Erfahrungen mit WoW

World of Warcraft Classic
Liebe Community,

Wir gehen in das 14. Jahr von World of Warcraft. Für viele wird ein Traum wahr, einmal erneut das "alte" World of Wacraft zu spielen, wie es einmal angefangen hat. Für viele ist es sogar das erste mal, dies zu erleben.

Meine Reise bagann damals als kleiner Jäger in Dun Morogh. Man traf nette Leute, knuepfte Freundschaften, fand vielleicht sogar die Liebe und spielte das Spiel. Egal wo man Hilfe brauchte, es war immer jemand da, den man fragen konnte.

In meinen fast nun 14 Jahren, wovon ich 2 oder 3 Jahre ( WoD und Legion ) ausgesetzt habe, reaktivierte ich diesen Account, und musste feststellen, die Enttäuschung folgte auf dem Fuße.
Aber nicht wegen des Spiels. Nein, die Community ist Enttäuschend.

Knapp 3 Wochen Spielzeit sind es nun wieder, und die Motivation ist weg. Wo man sich auch aufhält, es wird gemeckert, genörgelt und beleidigt.

Als Beispiel: Mein Krieger ist frisch Level 120 geworden, mit einer Gegenstandsstufe von 293 betrat ich ein Schlachtfeld.

Promt kam die Aussage "lol Reinhardt, geh mal besser wieder, was willst du mit dem Gear hier ?" meine Gegenreaktion war "Hey, das Gear ist Wayne, hauptsache ich erledige meinen Job. Und wenn ich die Horde nur 10 Sekunden davon abhalten kann, die Mine einzunehmen.

Da meldete sich ein zweiter mit der Aussage "die Horde sagt wayne wenn du versuchst Schaden zu machen".

Keine 2 Minuten Später, verließen die besagten Akteure das Schlachtfeld, da sie von 10 Gegenspielern überannt wurden. Soviel zum Thema "hey, ich hab 370er Gear, ich kann alles".

Was ich damit sagen will, eine Neuauflage von Classic macht mir keine Sorgen, nein die Spieler sind es. Und ich glaube es gibt viele, die der selben Meinung sind, nicht Blizzard macht den Spielspaß kaputt, sondern die Spieler selbst.

Die meisten warten nur darauf, dass jemand einen Fehler macht, um diese Schwäche ausnutzen zu können. Und wenn ich bedenke, der Großteil hier im Classic Forum spiegelt genau das wieder, wovor einige sich fürchten. Da stellt sich die Frage, mit wem wollt ihr Classic spielen, wenn ihr von Beginn an, an allen Ecken und vorallem Spielern was auszusetzen habt ?

Wir als "ältere" Generation sollten uns mal an unsere Anfänge erinnern. Wir waren auch mal klein und brauchten Hilfe. Warum geben wir unsere Erfahrungen nicht an die anderen weiter, wenn diese um Rat bitten ?

Viele sollten Ihre Einstellung überdenken und vielleicht mal ein Schritt oder zwei zurück gehen.

In diesem Sinne Liebe Grüße
Stimme dir vollkommen zu 10/10
12.11.2018 10:19Beitrag von Reinhardt
Was ich damit sagen will, eine Neuauflage von Classic macht mir keine Sorgen, nein die Spieler sind es. Und ich glaube es gibt viele, die der selben Meinung sind, nicht Blizzard macht den Spielspaß kaputt, sondern die Spieler selbst.


Ist das nicht immer so? Schon zu Zeiten von dem "Fischer und seiner Frau" war es so, dass Menschen nie mit dem zufrieden sind, was sie haben.

Frei nach Kettcar: "Zu erkennen das man glücklich war ist leicht - zu erkennen, dass man glücklich ist, ist Kunst".

Ich glaube noch an die "Classic-Spieler"... man spielt ja ohnehin nur in "seiner Blase" ...
Dagegen kannst du leider nichts machen, dass ist die neue Generation von Spielern. Im Forum läuft es auch nicht anders. Die einzige Hoffnung ist, dass jene Spieler mit Classic nichts anfangen können, da zu unbequem
Deswegen: So wenig Änderungen an Classic wie möglich.
Videospiele und die dazugehörigen Communitys haben sich massiv geändert. Vieles ist auf Erfolg getrimmt. So schnell wie möglich soviel wie möglich erreichen. Schau dir die aktuell meist gespielten Spiele an und wieviel Hass in diesen Communitys vorhanden ist. LoL oder Fortnite. Spiel mal ein LoL Game wo du im Rückstand bist ohne das jemand flucht - Sehr selten erlebt. So ist das halt.. leider..

Aber das gute bei WoW Classic ist, das viele mit dem selben Mindset wie du an das Spiel gehen werden. Du bist nicht alleine. Es werden wieder viele deutsche Gilden mit super Zusammengehörigkeit entstehen. Also mach dir kein Kopf und freu dich auf Sommer 2019.
Hier im Forum ist die "Ogogogogo"-Fraktion kaum vertreten, die sind damit beschäftigt Retailern aufn Keks zugehen oder zusein :)

Auch wenn ich hier nicht mit jeder Meinung konform gehe und gelegentlich pampig werde, weiss ich dass ich mit 90% der Menschen hier im Forum spassige Dungeon-Runs haben würde.

Das die "Ogogogogo"-Fraktion auch in Classic Einzug halten wird ist leider unausweichlich, da muss man dann halt mal Charakter zeigen und Kontra geben.
Ich habe mit BC release begonnen und mit WoD aufgehört, und ja, ich bin auch der Meinung, dass die Community mit der Zeit sozial abgebaut hat.

Meine Hoffnung liegt aber darin, dass die ehem. Classic-Spieler mittlerweile älter geworden sind. Zumindest auf den priv. Servern war in meinen Gilden der Alterschnitt bei 25+ .
Jetzt heißt höheres Alter natürlich nicht, dass man klüger ist! Es gibt immer noch genug Deppen, aber ich habe schon das Gefühl, dass es weniger "rage-kids" in Classic gibt.
Mal sehen wie es auf den Retail-Classic-Servern sein wird.
Immerhin hat ja durch fehlenden Cross-Realm/LFG/LFR- Unsinn die eigene Reputation auf dem Server wieder mehr Bedeutung
12.11.2018 11:01Beitrag von Thracia
Ich habe mit BC release begonnen und mit WoD aufgehört, und ja, ich bin auch der Meinung, dass die Community mit der Zeit sozial abgebaut hat.

Meine Hoffnung liegt aber darin, dass die ehem. Classic-Spieler mittlerweile älter geworden sind. Zumindest auf den priv. Servern war in meinen Gilden der Alterschnitt bei 25+ .
Jetzt heißt höheres Alter natürlich nicht, dass man klüger ist! Es gibt immer noch genug Deppen, aber ich habe schon das Gefühl, dass es weniger "rage-kids" in Classic gibt.
Mal sehen wie es auf den Retail-Classic-Servern sein wird.
Immerhin hat ja durch fehlenden Cross-Realm/LFG/LFR- Unsinn die eigene Reputation auf dem Server wieder mehr Bedeutung


This!

Ich bin niemand, der z.B. den Dungeonfinder komplett verteufelt, dieser hat auch positive Seiten, aber er hat zumindest dafür gesorgt, dass das Klima der Spieler untereinander massiv gelitten hat. Je anonymer eine Aktivität, desto geringer scheint die Hemmschwelle zu sein, sich wie die Axt im Walde zu benehmen. Ich bin inzwischen dazu übergegangen, den Finder gar nicht mehr zu nutzen, den neu eingeführten Communities sei dank. Wenn ich in der Gilde nicht genug Leute für eine Gruppenaktivität finde, dann sind in den Communities immer genug Leute da. Und die Leute aus den Communities wissen sich, genau wie die Gildies, zu benehmen. Das ist ähnlich wie vor dem Finder, wenn sich jemand öfters daneben benimmt, dann spricht sich das rum und der Spieler wird nicht mehr mitgenommen.
12.11.2018 10:19Beitrag von Reinhardt
Promt kam die Aussage "lol Reinhardt, geh mal besser wieder, was willst du mit dem Gear hier ?" meine Gegenreaktion war "Hey, das Gear ist Wayne, hauptsache ich erledige meinen Job. Und wenn ich die Horde nur 10 Sekunden davon abhalten kann, die Mine einzunehmen.

Da meldete sich ein zweiter mit der Aussage "die Horde sagt wayne wenn du versuchst Schaden zu machen".

Keine 2 Minuten Später, verließen die besagten Akteure das Schlachtfeld, da sie von 10 Gegenspielern überannt wurden. Soviel zum Thema "hey, ich hab 370er Gear, ich kann alles".


Sowas hattest du auch schon zu Classic. Einfach die Spinner ignorieren, die Rumgeflame für einen wesentlichen Bestandteil des Spiels halten.
Und ja, sowas gibt es wirklich. Das muss nicht mal bedeuten, dass du einen Haufen Asozialer vor dir hast. Flames im Chat und zorniges Rumschreien übers TS wird der neuen Spielergeneration von ihren Twitch- und Youtubevorbildern vorgelebt, also übernehmen sie es.
Ich hoffe auf eine "erwachsene" Classic Community, bei der sich alle Spieler beteiligen ein authentisches Classic Erlebnis zu erzeugen.
mhh classic wird definitiv längst nicht so schlimm werden wie aktuelle mmos was das angeht. aber ich überlege nun wirklich immer mehr vllt doch auf einen rp realm zu gehn. das problem dürfte da noch viel weniger auftreten.
Classic wird sehr entspannt, da die ganzen Schreihälse bis spätestens lvl 20 weg sein werden.

Ick freu mich druff...
Muss da auch zustimmen. Habe zu Ende BC aufgehört (nicht mit diesem Account) und erst wieder mit MoP angefangen bis einschl. Legion immer mal mit ein bisschen gespielt aber nach ein paar Tagen/ Wochen wieder aufgehört. Mich hat der Umgang doch ziemlich negativ überrascht. Die Community hatte sich da schon wirklich sehr verändert nach all den Jahren. Schade.

Ich freue mich sehr auf Classic und hoffe, dass die Community sich der von damals wenigstens wieder annähert. Für mich ist der soziale Aspekt bei Spielen wie WoW sehr sehr wichtig. Eine nette, hilfsbereite und gesunde Community ist da schon mehr als die halbe Miete. Und ich persönlich schwanke auch noch zwischen PVE, PVP und RP Server. Die Angst davor dass auf PVP Servern die Com mehr "salty" ist ist recht groß bei mir. Vielleicht ist sie auch unbegründet. Aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass auf PVE/RP Servern die Leute doch wesentlich entspannter an die Sache rangehen werden. Auf der anderen Seite will ich aber die PVP Server nicht verpassen. Mist. Auf 2 Servern zu spielen wird mir aufgrund mangelnder Zeit nicht gelingen da ich mich gerne erstmal auf einen Charakter konzentrieren will und mein späterer Twink auf dem selben Server sein soll.
12.11.2018 16:46Beitrag von Findo
Mist. Auf 2 Servern zu spielen wird mir aufgrund mangelnder Zeit nicht gelingen da ich mich gerne erstmal auf einen Charakter konzentrieren will und mein späterer Twink auf dem selben Server sein soll.


Das ist alles noch so ungewiss. Was ist, wenn dein PvP-Server innerhalb eines halben Jahres stirbt?
Ich hab für mich folgende Entscheidung getroffen: Ich zocke meinen Main auf einem vielversprechenden PvP-Server und konzentriere mich ausschließlich auf den.
Keine Twinks, abseits von einem Level 5 Charakter, der die Bank verwaltet und eventuell ein paar Sachen entzaubert.

Sollte ich irgendwann in der nahen Zukunft meine Serverwahl gewaltig bereuen, dann stellt sich ja die Frage nach Neuanfang oder Transfer. In jedem Fall würde es nur einen Charakter betreffen, der zurückgelassen oder für Geld woanders hingeschoben werden muss.

Die dadurch freigewordene Zeit kann ich in meinen Charakter auf einem Rollenspielserver stecken.
12.11.2018 13:52Beitrag von Hemifran

Ich bin niemand, der z.B. den Dungeonfinder komplett verteufelt, dieser hat auch positive Seiten, aber er hat zumindest dafür gesorgt, dass das Klima der Spieler untereinander massiv gelitten hat. Je anonymer eine Aktivität, desto geringer scheint die Hemmschwelle zu sein, sich wie die Axt im Walde zu benehmen.


Diese Aussage verdient 5000000 Daumen hoch. Genau das ist der springende Punkt. Es geht immer mehr nur noch darum, persönlich voran zu kommen. Andere Spieler sind nur ein Mittel zum Zweck.
Guten Morgen,

Muss meinen Vorrednern Recht geben.
Klar im BG wurde schon immer fleißig rumgeheuelt und aufeinander rumgehackt, aber seit es den Dungeon-Finder gibt hat sich die Kommunikation soweit zurück entwickelt, dass man im Chat Verlauf nur noch xy tritt der Gruppe bei. und xy verlässt die Gruppe. liest.
Und wenn Mal jemand was schreibt, dann ist es selten was soziales.

Begrüßungsformeln jeglicher Art zu verwenden scheint auch rausgepatcht worden zu sein.
13.11.2018 06:00Beitrag von Bador
12.11.2018 13:52Beitrag von Hemifran

Ich bin niemand, der z.B. den Dungeonfinder komplett verteufelt, dieser hat auch positive Seiten, aber er hat zumindest dafür gesorgt, dass das Klima der Spieler untereinander massiv gelitten hat. Je anonymer eine Aktivität, desto geringer scheint die Hemmschwelle zu sein, sich wie die Axt im Walde zu benehmen.


Diese Aussage verdient 5000000 Daumen hoch. Genau das ist der springende Punkt. Es geht immer mehr nur noch darum, persönlich voran zu kommen. Andere Spieler sind nur ein Mittel zum Zweck.


Ich sag mal so diejenigen die sich in Classic so verhalten, werden schnell unten drunter durch sein.
Ohne gemeinsames Zocken wird der Egoist nicht weit kommen.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum