Schwarze Wolken ziehen auf

Allgemeines
Zurück 1 6 7 8
Ich glaube Blizzard hat ein Kommunikationsproblem und das betrifft nicht nur Diabolo, sondern auch WOW, etc.
Es wäre doch nicht schlimm gewesen zu sagen, dass sie an mehreren Projekten arbeiten und wie diese genau aussehen und was sie so planen. Dann hätten sie ne kleine Entschuldigung anfügen und das Mobil-Game vorstellen können.
Stattdessen sind sie sehenden Auges in ein Fiasko gerannt und dann noch dieser dämliche Kommentar. Wie gesagt, wären sie offener gewesen, dann hätten sie jetzt nicht so ein großes Problem.
Ähnliches gilt ja für die Entscheidungen der Klassen für die verbündeten Völker in WOW. Erst kein Magier, dann wieder schon und erst Hexenmeister, dann wieder nicht. Das ist einfach unprofessionell.
Ich bin nicht Hazzikostas, aber ich hätte den Paladin für die Paladine nicht reingenommen, dafür aber den Hexenmeister zu 100%. Den Magier hätte ich bei den Kultirianern nicht reingenommen, sondern eher den Paladin.
Blizzard muss dringend an der Kommunikation arbeiten, sonst steuern sie auf das nächste Fiasko zu.
Gier frisst Hirn und Seele.

Wenn die Zukunft mehr und mehr im mobile Markt sein soll, dann bitte. Wird es mir sehr einfach machen, dann komplett einen Schlussstrich zu ziehen.
Besitze zwar ein phone und ipad aber Games fang ich darauf nicht an. Warum auch zocke lieber mit heimkino Sound auf einer ordentlichen Tastatur und 75“ 4k screen xd
09.11.2018 04:40Beitrag von Aesûr
Besitze zwar ein phone und ipad aber Games fang ich darauf nicht an. Warum auch zocke lieber mit heimkino Sound auf einer ordentlichen Tastatur und 75“ 4k screen xd

Ja, wozu brauchste den ganzen Schrott, wenn du ein "Phone" hast. WOOOZZUUUU???

Natürlich beunruhigt mich das als PC Spieler, gar keine Frage. Aber ich weiß eben auch das alles von den Geschäftszahlen abhängt. Solange der Mobile Markt grösser ist als der für PCs und Konsolen zusammen, solange der PC Markt dabei noch kleiner wird, solange werden sich die Spielehersteller eben in den Bereich wenden in dem künftig der Umsatz / Gewinn zu holen ist.

Ich mag Mobile Games deswegen nicht und ich werde sie sicher auch nicht spielen. Aber wenn man eben mit dem Aufwand eines PC Spiels 4 oder 5 mobile Spiele herstellen kann die auch noch viel mehr Gewinn versprechen.. solange wird man das auch machen.
Daher hoffe ich das diese Modeerscheinung "mobiles spielen" schnell an uns vorbei geht. Denn wirklich und ernsthaft spielen kann man darauf eben wirklich nicht. Wenn man es macht dann entleert es den Akku schneller als sonst was.
Das kann doch nur eine Modeerscheinung sein.....


Moin,

ich denke genau so. Der unterstrichene Teil ist das Riesenproblem. Und daran sind wir nicht ganz unbeteiligt.
Oder sind wir vielleicht doch unbeteiligt?

Ein Beispiel:
Das neuste Command and Conquer ist ebenfalls für's Handy erschienen.
Hier mal ein Link zu einem Kommentar der Gamescom:
https://youtu.be/9u-Op4zIypA?t=103

"Die Leute, die tatsächlich mobile Strategiespiele spielen wollen, bei denen ist Command & Conquer keine starke Marke [...] auf der anderen Seite haben die Fans der Serie keine Lust, Command & Conquer auf dem Handy zu spielen."

Ich denke, das sind wirklich zwei Zielgruppen mit sehr wenig Überschneidungsdichte. Ob es der Markenname wirklich wert ist, von Android und Apple zerstört zu werden, ist doch eigentlich eher die Frage.

Wenn Diablo:Immortal nicht erfolgreich wird, denken sich die Manager dann, dass der Name "Diablo" nicht erfolgreich ist? Vielleicht.
Ist die Marke "Diablo" dann Schuld am Fiasko? Nein! Es sind die absolut falschen Schlüsse, die aus "potentieller Markt" und "Zielgruppe" gemacht wurde.

Die Leute, die gerne Hack'n'Slays am Handy spielen, brauchen vielleicht gar kein Diablo. Und jene, die Diablo gerne spielen wollen, brauchen kein Handy. Ich hoffe nur, dass hier keine falschen Schlüsse aus der Management Ebene seitens Blizzard gezogen werden.
Und ich hoffe, dass bald etwas für den PC erscheint.

Es ist schade, wenn WC3:reforged den meisten hype auslöst. Das Spiel ist bald 20 Jahre alt.
10.11.2018 00:16Beitrag von Krushpatsch
Die Leute, die gerne Hack'n'Slays am Handy spielen, brauchen vielleicht gar kein Diablo. Und jene, die Diablo gerne spielen wollen, brauchen kein Handy. Ich hoffe nur, dass hier keine falschen Schlüsse aus der Management Ebene seitens Blizzard gezogen werden.

Doch, es sind die falschen Schlüsse gezogen worden, und es werden auch hier die falschen Schlüsse gezogen.

Der Mobile Gaming Markt lebt nicht davon, dass AAA-Spiele drauf laufen. Es sind eher sehr kurzweilige Spiele -- gerade Kings Entertainment müsste dies wissen.
Blizz verkennt bzw. verwechselt hier den Handheldsektor (Gameboy, Switch, PSP/PSVITA,...) mit dem Mobile Sektor. In meinen Augen ist der Handheldsektor fast komplett ausgestorben bzw. wird nur von Nintendo dominiert. Und im Mobilesektor hat man nur so Erscheinungen wie "Flappy bird" oder "angry birds".
Alles vom Leveldesign/größe her eigentlich sehr kurz gehalten.
Also auch so umgesetzt, dass man wirklich zw. 2 Straßenbahnhaltestellen, ein Level/etwas spielen kann.

Wie dies zb. bei einem Diablo fuktionieren soll? ka.
10.11.2018 11:02Beitrag von Achór
Doch, es sind die falschen Schlüsse gezogen worden, und es werden auch hier die falschen Schlüsse gezogen.

Der Mobile Gaming Markt lebt nicht davon, dass AAA-Spiele drauf laufen. Es sind eher sehr kurzweilige Spiele -- gerade Kings Entertainment müsste dies wissen.
Blizz verkennt bzw. verwechselt hier den Handheldsektor (Gameboy, Switch, PSP/PSVITA,...) mit dem Mobile Sektor. In meinen Augen ist der Handheldsektor fast komplett ausgestorben bzw. wird nur von Nintendo dominiert. Und im Mobilesektor hat man nur so Erscheinungen wie "Flappy bird" oder "angry birds".
Alles vom Leveldesign/größe her eigentlich sehr kurz gehalten.
Also auch so umgesetzt, dass man wirklich zw. 2 Straßenbahnhaltestellen, ein Level/etwas spielen kann.

Wie dies zb. bei einem Diablo fuktionieren soll? ka.


Es mag ja selten sein aber hier stimme ich 100% mit dir überein. Zumindest was den Westen angeht und die Spielgewohnheiten auf dem Handy hier. Ev. sieht es im asiatischen Markt anders aus. Einfach weil dort das Handy oft das einzige vorhandene Device zum spielen sein mag.
Aber wenn man primär auf diesen Markt abgezielt hätte, dann hätte man das anderes präsentieren müssen.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum