Massenschlachten sind verboten - Ist Classic überhaupt möglich?

World of Warcraft Classic
Zurück 1 3 4 5

Ich bin nun wirklich kein IT-Typ, aber die ganzen Grafiken liegen doch eh auf den Computern der Spieler vor und müssen nicht in jeder Sekunde des Spiels vom Server übermittelt werden.
FPS-Einbrüche durch die Darstellung von vielen Grafikeffekten auf dem heimischen Rechenknecht sind ja etwas völlig anderes, als Lags und Serverabstürze aufgrund von zuviel Kommunikation zwischen Server und Client. Mir ist übrigens aufgefallen, dass ich in meinem verwirrten Schädel das im Startbeitrag auch miteinander vermengt habe.


Das ist richtig das die Grafiken nicht übermittelt werden müssen, aber deine Position/Aktionen und Co müssen Übermittelt werden. Das führt dann zu einer höheren Datenbank abfrage und deine Aktionen müssen ja an jeden Spieler im Gebiet auch wieder übermittelt werden. Geht man nun von einen Transfer von 1KB aus. macht das bei zwei Spielern schon 2KB bei einer Aktion von dir, da der Spieler aber antwortet und auch eine Aktion / Position übermittelt kommen bei euch beiden dann schon 4KB zusammen. Kommt ein Dritter Spieler hinzu Multipliziert sich das ganz schnell bis dann i-wann entweder die Netzwerkschnittstelle des Servers zu macht oder die IO Last so hoch wird das die Festplatte nicht mehr Antworten kann. Da es bestimmte Aktionen sicherlich mit Prio gibt wird auch sicherlich eine Art Warteschlange vorhanden sein.

Sprich2 Spieler die sich die Köppe einhauen kein Problem für einen Server -> 1000+ Spieler die sich die Köppe einhauen, können durch aus zu einen Problem werden.

(Das mal nur so am Rande zu den Technischen Aspekten)
15.11.2018 02:22Beitrag von Zuldarag

ich bin halt inzwischen aus den hoffnungen und dem glauben an diesen firmenkomplex rausgewachsen. passiert manchmal, wenn man erwachsen wird.

[/quote]

Wir sind uns bei Sharding ja - eigentlich wenig überraschend - beide einig, dass wir das total ablehnen. Aber ich hab hier ja schon seit Monaten gepredigt, dass Blizzzard sicherlich nicht auf Teufel-komm-raus Classic reprodzieren wird, sondern eben dort anpassen wird, wo sie es für sinnvoll halten. Deswegen hab ich euch ja die ganze Zeit mitgeteilt, dass ich eurer #NoChange reichlich albern finde.

Bei Sharding ist die Sache recht simpel. Blizzard weiß ja selber, dass die CLassic-Fans Sharding grundsätzlich ablehnen, also werden sie es nur da einsetzen, wo sie es müssen. Zum Start wurde das schon quasi bestätigt. Sollte Blizzard technische Probleme mit zu vielen Spielern bekommen, dann wird Sharding leider im gesamten Spiel kommen, sofern die Alternativen Blizzard zu teuer sind.

DIe sind halt ein börsennotiertes Unternehmen und machen Sachen nicht zum Spaß oder um irgendwelche Museumsserver zu kreieren. Die wollen Gewinn machen und dafür gibt es Kosten durch Anpassungen und Einnahmen durch zurückkehrende Spieler. Und die werden Classic kurz und auch langfristig so designen, dass das eben im guten Verhältnis zueinander steht.

Und bei Sharding gilt das gleiche wie bei allen anderen potentiellen Änderungen - vgl. Lootsystem - wenn Blizzzard etwas für sinnvoll oder nötig hält, um ihren Gewinn zu steigen, dann wird das auch kommen...
15.11.2018 09:20Beitrag von Fortuno
Und bei Sharding gilt das gleiche wie bei allen anderen potentiellen Änderungen - vgl. Lootsystem - wenn Blizzzard etwas für sinnvoll oder nötig hält, um ihren Gewinn zu steigen, dann wird das auch kommen...


Ist es wirklich notwendig, beinahe alle Dinge, die einem nicht so gut gefallen, damit zu verargumentieren, dass Blizzard ein gewinnorientiertes Unternehmen ist?

Ich meine, viele von uns arbeiten auch in Unternehmen. Und ja, da geht es auch darum, Geld zu verdienen.
Das bedeutet aber nicht, dass jede primär (!) Entscheidung vor dem Hintergrund von Kostensenkung/Gewinnoptimierung getroffen wird. Oft geht es einfach darum, Fehler der Vergangenheit auszumerzen oder Verbesserungen einzubauen, wo es früher ganz einfach technische Hürden gab.

Mir kommt es so vor, als würden hier viele denken, dass es da draußen irgendwo eine Parallelcommunity gibt, die automatisch alles kauft was Blizzard anbietet und das wir wahren Spieler darunter zu leiden haben.

Muss einem Sharding gefallen? Nein.
Nixxiom hat in einem seiner Videos es gut auf den Punkt gebracht, weshalb Sharding negativ sein kann. Nämlich der dadurch teils ausgehebelte automatische Wunsch, Gruppen zu bilden, um Kill- & Sammelquests mit extrem niedrigen Spawnraten in einer moderaten Zeit zu bewältigen.
Durch das Bilden von Gruppen entstehen Bindungen zu anderen Spielern.
Und da hat er recht.

Es gibt trotzdem ein Problem mit dieser Argumentation.
Du kannst höchsten 5 Mann in der Gruppe haben, um gemeinsam normale Quests zu lösen. Wenn nun mehrere Gruppen die gleiche Quest machen, hast du zwar vielleicht Freunde gefunden, bist ggf. aber trotzdem gefrustet, weil andauernd deine Questmobs von anderen getagged werden.

Selbst mit Sharding wird man dieses Problem in der Anfangszeit mit dem Ansturm vieler Spieler haben. Das Problem ist jedoch etwas besser unter Kontrolle.
Es wird in Classic immer effektiver sein bei solchen Quests Gruppen zu bilden, deswegen ist das Argument, Sharding würde zu mehr Solospiel führen in meinen Augen nicht haltbar.
Und Blizzard hat gesagt, dass dies ein Instrument wäre, welches man irgendwann wieder abschaltet. Die Aussage führt zu Spekulationen - das ist klar und sollte Blizzard auch bewusst sein, die Aussage an sich ist jedoch in meinen Augen positiv.

Demnach ist m. M. nach die Strategie von Blizzard absolut nachvollziehbar und die Betrachtung von Nixxiom - den ich nebenbei gesagt sehr schätze - zu einseitig.

Das das ein nochanges Purist anders sieht - klar, aber ganz ehrlich, mit denen kann ICH mich auch nicht wirklich austauschen, weil die Grundlage einer vernünftigen Diskussion nicht gegeben ist, da nochanges bereits ein Hirngespinst darstellt.
Beispiel:
Frag zwei Puristen, ob sie gleich zu Anfang an das Wettersystem haben wollen. Der eine wird sagen klar, der andere wird sagen nein, kam in Classic ja auch erst mit Patch XYZ.
Egal was sie machen um Ihren Gewinn zu optimieren.
Wenns der Com nicht gefällt -geht man zurück auf p-server und sie schiessen sich damit ins eigene Knie
Und das könnten unter Umständen recht viele werden.

Ich würd überlegen was mehr bringt-anständige Server kaufen die das aushalten oder sharding(vielleicht auf Dauer)
15.11.2018 07:43Beitrag von Ginafee

Ich bin nun wirklich kein IT-Typ, aber die ganzen Grafiken liegen doch eh auf den Computern der Spieler vor und müssen nicht in jeder Sekunde des Spiels vom Server übermittelt werden.
FPS-Einbrüche durch die Darstellung von vielen Grafikeffekten auf dem heimischen Rechenknecht sind ja etwas völlig anderes, als Lags und Serverabstürze aufgrund von zuviel Kommunikation zwischen Server und Client. Mir ist übrigens aufgefallen, dass ich in meinem verwirrten Schädel das im Startbeitrag auch miteinander vermengt habe.


Das ist richtig das die Grafiken nicht übermittelt werden müssen, aber deine Position/Aktionen und Co müssen Übermittelt werden. Das führt dann zu einer höheren Datenbank abfrage und deine Aktionen müssen ja an jeden Spieler im Gebiet auch wieder übermittelt werden. Geht man nun von einen Transfer von 1KB aus. macht das bei zwei Spielern schon 2KB bei einer Aktion von dir, da der Spieler aber antwortet und auch eine Aktion / Position übermittelt kommen bei euch beiden dann schon 4KB zusammen. Kommt ein Dritter Spieler hinzu Multipliziert sich das ganz schnell bis dann i-wann entweder die Netzwerkschnittstelle des Servers zu macht oder die IO Last so hoch wird das die Festplatte nicht mehr Antworten kann. Da es bestimmte Aktionen sicherlich mit Prio gibt wird auch sicherlich eine Art Warteschlange vorhanden sein.

Sprich2 Spieler die sich die Köppe einhauen kein Problem für einen Server -> 1000+ Spieler die sich die Köppe einhauen, können durch aus zu einen Problem werden.

(Das mal nur so am Rande zu den Technischen Aspekten)


Die Gebiete werden auch sicher nur über eine limitierte anzahl an HW zur Verfügung haben. Es war halt eine Notbremse sie rauszuporten. Wenn der Shard nicht für X Spieler ausgelegt ist kann man da nichts machen.
Nur mal so aus Interesse: Wie wahrscheinlich ist es, dass auf einem Classic-Realm drei Raids pro Fraktion gleichzeitig in einer Zone zusammenkommen?

Das setzt voraus, dass sich pro Seite über hundert Spieler finden, die Zeit und Lust haben, sich mit ihren Max-Level-Chars einer vergleichsweise sinnlosen Beschäftigung zu widmen, da es außer ein bisschen Spaß und viel Ruckeln nicht wirklich was zu gewinnen gibt.

Nicht falsch verstehen, ich würde mitmachen, schon um zu sehen, wie es ist. Aber wir reden hier von fast dreihundert Spielern insgesamt. Ich weiß jetzt nicht, wie hoch die Gesamtbevölkerung pro Realm sein wird, aber das dürfte schon ein ordentlicher Prozentsatz davon sein. Und irgendwer hat eigentlich immer keinen Bock oder was Besseres zu tun.
Schwarzfels

Ubrs
Lbrs
Brd
Mc
BWL

Da gibt es immer geplänkel
allies auf den kopf haun ist nicht sinnlos, sondern die einzig wahre lebensaufgabe der horde ;) von daher - auch wenn ich auf einem pve-realm spielen werd - ja ich liebe massenschlachten und mir ist egal, ob ich da lv 15 bin oder 60 - ich werd auf jeden fall dabei und mittendrin sein (und tot - natürlich. das gehört einfach dazu). der spass ist unbeschreiblich! das ist eins der wichtigsten dinge, die classic für mich ausmacht.
15.11.2018 16:05Beitrag von Rolandea
Nur mal so aus Interesse: Wie wahrscheinlich ist es, dass auf einem Classic-Realm drei Raids pro Fraktion gleichzeitig in einer Zone zusammenkommen?

Das setzt voraus, dass sich pro Seite über hundert Spieler finden, die Zeit und Lust haben, sich mit ihren Max-Level-Chars einer vergleichsweise sinnlosen Beschäftigung zu widmen, da es außer ein bisschen Spaß und viel Ruckeln nicht wirklich was zu gewinnen gibt.

Nicht falsch verstehen, ich würde mitmachen, schon um zu sehen, wie es ist. Aber wir reden hier von fast dreihundert Spielern insgesamt. Ich weiß jetzt nicht, wie hoch die Gesamtbevölkerung pro Realm sein wird, aber das dürfte schon ein ordentlicher Prozentsatz davon sein. Und irgendwer hat eigentlich immer keinen Bock oder was Besseres zu tun.


jo deswegen meinte ich ja sharding zb als nptlösung wenn es so viele werden dass selbst die server damals crashen würden.

ich denke 150 mann insgesamt wird man ganz selten vllt zusammenbekommen. aber 300? das glaub ich nicht außer es wäre lang vorher geplant und dann braucht man sich nicht über crashes wundern.
15.11.2018 16:17Beitrag von Eisenbernd
Schwarzfels

Ubrs
Lbrs
Brd
Mc
BWL

Da gibt es immer geplänkel


Jop, und jetzt suche einmal Videomaterial welches mehr als 200 Spieler dort Zeigt.
Ich mein, wann ist die Chance für so ein geplänkel am Höchsten? Ganz klar am Mittwoch um 19 Uhr, wenn mehrere Raidgilden raiden gehen könnten. Nur hier kommt dann die Frage auf: Wieviele Raidgilden kann ein 2.5K Server stellen.

PS: Keine 10K Pop P-Server Videos. Viel Spaß beim suchen.
15.11.2018 16:17Beitrag von Eisenbernd
Schwarzfels

Ubrs
Lbrs
Brd
Mc
BWL

Da gibt es immer geplänkel


Jop, und jetzt suche einmal Videomaterial welches mehr als 200 Spieler dort Zeigt.

PS: Keine 10K Pop P-Server Videos. Viel Spaß beim suchen.


Sicher findet man viele Videos aus Classic Zeit (Ironie)

Schrieb ich was von Over 300 ?
Schön das du mir was unterstellst oder was verstehst du unter geplänkel nicht?

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum