Cinematic: Verlorene Ehre |

Allgemeines
Zurück 1 10 11 12 20 Weiter
04.11.2018 09:00Beitrag von Sinâfay
Vorsicht!
Wenn man sich auf diese Argumentation einlässt, dann ist Tyrande noch viel schlimmer als Sylvanas, denn dieser waren die Nachtelfen völlig egal da sie sich nur um ihren Geliebten gekümmert hat während Sylvanas sich ja noch berichten lässt dass die Evakuierung abgeschlossen ist...
Das stimmt so auf jeden Fall nicht:
Einen halben Herzschlag lang wünschte sie sich nichts sehnlicher, als den Hippogryphen
landen zu lassen und an der Seite dieser tapferen Kaldorei zu kämpfen, die wussten, dass sie kaum
noch etwas Nützlicheres bewirken konnten, als den Feind mitzureißen, wenn sie fielen. Doch Anduin
hatte recht. Sie konnte ihr Volk nicht ohne Anführer zurücklassen. Sie und Malfurion wurden mehr
denn je gebraucht.
„Vergebt mir“, wisperte sie den Kaldoreisoldaten zu und fröstelte dabei nicht nur von der
Kühle der Nachtluft. „Man wird sich an Euch erinnern.“


Bitte hör auf irgendetwas vergeblich zu erfinden, nur weil es bei euch aktuell den Bach runter geht, danke!
04.11.2018 09:11Beitrag von Shivia
Nur ist bei diesem friedlichen Treffen der Verlassenen mit den Menschen Calia aufgetaucht, die den Verlassenen zugerufen hat "Geht zur Burg!! Die Allianz nimmt euch auf!"

Soviel zu "die Horde hat die Bemühungen gesprengt". Es war so wahnsinnig dumm von Anduin, Calia mitzubringen und auf das Feld zu lassen ohne sie weiter zu hinterfragen.


Wo hast du das her? Aus "Before the Storm" jedenfalls nicht.
Calia hat erstens das Treffen mit organisiert und war deswegen dabei. Zweitens ist es richtig mMn, dass ihre Anweswenheit dumm war, wie du sagst. Aber sie hat niemandem gesagt, die Allianz würde sie aufnehmen. Der springende Punkt ist aber auch ein ganz anderer. Selbst das Abschlachten derjenigen Verlassenen durch Sylvanas, die Richtung Allianz laufen, kann man "nachvollziehen". Nicht nachvollziehbar und nicht zu rechtfertigen ist hingegegen das Abschlachten derjenigen Verlassenen, die gemäß Sylvanas Befehl handeln und unverzüglich zum Hordenlager zurückkehren wollen. Aber auch die hat sie niedergemetzelt. Und die Begründung war, das sie den Samen der Hoffnung, der durch dieses Treffen entstanden sein könnte, nicht hinnehmen kann. Sprich sie will ihre Macht sichern, die sie durch Annäherung von Menschen und Verlassenen bedroht sieht.
Fazit: Sylvanas ermordet selbst ihre eigenen Leute, wenn daraus ein Vorteil für sie entsteht.
Der Eindruck den du hast entstehen lassen, dass Calia "an allem Schuld" sei, stimmt als nur zu einem Teil.
Finde ich gut das er ihn frei lässt, auch wenn das natürlich absehbar war.
Ich persönlich kann Saurfang sehr gut nachvollziehen und finde seine Rolle gut und wichtig für die Horde.
Bin gespannt was folgt..
04.11.2018 09:20Beitrag von Xerberous
Sylvanas = Inkompetente Kriegsverbrecherin. OK?


Nö!

Wenn nicht Jaina als deus ex machina aufgetaucht wäre, wäre der Krieg durch Sylvanas' Strategien in Undercity schnell beendet gewesen. Wäre Jaina nicht aufgetaucht, wäre der Krieg jetzt schon Vergangenheit. Es gäbe Frieden.
Aber neeee, Jaina muss ja die Anführer der Allianz retten... *seufz*

04.11.2018 02:23Beitrag von Kalendriel
Es wäre logischer gewesen, wenn sie ihn irgendwie nieder gestreckt hätten und er dann von Anduin geheilt worden wäre.


Wär wirklich besser gewesen.

04.11.2018 02:23Beitrag von Kalendriel
Allerdings bedeutet ihm die Horde viel, was aus dem Video zumindest hervorgeht.


SEINE Horde. Er ist alt und stellt sich gegen einen Wandel. Der neuen Führung ist das Überleben der Horde eben wichtiger als ein ehrenvoller Tod. Anführer müssen anders denken als ihre Untergebenen.
Krieger denken mit Ehre.
Anführer denken an die Zukunft ihrer Völker.
So gehört sich das nunmal.

04.11.2018 10:01Beitrag von Leandratiara
üglich zum Hordenlager zurückkehren wollen. Aber auch die hat sie niedergemetzelt. Und die Begründung war, das sie den Samen der Hoffnung, der durch dieses Treffen entstanden sein könnte, nicht hinnehmen kann.


Die Menschen und alle anderen Völker Azeroths exekutieren ihre Verbrecher nicht?
Beitrag von Leandratiara
üglich zum Hordenlager zurückkehren wollen. Aber auch die hat sie niedergemetzelt. Und die Begründung war, das sie den Samen der Hoffnung, der durch dieses Treffen entstanden sein könnte, nicht hinnehmen kann.

Die Menschen und alle anderen Völker Azeroths exekutieren ihre Verbrecher nicht?


Sylvanas hat Verlassene exekutiert, die ihren Befehlen sofort und widerstandslos Folge geleistet haben. Und ja, das macht in WoW bisher kein anderer Volksanführer außer Sylvanas.
SEINE Horde. Er ist alt und stellt sich gegen einen Wandel. Der neuen Führung ist das Überleben der Horde eben wichtiger als ein ehrenvoller Tod. Anführer müssen anders denken als ihre Untergebenen.
Krieger denken mit Ehre.
Anführer denken an die Zukunft ihrer Völker.
So gehört sich das nunmal.


Der Kriegsfürstin ist die Horde nicht wichtig. Nichtmal die Verlassenen sind ihr mehr wichtig. Für Sylvanas zählt einzig und allein noch Sylvanas.
Und gegen so einen Wandel muss sich jeder, der sich wirklich als Hordie betrachtet, wenden.
04.11.2018 10:30Beitrag von Leandratiara
Beitrag von Leandratiara
üglich zum Hordenlager zurückkehren wollen. Aber auch die hat sie niedergemetzelt. Und die Begründung war, das sie den Samen der Hoffnung, der durch dieses Treffen entstanden sein könnte, nicht hinnehmen kann.

Die Menschen und alle anderen Völker Azeroths exekutieren ihre Verbrecher nicht?


Nein der der Allianz werden Torben und Malte in eine Trommelkreis gesetzt wo sie dann über ihre Gefühle tanzen können. Und wenn sie mit Blumenketten basteln fertig sind dürfen sie nach einer Stunde auf der stillen treppe wieder zurück in die Geselschaft.
Wenn nicht Jaina als deus ex machina aufgetaucht wäre, wäre der Krieg durch Sylvanas' Strategien in Undercity schnell beendet gewesen. Wäre Jaina nicht aufgetaucht, wäre der Krieg jetzt schon Vergangenheit. Es gäbe Frieden.
Aber neeee, Jaina muss ja die Anführer der Allianz retten... *seufz*


Spinn dir nicht etwas zurecht, wäre Jaina nicht da gewesen wäre die Allianz nicht mal nach Lordaeron reingekommen, wie sollen sie dann drinnen weggebombt werden? Sie hätten sich schlicht zurückgezogen ohne Jaina und es gebe immer noch Krieg.
Der neuen Führung ist das Überleben der Horde eben wichtiger als ein ehrenvoller Tod.

Aber ob das der richtige weg dahin ist?

Teldrassil sollte der Keil sein, der Sturmwind teilte. Jetzt würde er zum
Schlachtruf der Allianz werden, so lange, bis jedes Volk der Horde vom Erdboden getilgt war.
- aus "ein guter Krieg"
04.11.2018 10:52Beitrag von Nelayu
Spinn dir nicht etwas zurecht, wäre Jaina nicht da gewesen wäre die Allianz nicht mal nach Lordaeron reingekommen, wie sollen sie dann drinnen weggebombt werden? Sie hätten sich schlicht zurückgezogen ohne Jaina und es gebe immer noch Krieg.


Stimmt dann hättet ihr nichtmal geschaft mit einer übermacht die Stadt zu nehmen die Seuchentanks waren nur Plan b. Fassen wir zusammen ohne Jaine schafft es eine Übermacht der Allianz nicht einmal gegen eine kleine Garnison der Horde zu gewinnen. Ohne Jaine wären sie nicht reingekommen und selbst wenn sie das geschaft HÄTTEN wären die Anführer der Allianz alle gestorben.

Sehr stark Allianz
04.11.2018 10:58Beitrag von Grauaxt
Stimmt dann hättet ihr nichtmal geschaft mit einer übermacht die Stadt zu nehmen die Seuchentanks waren nur Plan b. Fassen wir zusammen ohne Jaine schafft es eine Übermacht der Allianz nicht einmal gegen eine kleine Garnison der Horde zu gewinnen. Ohne Jaine wären sie nicht reingekommen und selbst wenn sie das geschaft HÄTTEN wären die Anführer der Allianz alle gestorben.


Du spinnst dir ebenfalls, mal wieder, etwas zusammen. Die Allianz war am gewinnen und am vorrücken. Im Anschluss benutzte die Horde die Seuche um die Allianz zurückzuschlagen, erfolgreich. Erst hier kam Jaina und hat diese Neutralisiert.

Ihr wollt irgendwie immer nur das glauben was ihr für richtig hält, aber nie das was wirklich passiert ist. O.o
04.11.2018 11:03Beitrag von Nelayu
Du spinnst dir ebenfalls, mal wieder, etwas zusammen. Die Allianz war am gewinnen und am vorrücken. Im Anschluss benutzte die Horde die Seuche um die Allianz zurückzuschlagen, erfolgreich. Erst hier kam Jaina und hat diese Neutralisiert.

Ihr wollt irgendwie immer nur das glauben was ihr für richtig hält, aber nie das was wirklich passiert ist. O.o


Ich spinne mir was zusammen sie waren drinne ja. Mit so einer übermacht auch nicht verwunderlich dann kamm die Seuche und ein teil ist gestorben und der rest geflohen. Dann kam Jaine Ex Machina ohne die sie in die Stadt nicht mehr reingekommen wäre und sie damit auch nicht erobert hätten.
04.11.2018 10:58Beitrag von Grauaxt
Fassen wir zusammen ohne Jaine schafft es eine Übermacht der Allianz nicht einmal gegen eine kleine Garnison der Horde zu gewinnen


Aber erstens haben wir eben Jaina und zweitens warum tust du so, als wäre UC nen kleines Feldlager? UC ist eine der am schwersten einzunehmenden Hordenstädte oder seh ich das falsch?
04.11.2018 11:11Beitrag von Leandratiara
Aber erstens haben wir eben Jaina und zweitens warum tust du so, als wäre UC nen kleines Feldlager? UC ist eine der am schwersten einzunehmenden Hordenstädte oder seh ich das falsch?


Weil nur wenige Soldaten da waren als ihr gekommen seit der rest wurde vorher evakuiert. Ja Jaine Ex MAchina halt.
04.11.2018 11:06Beitrag von Grauaxt
Ich spinne mir was zusammen sie waren drinne ja. Mit so einer übermacht auch nicht verwunderlich dann kamm die Seuche und ein teil ist gestorben und der rest geflohen. Dann kam Jaine Ex Machina ohne die sie in die Stadt nicht mehr reingekommen wäre und sie damit auch nicht erobert hätten.


Richtig. Man muss dabei aber auch bedenken, das bei der Seuche auch sehr viele Hordler drauf gegangen sind. Zumindest habe ich mit meinem Troll versucht die sterbenden Orks, Tauren und Trolle zu retten, leider habe ich nicht jeden retten können und ja, es waren weder Blutelfen noch Verlassene unter den sterbenden.

04.11.2018 11:11Beitrag von Leandratiara
Aber erstens haben wir eben Jaina und zweitens warum tust du so, als wäre UC nen kleines Feldlager? UC ist eine der am schwersten einzunehmenden Hordenstädte oder seh ich das falsch?


Auch das ist richtig, Undercity ist eine Festung und zwar eine sehr gute, welche nicht einfach mal eben so eingenommen wird. Die Taktik der Allianz war perfekt genauso wie die Aufstellung. Sylvanas Kampfschrei war es hier lediglich, den die Horde eine kleine Chance verpasst hatte.
04.11.2018 11:16Beitrag von Nelayu
Auch das ist richtig, Undercity ist eine Festung und zwar eine sehr gute, welche nicht einfach mal eben so eingenommen wird. Die Taktik der Allianz war perfekt genauso wie die Aufstellung. Sylvanas Kampfschrei war es hier lediglich, den die Horde eine kleine Chance verpasst hatte.


Ja sehr perfekt darum brauchten sie ja auch unterstütng von Papa BLizzard mit Jaina ex Machina.Wenn es perfekt wäre hätten sie ja nicht gegen so wenig Hordesoldaten versagt.

Richtig. Man muss dabei aber auch bedenken, das bei der Seuche auch sehr viele Hordler drauf gegangen sind. Zumindest habe ich mit meinem Troll versucht die sterbenden Orks, Tauren und Trolle zu retten, leider habe ich nicht jeden retten können und ja, es waren weder Blutelfen noch Verlassene unter den sterbenden.


Soldaten sterben halt sie wären so oder aso gestorben dann lieber so das sie mehr feinde mitnehmen,
04.11.2018 11:18Beitrag von Grauaxt
Ja sehr perfekt darum brauchten sie ja auch unterstütng von Papa BLizzard mit Jaina ex Machina.Wenn es perfekt wäre hätten sie ja nicht gegen so wenig Hordesoldaten versagt.


Und die Horde greift, wenns mal schlecht läuft, zur Seuche, einfach nur weil wenn sie ihr Spielzeug nicht behalten dürfen es lieber kaputt machen. Das Jaina so mächtig geworden ist, liegt an der Horde, nicht an der Allianz oder Blizzard. Die Horde ist schuld daran.
Sehr gelassen, der Anduin. Und Saurfang ist ein cooler Ork. Den mag ich.
04.11.2018 11:23Beitrag von Nelayu
Und die Horde greift, wenns mal schlecht läuft, zur Seuche, einfach nur weil wenn sie ihr Spielzeug nicht behalten dürfen es lieber kaputt machen. Das Jaina so mächtig geworden ist, liegt an der Horde, nicht an der Allianz oder Blizzard. Die Horde ist schuld daran.


Und schon gibt es keine ausrede mehr für das militärische Versagen der Allianz, Selbst mit einer übermacht haben sie nichts geregelt bekommen passt doch gut. Wie peinlich der Bieberkönig hat nicht einmal damit gerechnet obwohl er wissen sollte das die Horde die Seuche besitzt, aber naja solange Papa Blizzard die Allianz retten kann ist alles gut.

Es wäre viel besser wenn die Geschichte sich nach erfolgen der wirklichen Spielern richten würde.
Anduin wusste, das die Horde die Seuche besitzt, er hat nur nicht mit einkalkuliert das Sylvanas so skrupellos sie auf ihre eigenen Soldaten wirft. Das sind zwei verschiedene paar Schuh, ob du ein guter Anführer bist oder eine komplett Irre die vor nichts halt macht und sogar die eigenen Truppen ans Messer lieferst.

Auch wenn die Allianz an dem Tag nichts gewonnen hat, hat die Horde umso mehr verloren als nur Undercity. Das Vertrauen.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum