Soviel zur Kritikfähigkeit "unserer" Entwickler

Allgemeines
Zurück 1 19 20 21 26 Weiter
04.11.2018 18:52Beitrag von Stinkerchen
Nur leider ist das kein Gaming, sondern Fast-Food Berauschung, werde nie verstehen, wie man per Zocken auf Handy oder Tablet sich ernsthaft als "Gamer" betiteln kann.


Man kann über Mobilegames denken was man mag, meines ist es nicht.
Aber wir sollten auch bedenken, dass die Welt sich stets weiterentwickelt und das was wir heute und gestern lieb gewonnen haben morgen schon veraltet ist.

Mal eine einfache überlegung. Wenn Videospiele dich zu einen Gamer machen, war dann jemand mit einem NES ein Gamer aber derjenige der Super Mario auf dem Game Boy spielte nicht?
Was macht den Game Boy dann so verschieden zu dem Smartphone/Tablet, welche ja mini Pc's sind?

Bei jeden Größeren Aufschrei der Community, werfe ich einen Blick auf die Activison-Blizzard Aktie, ob das die Geldgeber auch so sehen. Und was soll ich sagen, die Aktie liegt weiterhin im Plus, die Hysterie kam nicht am Aktienmarkt an.
Vielleicht sollten wir einfach Akzeptieren, dass wir genauso wie in anderen Freizeitbereichen wie z.B. Conventions / Cosplay, Serien, Bücher, Musik, usw. einen Paradigmen- und Generationenwechsel haben. Der Anspruch wird Oberflächlicher, alles ist kurzlebiger und auf Konsum gesetzt.
natürlich ist das alles rein hypothetisch.


Es könnte natürlich auch einfach so sein, das eben wirklich ca. 30% der Diablo Fans in ihrer Wut mit mehreren Accounts abgestimmt haben.
Oft sind die einfachsten Lösungen die treffensten ;-)


ach du weisser ritter ^^ was mach ich blos mit dir und deinen geschreibsel ? *ggg*

du glaubst ans gute bei blizz aber automatisch schlechte bei den usern.

tja ... leider leider ...
04.11.2018 19:24Beitrag von Mikoto
Bei jeden Größeren Aufschrei der Community, werfe ich einen Blick auf die Activison-Blizzard Aktie, ob das die Geldgeber auch so sehen. Und was soll ich sagen, die Aktie liegt weiterhin im Plus, die Hysterie kam nicht am Aktienmarkt an.
Vielleicht sollten wir einfach Akzeptieren, dass wir genauso wie in anderen Freizeitbereichen wie z.B. Conventions / Cosplay, Serien, Bücher, Musik, usw. einen Paradigmen- und Generationenwechsel haben. Der Anspruch wird Oberflächlicher, alles ist kurzlebiger und auf Konsum gesetzt.


Und das finde auch ich als Fan von PC Spielen extrem schade aber diese Entwicklung findet statt. Wie z.B. im Serverbereich die Entwicklung hin zur Cloud. Ich kann noch so ein Anhänger klassischer Server sein, wenn mein Unternehmen den Wandel nicht mitmacht bin ich in 10 Jahren spätestens arbeitslos.
Hier müssen sich Spielefirmen eben auch neuen Trends stellen, das ist ihre Verantwortung Aktionären und Mitarbeitern gegenüber. Dabei bleibt zu hoffen das wir PC Spieler weiterhin zumindest soviel abwerfen das wir weiter "versorgt" werden.
du glaubst ans gute bei blizzard aber automatisch schlechte bei den usern


Ich glaube nicht daran, dass Blizzard in wenigen Stunden (!) bei Youtube eine Intervention durchsetzen kann die auch für Youtube potentiell hochschädlich ist.
Solche Entscheidungen trifft kein kleines Licht.
Für eine Intervention Blizzards über Activision bei Youtube ging mir das einfach viel, viel zu schnell.
Und wieso "schlechtes"? Weil enttäuschte Spieler sich Luft machen wollten und demonstrieren wollten "nicht mit uns".. da ist doch nichts schlechtes dran, das kann ich sogar nachvollziehen!

Edit:
Und wo läge der Sinn Youtube 100k dislikes löschen zu lassen?!? Da stünden immer noch weit über 200k, der Eindruck wäre immer noch da. Erklärt mir bitte mal was 100k dislikes am Gesamteindruck ändern!
du romantischer träumer. sicher könnte ein konzern wie actvision, blizzard und chinesen zusammen das erreichen.

geld regiert die welt.

wie alt bist eigentlich ?
einerseits schreibst immer so *Wissende* sachen andererseits machst auf naiven 10 jährigen, der so gar nicht glauben will das dies udn das möglich ist , obwohls schon tausende bestätigungen gibt was alles möglich ist mit geld die weit hinaus gehen über das löschen von dislikes oder likes...

das ist peanuts das löschen solcher likes oder dislikes gegenüber was tagtäglich alles passiert mit hilfe des geldes .
04.11.2018 19:24Beitrag von Mikoto
Bei jeden Größeren Aufschrei der Community, werfe ich einen Blick auf die Activison-Blizzard Aktie, ob das die Geldgeber auch so sehen. Und was soll ich sagen, die Aktie liegt weiterhin im Plus, die Hysterie kam nicht am Aktienmarkt an.
Das solltest du dir auch erst ab morgen anschauen.

Zum Thema Handy-"Gaming":
Gameboy wäre ein Äquivalent zur Switch, das ist was völlig anderes als Money Milk Cow Spiele auf nem Handy, Handy-Spiele werden NIE richtiges Gaming sein, dafür ist die Steuerung viel zu beschränkt, ein Handy, welches auf Gaming ausgelegt wäre, ist da wieder was ganz anderes und wäre eben eigentlich schon eine Konsole, ansonsten hat es komplett andere primäre Einsatzbereiche.

Das ist derzeit nur wieder ein "Trend", der ganz schnell wieder verschwinden wird, denn das wird keineswegs "die Zukunft" sein, der Markt ist jetzt schon völlig gesättigt (siehe Süd-Asien), da jeder sein Stück Kuchen abhaben möchte und um richtig erfolgreich zu sein auf dem Markt, müsste man schon richtig innovativ vorgehen und das kommt sicher nicht per Reskin eines bereits veröffentlichten Spiels im Diablo-Gewand. Im Westen wird sich das sowieso auch niemals durchsetzen, da dies nur für den kurzweiligen "Spaß" ausgelegt ist und da passen keine aufwändigen umfangreichen Spiele zu.
04.11.2018 19:24Beitrag von Mikoto
Was macht den Game Boy dann so verschieden zu dem Smartphone/Tablet, welche ja mini Pc's sind?

Dass Smartphone/Tablet andere Einsatzzwecke haben?
Ein Gameboy oder Gamegear, selbst eine PSP/PS-Vita oder Switch ist extra für diesen Zweck entworfen/designt worden.
Selbst ein Tablet mit einem großen Bildschirm ist nicht dafür ausgelegt darauf einen EndlessofGod-Clone zu spielen. Siehe die Einschränkungen des UIs, welche mit der Steuerung schon mal einen großen Teil des Bildschirms einnehmen.

Im Endeffekt könnte man ganz polemisch dann fragen, warum man noch Maus/Tastatur braucht, wenn man mittels Touchscreen auch Spielen könnte....
Oder eine Augensteuerung...

Oder warum, wenn jemand nach einem WoW auf Konsole fragt, gleich das Argument mit den Eingabegeräten kommt?
Diablo gabs auf der PS1. Diablo3 auf PS4 und nun Switch.

Und Activison-Blizzard besitzt schon einen Entwickler im Mobile-Bereich --> "Kings". Hearthstone funktioniert soweit auch am Handy/Tablet, nur es ist eben darauf ausgelegt und designt.

Und nur weil es "Mini PCs" sind, bedeutet es nicht, dass man es auch so nutzen muss und dann jedes Genre unbedingt dort konvertieren und rausbringen muss.
@blades
nix für ungut.. egal wir werden es vermutlich nie erfahren was , wie passiert ist und noch passiert.
ich sag auch nicht das es so oder so ist/war.
alles möglich. aber automatisch annehmen die konzerne sind die guten ? hehe nee dafür steht zuviel geld am spiel. als das die keinen grund hätten .
ein user allein hat keinen gewinn wenn er mit 3 accounts 3x votet. wo soll da das motiv sein ????

ein konzern der millionen verlieren kann , sei es weil sich ein käufer zurück zieht aus geschäft ,aktien können fallen, durch doofe präsentationen , durch andere blöde dinge, (siehe vw und co etc. was die alles verschleierten versuchten und noch verschleiern).

nur einfach annehmen das es automatisch die *user* sein müssen weil es anderst für einen ja gar nicht erklärbar ist (warum 100k oder zusammen sind schon seit gestern 300k gelöscht ) , ist einfach auffallend .

wie ist das mit dem vorratsdatenspeichern ???
aja man nimmt an alle menschen sind von vorn herein *verbrecher* deswegen ist eine vorrats datenspeicherung das beste.
sowas braucht man natürlich bei konzerne nit machen ^^
du romantischer träumer. sicher könnte ein konzern wie actvision, blizzard und chinesen zusammen das erreichen.


Aber nunmal nicht in wenigen Stunden. Dafür passierte das alles viel zu schnell.
Für Youtube ist das ein Risiko, da trifft man so eine Entscheidung nicht derart schnell. Das löschen war nur wenige Stunden nach dem EInstellen des Videos.


wie alt bist eigentlich ?


Jenseits der 50. Daher weiß ich auch 3 Dinge
1) Solche Dinge werden gemacht
2) Sie brauchen Zeit
3) Aber nur wenn es Sinn macht

Wo liegt der Sinn von 300k dislikes auf 213k zu fallen? Dadurch sieht nichts besser aus! Der ganzen Aktion fehlt der Sinn!
Hätte man z.B. alle dislikes gelöscht und dann die Bewertung gesperrt, ok. Hätte man parallel zum Löschen eine massive Welle an Upvotes gesehen, ok. Aber das reine entfallen von 100k dislikes ändert rein gar nichts am Eindruck von irgendwem!
04.11.2018 19:31Beitrag von Blades
Und wo läge der Sinn Youtube 100k dislikes löschen zu lassen?!? Da stünden immer noch weit über 200k, der Eindruck wäre immer noch da. Erklärt mir bitte mal was 100k dislikes am Gesamteindruck ändern!


Erklär mir bitte wie oft du noch mit "Sinn" argumentieren willst?! Die Verantwortlichen der jeweiligen Channel können nicht einfach so, ohne YouTube, irgendwelche votes löschen. Aber war es Sinnvoll, permanent Kommentare zu löschen? War die Vorstellung auf der Blizzcon aus PR-Sicht sinnvoll, ohne irgendwas für die Zielgruppe zu haben, die vorrangig Blizzcon schaut? War es sinnvoll den Link im Launcher auszutauschen, damit man auf ein Video mit weniger downvotes kam? Wie kann man bei dem Thema denn irgendwo noch von Sinn reden?
Ehrlich gesagt war rein gar nix der Geschehnisse der vergangenen Tage sinnvoll für Blizzard, das war lediglich ein riesiger Imageschaden in der Gaming-Branche an sich und evtl wurden auch die Aktionäre ein wenig befriedigt, ka, das werden wir erst in ein paar Tagen genauer wissen.

Jedenfalls hätte eine potentielle D4 Ankündigung dem Unternehmen wesentlich mehr eingebracht vor allem in Bezug auf deren Aktie, vgl. vorherige Prognosen bestimmter Finanzexperten.
04.11.2018 19:43Beitrag von Blades
Jenseits der 50.


na dann haben wir eh etwa gleiche alter (54 ) ... kein wunder das mich seit über ein jahrzehnt verfolgst ^^
04.11.2018 19:44Beitrag von Yarizakura
Erklär mir bitte wie oft du noch mit "Sinn" argumentieren willst?! Die Verantwortlichen der jeweiligen Channel können nicht einfach so, ohne YouTube, irgendwelche votes löschen. Aber war es Sinnvoll, permanent Kommentare zu löschen? War die Vorstellung auf der Blizzcon aus PR-Sicht sinnvoll, ohne irgendwas für die Zielgruppe zu haben, die vorrangig Blizzcon schaut? War es sinnvoll den Link im Launcher auszutauschen, damit man auf ein Video mit weniger downvotes kam? Wie kann man bei dem Thema denn irgendwo noch von Sinn reden?


1) Das löschen von Kommentaren ist erstmal unauffälliger und nciht sofort ersichtlich
2) Das löschen der Kommentare konnten sie alleine vornehmen

Das macht es nicht sinnvoll, aber das war eben in der kurzen Zeit möglich. Das veranlassen des löschen der dislikes nicht.
Maximal konnten sie Youtube anstubsen Marke "Hey. .teste mal auf doppelte Accounts und Bots". Denn dafür bräuchte man sicherlich keine Freigabe auf Youtube Seite auf höchster Ebene.

Das weder das Löschen der Kommentare noch der Dislikes Sinn machten.. da sind wir doch eh alle einer Meinung.
In sachen Diablo fällt Blizzard aktuell vollkommen verdient auf den Boden. In Richtung Diablo kam seit D2 Lod sowieso nichts mehr gutes....

Trotzdem muss man ihnen aber auch zugute halten dass zb. Overwatch ein volltroffer war und ich mich auch auf das Warcraft 3 Reforged freue.
naja ich hätte noch mögliche scenario . zwar genauso dumm aber die zeit lässt vergessen. später ist es einfach *verschwörung* blablabla

man löscht 100k weise ... und fängt an mit positiv bots die positiven likes zu erhöhen .. schön langsam aber stetig.
einfach solange bis die positiven und die negativen in einen akzeptablen verhältnis sind (dabei ist es egal ob die negativen überwiegen).

dauert zwar einige wochen aber es funktioniert.

die 100k löschungen (glaub inzwischen wurden sicher schon 300k + gelöscht) kann man mit *bots* 2. und 3. accounts leicht erklären.
alles löschen kann man nicht so einfach erklären.

so sieht es saubär aus und ja is halt nit logisch aber man will ja retten was geht ^^^

auch dieses ist nur eine von vielen vielen fiktiven möglichkeiten und entsprechen in keinster weise dem geschehenen.

aber es würde die logik erklären die du immer forderst .

und hier klink ich mich aus. ^^ n8
04.11.2018 20:04Beitrag von Vêrfluchter
aber es würde die logik erklären die du immer forderst .


Nur wurden eben nachweisbar in dem Video nur einmal dislikes gelöscht. Auch gehen die Upvotes nicht wirklich hoch, nicht wahr?
Und diese Aktion hätte eben Youtube durchziehen müssen nicht Blizzard! Für Youtube wäre das ein riesiges Risiko wenn es herauskommt aber ok.
Das ganze geht einfach nicht in wenigen Stunden über die Bühne, ich hoffe das sehen wir gleich. Für sowas bräuchte man Einfluss auf höherer Ebene, insbesondere bei Youtube.
Das geschilderte Vorgehen macht aus Blizzards Sicht Sinn, aber die Zeitschiene passt nicht und Youtubes Motivation auch nicht.
Mal schauen wie sich das weiter entwickelt.
Evtl. kann es auch eine technische Störung sein.
Tja, vermutlich wird die Marketing- und/oder PR-Abteilung von Blizzard gar nicht aktiv werden müssen, denn es finden sich ja immer genügend Spieler ein, die regelrecht verbissen verteidigen, was Blizzard so präsentiert. Egal, wie fragwürdig das ist.

Bin immer wieder erstaunt.
Wenn die größte Ankündigung einer eigenen Hausmesse ein Remaster eines drölf Jahre alten Spiels ist, dann weißt du sicher, dass du nicht mehr der Games König von einst bist. Dann bist du im Mittelmaß angekommen.

#NoKingRulesForeverMySon
04.11.2018 19:24Beitrag von Mikoto
Bei jeden Größeren Aufschrei der Community, werfe ich einen Blick auf die Activison-Blizzard Aktie, ob das die Geldgeber auch so sehen. Und was soll ich sagen, die Aktie liegt weiterhin im Plus, die Hysterie kam nicht am Aktienmarkt an.
Das solltest du dir auch erst ab morgen anschauen.

[...]
Das ist derzeit nur wieder ein "Trend", der ganz schnell wieder verschwinden wird, denn das wird keineswegs "die Zukunft" sein, der Markt ist jetzt schon völlig gesättigt (siehe Süd-Asien), da jeder sein Stück Kuchen abhaben möchte und um richtig erfolgreich zu sein auf dem Markt, müsste man schon richtig innovativ vorgehen und das kommt sicher nicht per Reskin eines bereits veröffentlichten Spiels im Diablo-Gewand. Im Westen wird sich das sowieso auch niemals durchsetzen, da dies nur für den kurzweiligen "Spaß" ausgelegt ist und da passen keine aufwändigen umfangreichen Spiele zu.

Versteh mich nicht falsch, ich bin selbst knapp davor Blizzard deswegen zu Kritisieren. Seit WoD und Garnimissionen, gab es bereits anschuldigungen, dass WoW irgendwann zum Mobilegame wird, dank Browsergame Komponente.

Aber wir leben auch in einer immer mehr Postfaktischen Gesellschaft, weil es sich nicht richtig anfühlt, glauben viele das ihre Meinung die einzige Richtige ist und alle andere liegen falsch die Diskussionskultur geht ebenso vor die Hunde, wie die oben beschriebene Konsumgewohnheit.

Zudem bringen Trends geld, ob das nun der Feelgood-Burger aus Tofu und Seitan, Nicecream mit Avocado aus Prekären anbaugebieten, oder Überteuerte Steaks aus nen laden der Storytelling perfektioniert hat ist.
Es kann sein, dass du recht behälst und der Trend abflacht oder sich umkehrt, aber Trends geben auch Richtungen und dann ist es egal ob in asien der Mark übersättigt ist, wenn es in Na und Eu noch Potentzial hat, würde Blizzard keine Chance sehen würden die bestimmt nicht in die Richtung gehen.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum