Kult der Verdammten - Kurzes Feedback bitte!

Die Aldor
Willkommen zum Ende dieser Era. Das Eis ist ins Leben zurückgeschmolzen.


Ich spiele seit einiger Zeit schon mit dem Gedanke, ob sich eine düstere Gesellschaft nicht (un)angenehm in aktuelle Sozialstruktur integrieren lassen würde. Eine mögliche Anlaufstelle für Todesritter, Dämonenbeherberger, Hexen und alles was sich auch nur einen Hauch für die Dunkelheit oder reine Macht interessiert.

Das ganze sollte natürlich Kultcharakter haben. Also weniger klassisch, dafür umso mehr düster und fanatisch.

Bei der Idee denke ich immer wieder an den Kult der Verdammten. Und ich denke diesen könnte man als Orientierung nutzen. Ich bin mir sicher das es ähnliches schon mal gab oder gibt, doch ist es mir bisher nicht merklich aufgefallen.

Dieser Beitrag soll dazu dienen mal ein Feedback einzuholen und zu fragen ob es überhaupt InteressentInnen gäbe?

Ich selbst hätte natürlich Interesse mitzuwirken oder auch zu Leiten, doch habe ich nicht die Zeit das ganze allein zu verwirklichen.
Hallo Shikahri,

meines Erachtens gibt es zur Zeit eine Gilde namens "Die Erwählten" die eine Art Kult spielen, die von einer höheren Macht (NPC) geleitet wird. Früher noch spezieller als "Die Blutgeweihten". Sie spielen auf sehr interessante, aber auch spezielle Art einen Kult, der wohl jedoch lieber unter sich ist. Wobei dies jedoch nur aus einer kurzen Beobachtung des Forenbeitrages gemutmaßt wird.

Wenn man sich ein wenig umsieht, bemerkt man schnell einige Hexer und Dämonen umherschleichen. Auch gibt es ausgespielte Zirkel.
Potential ist bestimmt vorhanden.

Edit: Mit unter sich bleiben der Erwählten meine ich eher das IC Geschehen, da man sie nicht in Städten antrifft.
Kult Rp passt leider für Todesritter überhaupt nicht.
Auch das Haus Hekate, um mich Arundells Beitrag anzuschließen, wäre theoretisch eine Anlaufstelle für Deine Interessen, sollte das Feedback gering ausfallen oder sich niemanden finden lassen, der Dich als Co-Leitung unterstützt.
So ungefähr wie der Fleisch-gewordene Zorn der Kaldorei, welche der Nachtkriegerin (Zunächst noch Elune) als Klinge gegen die Feinde ihrer Kinder dient um Vergeltung für die Opfer des Kriegs der Dornen zu üben?

Natürlich nur für die würdigsten unter den Nachtelfen. Eine eingeschworene und fanatische Schwesternschaft, angetrieben von Rachsucht! Tod den Mördern, keine Gnade den Gnadenlosen?

„World of Warcraft: Elfenjagd“, demnächst im Kriegsmodus Ihres RP-Realms - wenn Träume wahr werden würden...

Edit: Ich glaube ich verfehle das Thema... nvm!
KULT?!

Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn...
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn...!
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn!
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn!!!

beschwört C'thulu
13.11.2018 11:44Beitrag von Shaldraena
KULT?!

Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn...
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn...!
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn!
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn!!!

beschwört C'thulu


Ok...? *geht langsam Rückwärts Richtung Ausgang. Langsam wird die Tür hinter sich geschlossen.*
Die bekanntesten Gilden für Kult/Schattenrp sind wohl wirklich die Erwählten und Haus Hekate. Beide existieren schon eine ganze Weile auf Aldor und sind auch meines Wissens nach aktiv.

Bekannte Lorekulte dürften aktuell schwer zu spielen sein - der KdV ist fast ausgelöscht ebenso der Schattenhammer und die ganzen Legionskulte. Aber ein eigener kleiner Kult geht immer. Das Problem wird sein das ein solches Konzept denke ich sehr Zeit- und Arbeitsintensiv ist, du selbst sagst ja bereits das du das - zumindest alleine - nicht verwirklichen kannst
Wir sind auch eine Art Kult... Irgendwo.
13.11.2018 12:41Beitrag von Nathanjael
Wir sind auch eine Art Kult... Irgendwo.

Nein
Hm. Kult von Warcraft. - Die Aldor.

Also: Doch.
13.11.2018 13:39Beitrag von Nathanjael
Hm. Kult von Warcraft. - Die Aldor.

Also: Doch.


OOOOOH!
Was "düsteres" magisch fokussiertes RP angeht ist die Auswahl aktuell bespielter Konzepte zumindest auf Allianzseite recht gering. Die Erwählten habe ich tatsächlich länger nicht gesehen, da könnte man aber noch einmal anfragen. Die sind definitiv kultisch organisiert. Haus Hekate ist vorwiegend ein Adelshaus mit schwarzmagischem Anteil, soweit ich weiß. Und meine Gilde, der Schwarze Thron, ist ein klassischer Hexerzirkel, der jedoch zentral um die Figur des Zirkelmeisters herum aufgebaut ist. Allgemein ist diese Art des RPs eher eine vergleichsweise wenig bespielte Nische.

Shikahri, wenn du mit "in aktuelle Sozialstruktur integrieren" meinst, dass ein Kult sich in das RP in Sturmwind integrieren soll, dann kann ich dir nur den Rat geben, es IC wie OOC so versteckt wie nur möglich zu halten. Einmal, um Meta-Spiel vorzubeugen, zweitens, damit du dir nicht das Gezeter und die schädliche Gerüchteküche antun musst, weil du sowas ausspielst. Angrosch behüte, wenn du es sogar öffentlich tust.

Was mich noch interessieren würde: Hast du einen Kult oder eine Vereinigung im Kopf, die "nur" ein abweichendes spirituelles Weltbild hat, aber allianztreu ist, oder geht es darum, als Antagonist gegen die Allianz zu arbeiten?
13.11.2018 12:21Beitrag von Iefan
Bekannte Lorekulte dürften aktuell schwer zu spielen sein - der KdV ist fast ausgelöscht ebenso der Schattenhammer

Guter Witz bezüglich dem Schattenhammerkult *g*
Das wird seit dem Cata-Raid ständig gesagt, und trotzdem tauchen sie regelmäßig wieder auf. MoP, Legion usw. Tiefschwarze Grotte revamp, der Hochberg, BfA Prepatch...

So lange es Alte Götter gibt, wird es auch den Schattenhammerkult geben. ;)
Tagchen.

Auf der Allianzseite wirst du es mit dem Aufbau und Ausspielen eines solchen Kults vermutlich ziemlich schwer haben. Unter den Hexenmeistern gibt es keine Einstimmigkeit darüber, wie akzeptiert sie in der Gesellschaft sind, weswegen praktisch jeder sein eigenes Süppchen kocht. Klassische DKs und DHs kann man sich bei einem bösen Kult auch nur bedingt gut vorstellen.

Um dir aber nicht den Mut zu nehmen: es gibt sie, die bösen, machtgierigen Chars da draußen. Einer schreibt hier gerade, während er sich nebenher neue qualvolle Prüfungen für seine Sklav-.. äh, Lehrlinge ausdenkt.
Bedanke mich erstmal für das Feedback, wirklich spannend zu sehen wie die Meinungen da so sind.

13.11.2018 15:09Beitrag von Sathar

Was mich noch interessieren würde: Hast du einen Kult oder eine Vereinigung im Kopf, die "nur" ein abweichendes spirituelles Weltbild hat, aber allianztreu ist, oder geht es darum, als Antagonist gegen die Allianz zu arbeiten?


Ich würde so was dynamisch halten und sehen wohin es sich, ausgehend von der Mehrzahl der Mitspieler, verläuft. Die initiale Einstellung wäre von mir:
Konfliktbereit aber nicht zwangsweise antagonistisch zu den Handlungen und Stellungnahmen der Allianz.
Sathar schreibt etwas - bzgl Hexenkleister und Kult vorallem - und innerhalb von 15 Stunden bekam noch niemand im Thread nen Tobsuchtsschreikrampf deswegen?

Erstaunlich.
13.11.2018 12:21Beitrag von Iefan
Schattenhammer


Den Schattenhammer geht es gut, wie du an der Dunkelküste bestaunen können wirst, zumindest gut genug um selbst in diesem Krieg noch immer für Ärger zu sorgen, auch in Silithus machte er Ärger, ich denke mit all diesen Bedrohungen..der potentiell normal sterbliche in die Radikalität führt..wird es immer genug Nachschub für den Schattenhammer geben ^.^
Es müsste an sich ja gar keine Gilde sein sondern könnte ja auch einfach ne Community oder ne Blizzard Lounge sein um sich dort abzusprechen. Das gäbe Leuten die schon in Gilden sind die Möglichkeit, sich auch dem Kult anzuschließen was dann wiederum mehr mögliche Member beteuten würde.
Ich denke eine Gilde würde dem Projekt doch eher schaden als helfen, da ihr euch ja in die Gesellschaft hineinmogeln möchtet wäre ein Angliedern an bestehende Gilden und ein langsames Hochspielen in diesen doch der bessere Weg, mit geheimen Treffen untereinander an abgelegenen Orten um dabei das weitere vorgehen zu planen.

Nur als reine Annahme mal ein paar Gilden in den Raum geworfen:

Magiersanktum Sturmwind
Wächter des Löwen
Sturmwinds Schwerter.
Fordragons Ehr

Damit hat man vier Gilden die repräsentativ eine Tätigkeit für Sturmwind ausüben und daher auch teil den offiziellen Charakter der Stadt wiederspiegeln.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum