Barlow hat es auf den Punkt gebracht

Allgemeines
Zurück 1 4 5 6 17 Weiter
26.10.2018 13:58Beitrag von Feaa
Schade, dass Asmon kein Deutsch kann, ansonsten könnte er Barlow's geschwurbel im Stream schön auseinander nehmen.


Auseinandernehmen schreibt man zusammen, auch wenn es was anderes bedeutet. Bedeutung und Schreibweise sind unabhängig voneinander.

Ich kenne diesen Asmongold nicht. Aber wenn ich hier lese, wie die Leute argumentieren, die pro Asmongold sind und was diese so rezitieren, scheint Barlow absolut richtig zu liegen.

Und dann frage ich mich, wie jemand, der einfach nur populistisch und polemisch vor sich hinbrabbelt, jemanden auseinandernehmen will, der jeden seiner Punkte mit sachlichen Begründungen garniert.

Das sieht doch dann nicht anders aus, als irgendein AfD-"Politiker", der geglaubt hat in einer politischen Diskussion bestehen zu können. Ist doch immer und überall das selbe mit Polemikern. Die Kleingeister haben sie im Handumdrehen auf ihrer Seite, aber mehr als heiße Luft kommt dann nie dabei heraus.
26.10.2018 16:44Beitrag von Aiheria
Du lebst nur in deiner Informationsblase.


"ja.. genau wie wir alle. " sage ich, während mein Blick nachdenklich in die Ferne schweift.
Barlow hat mal garkeinen plan^^.

"Ohh wenn ich zufall auf zufall staple wird das ergebnis nicht zufälliger." Neeein natürlich nicht... eine 5% procchance für TF von einem item das eine 10% dropchance hat, hat im gesammtergebnis eine chance von 0,02 % das das item "richtig" dropt im vergleich zu der 10 prozentigen normal dropchance wenn es TF nicht gäbe. Prozentrechnung ist aber auch schwer.

(Diese zahlen dienen nur der veranschaulichung und sind nicht aus dem spiel genommen)

Und wie er danach kommt mit, jaaa wenn es TF/WF nicht gäbe würden die leute garnichtmehr spielen weil sie ja soo schnell alles haben und dann nix mehr brauchen blub blub während er selber noch vorher sagt das sein schurke von Ragnaros ja nie das Item bekommen hat das er haben wollte.

Und selbst wenn man dann seinen char voll ausgegeart hat (was ebend nicht so schnell geht) bleiben immer noch twinks, gutes gameplay und mein all time favorit Content um die leute bei der stange zu halten. Die letzen beiden Dinge vermiss ich dann schon irgendwie...

Dann seine Auslassungen wie toll blizzard ist und das sie im vergleich die "besten brötchen backen" (wtf) und alle ja keine ahnung hätten während die sinkenden sub zahlen das gegenteil zeigen.

Asmongold hat da schon die richtigen Worte gefunden.
Wenn ich hier Sachen lese wie:

"Asmongold springt nur auf den Hate auf."

Jesus Christ, ihr habt es absolut nicht verstanden.
Er preached seit Jahren die gleichen Sachen und jetzt endlich hört eine größere Masse zu, eben weil die Symptome von Blizzards Design immer schlimmer werden.

Noch dazu sind Asmon und Mccool halt einfach polarisierende Charaktere, ein sehr erfrischendes Gegenstück zu der aktuellen überliberalen Pussygeneration aka "Wir sind alle Gewinner"

Sie sprechen, ähnlich wie Pewdiepie, H3H3 etc, eine gewisse politisch inkorrekte Humorschiene an die stark gegen den PC Trend schießt und deswegen liebe ich die beiden, genau wie Pewds und Ethan.
26.10.2018 17:10Beitrag von Vyron
Wenn ich hier Sachen lese wie:

"Asmongold springt nur auf den Hate auf."

Jesus Christ, ihr habt es absolut nicht verstanden.
Er preached seit Jahren die gleichen Sachen und jetzt endlich hört eine größere Masse zu, eben weil die Symptome von Blizzards Design immer schlimmer werden.

Noch dazu sind Asmon und Mccool halt einfach polarisierende Charaktere, ein sehr erfrischendes Gegenstück zu der aktuellen überliberalen Pussygeneration aka "Wir sind alle Gewinner"

Sie sprechen, ähnlich wie Pewdiepie, H3H3 etc, eine gewisse politisch inkorrekte Humorschiene an die stark gegen den PC Trend schießt und deswegen liebe ich die beiden, genau wie Pewds und Ethan.

Bist du es, Donald?

Der Boy lebt von Klicks, ist doch klar, dass er polarisieren will.
26.10.2018 16:20Beitrag von Nelayu
26.10.2018 16:12Beitrag von Aiheria
Korrektur: Barlow in Verbindung mit WoW nicht zu kennen, ist ungefähr so als würde man den Namen des Kreispräsidenten aus Steinburg nicht kennen - hat seine "fans" und Gegner, aber für den Rest absolut unrelevant und dementsprechend unbekannt.


So viele die immer behaupten, sie haben Classic gespielt und kennen Barlow nicht - Daran erkennt man halt wer wirklich damals gespielt hat ^^


Wenn man nicht viel auf Fakten gibt, dann mag das für einen in der Tat als Beweis durchgehen.
Schau ins Arsenal, schau dir die Erfolge an, dann siehst du, wer seit Classic dabei war. Zumindest findest du starke Indizien dafür, die an Beweiskraft kaum zu übertreffen sind. Also zumindest nicht mit herkömmlichen Mitteln. Wenn jemand am Tag der Einführung der Achievements den Erfolg für 50k, oder 100k getötete Hordler, bekommen hat, halte ich es für äußerst unwahrscheinlich, dass er diese in den paar Wochen seit BC-Realease gelegt hat.

Zumindest halte ich das für unwahrscheinlicher, als Classic gespielt zu haben und Barlow nicht zu kennen.

Ich gestehe, ich kannte ihn zu Classic Zeiten. Ich kenne sonst keinen anderen. Auch nicht diesen Swiffer, oder wie der heißt, von dem oft geredet wird. Heißt das jetzt, dass ich die letzten Erweiterungen alle verpennt habe?
26.10.2018 17:10Beitrag von Vyron
Jesus Christ, ihr habt es absolut nicht verstanden.
Er preached seit Jahren die gleichen Sachen und jetzt endlich hört eine größere Masse zu, eben weil die Symptome von Blizzards Design immer schlimmer werden.


Ja, Asmongold kritisiert seit Jahren und findet seit Jahren Sachen gut. Immer sehr emotional, imho immer sehr involviert aber leider imho selten so gut begründet wie bei anderen.
Und ja, aktuell unterstützen viele Kritik, manchmal leider auch jede Art von Kritik.

Mir pers. liegt aber eben bei Kritik eher eine ruhigere, sachlichere Art. Bellular hat so in letzter Zeit auch einiges scharf kritisiert aber eben sachalich. Preach auch. Dieser Stil ist mir einfach lieber und er erreicht imho auch viel mehr.
26.10.2018 17:12Beitrag von Kappabeam
26.10.2018 17:10Beitrag von Vyron
Wenn ich hier Sachen lese wie:

"Asmongold springt nur auf den Hate auf."

Jesus Christ, ihr habt es absolut nicht verstanden.
Er preached seit Jahren die gleichen Sachen und jetzt endlich hört eine größere Masse zu, eben weil die Symptome von Blizzards Design immer schlimmer werden.

Noch dazu sind Asmon und Mccool halt einfach polarisierende Charaktere, ein sehr erfrischendes Gegenstück zu der aktuellen überliberalen Pussygeneration aka "Wir sind alle Gewinner"

Sie sprechen, ähnlich wie Pewdiepie, H3H3 etc, eine gewisse politisch inkorrekte Humorschiene an die stark gegen den PC Trend schießt und deswegen liebe ich die beiden, genau wie Pewds und Ethan.

Bist du es, Donald?

Der Boy lebt von Klicks, ist doch klar, dass er polarisieren will.


Asmon hat fast 20.000 Twitch Subs, ihm geht es gut.

Abgesehen davon: Absoluter Logikfehker.

Wieso sollte er eine negative Meinung über das Spiel verbreiten wenn es sein Job ist?
Sein Leben besteht seit 12 Jahren aus Wow, meinst du nicht dass ihm das Spiel einfach wichtig ist?
Ich mag Barlow sehr, doch bei diesem Ding kann ich Ihm leider nicht zustimmen.
26.10.2018 17:14Beitrag von Blades
26.10.2018 17:10Beitrag von Vyron
Jesus Christ, ihr habt es absolut nicht verstanden.
Er preached seit Jahren die gleichen Sachen und jetzt endlich hört eine größere Masse zu, eben weil die Symptome von Blizzards Design immer schlimmer werden.


Ja, Asmongold kritisiert seit Jahren und findet seit Jahren Sachen gut. Immer sehr emotional, imho immer sehr involviert aber leider imho selten so gut begründet wie bei anderen.
Und ja, aktuell unterstützen viele Kritik, manchmal leider auch jede Art von Kritik.

Mir pers. liegt aber eben bei Kritik eher eine ruhigere, sachlichere Art. Bellular hat so in letzter Zeit auch einiges scharf kritisiert aber eben sachalich. Preach auch. Dieser Stil ist mir einfach lieber und er erreicht imho auch viel mehr.


Erreichen die anderen mehr? Asmon ist genau so ruhig, er erklärt in einem 30 Minuten Video perfekt die Probleme.
Bellular natürlich auch, aber der Support für Barlows OBJEKTIV falsche "Fakten" hier im Thread sind einfach peinlich.

Das ist einfach purer Hate gegen Asmon weil er alles verkörpert was die Gutmenschen hier im Thread nicht wahrhaben möchten incl. blinder fanboyism zu barlow "weil der früher lustig war"

Ich hab mehr in einem Comment unter dem Video erklärt, aber Barlow ist nun mal so verblendet und komplett daneben dass er einfach nichts sehen möchte. Viele Argumente sind einfach komplett aus der Luft gegriffen oder greifen Punkte von Asmon auf die OFFENSICHTLICH anders gemeint sind.
26.10.2018 17:16Beitrag von Vyron
Wieso sollte er eine negative Meinung über das Spiel verbreiten wenn es sein Job ist?
Sein Leben besteht seit 12 Jahren aus Wow, meinst du nicht dass ihm das Spiel einfach wichtig ist?


Nun... es gibt inzwischen mehr Ex WoW Spieler als aktive, kein Wunder nach 14 Jahren. Und viele verbindet mit WoW eine Art Hassliebe.
Daher doch "gegen Blizzard" ist da leider eine Linie mit der man Gewinn machen kann. HeelsvsBabyface (oder auch buffed...) und andere fahren daher imho zumindest teilweise eine Linie um dieses Publikum zu gewinnen.
Diese Youtuber leben teilweise davon.. das ist keine Kritik aber man muss es als Spieler imho schon im Hinterkopf behalten.
Wie es bei Asmongold ist.. keine Ahnung... vom Gefühl her glaube ich eher das er das nach 14 Jahren vielleicht nur zu emotional sieht.
26.10.2018 17:20Beitrag von Vyron

Erreichen die anderen mehr? Asmon ist genau so ruhig, er erklärt in einem 30 Minuten Video perfekt die Probleme.


Und du musst endlich kapieren, dass das einfach rein subjektiv ist. Nur weil er in diesem Fall jetzt deiner Meinung ist, macht es das noch lange nicht richtiger. Hier im Forum ist es doch immer dieselbe handvoll Spieler die motzen und meckern, du findest sie in jedem Thread. Das scheint mir nicht repräsentativ, ausser man wünscht sich das es repräsentativ ist, dann sieht man es natürlich so, wie du.

Ich z.Bsp. und auch mein Umfeld, findet nicht das WoW viele Probleme hat, uns gefällt es wie es ist. Ausser die Warfronts, die hätten etwas spannender sein können. Und Barlow ist jetzt scheinbar eben unserer Meinung.

Keiner weiß welches Lager größer ist, du auch nicht. Daher kannst du einfach ruhig abwarten was Blizzard macht, weil sie werden es vermutlich dem weitaus größeren Lager recht machen. Und da sich an TF und WF zBsp nichts geändert hat, in Legion wurde ja auch schon geweint, bin ich halt der Meinung, das die ständigen Motzer halt vlt doch gewaltig in der Unterzahl sind.
"Ohh wenn ich zufall auf zufall staple wird das ergebnis nicht zufälliger." Neeein natürlich nicht... eine 5% procchance für TF von einem item das eine 10% dropchance hat im gesammtergebnis eine chance von 0,02 % das das item "richtig" dropt im vergleich zu der 10 prozentigen normal dropchance wenn es TF nicht gäbe. Prozentrechnung ist aber auch schwer.

(Diese zahlen dienen nur der veranschaulichung und sind nicht aus dem spiel genommen)

Und noch dazu falsch gerechnet ...
Sieh dir die 0,02% nochmal mit den beiden vorherigen Zahlen an (0,5% ist dein gesuchtes Ergebnis)
Es geht auch darum, dass viele Zufallsereignisse ein konsistenteres Ergebnis liefern als wenige (viele Waffen, die man hochgeproct nutzen würde im Vergleich zu der einen BIS Waffe, die man braucht).

26.10.2018 17:09Beitrag von Shmêzzy
Und wie er danach kommt mit, jaaa wenn es TF/WF nicht gäbe würden die leute garnichtmehr spielen weil sie ja soo schnell alles haben und dann nix mehr brauchen blub blub während er selber noch vorher sagt das sein schurke von Ragnaros ja nie das Item bekommen hat das er haben wollte.

OK, du hast auch nur gehört, was du zuvor schon im Kopf hattest, oder?
Er meinte, diejenigen, die ihr Legendary bekommen haben, haben dann aufgehört/pausiert. Nicht, dass es früher unbedingt so schnell ging. Da bezieht er sich eher auf eine Abschaffung des WF/TF ohne sonstige Anpassungen (was mMn. sehr naiv ist, denn ohne weitere Anpassungen wird dieses System nicht abgeschafft).

26.10.2018 17:09Beitrag von Shmêzzy
Und selbst wenn man dann seinen char voll ausgegeart hat (was ebend nicht so schnell geht) bleiben immer noch twinks, gutes gameplay und mein all time favorit Content um die leute bei der stange zu halten. Die letzen beiden Dinge vermiss ich dann schon irgendwie...

Wobei vermisst du gutes Gameplay und Content? Und im Vergleich zu ??? - Clasic?
Das Endgame war schon immer über ein mehr oder weniger erfüllendes Strecken geplant, denn Content in dem Maße zu erstellen indem er konsumiert wird ist nicht möglich, wenn dieser nicht zum wiederholen anreizt.
Wie lange dauern Singleplayerspiele und wie lange wird daran teilweise gearbeitet?

26.10.2018 17:09Beitrag von Shmêzzy
Dann seine Auslassungen wie toll blizzard ist und das sie im vergleich die "besten brötchen backen" (wtf) und alle ja keine ahnung hätten während die sinkenden sub zahlen das gegenteil zeigen.

Das Spiel ist 12 Jahre alt, neue Spieler zu begeistern ist schwer für ein so altes Spiel, denn es gibt gute Konkurrenz und diese sind vom (optischen) Design moderner und haben ggf. auch andere Vorzüge aufgrund des größeren Vorwissens. WoW hat Designelemente, die man nicht über Bord werfen kann ohne die Spieler, die WoW wollen zu vergraulen. Und trotzdem hat ein gewisser Teil der Spielerschaft einfach irgendwann genug.
Welches Spiel hat sich denn ähnlich lange gehalten und die Spielerschaft nur annähernd so gut gebunden wie WoW. Die meisten Spiele verschwinden nach wenigen Jahren, wenn nicht Monaten von der Bildfläche.
26.10.2018 17:26Beitrag von Blades
26.10.2018 17:16Beitrag von Vyron
Wieso sollte er eine negative Meinung über das Spiel verbreiten wenn es sein Job ist?
Sein Leben besteht seit 12 Jahren aus Wow, meinst du nicht dass ihm das Spiel einfach wichtig ist?


Nun... es gibt inzwischen mehr Ex WoW Spieler als aktive, kein Wunder nach 14 Jahren. Und viele verbindet mit WoW eine Art Hassliebe.
Daher doch "gegen Blizzard" ist da leider eine Linie mit der man Gewinn machen kann. HeelsvsBabyface (oder auch buffed...) und andere fahren daher imho zumindest teilweise eine Linie um dieses Publikum zu gewinnen.
Diese Youtuber leben teilweise davon.. das ist keine Kritik aber man muss es als Spieler imho schon im Hinterkopf behalten.
Wie es bei Asmongold ist.. keine Ahnung... vom Gefühl her glaube ich eher das er das nach 14 Jahren vielleicht nur zu emotional sieht.


Da gebe ich dir schon irgendwo Recht, aber ich bezweifle dass es so "geplant" ist D:

Die Beiden sind im Endeffekt einfach nur 2 ultra Nerds die das Spiel lieben. Und definitiv ist ihm das Spiel wichtiger als das Geld, das kommt sehr schnell rüber wenn man auch nur einmal seinen Content schaut.

Ich bin selbst Content creator in Asmons Größe und "realness" lässt sich nicht über Jahre verstecken, jedes Video zeigt irgendwo die echte Meinung. Er ist auch nur ein Neckbeard dem das Spiel sehr wichtig ist, und kein eiskalter Marketing-Gag
26.10.2018 17:14Beitrag von Blades
Mir pers. liegt aber eben bei Kritik eher eine ruhigere, sachlichere Art. Bellular hat so in letzter Zeit auch einiges scharf kritisiert aber eben sachalich. Preach auch. Dieser Stil ist mir einfach lieber und er erreicht imho auch viel mehr.


Jeder, der an einer Diskussion interessiert ist, wird es sachlich und "ruhig" bevorzugen. Wer es polternd, emotional und ergreifend mag, der will auch einfach nur seine Meinung kundtun und bestimmten Emotionen Luft verschaffen. Mehr nicht. Eine richtige Diskussion kann so jemand gar nicht wollen. Einfach, weil das eine Diskussion ausschließt.

Das Problem ist halt auch oft, dass viele gar nicht wissen, was eine Diskussion egtl. ist. Richtiges Diskutieren ist Stoff der Oberstufe. Real- und Hauptschule hören nun mal vor der Oberstufe auf. D.h. dass man schon mal einen ordentlichen Gesellschaftsanteil hat, der nie richtig beigebracht bekommen hat, richtig zu diskutieren, differenzieren und argumentieren.
26.10.2018 17:13Beitrag von Smylodon
Wenn jemand am Tag der Einführung der Achievements den Erfolg für 50k, oder 100k getötete Hordler, bekommen hat, halte ich es für äußerst unwahrscheinlich, dass er diese in den paar Wochen seit BC-Realease gelegt hat.


Naja, das Achievmentsystem gibt es erst seit WotLk und von Classic bis dahin sind es ein paar Wochen mehr als nur "ein paar Wochen".

26.10.2018 17:13Beitrag von Smylodon
Schau ins Arsenal, schau dir die Erfolge an, dann siehst du, wer seit Classic dabei war. Zumindest findest du starke Indizien dafür, die an Beweiskraft kaum zu übertreffen sind.


Das größte Problem hier ist, das dass Hauptargument genommen wird mit "Neuer Account" - Zudem hat das Achievmentsystem anfangs sehr hart rumgebuggt und Achievments von dem Datum überschrieben, wenn man es mit einem Charakter erneut gemacht hat der dieses noch nicht hatte. Die einzigen Indizien dafür das jemand in Classic gespielt hat ist entweder noch zu findendes Gear auf irgendeinem Charakter, was seit dem Blackmarket AH auch hinfällig ist und ggnf. bei der Öffnung des Dark Portals dabei gewesen zu sein (Pre Event von BC) - Vielleicht noch vereinzelnde Heldentaten, aber darauf würde ich auch recht wenig geben da man sich diese noch holen konnte nach Classic - Wie z.B. via Servertrans auf einem neuen Server für das AQ Mount (Black Qiraji Drohne) etc.

Mit anderen Worten, man kanns glauben oder lassen, wirklich beweisen kann man es nicht, da, auch wenn es verboten ist, sich auch Accounts einfach kaufen kann die es seit Classic gibt und man anschließend diese Fahne weht.
26.10.2018 17:20Beitrag von Vyron
26.10.2018 17:14Beitrag von Blades
...

Ja, Asmongold kritisiert seit Jahren und findet seit Jahren Sachen gut. Immer sehr emotional, imho immer sehr involviert aber leider imho selten so gut begründet wie bei anderen.
Und ja, aktuell unterstützen viele Kritik, manchmal leider auch jede Art von Kritik.

Mir pers. liegt aber eben bei Kritik eher eine ruhigere, sachlichere Art. Bellular hat so in letzter Zeit auch einiges scharf kritisiert aber eben sachalich. Preach auch. Dieser Stil ist mir einfach lieber und er erreicht imho auch viel mehr.


Erreichen die anderen mehr? Asmon ist genau so ruhig, er erklärt in einem 30 Minuten Video perfekt die Probleme.
Bellular natürlich auch, aber der Support für Barlows OBJEKTIV falsche "Fakten" hier im Thread sind einfach peinlich.

Das ist einfach purer Hate gegen Asmon weil er alles verkörpert was die Gutmenschen hier im Thread nicht wahrhaben möchten incl. blinder fanboyism zu barlow "weil der früher lustig war"

Ich hab mehr in einem Comment unter dem Video erklärt, aber Barlow ist nun mal so verblendet und komplett daneben dass er einfach nichts sehen möchte. Viele Argumente sind einfach komplett aus der Luft gegriffen oder greifen Punkte von Asmon auf die OFFENSICHTLICH anders gemeint sind.


Also die die den Asmogold nicht gut finden sind Gutenmenschen und Fanboys, finde deinen eigenen Fehler
Wobei ich mich immer noch Frage was daran schlimm ist ein guter Mensch zu sein.
26.10.2018 17:28Beitrag von Kathleen
26.10.2018 17:20Beitrag von Vyron

Erreichen die anderen mehr? Asmon ist genau so ruhig, er erklärt in einem 30 Minuten Video perfekt die Probleme.


Und du musst endlich kapieren, dass das einfach rein subjektiv ist. Nur weil er in diesem Fall jetzt deiner Meinung ist, macht es das noch lange nicht richtiger. Hier im Forum ist es doch immer dieselbe handvoll Spieler die motzen und meckern, du findest sie in jedem Thread. Das scheint mir nicht repräsentativ, ausser man wünscht sich das es repräsentativ ist, dann sieht man es natürlich so, wie du.

Ich z.Bsp. und auch mein Umfeld, findet nicht das WoW viele Probleme hat, uns gefällt es wie es ist. Ausser die Warfronts, die hätten etwas spannender sein können. Und Barlow ist jetzt scheinbar eben unserer Meinung.

Keiner weiß welches Lager größer ist, du auch nicht. Daher kannst du einfach ruhig abwarten was Blizzard macht, weil sie werden es vermutlich dem weitaus größeren Lager recht machen. Und da sich an TF und WF zBsp nichts geändert hat, in Legion wurde ja auch schon geweint, bin ich halt der Meinung, das die ständigen Motzer halt vlt doch gewaltig in der Unterzahl sind.


Es ist doch ultra simpel. Wenn du Wow nicht auf hohem Niveau spielen möchtest zeigen sich diese Probleme ja auch nicht. Viele der Sachen die Asmon und mich stören sind einfach Schreckliches Gamedesign für Leute die auf hohe Logs/cutting edge etc gehen wollen.

Das versteh ich einfach nicht. Wieso interessiert es dich was mit mythic raids passiert wenn du sie eh nicht spielen wirst?

Lass uns doch unser competetives WoW, für NHC/LFR Raider wird sich doch gar nix verändern?

Dazu zitiere ich gerne mal Asmon: Man fragt doch auch keinen 400 pounds guy wie man sich gut ernährt, 90% der mythic raider sind enorm unzufrieden mit den Belohnungen die Mythic gibt und sehr viele hören auch einfach auf mit progressraiding.

Ich merk es doch bei mir selbst, in Legion war ich in einer der stärksten deutschen Gilden, habe aber durch mangelnde Belohnung für das Time Investment den Progress in BFA wesentlich langsamer angegangen und raide stattdessen lieber mit Freunden in einer Semi-Progress Gilde.

Ein gutes Spiel sollte dazu motivieren extrem viel Zeit in das Spiel zu stecken, und da failt wow aktuell einfach.

Raids,
1x m+ pro Woche,
Arenacap,
done

Und nichts davon lässt sich beeinflussen, rng on top of rng.

Blizzard scheint da ja meiner Meinung zu sein, sie fahren das rng System etwas zurück mit 8.1.
asmongold hat recht, barlow kommt mir vor als wenn er rumtrollt.. Unerträglich..
26.10.2018 17:26Beitrag von Blades
Nun... es gibt inzwischen mehr Ex WoW Spieler als aktive, kein Wunder nach 14 Jahren. Und viele verbindet mit WoW eine Art Hassliebe.


Super du entwickelst dich, erst waren wir Spieler schuld ... jetzt die Ex Spieler ^^

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum