Saurfang Verräter !!!!

Allgemeines
Zurück 1 4 5 6 7 Weiter
03.11.2018 16:53Beitrag von Fênrir
03.11.2018 16:27Beitrag von Donnerbauch
Ich finde es einfach super, dass die "Kriegsverbrechen sind geil"-Hordler der Sylviefanbois dumm aus der Wäsche schauen. :D

Ich kann das 14jährige Emomädchen eh nicht ernst nehmen, habt ihr euch mal überlegt, dass sie als Untote weder weinen noch schwitzen kann?
Wenn man sich ihre Augenpartie ansieht, dann wird klar, dass sie jeden Morgen vor dem Spiegel im Gästeklo steht und sich das mühevoll so hinschminkt um gruselig oder emo oder rebellisch zu wirken - und das ist zum Kringeln. :D

Aber mal ernsthaft: Habt ihr wirklich gedacht, dass Blizzard als US-amerikanisches Unternehmen eine Kriegsverbrecherin und Massenmörderin an Zivilisten einfach so davonkommen lässt und sie NICHT zum Feind runterschreibt?

Mit Saurfang wird der Horde dafür ein Charakter wiedergegeben, der die Horde in meinen Augen exzellent verkörpert - wild, unbeugsam und mit einem Kriegerkodex gesegnet.

Für mich stellt sich die Entwicklung super dar und ich kann es nicht erwarten, die Allianz eines Anduin gegen die Horde eine Saurfangs zu sehen. :)
Also ob Sylvanas die einzige Massenmörderin ist. Im südlichen Brachland gibt es Taurendorf, welches nur eine Ruine ist. Die Bewohner wurden von Allianztruppen getötet. Im Krieg, werden oft unpopläre Entscheidungen getroffen, um den Feind zu brechen. Die Alliierten haben im 2 Weltkrieg auch bewusst Städte mit vielen Zivilisten bombardiert um die Moral zu brechen.

Es ist nicht schön. Aber Krieg ist auch kein Picknick auf einer grünen Wiese.


Das ist ein valider Punkt, ABER wenn du die Questline auf Allinazseite spielst, dann bekommst du folgende wichtigen Punkte mit:
a.) Der Befehlshaber bereut den Angrigg
b.) Er hat seinen Truppen befohlen, einen Korridor für die Zivilisten zu lassen, damit Diese flüchten können
c.) Er schickt den Spieler danach los, um menschliche(!!) Kriegsgewinnler und Plünderer zur Strecke zu bringen, die das Taurendorf plündern.

Leichen und Verluste gegeneinander hochzurechnen ist immer etwas seltsam, aber diese Entscheidungen und vor allem die Reue zeigen in diesem Fall von Charakter - genauso wie er ein Bild der Bösartigkeit von Silvie zeichnet, die allein aus Rachemotiven heraus tausend elfische Zivilisten tötet.

Das sind Hausnummern und entsprechend wird die Geschichte so geschrieben das Sylvie nicht mehr "tragbar" ist.
Krieg und Picknick hin oder her - aber ob Sieg oder nicht, ich kann nicht verstehen, wie Leute sich regelrecht "freuen" wenn die Partei ihrer Wahl Kriegsverbrechen begeht (im Rahmen des Spiels versteht sich).

Klar gibt Sylvie eine interessante Geschichte und einen interessanten Char ab, aber Blizz als typisches hollywoodeskes Unternehmen schreibt sie eben gerade zum Bösewicht runter. Wie ich schon geschrieben habe - ich freue mich auf eine Horde a'la Saurfang, so wie ich sie in WCIII kennen- und liebengelernt habe.
03.11.2018 19:37Beitrag von Xerberous
03.11.2018 19:25Beitrag von Toxicrecon

Also war Nazgrim ein ehrloser Krieger? Und dann eine weitere Frage, inwiefern ist es Ehrenhaft zum zweiten Mal nun schon seinem Kriegshäuptling in den Rücken zu fallen?


Nazgrim hat seine Entscheidung getroffen. Er hat den einfachen Weg gewählt und dafür den Preis bezahlt.

Ehre ist eine höchst komplexe Angelegenheit, bei der es um die gleichzeitige Wahrung aller Prinzipien geht. Loyalität ist eines davon, aber selbst mit dem Loyalität wird es bei Garrosh schon schwierig. Bist du loyal gegenüber Garrosh, dann brichst du deine Loyalität gegenüber weiten Teile der Horde, sprich allen Trollen, Tauren und Untoten, die wurden nämlich von Garrosh systematisch unterdrückt. Welche Loyalität ist wichtiger?

Meine Meinung ist, dass Loyalität gegenüber Personen grundsätzlich der Loyalität gegenüber Prinzipien untergeordnet ist - in diesem Sinne handelt Saurfang absolut ehrenhaft, auch beim zweiten, dritten oder 10. Mal.


Gut argumentiert, ja stimmt schon.. ich fands einfach nur schade dass man mir zwei Lieblingsorcs auf einen Schlag weggeballert hat :c Garrosh zum Bösewicht machen und dann noch Nazgrim mit ins Grab.
Wie kann man Sylvanas nicht mögen und es saufi Gestatten Sie zu hinterfragen.
haut man Saurfang in den Mixer was kommt dabei raus?
Saur-Creme LOL.
03.11.2018 12:30Beitrag von Vibrantlove
03.11.2018 11:00Beitrag von Kalendriel
...
Garrosh?
Der Typ der alle anderen außer Orcs diskimierte und teilweise auf OGs Zinnen aufgespießt hat?
Der Stand für Freiheit und unabhängigkeit?

Also diese Auslegung... die ist schon sehr kreativ.


Spiele mal diverse quests im Silberwald oder Steinkrallengebirge. Dann weißt du für was Garrosh steht. Das was in Pandaria passierte war durch Gedankenkontrolle.


Stimmt doch überhaupt nicht. Er wurde seit dem er Kriegshäuptling wurde we immer misstrauischer gegenüber den anderen Völker. Das sein Charakter sich schon dort gewandelt hat, sah man an der Manabombe. Im Steinkrallengebirge hatte er das noch verachtet. Auch die Trolle hat er vor Pandaria aus der Hauptstadt verbannt und Kritiker wurden von Malkorok mehr oder weniger inoffiziell zum schweigen gebracht.
Hrm .. ich stehe ja lieber hinter einem gestandenen Kriegshelden - der mit jeder Hilfe die er bekommen kann, versucht zu retten, was noch zu retten ist, als hinter einer untoten Elfe, die mit sich und ihrem Dasein so unzufrieden ist, das sie dies an allen auslassen muss.

Sylvanas mit Garrosh jedoch zu vergleichen ist Mist.
Sie ist eher wie Arthas. Wobei .. nein, auch nicht. Sie ist nun einmal sie aber .. Eine Marionette, die das Gleichgewicht von Leben und Tod durcheinander wirft.
Wer weiß was noch kommen mag und von wem sie diese Marionette ist.

Sie wird nicht sterben, sicherlich nicht. Doch es wird eindeutig Zeit sie vom Thrönchen zu schubsen und sie wieder in ihre .. verdammt, Unterstadt gibt es nicht mehr .. na ihr wisst schon! Sie wieder in die Schatten zu stellen, wo sie zuhause ist und dort ein recht angenehmer war als jetzt.

Im übrigen liebe[r] TE, dir brennt der Kopf, das kann zu gesundheitlichen Schäden führen. Ich meine .. du riechst sicher lecker für den ein oder anderen hier.
Irgendwie habe ich jetzt hunger auf Steak..
05.11.2018 00:55Beitrag von Bearlinda
Wie kann man Sylvanas nicht mögen und es saufi Gestatten Sie zu hinterfragen.


Also ich mag Sylvanas schon.

Nicht aber als Kriegshäuptling, denn den Titel hat sie nicht verdient.
Sylvanas ist auch eine Verräterin, wenn sie unabgesprochen Tauren und Orks mit der Seuche übergießt und sie so zu Untoten macht.
Das ist eben auch ehrlos für die Krieger, die lieber in der Schlacht gefallen wären, als nun bis zum Sankt Nimmerleinstag als Untote dahinzusiechen.

Die Horde ist ein loser Verbund freier Völker und jeder Warchief der das außer Acht lässt und sich quasi nur noch für die Belange seines eigenen Volkes interessiert, ist als Warchief falsch!

Es geht um die Horde und alle Völker die darin leben.
Saurfang hat lediglich erkannt das Sylvanas sich nicht wirklich für das Wohl der anderen Völker interessiert, sondern im wahrsten Sinne des Wortes, über Leichen geht um Ihren persönlichen Feldzug gegen den Tod zu führen.
Und er ist der einzige der bisher den Mut hat aufzubegehren...
Für die Horde! ;-)
Saurfang verschont Anduin und Malfurion. Er verlässt die Horde nachdem es Sylvanas fast gelungen ist alle Anführer der Allianz mit einem Schlag zu vernichten.
Er hätte den Krieg beenden können aber führt lieber weiter Krieg gegen seine Sippe weil es ansonsten Ehrenlos wäre.
Ein Verräter nichts weiter....

Dann wie schon viele zu Sylvanas meinten Garrosh 2.0....
Garrosh wurde von den Himmlichen Erhabenen verschont und Thrall usw sind ihm hinterher. Dann tötet Thrall ihn ehrenlos in einem Duell. Garrosh wurde von allen verlassen. Mit Sylvanas war er nie gut, aber Baine hätte sich anders verhalten müssen und Voljin genauso.
Theramore ok das musste nicht sein. Aber ansonsten hat Garrosh alles für die Horde getan. Naja jeder kann denken was er will. Vieles was Garrosh zu dem gemacht hat was er war ist die Schuld anderer. Er war ein Krieger und kein Thrall.
Sylvanas hat mehr erreicht als je ein Kriegshäuptling vor ihr. Strategisch der beste Anführer der Horde. Niemand sonst kann und wird jemals ihr das Wasser reichen.

Die Community wollte Krieg und mit Sylvanas hat man auf Seiten der Horde den perfekten Kriegshäuptling.
Solange sie da ist wird die Allianz nie gewinnen.
05.11.2018 10:02Beitrag von Thaine
Sylvanas hat mehr erreicht als je ein Kriegshäuptling vor ihr. Strategisch der beste Anführer der Horde.

Stimmt. Es hat noch kein warchief vorher geschafft, die Allianz so vereint und mit soviel Wut gegen die Horde ziehen zu lassen. Danke Sylvanas^^

05.11.2018 10:02Beitrag von Thaine
. Aber ansonsten hat Garrosh alles für die Horde getan.

Ja sicher.....

05.11.2018 10:02Beitrag von Thaine
mit Sylvanas hat man auf Seiten der Horde den perfekten Kriegshäuptling.
Solange sie da ist wird die Allianz nie gewinnen.

Sah man in UC wie sehr ihre strategische Meisterleistung da der Horde zum Sieg verholfen hat....
05.11.2018 10:02Beitrag von Thaine
Die Community wollte Krieg und mit Sylvanas hat man auf Seiten der Horde den perfekten Kriegshäuptling.
Solange sie da ist wird die Allianz nie gewinnen.


Sollte Sylvanas auch nur ein wenig länger schalten und walten, wird sie die Horde entzweien, wie es noch kein Kriegshäuptling vor ihr geschafft hat. Nicht mal Garrosh.
Well done, little elf
Ich verstehe gar nicht, warum manche Hordler Sylvanas so verherrlichen - und gleichzeitig Saurfang als Verräter hinstellen.

Die meisten argumentieren - so sie das überhaupt tun - mit:
"Er hat einen direkten Befehl seines Warchiefs missachtet". Korrekt. Hat er.

Was ihr vergesst: Sylvanas hat auch einen direkten Befehl ihres Warchiefs missachtet. Gilneas - Einsatz der Seuche? Schon vergessen?
Sie ist damit ebenso ein Verräterin!
Sie hat auch in Legion ihre gänzlich eigene Suppe gekocht - was ihr wegen Graumähne nicht gelungen ist.
Und nein: Graumähne möchte nicht wirklich Krieg gegen die Horde - er will hauptsächlich Sylvanas tot sehen - für Gilneas.

Sylvanas ist nichts weiter als der klassische verratene Verräter. Meist passiert soetwas um ein Ungleichgewicht wieder zu balancieren - um Schlechtes wieder auszugleichen - wie hier.

Ewiger Tod für Sylvanas - für die Allianz, für Gilneas und: für eine wahrhaftige und tapfere Horde!

Besten.
05.11.2018 11:29Beitrag von Ereglith
Die meisten argumentieren - so sie das überhaupt tun - mit:
"Er hat einen direkten Befehl seines Warchiefs missachtet". Korrekt. Hat er.

Was ihr vergesst: Sylvanas hat auch einen direkten Befehl ihres Warchiefs missachtet. Gilneas - Einsatz der Seuche? Schon vergessen?
Sie ist damit ebenso ein Verräterin!
Sie hat auch in Legion ihre gänzlich eigene Suppe gekocht - was ihr wegen Graumähne nicht gelungen ist.

[/quote]Sylvanas-Fanboy: "Das war was ganz anderes, weil Gründe. Tod dem Verräter!"
Meeh >.< Ich bin zerrissen =

-Ich mag Sylvanas irre ,rachsüchtig ,egoistisch ,als Führer der Undead (Die haben halt nix mit Ehre zutun ,hatten noch nie und werden nie) aber nicht als Warchief .
-Ich mag Saurfang (Die Horde mit Ehre ,Blut und Schweiss mag ich)
-Ich hasse Anduin . . . blödes milchbärtiges ,moralisches Weichei (Gib mir Varian wieder !)
-Ich kann Elfen nicht ab ,also fackelt sie alle ab (Ich mein alle Elfen ,auch die blöden Manajunkies auf Horde)
-Warum ist dieser Baumknutscher im Trailer so schnell ?Er rennt doch als Bär rum ?Und wenn er da Katze war ist das auch noch waaay too fast ,hatt mir nicht gefallen . (Die Fluggestalt war cool ,500Watt leuchtende Eulen haben was)
-Der Troll sieht dämlich in der Orc Rüstung aus ,was ist mit den tollen Troll Rüstungen ala Zul Gurub etc passiert ?
-Ich schweife ab also hör ich jetzt auf ^,...,^

Sehr schwieriges Thema und ich sehe auf beiden Seiten Vor/Nachteile - Ich will Saurfang als Warchief ,aber ich will nicht das Sylvanas stirbt . . . *Hirn implodiert*
Ich mag es in einem Spiel den bösen aktivitäten zu fröhnen.

Mich regts einfach nur auf, dass FSK 12 Allianzler mimimi machen und ihren willen Krieger.

-> nächster Warchief auf der Abschussliste.
-> super geiler Charakter (Saurfang) ins lächerliche gerückt.

...
03.11.2018 07:35Beitrag von Kareatana
Tja Garrosh steht halt für eine Horde von Ehre und Respekt, für Völker die frei und unabhängig leben. Also das Gegenteil von dem was Sylvanas grade aus der Horde macht.

Garrosh steht zu allererst für den ersten Hilter Warchief in der Geschichte von Warcraft.
Natürlich muss so jemand von "Ehre und Respekt" reden damit seine dümmliche Gefolgschaft was tolles zum nachplappern hat.
Garrosh hatte es von Anfang an nicht leicht als Kriegshäuptling. Cairne der ihn geschlagen und des Mordes an Druiden im Eschental bezichtigt hat.

Vol'Jin der ihm gedroht hat ihn zu töten und dazu noch die unkontrollierbaren Verlassenen.

Interessant fand ich die Aussage des Bronzedrachens im Maghar Szenario. Das Garrosh in einigen Paralell-Zeitsträngen als ultimativer Held gefeiert wird.

Schade um den Charakter.
05.11.2018 12:12Beitrag von Yanthir
Garrosh steht zu allererst für den ersten Hilter Warchief in der Geschichte von Warcraft.


https://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law

Seite 5, nicht schlecht.
Also ich versteh so einiges nicht bei euren Argumentationen. Sylvanas lebt nicht für die Horde, sondern sie möchte das *ihr Volk* die Verlassenen überlebt. Kein Anführer sieht zu wie sein Volk langsam vergammelt. Das würde kein Genn tun. Auch kein Anduin und auch kein Baine. Niemand möchte das das Volk ausstirbt. Und das macht Sylvanas zurzeit. Sie möchte durch den Krieg Ihr Volk "ausbauen" die Verlassenen werden irgendwann zu hirnlosen Zombies die nichtmehr gehorchen. (Als Untoter kann man ja auch schon seinen Kiefer wegfallen lassen).
Die Verlassenen verfallen langsam. Deshalb braucht Sie neue, die bekommt sie derzeit auch. Ob Sie jetzt korumpiert ist oder einfach nur noch an Ihr Volk denkt weiß man nicht. Man kann nur spekulieren,

***Eventueller SPOILER-SCHUTZ***

und da schon viel darauf hindeutete das das ein alte Götter addon plot werden könnte. Könnte es auch stimmen. Fände ein Allianz vs. Horde auch genug aber ein guter Plot wäre es schon ^^.
Und um zum Thema zu kommen:
Saurfang möchte eine Horde. Keine Verlassenen Anschaffung. Er möchte nicht unbedingt einen Krieg führen. Er möchte das die Horde für Ehre steht. Und das tut sie mitlerweile auch nicht mehr. Die Horde ist schon länger BÖSE und die Allianz gut. Und wer das leugnet hat irgendwas verpasst :D. Aber an alle die gerne Horde spielen weil Sie gerne BÖÖÖSE sind. Dann ist doch alles gut ;). Aber ich muss auch sagen. Ich find Sylvanas nice. Sie war schon immer so und hat sich noch nicht geändert. Sie möchte das ihre Verlassenen überleben. Was wäre sie denn ohne Verlassene :D.
Sylvanas und ihre Apotheker hatten seit jeher doch nur 2 Ziele als Motto.

Tod der Geißel (Check, ja ich weiß Bolvar) und Tod den Lebenden. Wie kann man da denn für Sylvanas sein?

Fände es ja auch schön wenn nach all der Zeit die Völker ihre Ziele neue definieren, neue Bündnisse schmieden.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum