Account Silence Abschaffen

Allgemeines
Zurück 1 3 4 5 11 Weiter
08.10.2018 18:30Beitrag von Eríon
08.10.2018 18:27Beitrag von Leorîo
Genau das. Problem ist halt, dass es keine offiziellen Richtlinien gibt, was im Handelschat als Spam gilt und was nicht. Gab es auch vor nicht allzu langer Zeit einen Thread zu - Blizzard weigert sich strikt einen fixen Grenzwert zu nennen. Von daher können wir alle auch nur spekulieren, ob Blizzard die Nachrichten des TE als Spam beurteilen wird oder nicht.

laut antwort des GMs ging es ja nicht um den Inhalt sondern die frequenz immer wieder das gleiche zuposten.

Von daher scheint die Sperre durchaus berechtigt zusein.


Jo, deswegen mein EDIT ;) Als ich meinen Text geschrieben habe, hatte ich die dritte Seite noch nicht gesehen. Sollte nicht zwischendurch beim Lesen weg gehen und dann posten ohne neu zu laden :)
08.10.2018 17:47Beitrag von Zaeri
Es gibt eine von Blizzard vorgegebene Zeit, in der man nicht im Handelschat/Allgemeinchat schreiben kann um Spamm zu vermeiden.
Alles, was im Handelschat angeworden wird, ist also, l


Das ist eine sehr interessante Sichtweise, darüber hab ich noch garnicht nachgedacht. Mein Problem damit: Wenn mehrere Leute dieses Limit ausnutzen, dann tickt der Chat wie bekloppt runter und jeder wird gnadenlos verdrängt, der da nicht mitmacht. Machen alle mit... Naja, schaut euch mal den Handels-Chat auf Servern wie Antonidas oder Aegwynn an. Damit kann man doch wirklich nicht mehr arbeiten!

Vielleicht sollte Blizzard irgendeine Form der Zeitbegrenzung einbauen, in welche die Zeichenanzahl und Häufigkeit der vergangenen Nachrichten einkalkuliert wird. Richtig ausgetüftelt, würde das nur die Makro-Typen treffen und denen schadet es nicht, wenn die Nachricht verworfen wird.

08.10.2018 17:47Beitrag von Zaeri
Dafür haben wir Gesetze, die das Regeln, da der Mensch mit seinen Gefühlen nicht rational denken kann, wenn er emotional darin verwickelt ist.


OT, aber das muss jetzt mal sein:
Ich denke eher, dass speziell diese Gesetze an einer fehlgeleiteten Gesetzgebung liegen, welche nur zwei der drei wichtigen Perspektiven korrekt betrachtet.

Da wäre das Interesse des Staates, für Sicherheit und Stabilität zu sorgen.
Dann das Interesse der Opfer nach Vergeltung.
Desweiteren das Interesse des Täters, dass die Umstände der Tat und sein eigener Hintergrund berücksichtigt werden.

Nummer zwei wird in unserer Gesellschaft vollkommen vernachlässigt, deshalb spricht man ja immer nur von Rehabilitation (was das Interesse des Staates und die Interessen des Täters abdeckt) und Verbrechensvermeidung (reines Interesse des Staates), während sich die Leute sogar erdreisten, Vergeltung als Gegensatz zur Gerechtigkeit zu bezeichnen. In meinen Augen kann es überhaupt keine Gerechtigkeit ohne Vergeltung geben, da sonst die Interessen des Opfers überhaupt nicht berücksichtigt werden und nur drauf geschielt wird, ob man den Täter so schnell wie möglich wieder als gute Arbeitsdrone einsetzen und die Unterbringungskosten im Knast einsparen kann.

Aber gut, das war jetzt mein "Mörder an den Galgen und der Zeitgeist widert mich an!"-Posting, das muss für die nächsten paar Monate reichen.
08.10.2018 18:20Beitrag von Blades
Und wenn man dich dann wegen Spam meldet wird kein GM dich wieder entsperren......


Wer würde denn auf die Idee kommen, mich zu melden?
Meine Nachrichten sehen halt wirklich so aus.
Meistens schreibe ich "Verkaufe", verlinkte die 3 verschiedenen Stoff-Mats aus BfA, hänge bei Bedarf noch ein Erz oder sowas dahinter und wenn ich gerade was auf Lager hab, erwähne ich die grünen Items aus BfA.
Das ist ein Einzeiler, den ich noch deutlich seltener raushaue, als die ganzen Gildenspammer. Wer sich davon gestört fühlt, muss wirklich alle regelmäßigen Werber im /2 melden.
Aber gut, das war jetzt mein "Mörder an den Galgen und der Zeitgeist widert mich an!"-Posting, das muss für die nächsten paar Monate reichen.
gefiel mir jedoch.

ich möchte noch als randbemerkung hinzufügen, dass unsere gesetze nicht von höheren wesen oder dem allmächtigen persönlich geschaffen wurden. sie sind nicht unfehlbar - und schon garnicht in stein gemeißelt.
wenn das gerechtigkeitsempfinden im volke durch völlig krude rechtssprechung vollends verloren geht, hat geltendes recht auch keine berechtigung mehr.
08.10.2018 17:47Beitrag von Zaeri
Es gibt eine von Blizzard vorgegebene Zeit, in der man nicht im Handelschat/Allgemeinchat schreiben kann um Spamm zu vermeiden.


Korrekt.

08.10.2018 17:47Beitrag von Zaeri
Alles, was im Handelschat angeworden wird, ist also, laut Blizzard Regel, kein Spam


Unzulässiger Versuch einen Umkehrschluss zu bilden. Nur weil etwas die technische Minimalvorgabe zur Vermeidung von Spam einhält (und sogar einhalten muss), bedeutet das nicht, dass es sich damit nicht noch immer um Spam handelt.

08.10.2018 17:47Beitrag von Zaeri
und sollte nicht als Spam gemeldet werden.


"Sollte nicht"? War nicht eines Deiner vermeintlichen Argumente, dass Du nur etwas tust, das "nicht verboten" ist?
Die Spieler, die Dir in Summe die Chat-Sperre verpassen, tun auch nichts verbotenes.

08.10.2018 17:47Beitrag von Zaeri
Statt alle eine Minute zu posten halte ich es mir ja schon vor, nur einmal alle 5 Minuten nach neuen Klienten zu schauen.
Alles andere ist reine Willkür und eigenes Ermessen.


Und da wird's dann schon spannender: Bevor es die Vorgabe für Postintervalle und die Meldefunktion gab, mussten sich die Mitarbeiter unseres Spieleanbieters mit einer Flut von Tickets beschäftigten, in denen sie letztlich nur rein willkürlich und im Rahmen ihres eigenen Ermessens irgendwelche Sperren wegen Chat-Spams vergeben konnten und die Spielerschaft war trotzdem nicht wirklich zu befriedigen, weil das Prozedere schlicht zu lang dauerte.

Jetzt haben wir's mit einem Schwellenmechanismus zu tun, der zuschlägt, sobald eine hinreichende Anzahl von Spielern per Mausklick die Meinung abgibt, dass da jemand "spammt" und die abzuarbeitenden Tickets beschränken sich auf die Fälle in denen jemand gegen solch ein "Urteil" seiner Mitspieler Einspruch erheben will. Win-Win: Die breite Masse der Spielerschaft bekommt recht schnell ein Resultat gegen Dinge, die in einem Gruppenkonsens als "störend" empfunden werden und die GMs müssen nur noch in den insgesamt weniger häufig auftretenden Fällen tätig werden, wo dieser Gruppenkonsens eventuell mißbraucht wurde.
08.10.2018 18:13Beitrag von Starvin
08.10.2018 18:11Beitrag von Zaeri
Sobald ich entsperrt bin, werde ich mal mit ein paar Freunden den Handelschat so benutzen, wie Blizzard es wünscht. Mit genügent Leute, dass wir nur alle 5-10 Minuten schreiben, aber er ganze Chat voll ist. Viel Spaß auf Kazzak.

Mit diesem Kommentar, ist die ganze Diskussion hier eigentlich obsolet^^


es zeigt halt, was für eine Sorte Mensch diese Boost-Anbieter tatsächlich sind...

Frei nach einem WoW-Hörspiel: "10.000 Volt in den Armen, aber im Speicher brennt kein Licht"
08.10.2018 18:46Beitrag von Norjena
Aber gut, das war jetzt mein "Mörder an den Galgen und der Zeitgeist widert mich an!"-Posting, das muss für die nächsten paar Monate reichen.
gefiel mir jedoch.

ich möchte noch als randbemerkung hinzufügen, dass unsere gesetze nicht von höheren wesen oder dem allmächtigen persönlich geschaffen wurden. sie sind nicht unfehlbar - und schon garnicht in stein gemeißelt.
wenn das gerechtigkeitsempfinden im volke durch völlig krude rechtssprechung vollends verloren geht, hat geltendes recht auch keine berechtigung mehr.


Das stimmt, da gebe ich dir Recht.
Was allerdings auch zu bedenken ist, dass eine Todesstrafe oder ähnliches ein Permanentum ist und nicht ungeschehen gemacht werden kann. Plötzlich ist die Person doch kein Mörder, Vergewaltiger oder ähnliches und einfach nur tot. Was macht man dann? Wer bekommt dann die Schuld? Die trauernden Hinterbliebenen wollen dann ebenfalls eine Person gebrandmarkt sehen. Fehler machen ist menschlich und menschlich ist Fehler machen. In diesem Fall sind diese dann extrem.

Die Gesetze sollen so etwas verhindern. In manchen Fällen sind sie läppisch, schon klar, und in manchen anderen übertrieben. (Aka Steuerhinterziehung). Die übertrieben langen Freiheitsstrafen von (nicht-prominenten) Steuerhinterziehern sollen eher abschrecken und dienen der Verbrechensvorbeugung.
Vielleicht kann ich so etwas auch einfach nicht verstehen, da ich keine Kinder habe.

Ich finde die Art von Gefängnissen allerdings auch nicht wirklich zufriedenstellend. Die meisten Gefängnisse im Ausland sind mittlerweile privatisiert und werden als Geschäftmodel betrieben, bei den Deutschen weiß ich nicht viel darüber.
Ich bin schon länger für die Art der Gefangenschaft, in der ein Gefangener selbst erarbeiten muss, was er braucht. Wenn er nicht verhungern will, soll er Essen selbst anbauen, Kleidung selber nähen usw.
Sollte die Unschuld bewiesen worden sein, hat die Person dann keinen Schaden verursacht oder erhalten, außer eben die Zeit, die sie nicht zurückerstattet bekommen kann.

Und da ist der nächste Punkt. Wenn eine Person unschuldigerweise trotzdem eingesperrt wird und 10 Jahre im Gefängnis verbringt, was bekommt sie dann im Falle einer Freisprechung?
Ist das eigentlich die selbe Dämonenjägerin wie im letzten von diesen Threads die auch herumgeheult hat das sie zu unrecht gepannt wurde?
Kann auch sein das ich sie verwechsel sehen halt alle gleich aus und heulen aus dem selben Grund.
08.10.2018 18:59Beitrag von Vadarassar
08.10.2018 18:13Beitrag von Starvin
...
Mit diesem Kommentar, ist die ganze Diskussion hier eigentlich obsolet^^


es zeigt halt, was für eine Sorte Mensch diese Boost-Anbieter tatsächlich sind...

Frei nach einem WoW-Hörspiel: "10.000 Volt in den Armen, aber im Speicher brennt kein Licht"


Lasst uns noch mit ein paar Verallgemeinerungen um uns werfen. Ich fange auch an:

Letztens einen Casual im Raid gehabt. Da konnte man mal sehen, wie schlecht Casuals sind, jawohl.
08.10.2018 18:59Beitrag von Vadarassar
es zeigt halt, was für eine Sorte Mensch diese Boost-Anbieter tatsächlich sind...

Frei nach einem WoW-Hörspiel: "10.000 Volt in den Armen, aber im Speicher brennt kein Licht"


Danke für deine 3 Posts, in denen nichts sinnvolles steht. Du darfst jetzt weiterscrollen. =)

"Sollte nicht"? War nicht eines Deiner vermeintlichen Argumente, dass Du nur etwas tust, das "nicht verboten" ist?
Die Spieler, die Dir in Summe die Chat-Sperre verpassen, tun auch nichts verbotenes.


Richtig, ich habe fast genau alle 5 Minuten geschrieben und das ist nichts verbotenes. (Naja, laut des GMs anscheinend schon, aber dann ist 3/4 des Tradechats auf Kazzak ja hoffentlich auch bald weg vom Fenster).
Da ich die Spam-Zeiten eingehalten habe und trotzdem gemeldet wurde, nur weil die Person plötzlich auf den Gedanken kommt: "Oh hey, ich kann nichts gegen alle Spammer machen, also melde ich jetzt genau DEN, damit er verstummt wird und ich teuflisch finster in meine Faust kichern kann."

Aber ja, ich habe ja meine Anti-Spam-Taktik bereits erläutert, bei der mich Blizzard, laut des GMs garnicht silencen kann. =) Wenn ich nur alle 5-10 Minuten schreiben kann, mache ich das auch. Allerdings mit mehreren Accounts/Freunden, die mir helfen.

Und da wird's dann schon spannender: Bevor es die Vorgabe für Postintervalle und die Meldefunktion gab, mussten sich die Mitarbeiter unseres Spieleanbieters mit einer Flut von Tickets beschäftigten, in denen sie letztlich nur rein willkürlich und im Rahmen ihres eigenen Ermessens irgendwelche Sperren wegen Chat-Spams vergeben konnten und die Spielerschaft war trotzdem nicht wirklich zu befriedigen, weil das Prozedere schlicht zu lang dauerte.

Jetzt haben wir's mit einem Schwellenmechanismus zu tun, der zuschlägt, sobald eine hinreichende Anzahl von Spielern per Mausklick die Meinung abgibt, dass da jemand "spammt" und die abzuarbeitenden Tickets beschränken sich auf die Fälle in denen jemand gegen solch ein "Urteil" seiner Mitspieler Einspruch erheben will. Win-Win: Die breite Masse der Spielerschaft bekommt recht schnell ein Resultat gegen Dinge, die in einem Gruppenkonsens als "störend" empfunden werden und die GMs müssen nur noch in den insgesamt weniger häufig auftretenden Fällen tätig werden, wo dieser Gruppenkonsens eventuell mißbraucht wurde.


Es ist immer noch willkürlich, da die erste Lage der Judikative einfach auf den Mob übertragen wurde. Was hälst du davon, wenn der gemeine Bürger darüber entscheidet, ob du jetzt ins Gericht/Verwahrungshaft kommst, weil der kauzige Opa und seine Oma gegenüber meint, dass du zu laut Musik hörst, obwohl sie noch im Normbereich liegt?

Resultat: Du kommst für bestimmte Zeit ins Gericht/Verwahrungshaft und verschwnedest Zeit, während der Opa weiter seinen Mittagsschlaf machen kann und nur du bekommst einen Nachteil, obwohl du im Recht lagst.
Wem sowas MEHRFACH passiert, ja sorry, der hats ja auch nicht anders verdient. Lernresistenz wird halt bestraft.
08.10.2018 19:03Beitrag von Zaeri
Ich bin schon länger für die Art der Gefangenschaft, in der ein Gefangener selbst erarbeiten muss, was er braucht. Wenn er nicht verhungern will, soll er Essen selbst anbauen, Kleidung selber nähen usw.


Habe Schwarzer Weiser zu verkaufen. Für dich nur 10 Erz!

Das Problem mit den unschuldig Verurteilten ist allerdings etwas, was mir als Befürworter der Todesstrafe Kopfschmerzen bereitet und weshalb ich diese Strafe nur bei vollkommen eindeutig Schuldigen befürworten würde.
Ich denke da an das amerikanische Rechtssystem mit haufenweise vor Gericht unzulässigen Beweisen oder an den Fall Kachelmann, in dem eine mittellose Person vielleicht nicht das Geld für einen Gutachter gehabt hätte.

Allerdings ist - je nach Verbrechen - so eine Haftstrafe durchaus ähnlich schlimm oder gar schlimmer, als der saubere Genickbruch am Galgen. Resultiert daraus, dass unsere ach so feine und unschuldige Gesellschaft mit einem breiten Grinsen zur Kenntnis nimmt, dass sich Gefängnisinsassen oft wie wilde Tiere benehmen und dann die Strafe auf ihre Weise vollstrecken.
Max Mustermann hat dann natürlich kein Blut an den Händen...
08.10.2018 19:14Beitrag von Yathrin
08.10.2018 19:03Beitrag von Zaeri
Ich bin schon länger für die Art der Gefangenschaft, in der ein Gefangener selbst erarbeiten muss, was er braucht. Wenn er nicht verhungern will, soll er Essen selbst anbauen, Kleidung selber nähen usw.


Habe Schwarzer Weiser zu verkaufen. Für dich nur 10 Erz!

Das Problem mit den unschuldig Verurteilten ist allerdings etwas, was mir als Befürworter der Todesstrafe Kopfschmerzen bereitet und weshalb ich diese Strafe nur bei vollkommen eindeutig Schuldigen befürworten würde.
Ich denke da an das amerikanische Rechtssystem mit haufenweise vor Gericht unzulässigen Beweisen oder an den Fall Kachelmann, in dem eine mittellose Person vielleicht nicht das Geld für einen Gutachter gehabt hätte.

Allerdings ist - je nach Verbrechen - so eine Haftstrafe durchaus ähnlich schlimm oder gar schlimmer, als der saubere Genickbruch am Galgen. Resultiert daraus, dass unsere ach so feine und unschuldige Gesellschaft mit einem breiten Grinsen zur Kenntnis nimmt, dass sich Gefängnisinsassen oft wie wilde Tiere benehmen und dann die Strafe auf ihre Weise vollstrecken.
Max Mustermann hat dann natürlich kein Blut an den Händen...


Bitte den Quote nicht aus dem Kontext ziehen. War so gemeint, dass eindeutig als schuldig deklarierte Personen mit einem nicht-Todesstrafe-würdigen Vergehens einfach selber für sich aufkommen müssen, allerdings trotzdem in einer Demut leben müssten, in der die Würde des Menschen geachtet wird. Immerhin leben diese ja von Steuern, bis auf das eine on Hünfeld(?), was privatisiert ist.

Allgemein ist das Thema Gesetzgebung und Rechtsprechung ein kompliziertes Thema und ich bin froh, dass es studierte Leute machen, die davon mehr Ahnung haben als ich.

08.10.2018 19:13Beitrag von Bench
Wem sowas MEHRFACH passiert, ja sorry, der hats ja auch nicht anders verdient. Lernresistenz wird halt bestraft.


Oder es ist der zu immermehr SJW-erzogene Mob der Menschen, die aus reinem Hass gegenüber anderen Menschen und eigenem Wohlbefinden handelt, anstatt mal daran zu denken, dass ich nicht 24/7 den Chat gespammt habe, wie schon mehrfach im Thread erwähnt, sondern nur alle 5 Minuten und das auch NUR in der Zeit, in der ich keine Klienten hatte und nicht in einer Insel Expi war.

Mal ehrlich, wieviele Leute haben denn auf großen Servern noch den Handelschat nicht in ein separates Fenster verfrachtet, damit man nicht durch den schieren Strom an Nachrichten überflutet wird? Und dann werde ich gemeldet, der einfache Spieler, der in einer Niche Gold verdienen will, weil neu auf dem Server.
Ist ja nicht so, dass ich alleine 50% des Handelschats ausgemacht habe und deshalb Leute mit ihrer PTBS auf mich gezogen habe. Es war reine Willkür, denn ich weiß, dass andere Leute, die seit Tagen alle eine Minute ihre WTS RAIDBOOST Makros spammen, nicht gesperrt werden.

PS: Hatte auch mehrfach verärgerte Whispers, dass 2k pro Insel Expi zu teuer sind und was mir doch einfiele, dass ich so leichten Content "verkaufen" würde und wie illegal es doch wäre.
08.10.2018 18:46Beitrag von Norjena
ich möchte noch als randbemerkung hinzufügen, dass unsere gesetze nicht von höheren wesen oder dem allmächtigen persönlich geschaffen wurden. sie sind nicht unfehlbar - und schon garnicht in stein gemeißelt.
wenn das gerechtigkeitsempfinden im volke durch völlig krude rechtssprechung vollends verloren geht, hat geltendes recht auch keine berechtigung mehr.


Da Blizzard mal wieder nicht reagiert und das löscht, obwohl es hier absolut nichts verloren hat, sehe ich mich halt dazu gezwungen es zu kommentieren.

Das Recht ist nicht dafür da, um dein persönliches Gerechtigkeitsempfinden zu befriedigen. Und das ist auch gut so. Unqualifizierte Leute brüllen dann immer irgendwas von zu milden Urteilen oder wollen Exempel-Urteile, ohne die gesamte Tragweite solcher Entscheidungen zu überblicken. Weil sie das nicht können, weil man dafür nicht umsonst Jahre studiert.

Und zum Glück entscheidet nicht ein öffentlicher Lynchmob, ob da jetzt eine brutal harte Strafe angemessen ist oder gar noch schlimmer. Das ist eine zivilisatorische Errungenschaft. Die wischt man nicht mal eben so beiseite, weil jemand sein Gerechtigkeitssinn nicht erfüllt sieht.

Du pochst doch immer so darauf über den Dingen zu stehen. Dann verhalte dich auch so.
08.10.2018 16:24Beitrag von Zaeri


Ich bin jetzt wieder accountweit unfähig, im Tradeschat, im normalen /say und im Generalchat zu schreiben, da es ein paar Typen gibt, die es nicht ausstehen können, wenn ich alle 5 Minuten im Tradechat Insel Expeditions-Boosts für Gold anbiete.

[/quote]

Auf die Idee, das es irgendwann nerven könnte, kommen solche Leute wie du gar nicht, oder?
Der Handelschannel ist übrigens für den Handel von Waren da, die in WoW hergestellt werden.
Ihr werdet nur geduldet.

Und warum wir jetzt den Channel blocken sollen, nur weil da sowas rumläuft, weiß ich nicht. Aber gut.
Ich setze solche Leute wie dich dann einfach auf die Ignore-Liste.

Und jetzt kommt das Gute. Machen das genügend andere Leute auch, dann greift der selbe Mechanismus als hätten dich zahlreiche Leute gemeldet.
Was gibt's denn überhaupt bei diesen Inseln zu "boosten"? Kann mir gerade so gar nichts darunter vorstellen.
08.10.2018 19:22Beitrag von Kyriae
Auf die Idee, das es irgendwann nerven könnte, kommen solche Leute wie du gar nicht, oder?
Der Handelschannel ist übrigens für den Handel von Waren da, die in WoW hergestellt werden.
Ihr werdet nur geduldet.


Nein.


Note that this does not change our policy on selling things such as raid carries for in-game gold. Those are still allowed, but should be advertised through realm-specific methods such as trade chat.



https://us.battle.net/forums/en/wow/topic/20765567152#1
Kurzer Einwurf zum OT

08.10.2018 19:14Beitrag von Yathrin


Das Problem mit den unschuldig Verurteilten ist allerdings etwas, was mir als Befürworter der Todesstrafe Kopfschmerzen bereitet und weshalb ich diese Strafe nur bei vollkommen eindeutig Schuldigen befürworten würde.

[/quote]

Es gibt keine vollkommen eindeutige Schuldigen. Es gibt immer nur 99,9%, das ist aber nicht eindeutig.

Ich möchte hier einmal auf den Fall in den USA aufmerksam machen, der vor ca 1,5 Jahren für Unruhe sorgte
Man könnte DNA als eindeutig bezeichnen und aus diesem Grund werden in den USA auch gern Todesstrafen verhängt (die im Übrigen teurer sind als tatsächlich Lebenslänglich). Vor ca 1,5 Jahren kam aber raus, dass einige Geräte falsch justiert waren und somit die DNA nicht stimmen konnte.
Man hat diese Fälle noch einmal untersucht und musste feststellen, dass 278 Hinrichtungen FALSCH waren, dass diese Menschen tatsächlich unschuldig waren.

Im Gegensatz zu tatsächlich lebenslänglich, kann man diese Menschen nicht wieder zum Leben zu erwecken (sie haben halt keine Sylvanas und keinen Lichking) und somit kann man dort nicht Wiedergutmachung leisten.

Ich bin ein Gegner der Todesstrafe:
- Es ist teurer als tatsächlich Lebenslänglich
- Es gibt keine 100% Sicherheit, dass es den richtigen trifft
- Straftaten werden dadurch nicht verhindert
08.10.2018 19:22Beitrag von Shalandana
Das Recht ist nicht dafür da, um dein persönliches Gerechtigkeitsempfinden zu befriedigen. Und das ist auch gut so.


Das sehe ich grundsätzlich anders.

08.10.2018 19:22Beitrag von Shalandana
Und zum Glück entscheidet nicht ein öffentlicher Lynchmob, ob da jetzt eine brutal harte Strafe angemessen ist oder gar noch schlimmer. Das ist eine zivilisatorische Errungenschaft. Die wischt man nicht mal eben so beiseite, weil jemand sein Gerechtigkeitssinn nicht erfüllt sieht.


Man kann sehr wohl anmerken, dass unsere Zivilisation sich in die falsche Richtung entwickelt. Und die nächste "zivilisatorische Errungenschaft" ist, dass die Macht angeblich beim Volke liegt. Sowas lässt sich natürlich leicht sagen, wenn "qualifizierte Leute" dem zu sagen hat, was richtig und falsch ist.
08.10.2018 17:57Beitrag von Zaeri
Update: Laut des GMs, der mein Ticket beantwortet hat, (kein Ingame Chat, wurde direkt auf "Erledigt markiert und durfte nen Umfragebogen ausfüllen),bleibt der Silence auf meinem Account bestehen, da Blizzard meint, dass alle 10-15 Minuten im Handelschat gepostet werden darf.

GM Azyelthyr here.

Hope you are having a nice day and thanks for getting in touch with us today.

I understand that you have received a silence due to chat abuse.

Please note that in this situation the silence was due to repeatedly posting the same message within a small time span which caused to be percieved as spam.

Please ensure that your messages are straight forward and do not have any unecessary information/characters and that you allow at least 10-15 minutes between each message to avoid it being considered spam.

After taking a look into the logs, proof of the ofense was found so the silence will not be removed.


Okay. Also, Leute. Seid vorsichtig. Schreibt am besten nur 2x die Stunde im Handelschat, um auch ganz vorsichtig zu sein. Nicht, dass wieder ein paar Butthurts unterwegs sind und euch reporten, weil man die von Blizzard gesetzen Spamzeiten einhält und dann trotzdem noch gesilenced wird. :>


08.10.2018 18:29Beitrag von Lølwut
Mein Gott Leute, leben und leben lassen. Wenigstens wird noch ab uns an was im /2 gepostet, mittlerweile sind ja sogar die Booster ne Seltenheit.

Ich glaube die meisten hier wissen gar nicht mehr was Spam eigentlich ist.
Man gehe mal ein „paar“ Jahre zurück wo es die 2 Message Begrenzung im Handelschat noch nicht gab. 10 Zeilen Makros auf Dauerfeuer und das von hunderten Spielern :D Egal ob Handel, Berufe, Gilden oder Gruppensuche. Da war alles und jeder am spammen.
Ich erinner mich noch an Azshara damals da war gegen Abend immer so ein Alarm im Chat dass das schon anfing zu laggen :D

Also ganz ehrlich, da hab ich wirklich wichtigeres zu tun als solche Lapalien zu melden. Da gibts ganz andere Probleme in dem Game.

genau deswegen sind diese sperren ja auch drinne

an den TE..
was zum geier sind butthurts??
und .. soviel beiträge auf einer einzigen seite hab ich noch nie gemeldet.. scheinst ja ein ganz, ganz toller hecht zu sein wa?

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum