Soviel zur Kritikfähigkeit "unserer" Entwickler

Allgemeines
Zurück 1 6 7 8 26 Weiter
03.11.2018 13:46Beitrag von Crowrak
03.11.2018 02:55Beitrag von Shalandana
Blades, wieder einmal zweifel ich daran, dass du sonderlich großes Empathievermögen besitzt


Man kann einen geblendeten Fanatiker, halt nicht zum Licht führen.


Das hat in etwa denselben Gehalt, wie wenn ich sage, man kann halt fanatische Hater die wirklich alles k.cke finden nicht zum Licht führen :-)
03.11.2018 14:15Beitrag von Katwin
Das hat in etwa denselben Gehalt, wie wenn ich sage, man kann halt fanatische Hater die wirklich alles k.cke finden nicht zum Licht führen :-)


Aha ja danke ... da hast du dir aber mühe gegeben ...
Sie könnten ja auch eine PC-Version rausbringen - so, wie Plarium es auch seit jeher macht.
03.11.2018 12:51Beitrag von Squnity
03.11.2018 01:52Beitrag von Tiendi
Traurig sing vor allem die getriggerten Nerds aka ,,hardcore gamer'' aka crybabies, weil ein Spiel für Mobile (die größte Gamingplattform) entwickelt wird.

Jedes mal das gleiche Geweine.

Die Spieltiefe der Spiele auf Smartphones ist ca wie eine Pfütze in einer lauen Sommernacht. Die Leute spielen 30min in der Bahn auf dem Weg zu Arbeit oder die Hausfrau wenn sie auf die Wäsche wartet.
Der Markt wird überbewertet und wirft nur durch das fragwürdige Geschäftsmodell Geld ab.
Es mag sein das im asiatischen Markt das ganze besser läuft, aber dann sollte man das evtl nicht auf der Blizzcon als Hauptaufhänger für Diablo nutzen.
Stell dir mal vor du hast ein Haufen Kohle für das Ticket vor Ort ausgegeben und schaut dir das Panel für ein Lieblingsspiel an und dann kündigen die ein Mobil Game an. Die primären Spieler sind PC Spieler.

und man hat z.b auch Mario Go von Nintendo gesehen, das eben nicht alles gut ankommt.

Für mich als nun jemand der seit 30 Jahren spielt ( und die Fanbase von Blizzard in den Bereichen WoW, Diablo sind nun auch ältere ) ist da eben kein vollwertiges Gaming. Auch wenn uns Hersteller versuchen zu erklären das wäre es.

Du hast keine Ahnung vom asiatischen Markt. Überleg mal warum Nintendo eine Handheldhybridkonsole rausgebracht hat, vll. kommst dann drauf.
03.11.2018 14:18Beitrag von Track
Sie könnten ja auch eine PC-Version rausbringen - so, wie Plarium es auch seit jeher macht.


Könnten sie. Ein Teil des Unmuts rührt aber auch daher, dass bereits gestern im Diablo-Panel eindeutig gesagt wurde, genau das wäre nicht geplant.
03.11.2018 14:22Beitrag von Tiendi
Du hast keine Ahnung vom asiatischen Markt. Überleg mal warum Nintendo eine Handheldhybridkonsole rausgebracht hat, vll. kommst dann drauf.

Das sind 2 paar Schuhe. Ich habe die Switch auch. Aber wir reden von SMARTPHONE Spielen. Das ist ne ganz andere Baustelle.
Des weiteren kann sich die Switch nicht gegen den 3DS durchsetzen in den Ländern. Das Ding ist dafür zu große und die Akkulaufzeit ist zu gering.

und die haben sicherlich nicht deswegen die Switch rausgebracht. der 3DS wurde ca 75Millionen mal verkauft. Die beherrschen den Markt also schon längst.
03.11.2018 14:25Beitrag von Kayene
Könnten sie. Ein Teil des Unmuts rührt aber auch daher, dass bereits gestern im Diablo-Panel eindeutig gesagt wurde, genau das wäre nicht geplant.


Classic, Troll-Paladine und ein Wc3-Remake waren das auch nicht. Ich wette, der !@#$storm (Alleine schon die YT-Bewertung nur fürs Cinematic. Ayayay.) - ich habe seither keinen größeren gegen Blizz gesehen - wird sie da auch noch einlenken lassen. *g*

Diese Möglichkeit wäre auch die einzige, mit der sie nicht ihre bisherige Arbeit verwerfen "müssten".
Finde das schon immer befremdlich, wie einige meinen, ständig in die "Konzernsicht" schlüpfen zu müssen. Da wird dann heruntergebetet, dass ja die Zukunft beim Smartphone liege und das es ja aus wirtschaftlicher Sicht richtig wäre und so weiter und sofort.

Mag alles richtig sein. Aber ihr seid doch nicht Blizzard. Ihr seid Spieler, Konsumenten, ja stellenweise hat man das Gefühl, man liest hier Beiträge von Aktionären. Und dann wird so getan, als wäre es allen nicht völlig klar, dass es für diese Entwicklung wirtschaftliche Gründe gebe. Als wären die Leute die sich beschweren irgendwelche naiven Vollpfosten, die das nicht verstünden, also müsse man ihnen erstmal in aller Breite darlegen, wieso das jetzt für Blizzard aus wirtschaftlicher Sicht lohnenswert zu sein scheint und daher richtig sei.

Dabei ist das den meisten doch völlig bewusst. Es geht doch eher darum ein Zeichen zu setzen, die eigene Meinung zu vertreten, dass eben diese Richtung nicht gerne gesehen ist von, muss man wirklich sagen, weiten Teilen der Community, trotz dem Wissen, dass es sich wohl wirtschaftlich lohnt.

Ich weiß auch nicht. Das ist so eine Haltung, die kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Dieses ständige unterwürfige Unterordnen der eigenen Meinung, weil es ja aus "wirtschaftlicher Sicht sinnvoll sei". Wenn jeder Mensch so eine Haltung hätte, dann würde es gar keine Debatten mehr brauchen in dieser Welt. Dann sagen wir einfach, dass System hat immer Recht und wenn das wirtschaftlich gut ist, dann wird das eben auch gemacht.

Was hier einige tun ist im Grunde es als alternativlos hinzunehmen, dass Spiele sich in eben diese Mobile-Richtung entwickeln, vergessen dabei aber einfach völlig, dass sie mit ihrer Meinung auch einen beeinflussenden Faktor darstellen können, wenn sie diese auch klar kommunizieren.

Nur wenn ich mich bei jeder Entscheidung hinstelle und erstmal die Unternehmenssicht herunterpredige (was auch immer Menschen dazu bewegt eine Unternehmenssicht der eigenen Meinung unterzuordnen, ich finde das nämlich ziemlich pervers), dann kommt es selbstverständlich immer genau zu dieser Sichtweise am Ende.

Steht doch zur Abwechslung mal für etwas ein, nämlich z.B. das ihr Mobile Games nicht mögt und die Entwicklung nicht mögt, anstatt immer und immer wieder herunterzupredigen, dass dies wirtschaftlich sinnvoll sei, als wäre der Rest zu blöd, dies zu kapieren.
03.11.2018 14:25Beitrag von Kayene
03.11.2018 14:18Beitrag von Track
Sie könnten ja auch eine PC-Version rausbringen - so, wie Plarium es auch seit jeher macht.


Könnten sie. Ein Teil des Unmuts rührt aber auch daher, dass bereits gestern im Diablo-Panel eindeutig gesagt wurde, genau das wäre nicht geplant.


Da würde sogar der Spruch passen: "You think you want it, but you don't!"

Die Leute nennen es zwar PC-Version, meinen damit aber ein eigenständiges Spiel.

03.11.2018 14:32Beitrag von Shalandana
Finde das schon immer befremdlich, wie einige meinen, ständig in die "Konzernsicht" schlüpfen zu müssen.


Ist halt auch eine Form von Rollenspiel, einfach mal Herr Blizzard sein.
03.11.2018 14:32Beitrag von Shalandana
Finde das schon immer befremdlich, wie einige meinen, ständig in die "Konzernsicht" schlüpfen zu müssen. Da wird dann heruntergebetet, dass ja die Zukunft beim Smartphone liege und das es ja aus wirtschaftlicher Sicht richtig wäre und so weiter und sofort.

Mag alles richtig sein. Aber ihr seid doch nicht Blizzard. Ihr seid Spieler, Konsumenten, ja stellenweise hat man das Gefühl, man liest hier Beiträge von Aktionären. Und dann wird so getan, als wäre es allen nicht völlig klar, dass es für diese Entwicklung wirtschaftliche Gründe gebe. Als wären die Leute die sich beschweren irgendwelche naiven Vollpfosten, die das nicht verstünden, also müsse man ihnen erstmal in aller Breite darlegen, wieso das jetzt für Blizzard aus wirtschaftlicher Sicht lohnenswert zu sein scheint und daher richtig sei.

Dabei ist das den meisten doch völlig bewusst. Es geht doch eher darum ein Zeichen zu setzen, die eigene Meinung zu vertreten, dass eben diese Richtung nicht gerne gesehen ist von, muss man wirklich sagen, weiten Teilen der Community, trotz dem Wissen, dass es sich wohl wirtschaftlich lohnt.

Ich weiß auch nicht. Das ist so eine Haltung, die kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Dieses ständige unterwürfige Unterordnen der eigenen Meinung, weil es ja aus "wirtschaftlicher Sicht sinnvoll sei". Wenn jeder Mensch so eine Haltung hätte, dann würde es gar keine Debatten mehr brauchen in dieser Welt. Dann sagen wir einfach, dass System hat immer Recht und wenn das wirtschaftlich gut ist, dann wird das eben auch gemacht.

Was hier einige tun ist im Grunde es als alternativlos hinzunehmen, dass Spiele sich in eben diese Mobile-Richtung entwickeln, vergessen dabei aber einfach völlig, dass sie mit ihrer Meinung auch einen beeinflussenden Faktor darstellen können, wenn sie diese auch klar kommunizieren.

Nur wenn ich mich bei jeder Entscheidung hinstelle und erstmal die Unternehmenssicht herunterpredige (was auch immer Menschen dazu bewegt eine Unternehmenssicht der eigenen Meinung unterzuordnen, ich finde das nämlich ziemlich pervers), dann kommt es selbstverständlich immer genau zu dieser Sichtweise am Ende.

Steht doch zur Abwechslung mal für etwas ein, nämlich z.B. das ihr Mobile Games nicht mögt und die Entwicklung nicht mögt, anstatt immer und immer wieder herunterzupredigen, dass dies wirtschaftlich sinnvoll sei, als wäre der Rest zu blöd, dies zu kapieren.


BLABLABLA die Ansicht anderer passt mir nicht.
BLABLABLA eure Meinung ist nicht richtig.
03.11.2018 14:49Beitrag von Kopykat
03.11.2018 14:32Beitrag von Shalandana
Finde das schon immer befremdlich, wie einige meinen, ständig in die "Konzernsicht" schlüpfen zu müssen. Da wird dann heruntergebetet, dass ja die Zukunft beim Smartphone liege und das es ja aus wirtschaftlicher Sicht richtig wäre und so weiter und sofort.

Mag alles richtig sein. Aber ihr seid doch nicht Blizzard. Ihr seid Spieler, Konsumenten, ja stellenweise hat man das Gefühl, man liest hier Beiträge von Aktionären. Und dann wird so getan, als wäre es allen nicht völlig klar, dass es für diese Entwicklung wirtschaftliche Gründe gebe. Als wären die Leute die sich beschweren irgendwelche naiven Vollpfosten, die das nicht verstünden, also müsse man ihnen erstmal in aller Breite darlegen, wieso das jetzt für Blizzard aus wirtschaftlicher Sicht lohnenswert zu sein scheint und daher richtig sei.

Dabei ist das den meisten doch völlig bewusst. Es geht doch eher darum ein Zeichen zu setzen, die eigene Meinung zu vertreten, dass eben diese Richtung nicht gerne gesehen ist von, muss man wirklich sagen, weiten Teilen der Community, trotz dem Wissen, dass es sich wohl wirtschaftlich lohnt.

Ich weiß auch nicht. Das ist so eine Haltung, die kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Dieses ständige unterwürfige Unterordnen der eigenen Meinung, weil es ja aus "wirtschaftlicher Sicht sinnvoll sei". Wenn jeder Mensch so eine Haltung hätte, dann würde es gar keine Debatten mehr brauchen in dieser Welt. Dann sagen wir einfach, dass System hat immer Recht und wenn das wirtschaftlich gut ist, dann wird das eben auch gemacht.

Was hier einige tun ist im Grunde es als alternativlos hinzunehmen, dass Spiele sich in eben diese Mobile-Richtung entwickeln, vergessen dabei aber einfach völlig, dass sie mit ihrer Meinung auch einen beeinflussenden Faktor darstellen können, wenn sie diese auch klar kommunizieren.

Nur wenn ich mich bei jeder Entscheidung hinstelle und erstmal die Unternehmenssicht herunterpredige (was auch immer Menschen dazu bewegt eine Unternehmenssicht der eigenen Meinung unterzuordnen, ich finde das nämlich ziemlich pervers), dann kommt es selbstverständlich immer genau zu dieser Sichtweise am Ende.

Steht doch zur Abwechslung mal für etwas ein, nämlich z.B. das ihr Mobile Games nicht mögt und die Entwicklung nicht mögt, anstatt immer und immer wieder herunterzupredigen, dass dies wirtschaftlich sinnvoll sei, als wäre der Rest zu blöd, dies zu kapieren.


BLABLABLA die Ansicht anderer passt mir nicht.
BLABLABLA eure Meinung ist nicht richtig.


Bekommst du auch immer Kopfschmerzen, wenn in einem Beitrag so viele Wörter stehen?
Ich muß dann auch immer irgendwas sehr dummes schreiben.
Ich verstehe dich.
;)
@Shalandana:

Das sehe ich genauso.

@ Yanthir:
Ich habe deine Beiträge auch schon im D3 Forum DE und EN letzte Nacht verfolgt bzw. allgemein die Threads zu Diablo etc.
Ja, Yanthir und seine Fürsprecher (zu denen ich mich mal reinzähle) haben Recht.
Es wurden derart viele Threads und Kommentare gelöscht, die NICHT gegen die Benutzervereinbarung verstoßen.

Ja, es wurde der Link zu dem Ankündigungstrailer zu Diablo Immortal abgeändert, nachdem das Ursprungsvideo auf Youtube derart viele Downvotes kassierte. Beim 2. Reinstellen des Videos wurde es zudem ungelistet reingestellt.

Hausrecht hin oder her. Wenn man einen !@#$%^ auf die Meinung der Leute gibt, kann man auch die Kommentarfunktion deaktivieren!
Also diese Argumentation ist lächerlich.
Dass so viele Kommentare, die teils wirklich sachlich geschrieben und teils mit Wehmut als Abschiedsgruß an Blizzard geschrieben wurde, gelöscht wurden, ist ein Armutszeugnis (moralisch, nicht finanziell, denn Blizz ist ja nicht arm *Sarkasmus*).

Ich habe schon überlegt, ob ich nun jeden Tag zig Posts machen soll, weil sie ja eh gelöscht werden und damit diese Nachrichten mehrere Leute erreichen, die es nicht so verfolgen.

Hier auch direkt ein Link zu einer Petition gegen das Immortal:
https://www.change.org/p/supporters-of-the-diablo-franchise-and-the-spirit-of-what-blizzard-used-to-stand-for-cancel-diablo-immortal-553cc916-8917-4277-b839-9bba07492a8e

Ich glaub es wurde mal wieder aus dem Subforum gelöscht, dann hier erneut ;)

Zu Immortal selber, auch wenns der falsche Thread dafür ist:
Klar versteht man die Entwicklerseite, Geld scheffeln, Asiamarkt blablubb. Dann sollen sies auf den Asiamessen spoilern, wo sie den Asiaten eh viele Extragoodies in den Hintern stecken und das seit Jahren.
Das hat nix auf einer Blizzcon zu suchen, das will kein Diablo Spieler. Punkt Ende. Ich selbst spiele Diablo auch seit D1, Nächte lang noch beim Onkel gezockt oder im Kinderzimmer, weiter mit D2 und auch D3. Jahre lang gehofft, die Server von D2 werden mal gewartet, sodass man nicht andauernd aus dem Spiel geschmissen wird, was nie passierte. Fakt ist, die alte Spielerschaft, die Diablo liebt und am PC spielt, will kein andres Diablo als für den PC.

Zur Ankündigung:
Es ist ein Witz, wie sie Immortal angekündigt haben.
Wie viele Vorredner es schrieben: Hätte man dies als Bonus angekündigt (zum Ende des Diablo Panels) hätte man sich als Diablofan zwar an die Birne gefasst und gesagt "oh mein Gott, was soll der Mist", aber man hätts geschluckt - soll Blizzard halt auf dem Asiamarkt Geld scheffeln mit dem Mist, dann haben die immerhin Kontingent, um D4 zu produzieren etc.

Ja, Blizzard selbst sagte "es wird eine epische Ankündigung für Diablo geben", Leaks hin oder her (und so langsam glaube ich, die Leaks waren auch geplant, um die Aktien hochzutreiben), dann beim Panel NUR über Immortal zu reden, geht mal gar nicht. Dann kommt die "Q&A" Runde (ja, die auch ich mir nur auf Englisch anschaute, da die deutschen Synchronsprecher einfach nur -*!@#$e und falsch übersetzten, was man lediglich als Comedyeinlage verbuchen konnte), ich hoffte inständig, dass nur Fragen zu D3 kommen. Ja erste Frage war auch "Was ist mit dem Druiden für D3 und D3 allgemein" und es wird einfach nur geantwortet "Ja, für Immortal planen wir gaaaaanz viele Klassen im Laufe der Zeit", das Mikro des 1. Fragenden wird abgedreht, man hört aus der Ferne ein Quieken "Das war nicht die Frage". So ging es weiter, bis zickig gesagt wurde, es sollen keine Fragen mehr zu D3 gestellt werden. Buhrufe. Und dann noch der Burner "What`s wrong with you guys, you all have Smartphones". Da denkt man sich doch WTF, was stimmt bei DEM denn nicht. Wie man so weltfremt sein kann, frage ich mich. Wie man abseits davon Diablo weiterentwickeln will, ohne jeglichen Spirit dafür selber zu haben, frage ich mich auch - aber hey, es wird ja nicht weiterentwickelt. ;)
Es war ein Diablopanel und kein Diablo Immortal Panel, da die Leute einfach so abzubürsten ist mehr als dreist.

Kommentare löschen, Threads löschen, nur weil man nicht will, dass viele Leute diskutieren, sich informieren und mal rebellieren, das ist arm.

Ja, Blizzards Spirit ist tot. Das merkt man in WoW schon sehr in den letzten Monaten siehe Antwort "wir schauen mal, woran es liegen könnte", ohne dass dem entwas folgt (bei diversen Fehlerthreads in WoW wie Gelagge trotz guter fps und Latenz). Wen wunderts, Metzen ist weg, Morhaime ist weg und so viele alteingesessene Devs, die keinen Bock mehr auf den Laden hatten.

@ Blizzard: Ihr könnt die Threads, die Kommentare etc. löschen, aber nicht die Meinung der Leute. Der %^-*storm wird auch ohne eure offiziellen Foren weitergehen. Ich denke mal, dass ihr euch in keiner Hinsicht einen Gefallen damit tut, in welche Richtung ihr euch als Konzern bewegt. Die Spielerschaft ist geduldig, aber irgendwann hat alle Verarsche mal ein Ende.
Gebt der Spielerschaft endlich mal etwas zurück. In den letzten Jahren gab es fast nur !@#$%tritte, vor allem für alte Spieler. Viele gehen und ich verstehe sie, ich schau mir das auch nicht mehr lange an.
03.11.2018 14:57Beitrag von Pontifaz
Bekommst du auch immer Kopfschmerzen, wenn in einem Beitrag so viele Wörter stehen?
Ich muß dann auch immer irgendwas sehr dummes schreiben.
Ich verstehe dich.
;)
Der Text war zu lang fürs Smartphone und man musste scrollen. Hohoho.

Mal ernsthaft: Man kann sich das durchaus lustige Video anschauen, dass ich eine Seite vorher gepostet hatte. Das was da geschrieben steht, ist ja nicht ohne Hand und Fuß. Ich schätze die Ankündigung war für D3-Spieler ein Schlag mit stinkenden Waschlappen in da face.
Gibt es da wirklich NICHTS was bei eurem Steckenpferd dem gleich käme? Wie war das nochmal als für 6.1 in Wow die S.e.l.f.i.e-Kamera angekündigt wurde? Hat da jeder DANKE! gedacht? Vielleicht noch mit Riesem-Bohei auf der Blizzcon angekündigt?
Und mit der Kamera stand man immer noch besser da, als passionierte D3-Spieler seit Jahren.
03.11.2018 14:29Beitrag von Track

Diese Möglichkeit wäre auch die einzige, mit der sie nicht ihre bisherige Arbeit verwerfen "müssten".

Welche Arbeit? Die Skins für ein bereits vorhandenes Game?
Glaub einige haben hier nicht mitbekommen da Blizzard eine Kooperation mit dem Hersteller von Crusader of Light eingegangen ist.
Diablo Immortal ist nichts anderes als ein Skin dafür.
Ach und allgemein: Trolle sind derzeit auch immer unterwegs, wie auch in D3 der Sen, sollen sie doch labern.. ist ja eh nur sinnfreier Bull!@#$, der nicht mal ansatzweise Sinn ergibt wie bei Kopykat hier. Wenn man sich selbst widerspricht oder nix zu sagen hat, geht zum Psychiater, müllt nicht andre Menschen voll. Danke.
03.11.2018 15:19Beitrag von Metaller
Das was da geschrieben steht, ist ja nicht ohne Hand und Fuß. Ich schätze die Ankündigung war für D3-Spieler ein Schlag mit stinkenden Waschlappen in da face.


Ach sag bloss, ich hab auch alle Diablo-Teile gespielt, spiel grad mal wieder
D3 und rüste meine kleine Necromancerin aus , aber trotzdem mach ich
aus sowas keine griechische Tragödie.

Hier wird teilweise so getan als ob man den Leuten etwas wegnimmt was sie schon in der Hand hatten.

Dann gibt es eben das was ihr vielleicht gern gehabt hättet nicht
so schnell, aber das jetzt ein Mobile Game kommt negiert ja die
Möglichkeit auf andere Diablo-Spiele, Addons, Dlcs oder was auch
immer nicht bis in alle Ewigkeit, oder seh ich das falsch?
03.11.2018 15:26Beitrag von Metrixia
03.11.2018 15:19Beitrag von Metaller
Das was da geschrieben steht, ist ja nicht ohne Hand und Fuß. Ich schätze die Ankündigung war für D3-Spieler ein Schlag mit stinkenden Waschlappen in da face.


Ach sag bloss, ich hab auch alle Diablo-Teile gespielt, spiel grad mal wieder
D3 und rüste meine kleine Necromancerin aus , aber trotzdem mach ich
aus sowas keine griechische Tragödie.

Hier wird teilweise so getan als ob man den Leuten etwas wegnimmt was sie schon in der Hand hatten.

Dann gibt es eben das was ihr vielleicht gern gehabt hättet nicht
so schnell, aber das jetzt ein Mobile Game kommt negiert ja die
Möglichkeit auf andere Diablo-Spiele, Addons, Dlcs oder was auch
immer nicht bis in alle Ewigkeit, oder seh ich das falsch?


Nein das siehst du nicht falsch. Was schlussendlich so scharf kritisiert wird ist die Message die Blizzard damit gesendet hat. Blizzard, als alteingesessener PC-Veteran mit einigen Konsolentiteln hat auf der eigenen Hausmesse einem seiner Ur-Franchises im Vorfeld einen Riesen-Hype verpasst, was durch mangelnde Entwicklungen in den letzten 2 Jahren mit einer großen Erwartungshaltung einherging. Und dann haben sie ein Mobile Game als DAS Announcement der Blizzcon präsentiert. Einem Publikum das zu großen Teilen aus PC-Spielern Mitte 20 aufwärts besteht. (Der Altersschnitt ist natürlich keine verifizierte Angabe, lediglich eine grobe Schätzung des Alters der Zuschauer die zwischendurch so zu sehen waren). Aber damit nicht genug, nein. Im Panel für Diablo, genau dem Spiel in dem die Community nun schon so lange nach neuem hungert... kriegt der aktuelle und "jüngst" so stiefmütterlich behandelte Titel nicht einmal eine Erwähnung.
03.11.2018 15:26Beitrag von Metrixia
03.11.2018 15:19Beitrag von Metaller
Das was da geschrieben steht, ist ja nicht ohne Hand und Fuß. Ich schätze die Ankündigung war für D3-Spieler ein Schlag mit stinkenden Waschlappen in da face.


Ach sag bloss, ich hab auch alle Diablo-Teile gespielt, spiel grad mal wieder
D3 und rüste meine kleine Necromancerin aus , aber trotzdem mach ich
aus sowas keine griechische Tragödie.

Hier wird teilweise so getan als ob man den Leuten etwas wegnimmt was sie schon in der Hand hatten.

Dann gibt es eben das was ihr vielleicht gern gehabt hättet nicht
so schnell, aber das jetzt ein Mobile Game kommt negiert ja die
Möglichkeit auf andere Diablo-Spiele, Addons, Dlcs oder was auch
immer nicht bis in alle Ewigkeit, oder seh ich das falsch?
Ich glaube für D3 hat es 11 Jahre gebraucht und da ist seit 6 Jahren nicht mehr viel passiert? Der eine Fuzzi sagt ja noch das da einige Mechaniken in Immortal sind, worum die D3-Spieler gebeten haben, fragt ob es das Spiel auch für PC geben wird und auf die Antwort (langes Geschwafel, kurz übersetzt: "Nö"), kommt dann das "Booo". Wünsche und Ideen der PC-Spieler für Mobile verwursten, um (mehr) Kasse zu machen. Großes Tennis.
Es nicht jeder so genügsam wie du. Ist die Marke für PC eben tot, aber dann sollte man es auch endlich zugeben. Es wäre imho nur konsequent, statt die Leute lang hinzuhalten, wie das bei Diablo wohl absolut Usus ist.
03.11.2018 15:44Beitrag von Metaller
Es nicht jeder so genügsam wie du. Ist die Marke für PC eben tot, aber dann sollte man es auch endlich zugeben.


Das ist der Punkt.

Ich würde garkeine PC-Umsetzung davon haben wollen, so einem
Mittelding aus D2 und D3.

Das die Marke für den PC tot ist sagte wer genau?

Alles Mutmassung solange keiner sagt
" Wir machen keine Diablo-Sachen mehr für den PC"
03.11.2018 15:50Beitrag von Metrixia
Das die Marke für den PC tot ist sagte wer genau?
Na, ich jedenfalls nicht. Lies gefälligst richtig.
Ich sagte: Dann sollen sie zugeben, dass sie keinen Bock mehr drauf haben. Es wird auch kein Witcher 4 mehr geben. Und? Hat man in Polen größere Eier als in den USA?

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum