Sylvanas und der Hass auf die Worgen?!

Geschichte
Zurück 1 3 4 5 7 Weiter
Wie oft bist du im US Forum unterwegs?

Praktisch gar nicht. Das deutsche reicht mir. :D

Wir haben nicht mal eine Andeutung.

Richtig. Aber rein logisch betrachtet, ist es schon komisch, dass Odyn a) nichts gegen Sylvanas unternommen oder zumindest an einer Stelle seinen Unmut über die Aktion bekundet hat. Es war immerhin ein Attentat auf eine Offizierin von ihm.

11.11.2018 21:00Beitrag von Jauwau
Und wer trug die Verantwortung für die Fraktion? Garrosh.

"Verehrter Herr Graumähne,
nach eingehender Untersuchung des Sachverhalts möchten wir Sie auf folgendes hinweisen: Die Schuld am Tod Ihres Sohnes, Liam Graumähne, kann nicht wie ursprünglich von Ihnen angenommen, der Bogenschützin angerechnet werden, die den Giftpfeil auf Sie abgeschossen hat - Sylvanas Windläufer - sondern ist, unter Berücksichtigung des Azerothianischen Kriegsgesetzsbuches (AKGb), eindeutig bei dem zu diesem Zeitpunkt amtierenden Kriegshäuptling, Garrosh Höllschrei, festzustellen. Wir möchten Sie daher mit Nachdruck darauf hinweisen, dass eine etwaige, gegen Frau Windläufer gerichtete Blutrache Ihrerseits nicht im azerothianischen Kriegsgesetz vorgesehen ist und - sollten Sie dennoch auf selbige bestehen - eine strafrechtliche Verfolgung nach sich ziehen wird.
Die von Ihnen aufgeführten Kollateralschäden, ferner die bleibende Verseuchung von Fauna und Flora in Ihrem ehemaligen Hoheitsgebiet Gilneas, ist ebenfalls nicht Frau Windläufer anzukreiden; für diese Verluste ist ebenfalls der mittlerweile verstorbene Garrosh Höllschrei zur Kasse zu bitten.


Mit freundlichen Grüßen
Anwaltskanzlei Cheap, E. & X. Cuse"
10.11.2018 11:14Beitrag von Jauwau
Oder den Krieg damit heraufbeschworen. Der Mordversuch auf Sylvanas als Kriegshäuptling der Horde war ein eindeutiger Kriegsgrund und dass seine Taten ungeahndet blieben verstärkt noch einmal die Sichtweise, dass es mit ihm an Anduins Seite auf Dauer keinen Frieden geben kann.


Wir wissen, dass es ganz andere Kriegsgründe für Sylvanas gab. Und sie weiß auch sehr gut, warum Sturmheim gerade kein Kriegsgrund für die Horde - na eigentlich nur für sie selbst - war.
Die schuld liegt im versagen, Genn schotete Gilneas ab um es zu schützen, dies war ein trug schluss, er versagte wieder als er die truppen nicht abwehren konnte und dann opfert sich sein Sohn, sein Trohnfolger, sein erbe, um ihn zu Retten. ICh weiss ja nicht wie du das siehst aber, die Pflicht des Vaters ist es die Kinder zu beschützen und nicht umgekehrt. Im Kriegsfall ist es die pflicht des Königs sein Volk zu schützen. Genn hat durch das ABschotten gedacht er wäre aller Probleme Herr was aber ein trugschluss war. Hätte er sich nicht so abgechottet hätte er wohlmöglich seine leute und sein Sohn retten können.

So sehe ich das in meine Augen.

PS. Sylvanas trägt natürlich trotzdem einen Großteil der Schuld. Aber in so einer welt wo krieg und tot und untot schon fast normal ist. Sollte man immer mit allem rechnen.
@Allwyn, es ist doch egal, was er hätte besser machen können. Fakt ist, dass die Person, die für den Untergang seines Königreiches gesucht hat, immernoch lebt & er die Chance hat, sie dafür büßen zu lassen. Als ob du seine Handlungen nicht nachvollziehen kannst?
11.11.2018 22:04Beitrag von Steala
@Allwyn, es ist doch egal, was er hätte besser machen können. Fakt ist, dass die Person, die für den Untergang seines Königreiches gesucht hat, immernoch lebt & er die Chance hat, sie dafür büßen zu lassen. Als ob du seine Handlungen nicht nachvollziehen kannst?


Natürlich kann ich das und ich verstehe das sogar sehr gut. Doch wenn ich mich recht erinnere, steht sogar in der kurzgeschichte in dem Wow buch Legenden das er sich sogar selbst schuld gibt wie es gekommen ist, bin mir aber nicht mehr sicher. Müsste das buch echt mal wieder lesen, sind soviele gute kurzgeschichten drinne.
11.11.2018 22:10Beitrag von Allwyn
11.11.2018 22:04Beitrag von Steala
@Allwyn, es ist doch egal, was er hätte besser machen können. Fakt ist, dass die Person, die für den Untergang seines Königreiches gesucht hat, immernoch lebt & er die Chance hat, sie dafür büßen zu lassen. Als ob du seine Handlungen nicht nachvollziehen kannst?


Natürlich kann ich das und ich verstehe das sogar sehr gut. Doch wenn ich mich recht erinnere, steht sogar in der kurzgeschichte in dem Wow buch Legenden das er sich sogar selbst schuld gibt wie es gekommen ist, bin mir aber nicht mehr sicher. Müsste das buch echt mal wieder lesen, sind soviele gute kurzgeschichten drinne.


Natürlich ist Sylvanas schuld, sie hat einen Hasskrieg zwischen Gilneern und Verlassenen gestartet der vermutlich niemals enden kann. Zumindest nicht solange eine Seite nicht absolutet vernichtet wird.
11.11.2018 22:10Beitrag von Allwyn
Doch wenn ich mich recht erinnere, steht sogar in der kurzgeschichte in dem Wow buch Legenden das er sich sogar selbst schuld gibt wie es gekommen ist, bin mir aber nicht mehr sicher.


Das kann man an mehreren Stellen finden. In "Vor dem Sturm" erwähnt er das und sogar in einer der ersten Quests in BfA sagt er es. Als wir beim Hafenmeister sind und er dann sagt, dass wir Kathrin Prachtmeer dieselbe Wahrheit beibringen müssen, die er selbst so schmerzlich hat lernen müssen. Nämlich das Abschottung ins Unglück führt.
Genn weiß sehr wohl, dass seine damalige Politik der Anschottung falsch war.
11.11.2018 21:58Beitrag von Allwyn
Die schuld liegt im versagen, Genn schotete Gilneas ab um es zu schützen, dies war ein trug schluss, er versagte wieder als er die truppen nicht abwehren konnte und dann opfert sich sein Sohn, sein Trohnfolger, sein erbe, um ihn zu Retten. ICh weiss ja nicht wie du das siehst aber, die Pflicht des Vaters ist es die Kinder zu beschützen und nicht umgekehrt. Im Kriegsfall ist es die pflicht des Königs sein Volk zu schützen. Genn hat durch das ABschotten gedacht er wäre aller Probleme Herr was aber ein trugschluss war. Hätte er sich nicht so abgechottet hätte er wohlmöglich seine leute und sein Sohn retten können.


mmmh wenn du das so siehst dann sind ja auch die hochelfen selbst schuld das sie von der geißel massakriert wurden. auch sie schotteten sich ab. insbesondere forderte arthas sie ja sogar mehrfach zur kapitulation auf(etwas was die horde gegen gilneas nicht tat) und das sie ih einfach zum sonnenbrunnen maschieren lassen sollen.

um ehrlich zu sein mich kotzt es an das immer wieder versucht wird den angegriffenen die schuld für den angriff zu geben!!!

egal auf welcher seite. für die angreifer wird es immer irgend welche fadenscheinige agumente geben. aber das endert nichts dran das es schlicht falsch ist. egal ob nun der völkermord an den draenei damit begründet wird das sie etwas nicht gesagt haben, das gilneas selbst des angriffes der horde schuld ist weil sie sich abgeschottet haben, oder die hochelfen den angriff der geißel selbst schuld sind weil sie der geißel wiederstand geleistet haben.

die draenei sind nicht schuld das sie angegriffen wurden. die angreifer waren schlicht und einfach die orcs. genauso bei den anderen fällen.

ich denke wirklich wir sollten hier schlicht und einfach anfangen die sache objektiv zu betrachten und nicht immer versuchen irgend welche gründe zufinden warum sowas doch gerechtfertigt währe. angriff ist angriff.
Wahre Worte, Schwarzbär.
Wie gesagt, ich versuche es als neutraler und unbeteilige Personen und absolut gefühlskalt.

Beziehe ich die Gefühle ein, sowie andere Information. Verstehe ich schon Genn, aber leute ihr dürft auch nicht vergessen. Die Personen leben in einer Welt wo krieg, Kampf und tot fast zum Alltag gehört. So eine lage zu bewerten ist immer Schwierig.

Wie gesagt ich versuch es aus Der distanz zu betrachten und nicht als Mitglied der horde oder der allianz.

Ps. Sylvanas griff in Gilneas nur an auf befehl der Horde, wenn ich mich nicht irre.
11.11.2018 21:20Beitrag von Senti
Praktisch gar nicht. Das deutsche reicht mir. :D

Dort ist eine riesige "Horde Bias" Stimmung von Seiten der Allianz. Es ist absurd.

11.11.2018 21:27Beitrag von Leandratiara
Und sie weiß auch sehr gut, warum Sturmheim gerade kein Kriegsgrund für die Horde - na eigentlich nur für sie selbst - war.

Wenn ein Mordversuch auf den Anführer der gesamten Horde kein Kriegsgrund für die Horde ist, was wäre dann einer?
Dort ist eine riesige "Horde Bias" Stimmung von Seiten der Allianz. Es ist absurd.
Aber nicht in den EU Story Forum, wenn schon, dann handelt es sich dabei meist ums PvE.
12.11.2018 18:49Beitrag von Steala
Aber nicht in den EU Story Forum, wenn schon, dann handelt es sich dabei meist ums PvE.

Ich rede vom US Forum.
12.11.2018 18:24Beitrag von Jauwau
Wenn ein Mordversuch auf den Anführer der gesamten Horde kein Kriegsgrund für die Horde ist, was wäre dann einer?


Es war kein Mordversuch. Mord beinhaltet immer einen niederen Beweggrund.
Genn rettet aber die Mitglieder Allianz davor, in BfA als Verlassene wieder "aufzuerstehen". Hab ich damals auch schon gesagt. Und wie wir aus "Vor dem Sturm" wissen, war ja SW ihr Ziel. Sie wollte alle Einwohner zu Verlassenen machen. Und das hat Genn nun mal verhindert. Das hat nichts mit Mord zu tun.
12.11.2018 19:17Beitrag von Leandratiara
12.11.2018 18:24Beitrag von Jauwau
Wenn ein Mordversuch auf den Anführer der gesamten Horde kein Kriegsgrund für die Horde ist, was wäre dann einer?


Es war kein Mordversuch. Mord beinhaltet immer einen niederen Beweggrund.
Genn rettet aber die Mitglieder Allianz davor, in BfA als Verlassene wieder "aufzuerstehen". Hab ich damals auch schon gesagt. Und wie wir aus "Vor dem Sturm" wissen, war ja SW ihr Ziel. Sie wollte alle Einwohner zu Verlassenen machen. Und das hat Genn nun mal verhindert. Das hat nichts mit Mord zu tun.


Steht das wirklich so im Buch. Das Genn informationen hatte die bewiesen das Sylvi das vorhatte und woher hatte er sie und wenn er sie hatte warum hat er es nicht anduien gesagt damit er mit mehr unterstützung hätte angreifen sollen.

Für jeden Hordler hat es nun mal den Anschein das währen Frieden zwischen beiden Fraktionen Herrschte, er einen Angriff auf die Horde befahl, während der Kampf gegen die Legion tobte.
12.11.2018 17:53Beitrag von Allwyn
Wie gesagt, ich versuche es als neutraler und unbeteilige Personen und absolut gefühlskalt.


Selbst dann..wenn man es Neutral und Objektiv betrachtet..ist Sylvanas im Unrecht^^
12.11.2018 19:17Beitrag von Leandratiara
Mord beinhaltet immer einen niederen Beweggrund.

Rache?
12.11.2018 20:39Beitrag von Jauwau
12.11.2018 19:17Beitrag von Leandratiara
Mord beinhaltet immer einen niederen Beweggrund.

Rache?
Vergeltung? Tod durch Tod?

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum