8.1 Narrativ Diskussion

Geschichte
Zurück 1 5 6 7 18 Weiter
16.10.2018 12:17Beitrag von Kyriae
Wie oft darf die Horde Kriegsverbrechen begehen und bekommt von Blizzard noch Streicheleinheiten z.B. in Form von Cinematics wo gezeigt wird, dass es nicht jedem Hordler geschmeckt hat?


Ja, wie können es die Spieler nur wagen sauer darüber zu sein schon wieder zum bad guy dämonisiert zu werden, echt unerhört!

16.10.2018 12:17Beitrag von Kyriae
Und wieviele hat die Allianz begangen und hat keine Streicheleinheiten bekommen, nein, ganz im Gegenteil, da wurde noch richtig draufgetreten von Seiten der Hordespieler.


Neben sämtlichen Protagonisten der story in eurer Fraktion kriegt ihr auch den großen, wichtigen Sieg, der den Krieg entscheiden wird in Siege of Zuldazar. Zitat Genn, es wird nurnoch einige Wochen dauern bis zum endgültigen Sieg. Noch mehr Kuchen kann man kaum kriegen.
16.10.2018 14:12Beitrag von Erevien
Neben sämtlichen Protagonisten der story in eurer Fraktion kriegt ihr auch den großen, wichtigen Sieg, der den Krieg entscheiden wird in Siege of Zuldazar. Zitat Genn, es wird nurnoch einige Wochen dauern bis zum endgültigen Sieg. Noch mehr Kuchen kann man kaum kriegen.


Auch wenn die Horde komplett ausgelöscht wäre, würden die noch meckern
16.10.2018 06:52Beitrag von Zahir
Ach komm, die Trolloas die du hier meinst sind kein Vergleich zu Elune. Waren sie noch nie.

Elune ist für die Dämonen keineswegs Fremd, schon vor dem KdA und wird laut Buch sogar geforchten.

Das ist ein Unterschied.


die Dämonen fürchten aber auch so ziemlich alles, den Lichking z.B.: auch, Furcht ist kein beweis von Stärke und Elune kann genauso nur ein Simpler Naruu sein und das die durchaus schnell beseitigt werden können hat man nicht nur bei Illidan gesehen, ihr also grundsätzlich deutlich höhere Macht als Loa zuzusprechen ist schlicht falsch und nicht zu begründen, ganz im Gegenteil, nachtelfen sind mutierte Trolle, ein klares Indiz dafür das Elune ein Loa sein kann wenn auch von mir aus die Stärkste

btw: was soll Tyrande eigentlich so mächtig machen? selbst in WC3 war sie nur der Sidekick von Malfurion und Illidan
16.10.2018 06:52Beitrag von Zahir
Ach komm, die Trolloas die du hier meinst sind kein Vergleich zu Elune. Waren sie noch nie.

Elune ist für die Dämonen keineswegs Fremd, schon vor dem KdA und wird laut Buch sogar geforchten.

Das ist ein Unterschied.
Elune hat bissher wenig gemacht um mich zu Beeindrucken.
Dämonen zurückverwandelt.
Ihre Träne ist eine Säule der Schöpfung
Ysera´s Verderbnis mit Mondlicht gesäubert
Ysera als Sternenbild erhoben
Ihre Magie öffnete den Kern des Herz des LIchtes.
Vmt. Schöpferin der Naaru.

Nur um mal so ein paar Beispiele zu nennen.
16.10.2018 17:13Beitrag von Destpot
16.10.2018 06:52Beitrag von Zahir
Ach komm, die Trolloas die du hier meinst sind kein Vergleich zu Elune. Waren sie noch nie.

Elune ist für die Dämonen keineswegs Fremd, schon vor dem KdA und wird laut Buch sogar geforchten.

Das ist ein Unterschied.
Elune hat bissher wenig gemacht um mich zu Beeindrucken.


Vielleicht liegt das aber auch daran, dass eine Göttin, nicht direkt in das Geschehen eingreifen darf bzw kann?
16.10.2018 15:26Beitrag von Exoduz
ihr also grundsätzlich deutlich höhere Macht als Loa zuzusprechen ist schlicht falsch und nicht zu begründen, ganz im Gegenteil, nachtelfen sind mutierte Trolle, ein klares Indiz dafür das Elune ein Loa sein kann wenn auch von mir aus die Stärkste


Ihr grundsätzlich mehr Macht zuzusprechen wäre falsch, wenn da nicht all diese Dinge wären die selbst Titanen nicht vermochten.

16.10.2018 17:45Beitrag von Zahir
Dämonen zurückverwandelt.
Ihre Träne ist eine Säule der Schöpfung
Ysera´s Verderbnis mit Mondlicht gesäubert
Ysera als Sternenbild erhoben
Ihre Magie öffnete den Kern des Herz des LIchtes.
Vmt. Schöpferin der Naaru.


Allein Dämonen zurückzuverwandeln wäre um einiges Einfacher gewesen als sie zu bekriegen, konnten Titanen nicht, also ging man mit Schwert und Schild ran^^
16.10.2018 17:48Beitrag von Caerayn
16.10.2018 17:13Beitrag von Destpot
...Elune hat bissher wenig gemacht um mich zu Beeindrucken.


Vielleicht liegt das aber auch daran, dass eine Göttin, nicht direkt in das Geschehen eingreifen darf bzw kann?
Warum nicht?Dann ist sie keine Göttin.

16.10.2018 17:45Beitrag von Zahir
Dämonen zurückverwandelt.
Ihre Träne ist eine Säule der Schöpfung
Ysera´s Verderbnis mit Mondlicht gesäubert
Ysera als Sternenbild erhoben
Ihre Magie öffnete den Kern des Herz des LIchtes.
Vmt. Schöpferin der Naaru.

Nur um mal so ein paar Beispiele zu nennen.
Die Titanen oder Alten Götter waren genau so "cool"
Ja, wie können es die Spieler nur wagen sauer darüber zu sein schon wieder zum bad guy dämonisiert zu werden, echt unerhört!

In dem Post war vom "Verhalten der Horde" die Rede, nicht vom Ego oder der Meinung der Hordenspieler. Du bist kein Akteur, du bist nicht die Horde, du bist ein Beobachter, der durch seinen Avatar die Taten der Horde verfolgt.

16.10.2018 14:12Beitrag von Erevien
Neben sämtlichen Protagonisten der story in eurer Fraktion kriegt ihr auch den großen, wichtigen Sieg, der den Krieg entscheiden wird in Siege of Zuldazar.

Wenn der "große, wichtige Sieg" "den Krieg entscheidet", warum geht der dann auf hoher See weiter? :P

16.10.2018 15:26Beitrag von Exoduz
btw: was soll Tyrande eigentlich so mächtig machen?

Im Krieg der Ahnen verlieh ihr Elune einen undurchdringlichen Schutzschild, der sie vor Schaden bewahrte und die Legionsdiener zwang, sie ins Gefängnis zu sperren, weil sie ihr sonst nichts anhaben konnten. Noch Fragen?

Warum nicht?Dann ist sie keine Göttin.

Das kommt darauf an, wie du "Göttin" definierst. Mein Favorit ist immernoch, dass sie eine Lichtlady oder ein konvertierter Voidlord in ihrer eigenen Dimension ist, der eben nicht direkt in Erscheinung treten kann und deswegen eben nur durch bestimmte Medien agiert.
16.10.2018 18:33Beitrag von Senti
Du bist kein Akteur, du bist nicht die Horde, du bist ein Beobachter, der durch seinen Avatar die Taten der Horde verfolgt.


Nein, wir Spieler repräsentieren die Horde. Wir haben aktiv mitgemacht und wurden von Blizzard dazu gezwungen beim Krieg mitzuziehen und Folgen Sylvanas ohne Fragen zu stellen. Wir sind nicht nur der bad guy, Blizzard tut auch alles um uns dabei richtig mies fühlen zu lassen. Anders als das Sith Imperium in Swtor, wo die offensichtlichen Bösen immerhin gesagt bekommen, es ist tatsächlich wichtig und richtig für den aktuellen krieg gegen die Republik. Was nicht zuletzt an dem korrupten, maroden Zustand der Republik liegt, die nur durch den Jedi Orden zusammengehalten wird.

Wenn der "große, wichtige Sieg" "den Krieg entscheidet", warum geht der dann auf hoher See weiter? :P


Weil die Horde direkt mit den wenigen Schiffen die wir haben hinterhersegelt, wenn die Allianz sich bereits auf taktischem Rückzug befindet, nachdem sie alle ihre wichtigen Ziele abgesteckt hat. Sowohl Nathanos als auch Genn kommentieren danach, dass der Sieg der Allianz zum Greifen nahe ist. Wieviel catering braucht die Allianz noch bis es genug ist? Muss die Horde gelöscht werden, damit das blaue Team zufrieden ist?
16.10.2018 18:33Beitrag von Senti
Warum nicht?Dann ist sie keine Göttin.

Das kommt darauf an, wie du "Göttin" definierst. Mein Favorit ist immernoch, dass sie eine Lichtlady oder ein konvertierter Voidlord in ihrer eigenen Dimension ist, der eben nicht direkt in Erscheinung treten kann und deswegen eben nur durch bestimmte Medien agiert.
Die alten götter sind auch keine richtigen Götter, die Titanen auch nicht und beide haben härteren Kram durchgezogen als Elune.
16.10.2018 19:21Beitrag von Destpot
16.10.2018 18:33Beitrag von Senti
Warum nicht?Dann ist sie keine Göttin.

Das kommt darauf an, wie du "Göttin" definierst. Mein Favorit ist immernoch, dass sie eine Lichtlady oder ein konvertierter Voidlord in ihrer eigenen Dimension ist, der eben nicht direkt in Erscheinung treten kann und deswegen eben nur durch bestimmte Medien agiert.
Die alten götter sind auch keine richtigen Götter, die Titanen auch nicht und beide haben härteren Kram durchgezogen als Elune.


Da wären wir wieder beim Story Telling, weil Blizzard Elune gezielt raushält.
16.10.2018 18:58Beitrag von Erevien
Nein, wir Spieler repräsentieren die Horde. Wir haben aktiv mitgemacht und wurden von Blizzard dazu gezwungen beim Krieg mitzuziehen und Folgen Sylvanas ohne Fragen zu stellen. Wir sind nicht nur der bad guy, Blizzard tut auch alles um uns dabei richtig mies fühlen zu lassen. Anders als das Sith Imperium in Swtor, wo die offensichtlichen Bösen immerhin gesagt bekommen, es ist tatsächlich wichtig und richtig für den aktuellen krieg gegen die Republik. Was nicht zuletzt an dem korrupten, maroden Zustand der Republik liegt, die nur durch den Jedi Orden zusammengehalten wird.

Wir "repräsentieren" gar nichts. Wir "verkörpern" vielmehr einen namenlosen, oft auch klassenlosen NPC, über dessen Story wir keine Kontrolle haben. Wie es seit Jahren in den meisten Games der Fall ist. Selbst Rollenspiele wie Mass Effect folgen einer fixen Story, stellen dem Spieler aber Variablen zur Verfügung, die zumindest eine gewisse Entscheidungsfreiheit ermöglichen.
Genau so wenig wie du die Horde oder die Einstellung von deren Anführern erklären kannst, "repräsentierst" du oder irgend ein anderer Spieler die Horde - das kann an dieser Stelle nur Blizzard. Du "bespielst" sie und "verkörperst" sie zu einem gewissen Grad, aber du hast 0, aber wirklich gar keinen Einfluss auf das, was ihre Anführer oder Angehörigen tun. Da du, wie wir alle, wenn überhaupt nur im Rahmen von vorgegebenen Parametern entscheiden kannst ("Wollt Ihr eine Gasmaske und selbst die Seuche versprühen? Oder nur die Gasmaske?") Und niemand "zwingt" dich zu irgendwas. Sie erzählen ihre Story, du kannst wählen, ob du mitziehst (es spielst) oder nicht.

Weil die Horde direkt mit den wenigen Schiffen die wir haben hinterhersegelt, wenn die Allianz sich bereits auf taktischem Rückzug befindet, nachdem sie alle ihre wichtigen Ziele abgesteckt hat. Sowohl Nathanos als auch Genn kommentieren danach, dass der Sieg der Allianz zum Greifen nahe ist. Wieviel catering braucht die Allianz noch bis es genug ist? Muss die Horde gelöscht werden, damit das blaue Team zufrieden ist? Noch mehr Kuchen kann man kaum kriegen.

Keine Ahnung, wieviel "die Allianz braucht" oder wann sie "zufrieden ist", das weiß nur Blizzard. Entschieden ist der Krieg damit nicht, und wenn Waldi und Lustleiche es dreimal in Großbuchstaben an die Wand schreiben.
Entschieden ist es in dem Moment, in dem wir es auf den Live Servern sehen, nicht früher.

16.10.2018 19:21Beitrag von Destpot
Die alten götter sind auch keine richtigen Götter, die Titanen auch nicht und beide haben härteren Kram durchgezogen als Elune.

Die alten Götter sind alte Götter, "richtige Götter" gibt es nicht. Nur unzählige Definitionen dieses Begriffs. Nur weil die Wesen nicht deinem Gottbegriff entsprechen, macht sie das doch nicht zu falschen Göttern im WoW-Kontext.
Ich habe es schon im englischen Forum geschrieben, ich schreibe es hier noch mal. Wenn die Nachtelfen es nicht schaffen die Dunkelküste zurückzuerobern, dann war diese ganze Nacht Krieger Geschichte eine Farce. Ich hoffe, dass Blizzard das realisiert.
Weiter vorher im Thread hat jemand gesagt, dass es besser gewesen wäre, hätte Tyrande Nathanos getötet und die Valkyr hätte sich opfern müssen um ihn zurückzubringen. Dem kann ich nur zustimmen. Es hätte Tyrande gefährlich wirken lassen, so dass man da Gefühl hat, dass das Ritual auch einen Sinn hatte. Das erreicht man nicht, wenn eine Valkyr getötet wird, deren Namen man da erst erfährt. Zu diesem Charakter gibt es nämlich keine Bindung.
Die wiedererweckten Nachtelfen stören mich aber um einiges mehr. Wieso folgen die bereitwillig Sylvanarthas? Das wäre wie, wenn die gute Frau nach ihrer Befreinung vom Willen des Lichkönigs sich promt diesem wieder angeschlossen hätte um die bösen Hochelfen zu töten die ja an all dem Schuld waren. Wo soll das bitte Sinn ergeben?
<span class="truncated">...</span>Die alten götter sind auch keine richtigen Götter, die Titanen auch nicht und beide haben härteren Kram durchgezogen als Elune.


Da wären wir wieder beim Story Telling, weil Blizzard Elune gezielt raushält.


Noch, wir werden bald wissen ob sie eine Lightlady oder Titan sein könnte.
Khadgar , die Tauren und Antorus waren genug Hinweise.
Beitrag von Destpot
16.10.2018 18:33Beitrag von Senti
Warum nicht?Dann ist sie keine Göttin.

Das kommt darauf an, wie du "Göttin" definierst. Mein Favorit ist immernoch, dass sie eine Lichtlady oder ein konvertierter Voidlord in ihrer eigenen Dimension ist, der eben nicht direkt in Erscheinung treten kann und deswegen eben nur durch bestimmte Medien agiert.
Die alten götter sind auch keine richtigen Götter, die Titanen auch nicht und beide haben härteren Kram durchgezogen als Elune.

Da wären wir wieder beim Story Telling, weil Blizzard Elune gezielt raushält.
Vieleicht ist sie einfach nicht so Mächtig wie ihre Jünger es gerne hätten.
Wir "repräsentieren" gar nichts. Wir "verkörpern" vielmehr einen namenlosen, oft auch klassenlosen NPC, über dessen Story wir keine Kontrolle haben.


Wir sind der wichtigste und größte Champion von Azeroth überhaupt, welcher die Welt schon xmal vor dem ultimativen Bösen gerettet hat. Legion und die Chroniken haben das nochmal extra unterstrichen. Die Tage des Spielers als er noch namenloser Abenteurer war sind lange vorbei. Spätestens seitdem der Lichkönig besiegt wurde.

Da wären wir wieder beim Story Telling, weil Blizzard Elune gezielt raushält.
Vieleicht ist sie einfach nicht so Mächtig wie ihre Jünger es gerne hätten.


Davon kann man mittlerweile nicht mehr ausgehen.
16.10.2018 22:10Beitrag von Erevien
Die Tage des Spielers als er noch namenloser Abenteurer war sind lange vorbei.

Dann nenn mir die Namen der Ordensanführer von Legion. Die Artefakte, die sie trugen. Und nenn mir Namen und Klasse des Draenor-Kommandanten. Nenn mir eine bedeutende Entscheidung, die du getroffen hast! Wir spielen <einen wichtigen NPC, der für die aktuelle Expansion relevant ist>. Aber wir sind ein unbestimmter Protagonist, nicht mehr, haben nicht mal einen definierten Namen, nur diesen bekloppten "Champion"-Titel.
Es mag schwer sein, das zu akzeptieren, wenn man sein Ego so sehr von einer Figur in einem Spiel abhängig macht, aber du musst dich damit abfinden, dass du nur eine Fußnote in der Warcraftlore bist - wie wir alle. Und das ist auch gut so. Ich hoffe, dass sie mit der Zeit wieder mehr von diesem "DU BIMST SO GEIL"-Storytelling weg gehen, das unsere Figur auf einen Sockel hebt. Schadet mMn der Integrität der Story.
16.10.2018 22:23Beitrag von Senti
Dann nenn mir die Namen der Ordensanführer von Legion. Die Artefakte, die sie trugen.


Wir haben ihre Titel: Erzdruide, Hohepriester, Netherfürst, Schattenklinge, Todesfürst, Rächer der Illiadri usw. seitdem die Macht von Kalimdor sich im zweiten Krieg der Sande zusammengetan hat sind wir für die story relevant geworden. Chroniken Band 3 ist ein ziemlich wasserdichter Beweis dafür.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum