[A-RP] Die Sturmwinder Zeitung

Die Aldor
Eine tolle Zeitung! Apropos, ich würde mich gerne als Reporter bewerben, wo und wie soll ich das machen?
Per Email an mich oder eines Ingame Briefes!
Die zweite Ausgabe der Sturmwinder Zeitung fixiert sich ganz auf das Thema: Verbrecher, Verwundete und Licht.

Ich freu mich schon darauf euch die Zeitung präsentieren zu dürfen!
Morgen ist es soweit!
Ich glaube,ich muss mit Arianor irgendwelche Aushilfsjobs mal machen.Der Arme braucht mal wenigstens etwas Geld,damit er sich zumindest die Zeitung und ein Steak am Tag leisten kann! *g*

Auf die Gefahr hin,dass ich es evt. überlesen haben könnte...aber wie kann mein Char IC davon erfahren,wer die Zeitung verkauft?
So! Hier die Zeitung für die, die kein GHI besitzen:

STURMWINDER WOCHENZEITUNG

Reportage über die ZUFLUCHT über 3 Seiten!

----
Artikel:

Seite 1: Vorwort

Seite 2: Das Lazarett ist umgezogen

Seite 3 - 5: Die Zuflucht

Seite 6: Orden der Läuterung

Seite 7: Nekromantie in Sturmwind?

Seite 8: Überfall am Friedhof

Seite 9: Gerüchte & Anzeigen

Seite 10: Schlusswort

-
(S.1)
Vorwort:
In unserer zweiten Ausgabe spezialisieren wir uns auf: Verbrecher, Verwundet, Licht und Wachen. In einem Wort: Sturmwind – Einwohner und Glaube.
Unser Team wünscht ihnen viel Spaß beim lesen!

-
(S.2)
[
b]Das Lazarett ist umgezogen[/b]

Vor einigen Tagen ist das Lazarett aus der Kathedrale neben das Rathaus verlegt worden. Das Lazarett wird nun von Wachen sicher gehalten. Es wird nun auch besonderst darauf geachtet das keine Waffen mit ins Lazarett kommen. Wie immer können sich alle die krank oder verwundet sind in Lazarett behandeln lassen. Es werden auch noch Ärzte und Personal für das Lazarett gesucht. Besteht Interesse so sollte man sich direkt dort melden.

- Kerria Schwarzdruck

-
(S 3-5)
DIE ZUFLUCHT

In unserer letzten Ausgabe wollten wir schon darüber berichten doch nun haben wir Informationen darüber!
Es gehen viele Gerüchte um den Ort um und was dort passiert, doch wir klären auf!

Die Gerüchte:

Die Ruinen werden von Worgen bewohnt, die sich nicht mehr in Menschengestalt zeigen wollen.

Ein Hexerkult hat sich dort eingenistet und vollführt dort Rituale.

Ein verarmtes Pärchen wohnt dort ganz alleine.

Es gibt noch viele Gerüchte dieser Art, doch wir haben die Wahrheit herausgefunden.

Die Fakten:

Die Zuflucht ist ein Ort für Obdachlose, Bettler, verarmte Bürger, Halsabschneider und Gesindel der Stadt. Viele zwielichtige und seltsame Gestalten wohnen an diesem Ort. Wir gehen davon aus, dass die Bewohner auch Diebe sind. An dem großen Loch an der Frontwand ist ein Netz befestigt, das Greifenlandungen unmöglich macht. Innen ist der Ort verfallen, stinkt und verbirgt Geheimnisse. Es besteht auch eine Verbindung zwischen dem Nachtmarkt und der Zuflucht, da einige Gestalten des Marktes auch dort wohnen. Ebenso werden dort Drogen, Glimmstängel, magische Gegenstände und noch viel mehr verkauft. Die unterste Etage ist eine Art Lazarett. In der obersten Etage befindet sich ein relativ dunkler Raum. In den Ecken liegen Decken, es scheint wohl ein Ort zum schlafen zu sein. Die mittlere Etage hat mehrere Tische die zusammen geschoben worden sind, auf dem Flaschen, verbeulte Metallteller und essbares herum liegt. Um den Tisch in Bänke zum sitzen gestellt. Ein Stuhl steht ebenfalls am Tisch, der wohl dem gehört, der in der Zuflucht das Sagen hat. Mit diesem durfte ich mich ebenfalls unterhalten und konnte seinen Namen herausfinden. Dieser lautet: Glenn.

Alles was hier steht entspricht hauptsächlich der Wahrheit.

Sie sollten diesen Ort meiden. Es sei denn sie suchen Unterschlupf.

- Bericht: Kerria Schwarzdruck

-
(S.6)
Überfall auf ein Mitglied des Ordens der Läuterung

Sonntagnacht gab es einen Überfall von vermummten Personen auf ein Mitglied des Ordens der Läuterung am Ausgang beim Zwergendistrikt zum Stadtrand. Als das Mitglied um Hilfe ruf rannten die Personen fort und werden nach wie vor gesucht.
Sollten sie etwas darüber wissen dann geben sie uns doch Bescheid!

- Kerria Schwarzdruck


Orden der Läuterung vom Wahnsinn befallen?

Nach dem Überfall Sonntagnacht erfuhren wir ebenfalls, dass Mitglieder des Ordens wahllos Zivilisten attackierten. Besteht vielleicht ein Zusammenhang zwischen dem Orden und einer Sekte die auch für die seltsamen Ereignisse in Sturmwind verantwortlich ist? Wir haben dazu leider keine Informationen. Haben sie allerdings etwas interessantes, dann geben sie uns doch Bescheid!

- Kerria Schwarzdruck

-
(S.7)
Nekromantie in Sturmwind?

In letzter Zeit passieren seltsame Dinge in Sturmwind. Vor wenigen Tagen soll angeblich ein Untoter am Friedhof beschworen worden sein. Die Wache befindet sich in Ermittlung. Sollten seltsame Ereignisse gesehen werden, so sollen diese umgehend der Wache gemeldet werden. Sollte es wirklich einen Kult in Sturmwind geben, so könnte er eine große Gefahr für die Stadt darstellen. Zu späteren Stunden ist daher geraten nur in Begleitung auf die Straße zu gehen und ansonsten in einem Haus zu bleiben.

- Kerria Schwarzdruck

-
(S.8)
Überfall auf Mädchen am Friedhof - Wache ermittelt

Vor wenigen Tagen wurde ein Mädchen am Eingang des Friedhofes überfallen. Die Diebe waren Vermummte in relativ lumpiger Kleidung. Sollten solche Leute gesehen werden, so sollen sie bei der Wache gemeldet werden. Des weitern sollte man sich in Zukunft von Friedhof und Umgebung (Eingang vom Friedhof zum Hafen) fernhalten.


- Kerria Schwarzdruck

-
(S.9)
[Gerücht]

Ich hab gehört, dass ab nächster Woche der Oberste Richter vom Oberkommando abgestellt wird. Um sich um das Sturmwinder Militär zu kümmern.
Der Name soll Gabranth Malvedor sein.
Seine einzige Aussage die ich aufnahm war:
"Ich werde hier aufräumen!"

[Anzeige]

Die Streitkräfte Stormwinds, das 102. Regiment rufen alle Bürger und Soldaten Sturmwinds auf sich bei ihnen zu melden. Sie suchen dringend nach tatkräftigen Rekruten. Besteht Interesse so soll man einen von ihnen ansprechen!

[Anzeige]

Die Bibliothek im Magierviertel öffnet ihre Pforten. Leseratten sollten auf jeden fall dort vorbei sehen! Die Öffnungszeiten: Montags, Mittwoch und Freitags von 18 bis (je nach Besuch) 24 Uhr.
Sehen sie umbedingt vorbei!

-
(S.10)
Schlusswort:

Hiermit beenden wir unsere zweite Ausgabe und freuen uns drauf. Ihnen die nächste zu präsentieren.
Viel Spaß beim Lesen wünscht

Die Sturmwinder Zeitung
Schnappt sich eine Ausgabe und betrachtet sie sorgfältig. Kurz blättert Sie die Zeitung durch und schaut zu Ihrem treuen Begeleiter... "Mhm.. nein, nein, Darua.. die is' nich' zum Pinkeln'.".. und lässt sie in der Tasche verschwinden.

Ein Wort: Genial.
Mein Lob.
Läst sich eine Zeitung Kaufen und lies sich jene flüchtig durch Sie blickt zu ihrem Gefährten und flüstert ´´ es solte vieleicht noch so etwas wie steckbriefe von gefährlichen verbrechern dieben und Mördern hier rein hmm dann wissen wir wenigstens worauf wir in dieser Stadt besonders acht geben müssen .
Besonders geheimnisvoll scheint die Zuflucht nicht gerade sein wenn man laut darüber herumbrüllt und Einzelheiten darüber veröffentlicht.
Eine zwielichtige, nicht wirklich vertrauenserweckende Gestalt hockt mit herunterbaumelnden Beinen und in's Gesicht gezogener Kapuze am Kanalrand und versucht, die Zeitung mehr oder weniger zu entziffern. Dabei murmelt sie das Geschriebene leise vor sich hin.
"Halsabschneider, Gesindel und Diebe... Soso..."
Sie knüllt die Zeitung zusammen und wirft sie in's stinkende Wasser. Kurz sieht sie zu, wie eine Ratte in Richtung des Knäuels schwimmt, erhebt sich jedoch plötzlich abrupt.
"Gute Propaganda sieht anders aus...", murmelt sie zischend vor sich hin und betastet ihre Schärpe. Die Arbeit ruft.
15.07.2011 18:07Beitrag von Derond
Besonders geheimnisvoll scheint die Zuflucht nicht gerade sein wenn man laut darüber herumbrüllt und Einzelheiten darüber veröffentlicht.


Habe ich eigentlich auch nie behauptet.
Großen Respekt an die Reporter!
Ich freue mich schon sehr auf die nächste Zeitung!
Ein schönes Skandalblatt!

"Verbrecher in der Zuflucht?".....unglaublich...




Anmerkung: Alles was in der Zeitung über die Zuflucht steht muss ja nicht der Wahrheit entsprechen, oder glaubt man etwa alles was die Bild druckt? Die drucken auch gern mal Gerüchte.

Und Nein, die Zuflucht an sich ist NICHT geheim. Im Prinzip kann jeder kommen, ob er mit offenen Armen empfangen wird, liegt an ihm selbst.

Wir nehmen natürlich auch nur Sachen die uns IC erzählt werden oder die uns per Brief geschickt wurden. Natürlich stimmt nicht immer was in der Zeitung steht ;)
Neugierig klaubt die kleine Gnomin eine zusammengeknüllte Zeitung aus dem Kanal und faltet sie auseinander. Sie steckt die Nase in die Zeitung und schlendert lesend weiter.

"Verbrecher in der Zuflucht? Das wusste ich ja gar nicht! Jemand sollte das mal Glenn erzählen, also wirklich.
Aber Diebe gibt's da, die rauchen immer meine Kräuter für die Farbe!"

Brummelnd führt sie noch eine Weile Selbstgespräche und verschwindet mit der Zeitung vor der Nase um die nächste Ecke.


In einer vereinsamten Ecke findet Ráhn eine versiffte ältere Zeitung. Kurz überlegt sie, als sie diese fast widerwillig aufhebt und beginnt sie zu lesen.
"Ah! Das meinte Sash..." und liest sich eine geschlagene halbe Stunde durch einen Artikel.
"Pff. So'n Blödsinn. Dummes Gelaber ey. Als wär'n alle Armen Verbrecher ey." Sie schüttelt den Kopf und sieht hinter sich, als eine Wachpatroullie ihre Runde macht. Sie lächelt verzückt und sieht zu, dass sie weiterkommt. Die Zeitung findet ihren Weg auf den Boden zurück, wo der Wind mit den dünnen Seiten spielt und sie vor sich her schubst.
Morgen ist es wieder soweit!
Sturmwinder Wochenzeitung


-

Seite 1: Vorwort

Seite 2: Hekcenschütze schlägt zu!

Seite 3-4: Leserbriefe

Seite 5-6: Überfall am Friedhof

Seite 7-9: Anzeigen & Gerüchte

Seite 10: Schlusswort

-

Vorwort:

Unsere dritte Ausgabe, hat zwar kein Hauptthema, aber dafür einige Kleine. Diesmal haben wir auch viele Leserbriefe mit hinein genommen. Viel Spaß beim Lesen!
-

Der Heckenschütze schlägt zu!

Diese Woche gab es wieder zwei Schüsse auf Bewohner von Sturmwind. Der Schuss wurde von den Dächern abgefeuert. Die Wache gab den Kathedralenplatz wieder frei, allerdings wurde Empfohlen sich lieber nach Hause zu begeben. Von einem unserer Leser erhielten wir den Brief, dass Jassi Hutton von Zar anscheinend vom Schützen angeschossen wurde. Des weitern schrieb der Leser:
„Die Frage hier ist ob die Hutton von Zars, der Kaplan und die Priorin Halbgötter sind oder sie selbst in den dunklen Machenschaften drin stecken. Denn sie werden dauernd entführt und schwer verletzt und vergiftet und sie leben dennoch weiter.
Ich denke sie selbst sind in den Sachen des Schattenhammers verwickelt.“
Sie sollten so unbedingt aufpassen und zu später Zeit vielleicht nicht mehr aus dem Haus gehen.

-Kerria Schwarzdruck


-
Leserbrief: Angriff auf Sturmwind!

Zur Achten Abendstund am Eingangstor von Sturmwind griff eine kleine Horde von Dreizig Untoten Sturmwind an. Dieser Angriff wurde aber von den Wachen von Sturmwinds und den Lichtorden der Armen Ritterschaft des Lichts, Weg des Glaubens sowie Schild der Gerechten vereitelt.
Die Streitkräfte von Sturmwind und des Lichts hatten keine Verluste zu beklagen nur leichtere Blessuren.

Es ist geklärt, dass dies ein Einzelfall war und sich nicht wiederholen wird.

- gez. Arador Melgan Ritterschaft des Lichts

-

Leserbrief: Rattenprobleme in Sturmwind

Es kommen immer mehr Ratten nach Sturmwind gerade an den Kanälen und Gassen sind sie zu sehen. Es gibt einige zwielichtige Bürger, die die Ratten sogar füttern! Viele Ratten lassen sich nicht mal mehr verscheuchen. Sie sind mittlerweile einfach so dreist, dass sie sogar anfangen zu beißen.
Ein echtes Problem?

Leserbrief: Der Heckenschütze!

Werter Scharfschütze der immer von den Dächern des Kathedralenplatzes schießt.
Ja. Ja, genau Du! Dich meine ich.
Verfolgst du irgendein politisches Ziel? Stecken hinter deinen Angriffen auf harmlose Bürger nachvollziehbare Motive? Anscheinend nicht!
Du denkst du bist ein toller Hecht? Nein, du bist ein WURM!
Ein ängstlicher, feiger und kleiner WURM!

Komm mal runter von deinem Dach, dann zeigen wir, die Bürger, dir mal was Teeren und Feder ist!

-

Überfall am Friedhof - Ein Täter gefasst, zwei entkommen

Vor wenigen Tagen gab es wieder mal einen Überfall auf zwei Bürger von Sturmwind. Es wird vermutet, dass es die Selben Täter sind, die auch hinter dem Anderen Überfällen stecken. Diesmal war allerdings eine Wache in der Nähe und fasste einen Dieb. Die anderen entkamen Richtung Hafen. Der Täter sitzt im Verlies und konnte Ausgewiesen werden. Hierbei haben wir allerdings einen Leserbrief erhalten:

Glenn aus der Zuflucht wurde Verhaftet! Skandal! Skandal!

Ich möchte meinen Unmut darüber kundtun das ein verdienter Bürger der Stadt als Verbrecher hingestellt Wird.
Dieser Mann hat soviel für die Armen und Versehrten der Stadt getan. Er sorgt für Essen und für Schlafplätze für jeden der es sich nicht leisten kann woanders unterzukommen.
Ein herzensguter und aufrichtiger Mann.
So jemand kann kein Verbrecher sein!
Jemand scheint ihm etwas anhängen zu wollen!

Dürfen wir also davon ausgehen, dass er doch nicht der richtige Täter ist? Hat man ihn dazu gezwungen? Wir werden sehen.

- Kerria Schwarzdruck / Leserbrief
[Gerücht]

Arador der Komtur der Ritterschaft spielt sich derzeit wie eine Art König des Kathedralenplatzes auf.

Er hat auch die Hetzerei gegen den Orden der Läuterung begonnen.
Das ganze nur um seine Macht zu festigen.

Er ist kein Paladin mehr sondern ein Macht besessener!

[Gerücht]

Unfähigkeit der Kommandanten?

Die Führer der einzelnen Batallionen: Ragnor Faniar, Crade Jones, Galahad Ardantius und Cliber sind unfähig miteinander zu arbeiten.
Stattdessen wird nur gehetzt und sich gegenseitig respektlos behandelt.

Brauchen wir neue Führer?

-

[Gerücht]
Die reine Galahad bot vor geraumer Zeit einem Worgen die Absolution für eine Bestechung von 2000 Goldstücken an.

[Gerücht]
Der Orden der Läuterung lässt sich kaufen für illegale "Söldner Aufträge." Darunter auch Exekutionen.

[Gerücht]
Sturmwinder Adel verkehrt mit fragwürdigen Personen.

[Gerücht]
Morgenröte führte eine Streitmacht ins Arathi. Wurde aufgehalten vom ansässigen Adel. Stoppte und verriet somit den Befehl des Königs.

-

[Anzeige]

"Das Hospital Sturmwind hat bald geöffnet!

Wir bieten kompetente medizinische Beratung in allen Lebenslagen.
Ihr seid die Warteschlangen und die Überfülltheit
im Lazarett leid? Ihr wünscht euch persönliche -betreuung und professionelle abwicklung eures gesundheitlichen Problems?
Das Hospital Sturmwind bietet all das und noch mehr.

Ihr findet das Hospital im äusseren Ring des Kathedralenplatzes direkt am Kanal."
-

Schlusswort:

Hiermit beenden wir unsere dritte Ausgabe!
Ich hoffe, ihnen hat es gefallen und sie kaufen sich die vierte Ausgabe ebenfalls wieder!

Die Sturmwinder Zeitung
Eine dunkel gekleidete Person sitzt in einem dunklen, schummrigen Schankraum, schwenkt ein Glas mit säuerlichem Rotwein in der Rechten und studiert eine auf dem Tisch ausgebreitete Zeitung. Plötzlich ist leises, hämisches Gelächter unter der verdeckenden Kapuze zu vernehmen.
"Richtung Hafen, soso... Unfähige Blechbüchsen... Sehen wohl nicht genug durch die Sehschlitze ihrer Helme... Was zum...?"
Die Gestalt tritt achtlos eine Ratte unter ihrem Tisch hervor, welche sich klagend und fiepsend in die nächstbeste Ecke trollt.
"Das mit den Ratten stimmt wenigstens..."

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum