemwünsche mitteilen. Hoffen, dass man das gewünschte bekommt. Ich pers. verzichte schon mal auf Loot, wenn ich schon was gutes bekommen habe und der Mitspieler nichts. Es bringt nichts, wenn ich OP bin und der Kollege nicht weiterkommt.

Nie erwarten, dass sich alle Spieler an das abgemachte halten.
04.11.2018 16:07Beitrag von Erratum
Ab dem Zeitpunkt, wo man die Rüstung perfektionieren will/muss, nur noch mit Bekannten/Gildies Instanzen machen.
Wieso erst ab dem Zeitpunkt? Das sollte man eigentlich von Anfang machen und vielleicht höchstens noch Lücken mit "randoms" auffüllen. Dann fliessen nämlich auch keine Tränen :)
Wenn sie es UNBEDINGT drin haben wollen dann hoffentlich nur für (wenn überhaupt) die 40er Raids. Da es da normalerweise sowieso immer einen PM geben würde wäre mir das persönlich egal.

Aber in normalen 5er bzw 10er inis wäre es unbrauchbar.

Damit kann man den "Gier" knopf löschen da eh immer bedarf rollen. Will/brauch man das item dann kann man wieder doof fragen gehen bzw wird wieder gefragt : Do you neeeeeeed???????????

Und damit kommt noch mehr Unruhe rein als es jetzt schon ist und das ist meiner Meinung nach total unnötig.

Damals hat man sich vor der ini abgesprochen falls zwei stoffträger dabei waren was brauchst du und dann war die sache klar.

Wenn es um nicht gebunden items geht geht die Show erstmal richtig los.

Da wird dann nur das Gold gesehen. Nur gibt es viele items die von leuten gebraucht werden die rnd dropen und die Gefahr besteht dann halt das die als "ninja looter" gesehen werden obwohl sie es nicht sind.

Alles in einem wird durch diese Veränderung einfach unnötig stress und Unruhe in ein einfaches Thema gebracht. Man sieht ja wie in allen foren da drüber diskutiert wird. Natürlich ersparen sich die GM's dadurch die arbeit da sie weniger tickets bearbeiten müssen nur geht das zur last der leute die das spiel spielen und einfach eine gute zeit haben wollen und sich nicht noch über so einen Unsinn Gedanken machen möchten.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum