SV vs. BM

Jäger
26.10.2018 15:19Beitrag von Baelynda
Der SV-Jäger macht im Großen und Ganzen Spaß, keine Frage. Die hohen ST-Schadenszahlen von Mungobiss motivieren. Da es aber immer weniger reine Flickwerk-Kämpfe gibt, bringt das auch nicht so viel. Der AOE-Schaden ist allerdings für den benötigten (arg stressigen) Aufwand zu gering, im direkten Vergleich zu anderen Klassen, die weniger Tastatur-Akrobatik betreiben müssen. Zusätzlich kommt noch hinzu, dass es keinen wirklichen Grund gibt einen SV-Jäger in die Gruppe zu zu nehmen, was der Range-BM nicht auch könnte.
Im PvE kann ich nicht mitreden, aber im PvP kann der SV eine ganze Menge, die der BM nicht kann.

07.10.2018 23:41Beitrag von Lovak
BM!
Ich mag die Vielseitigkeit dank der verschiedenen Pets. Mal Kampfrausch, mal Heal, Dispel und DEF-CD, beim Questen Überwasser laufen oder Levitation- auch wenn mir das noch fehlt ^^
Das mein PET mein Schaden macht, stört mich nicht ^^ lässt sich alles in allem entspannt spielen, u.a. weil keine Castzeit
Dass einigen das sehr entgegenkommt, dass das Tier den Schaden ohne großes Zutun übernimmt, kann ich mir denken. ;)

Und noch was: Wenn ich mal überlege, wie ich so über BMs beim Gegner nachdenke... Ich finde die höchstens nervig. Ich nehme die echt nicht als große Gefahr wahr. Und genau so fühle ich mich selbst als BM. Ich nerve, ja. Aber mehr auch nicht. Ich hab nicht das Gefühl, dass ich als BM meine Gegner ansatzweise so zur Verzweiflung treiben kann, wie als BM.

Ich meine natürlich „wie als SV“.
26.10.2018 17:58Beitrag von Smylodon
Ich nerve, ja. Aber mehr auch nicht. Ich hab nicht das Gefühl, dass ich als BM meine Gegner ansatzweise so zur Verzweiflung treiben kann, wie als BM.


Ach so ist das also. :D
Also ich habe gestern erstmals wieder pvp gespielt seit langem, nur BGs.

Ich habe nur die nicht Speccspezifischen Traits ausgewählt und dann jedes BG den Specc gewechselt, ingesamt 6 BGs, also jeweils 2 pro Specc.

Ich muss sagen ich habe mich in einen Rausch gespielt wie schon lange nicht mehr.
Ich konnte mit allen Speccs (fast) immer die Charts toppen, obwohl ich hauptsächlich objectives gespielt habe.
Erstaunlicherweise konnte ich in einem Zerg AV als BM ganz oben stehen.
Was 1v1 betrifft, habe ich klar den Eindruck SV ist ein Biest, auf alles eine Antwort, sehr bursty.
MM skaliert mit den Mitspielern, wenn vorne der eigene Meleetrain gas gibt, reisst man einfach alles weg.

Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Hunter fürs BG, Arena ist natürlich etwas anderes und da kann ich noch nicht viel zu sagen.

LG
08.10.2018 00:01Beitrag von Móè
07.10.2018 23:29Beitrag von Aldrathor
Wenn ich einen Nahkämpfer spielen will, erstelle ich mir keinen Hunter. Bringt mir den Range SV zurück!


Ich kann es nicht mehr lesen. Der SV ist mindestes genauso brauchbar wie die anderen Melee Speccs.


Im Damage mag das hinkommen. In der Utility leider nicht. Grip vom DK, Mana vom Retri, CC und Movementspeed von Monk/DH, Buff und Jump beim Krieger, Schurken die von der Schippe springen, mit Cloak, Feint, etc. für Entlastung bei den Heilern sorgen und mit Shroud, Blind, Tricks usw. ne Menge weiterer Utility mitbringen.

Der SV hat ne eigene Bubble (die der Pala Bubble nicht das Wasser reichen kann) und alle 30 sec. einen (unzuverlässigen) CC. Ihm fehlt ein echter Grund für: "Wir brauchen einen SV!"
27.10.2018 11:49Beitrag von Stígma
Der SV hat ne eigene Bubble (die der Pala Bubble nicht das Wasser reichen kann) und alle 30 sec. einen (unzuverlässigen) CC. Ihm fehlt ein echter Grund für: "Wir brauchen einen SV!"


So gut ich den SV auch finde, aber da hast du wohl Recht.
Ich hab egtl. noch nie gehört, dass man für ein RBG Team unbedingt einen SV haben will.
Man muss aber auch bedenken, dass viele SV Hunter echt nicht gut gespielt werden. Ein Indiz dafür ist die Anzahl an BM Huntern in RBGs.

Aber wenn mich jemand fragt, wieso er gerade einen SV mitnehmen soll, fallen mir vor allem meine Spielweise etc. als Argument ein, als klassen- bzw. speccspezifische Eigenschaften.

ABER: Der SV kann viel. Ich kann im ADS mit der Sprengfalle die Gegner runterschubsen, ich kann stealthen, ich bin irre mobil und kann hervorragend Wurzeln und verlangsamen. CC's gehen auch klar. Sterben tue ich egtl. nur, wenn ich es will. Ich mache echt guten Schaden und hab dazu durch das Aufspüren sämtlicher Lebensformen einen Überblick, wie nur wenige.
Ich kann Schurken vergleichsweise gut aufspüren, kann Heroism oder Crit Immunität für Teamkollegen spenden.

Ich denke mal, das Große Plus ist die Vielseitigkeit.
27.10.2018 06:34Beitrag von Sholastika
26.10.2018 17:58Beitrag von Smylodon
Ich nerve, ja. Aber mehr auch nicht. Ich hab nicht das Gefühl, dass ich als BM meine Gegner ansatzweise so zur Verzweiflung treiben kann, wie als BM.


Ach so ist das also. :D
Ich meinte natürlich „wie als SV“. ;)
27.10.2018 12:51Beitrag von Smylodon

ABER: Der SV kann viel. Ich kann im ADS mit der Sprengfalle die Gegner runterschubsen, ich kann stealthen, ich bin irre mobil und kann hervorragend Wurzeln und verlangsamen. CC's gehen auch klar. Sterben tue ich egtl. nur, wenn ich es will. Ich mache echt guten Schaden und hab dazu durch das Aufspüren sämtlicher Lebensformen einen Überblick, wie nur wenige.
Ich kann Schurken vergleichsweise gut aufspüren, kann Heroism oder Crit Immunität für Teamkollegen spenden.

Ich denke mal, das Große Plus ist die Vielseitigkeit.

Ich hätte dazuschreiben sollen, dass ich von PvE spreche.
[quote=„176233371758“]
07.10.2018 23:41Beitrag von Lovak
BM!
Ich mag die Vielseitigkeit dank der verschiedenen Pets. Mal Kampfrausch, mal Heal, Dispel und DEF-CD, beim Questen Überwasser laufen oder Levitation- auch wenn mir das noch fehlt ^^
Das mein PET mein Schaden macht, stört mich nicht ^^ lässt sich alles in allem entspannt spielen, u.a. weil keine Castzeit
Dass einigen das sehr entgegenkommt, dass das Tier den Schaden ohne großes Zutun übernimmt, kann ich mir denken. ;)[/quote]

Ich erfülle jedes Klischee. Mit BFA überhaupt angefangen zu spielen, Char gebootet, weil ich mit Freunden spielen wollte und nicht hinterher Leveln möchte. BM tatsächlich wirklich wegen der Leichtigkeit genommen. Rota bekommt man schnell rein und kann sich auf Mechaniken vom Encounter konzentrieren. Durch das Spiritbeast bekommt man etwas mehr Möglichkeiten einzugreifen.
Alles in allem nicht sehr komplex, aber ich hab mein Spaß damit. Und kann mal mit nem hell überraschen oder Purgen
ABER: Der SV kann viel. Ich kann im ADS mit der Sprengfalle die Gegner runterschubsen, ich kann stealthen, ich bin irre mobil und kann hervorragend Wurzeln und verlangsamen. CC's gehen auch klar. Sterben tue ich egtl. nur, wenn ich es will. Ich mache echt guten Schaden und hab dazu durch das Aufspüren sämtlicher Lebensformen einen Überblick, wie nur wenige.
Ich kann Schurken vergleichsweise gut aufspüren, kann Heroism oder Crit Immunität für Teamkollegen spenden.

Ich denke mal, das Große Plus ist die Vielseitigkeit.

Ich musste schmunzeln, denn das kann der BM fast alles auch ,unter anderem heil ich bei Bedarf noch einen Teammate wenn's eng eng wird.
Als Ingie mit Nitroboostern und Goblingleiterverzauberung , fühlt sich mein BM wie ein "Schweizer Taschenmesser" an, dazu kommt der Rangevorteil.
Der SV hat nach wie vor das Problem, dass er seinem Namen nicht gerecht wird.
Er ist für eine Nahkampfklasse immer noch zu weich, in der Arena mit nem Heiler im Rücken und im RatedBG hat er schon seine Daseinsberechtigung.
Aber sonst....und obwohl er simpler als in Legion zu spielen ist sind 90 Prozent der SV-Hunter im Random BG Flachpfeifen.
Und in Raids brauchts bei der Meleeschwemme keinen zusätzlichen Nahkämpfer.
Letztendlich hängt es aber am Spieler wie gut oder schlecht er seinen Specc spielt.
Und wem der SV bockt, der soll ihn ruhig spielen .
Ich hab den BM schon immer gern gespielt, da sich hier für mich die Klassenfantasie am besten ausdrückt.
Ich habe den SV aber auch gern die ersten 1,5 Jahre in Legion gespielt.
Nur ist er für mich nach wie vor ein halbgares Produkt, das der Bezeichnung Überlebensjäger nicht gerecht wird.
Btw , Blizz sollte den MM zu einem richtigen Scharfschützen machen, so wie den Deadeye aus GW2 z.B., dann würde ich auch aufs Pet verzichten und den Specc mal wieder wechseln.
Ach und wie man einen Nahkämpfer mit Begleiter spielt können sich die Leute bei Blizz auch beim Jäger in GW2 anschauen, bzw. sich an dem White Lion aus Warhammeronline (RIP , es war ne schöne Zeit, schnief )orientieren......
Aber es scheint ja keiner bei den Entwicklern, in diesem Fall, über den eigenen Tellerrand zu schauen.
+1 Skabeast
27.10.2018 16:49Beitrag von Lovak
Ich erfülle jedes Klischee. Mit BFA überhaupt angefangen zu spielen, Char gebootet, weil ich mit Freunden spielen wollte und nicht hinterher Leveln möchte. BM tatsächlich wirklich wegen der Leichtigkeit genommen. Rota bekommt man schnell rein und kann sich auf Mechaniken vom Encounter konzentrieren.
Als Neueinsteiger ist das natürlich auch noch mal eine ganz andere Kiste.
28.10.2018 09:37Beitrag von Skabeast
Ich musste schmunzeln, denn das kann der BM fast alles auch ,unter anderem heil ich bei Bedarf noch einen Teammate wenn's eng eng wird.
Als Ingie mit Nitroboostern und Goblingleiterverzauberung , fühlt sich mein BM wie ein "Schweizer Taschenmesser" an, dazu kommt der Rangevorteil.
Der SV hat nach wie vor das Problem, dass er seinem Namen nicht gerecht wird.
Er ist für eine Nahkampfklasse immer noch zu weich, in der Arena mit nem Heiler im Rücken und im RatedBG hat er schon seine Daseinsberechtigung.
Und da muss ICH jetzt schmunzeln, wenn ich das lese.

Als SV ist der DMG auf jeden Fall schon mal höher. Und was die Survivability angeht, muss ich dir entschieden widersprechen. Ja, am Anfang dachte ich auch, dass der seinem Namen nicht gerecht wird. Aber wenn man sich erstmal einspielt, sieht das schon ganz anders aus.

Wenn wir jetzt vom rated PvP sprechen, mit Heilern etc. ist der SV ohne Wenn und Aber das Nonplusultra. Aber auch, auf mich alleine gestellt, haut der voll rein. Mehr als die anderen beiden. GERADE in Sachen Survivability. In der Open World kriege ich alles überlebt, was ich nicht töten kann. Wenn ich sterbe, dann nur durch eigenen Übermut, Nachlässigkeiten, oder ähnliches. Kurz: Durch dumme Fehler meinerseits.

Ggn. Melees, habe ich den Vorteil, dass ich auf Range gehen und kiten kann. Dauert u.U. länger, den dann zu töten. Muss man halt abwägen. Aber wenn ich mich bei 30% HP entscheide keinen Schaden mehr zu kassieren und defensiv kämpfe, können die meisten Melees nur heulen. Mehr bleibt ihnen nicht.

Und bei so einem Mage, oder Destro-Hexer brauch ich mir um Survivability egtl. kaum Gedanken zu machen. Die haben einfach keine Chance, egal wie viel besser equipt sie sind.

Wenn sich der BM für dich wie ein Schweizer Taschenmesser anfühlt, dann kommt der SV einem ganzen Waffenarsenal gleich.

Und wenn der BM alles kann, was der SV auch kann, wieso liegen die dann immer im Dreck, wenn ich ggn welche kämpfe?

28.10.2018 09:37Beitrag von Skabeast
Aber sonst....und obwohl er simpler als in Legion zu spielen ist sind 90 Prozent der SV-Hunter im Random BG Flachpfeifen.
In Legion hat er einfach nicht halb so viel Spaß gemacht. War eine nette Abwechslung, mal was Neues. Mehr nicht.

28.10.2018 09:37Beitrag von Skabeast
Btw , Blizz sollte den MM zu einem richtigen Scharfschützen machen
Bitte nicht! Ich will meinen herumhüpfenden Ninja-Hunter als MM zurück. Für PvE mag das ja toll sein, aber im PvP ist das der letzte Rotz. In der Theorie ist diese große Range eine tolle Sache. In der Praxis im PvP einfach viel zu oft überflüssig.
Der spielt sich doch jetzt schon wie so ein Turm in der Schlacht. Ja, man ist zwar mobil, aber das Kämpfen ist total statisch.
Vielleicht werfe ich das hier rein:

Ich habe 1v1 arge Probleme gegen Furor Krieger und DH's, und zwar eigentlich mit jedem Hunter Specc, die drücken mich einfach weg mit purem dmg und selfheal, jemand Tips?

Danke und LG
29.10.2018 20:16Beitrag von Christine
Vielleicht werfe ich das hier rein:

Ich habe 1v1 arge Probleme gegen Furor Krieger und DH's, und zwar eigentlich mit jedem Hunter Specc, die drücken mich einfach weg mit purem dmg und selfheal, jemand Tips?

Danke und LG


Als SV:

Einen 100%igen Plan hab ich da noch nicht, speziell gegen DHs, weil ich die einfach noch nicht gut genug kenne.

Generell folge ich aber einer einfachen Faustregel: Wenn mir Melees zu viel Schaden machen, kite ich sie einfach. Das braucht natürlich ein wenig Platz und dauert etwas länger. So viele Krieger habe ich schon erledigt, indem ich einfach stur auf Distanz gegangen bin, als ich schon mit einem Bein im Grab stand.

DHs sind natürlich schwieriger zu kiten, aber auch das geht. Mit Harpoon, dem Pet Stun, ggf, Netz oder Stahlfalle, einem Slow hier und da und ein wenig Herumgehopse, kann man sich die ganz gut vom Leib halten.
Ich hab da dann meistens das Problem (wenn sie nicht ganz blöde sind), dass sie rechtzeitig erkennen, dass das für die keine großen Erfolgsaussichten hat und er mir dann wegrennt. Denn eingefangen bekommt man diese DHs auch nicht unbedingt einfach.

Mit ein bissl Übung kann man dann auch in solchen Duelle eine Menge reißen. Man muss ja auch erst ein paar mal auf die Nase fallen um zu lernen. Irgendwann hat man dann ein ziemlich gutes Gespür dafür, wann und wie man welche Spells/CDs am besten einsetz oder eben einspart.

In der Open World halte ich mir den Turtlepanzer z.B. egtl. IMMER für eine evtl. Flucht bereit, falls da noch mehr ankommen, ich vrkcke, oder einfach meinen Gegner unterschätze. In der Open World weiß man halt nie. Im Kampf nutze ich den recht selten. Nur dann wenn ich mir nahezu 100%ig sicher bin, dass ich gewinnen werde und das auch möglichst bald.

Aber gerade ggn. Krieger aller Art ist es für mich eines der liebsten Mittel geworden, ihm ggn. Ende des Kampfes noch mal alles an DoTs um die Ohren zu hauen, was ich so im Arsenal habe und dann meinen Panzer anzuschmeißen. Macht halt auch Laune, da grinsend in seinem Panzer zu stehen und zu beobachten, wie der Krieger da verzweifelt vor meinem Panzer steht und nichts weiter tun kann, als vor meinen Augen zu krepieren.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum