7 Jahre Gilde für die Katz

Kundendienst
Zurück 1 4 5 6 8 Weiter
Wir haben gesehen, was Ausnahmen für einen Effekt in dieser Community haben. Dann ist es wieder so weit, dass die Leute meinen, sie müssten so lange Tickets schreiben, bis sie einen GM bekommen, der ihnen ihren Wunsch erfüllt. Das hatten wir schon - mitsamt der Auswirkungen auf die Wartezeiten. Genau aus dieser Erfahrung heraus hat Blizzard die Ausnahmen und den Ermessensspielraum der GMs in den Fällen, wo es um Eingriffe in korrekt funktionierende Spielmechaniken geht, abgeschafft. Die Richtlinie ist glasklar: In korrekt funktionierende Mechaniken greifen GMs nicht ein - keine Ausnahmen.

Man muss auch nicht hin und wieder eine Einzelfallprüfung machen, denn dann kommen alle und wollen, dass ihr Einzelfall geprüft wird. Es gibt Regeln und Vorschriften, an die sich der Kundendienst zu halten hat, damit er nicht zur Willkürveranstaltung wird.
Und Kulanz muss man nicht beweisen, sie wird gewährt, oder eben auch nicht.
Man muß fairerweise sagen, daß ein fast schon alltäglicher Gegenstandskauf in WoW und ein Gildenleiterwechsel nach einem Monat nicht ganz vergleichbar sind. Persönlich hätte ich ehrlich gesagt eine etwas feinere Regeln, aufgeteilt auf einen etwas größeren Zeitraum.

MfG
Hallöchen,

ich wollte mich recht herzlich beim Spielehersteller bedanken.
Wir sind eine Gilde, nein wir waren eine Gilde, die seit Release-Day besteht/bestand.
Nun haben wir es gewagt 30 Tage ein anderes Spiel zu spielen und keiner von uns alten Hasen hat sich währrend dieser Zeit eingeloggt.
Nun ist ein relativ frisches Mitglied Leader geworden und hat daraufhin jemanden eingeladen und zum Leader befördert und dieser hat uns nun einfach alle mal gekickt. Raid/Gildenbank ist
somit legal in deren Besitz übergangen und alles wird von den Gamemastern auch noch abgesegnet, da es der Spielemechanik entspricht.
Ich kann verstehn, das man irgendetwas tun muß, damit die verbliebenen Mitglieder handlungsfähig bleiben, das aber dies der richtige Weg ist bezweifel ich.
Bedanken möchte ich mich, das es mir unter diesen Umständen nicht schwer fällt WoW den Rücken zu kehren, traurig bin ich darüber, das durch die Spielemechanik 7 Jahre Gilde mit einem Knopf kaputt gemacht wurde, in !@#$% beißen kann ich mir, den Jahrespass gebucht zu haben, weil die ignorant arroganten Antworten der GMs haben mir den Rest gegeben.
Anstatt in diesem Fall einfach mal die Umstände zu betrachten wird man mit der typiscchen
Standartantwort abgespeist, der Hohn am Ende: "kann ich sont noch etwas für Dich tun".


Hallo Bagalut,
ich kann dich voll und ganz verstehen. Nachdem ich hier die üblichen "Forenschlaumeier mit AGB-Kopie unter dem Kopfkissen" Antworten gelesen habe, ist mir mal wieder nur ein wenig schlecht geworden ...

Die Gilde ist eine Gemeinschaft. Du hast keinerlei Besitz an der Gilde als solches.

Daher gilt der gute alte Spruch: Wer seinen Pflichten nicht nachkommt, wird seiner Rechte enthoben.


Ich besitze ( wenn man das in diesem Spiel so nennen kann ) auch mehrere kleinere Gilden. Und in einem Spiel, wie diesem, gibt es keine Vorgegebenen Pflichten. Ich habe schon immer in meinen Gilden Ränge und Befugnisse mit äusserster Vorsicht verteilt. Wem es in der Gilde nicht passt kann gehen - muss es nicht ;)
Kloppskerl dont feed the Schelimer troll ^-^

oh man Silver du hörst dich langsam an wie einer der schlechten GM´s es liegt auf der hand das dies einfach nur den support verschlechtert und nicht verbessert er war mal viel besser ^^
und das solche wirklich EINDEUTIGEN dinge nicht mal kurz überprüft werden was ne sache von höchstens 10 minuten ist dann seh ich langsam schwarz für dieses unternehmen und dieses spiel obwohl der starke abgang der spieler ja schon auf der hand liegt ...
@Thefighter: das ist soweit korrekt - solange Du einmal im Monat Dich in Deinen Gilden blicken läßt.

MfG
@Thefighter: das ist soweit korrekt - solange Du einmal im Monat Dich in Deinen Gilden blicken läßt.

MfG


Ich war schon länger wie 3 Monate nicht on ....
er war mal viel besser ^^


Gib mal Beispiele (Du nennst ja gerne Fakten). Bei der Gildenübergabe braucht man gar nicht erst anfangen - die Gilden wurden manuell schon seit Jahren übergeben.

MfG

Ich war schon länger wie 3 Monate nicht on ....


Dann stehen die Chancen "gut", daß Du kein Gildenleiter mehr in diesen Gilden bist, wenn es noch andere aktive Spieler in Deinen Gilden gab/gibt und diese ein Interesse an der Gildenleitung haben.

mfG
Dann solltest du lieber mal dort einloggen, sonst könnten deine Gilden auch irgendwann weg sein.

Und Deathproof, dass einzig eindeutige an diesem Fall ist folgender sehr simpler Fakt: Der Gildenmeister und die höherrangigen Mitglieder waren nicht online und somit konnte sich jemand, der online war, die Gildeführung aneignen. Der Rest ist bei weitem nicht eindeutig, schon gar nicht für die GMs.
Nein natürlich nicht man kann in den logs nicht sehen das jemand eine lange zeit in einer gilde war dann ein anderer die führung übernahm plötzlich alle kickt und sich der gildenbank annimmt das sieht man nicht ? :D es wird immer witziger XD
Wenn man ein Ticket schreibt, will man immer eine persönliche Einzelfallprüfung. Da die Gm wirklich ein nettes Völlkchen sind, denke ich, dass der TE zum Ziel gelangen wird. Wie es in den Wald schallt..... usw. Daher sollte man von seinem Recht bebrauch machen als Kunde behandelt zu werden. Also auch eine entsprechende Betreuung zu erhalten.

Gerade das Thema betrifft ja nicht nur einen Spieler, sonder seine Gildenkollegen gleich mit. Es ist also höher einzustufen als die x-tausend mimimi-Ticket jedes Tag wo einer dieser ........ rumheult, weil ihm der Heilerkolben xyz vor der Nase weggewürfelt wurde.
Dann stehen die Chancen "gut", daß Du kein Gildenleiter mehr in diesen Gilden bist, wenn es noch andere aktive Spieler in Deinen Gilden gab/gibt.

mfG


Es gibt aktive Spieler und ich bin und bleibe vorerst der Chef ... verlass dich darauf ;)
Ich bin nicht 20 km am Thema vorbei du bist 20 km an der unterhaltung zwischen mir und silver vorbei ;) welche sich genau auf diese situation beschränkt
12.02.2012 01:15Beitrag von Dêathproof
Nein natürlich nicht man kann in den logs nicht sehen das jemand eine lange zeit in einer gilde war dann ein anderer die führung übernahm plötzlich alle kickt und sich der gildenbank annimmt das sieht man nicht ? :D es wird immer witziger XD
Das kann man schon sehen, es tut nur nichts zur Sache.
12.02.2012 01:15Beitrag von Kloppskerl
Wenn man ein Ticket schreibt, will man immer eine persönliche Einzelfallprüfung. Da die Gm wirklich ein nettes Völlkchen sind, denke ich, dass der TE zum Ziel gelangen wird. Wie es in den Wald schallt..... usw. Daher sollte man von seinem Recht bebrauch machen als Kunde behandelt zu werden. Also auch eine entsprechende Betreuung zu erhalten.
Versuchen kann man es, am Resultat wird es nichts ändern. Da haben die GMs keinerlei Handlungsspielraum. Wie gesagt, das Thema gab es in der letzten Zeit häufiger, und die Antwort war immer die gleiche: In dieses System wird nicht eingegriffen. Dazu eine kleine Auswahl der Blueposts der letzten Zeit:
http://eu.battle.net/wow/de/forum/topic/3312964197?page=2#25
http://eu.battle.net/wow/de/forum/topic/3225584398#14
http://eu.battle.net/wow/de/forum/topic/3269738669?page=3#51
http://eu.battle.net/wow/de/forum/topic/3225595321#7
12.02.2012 01:18Beitrag von Silverangelx
Wie gesagt, das Thema gab es in der letzten Zeit häufiger, und die Antwort war immer die gleiche: In dieses System wird nicht eingegriffen.


Und da sehe ich persönlich ein bzw das Problem , denn mitlerweile ist eine Gilde nicht nur der Platz wo sich einige Spieler versammeln um zusammen zu spielen sondern ( je nach Größe ) ein Gold produzierende Maschine die einen gewissen Wert darstellt.
@Dêathproof
Nun, man kann als GM wahrscheinlich in der Tat einige Fakten feststellen - aber kaum ein echtes "neutrales" und objektives Bild. Hier im Forum wurden in den letzten Jahren, wo ich immer wieder mal reingucke, ganze Rosenkriege ausgetragen, wo sich zwei Parteien aufs Blut bekämpfen, bis die Blauen einschritten. Gerade bei einer Gilde gab es mal einen sehr häßlichen Fall, der vor Jahren diskutiert worden ist, wo sich die Gilde aufgesplittet hatte in verschiedene Fraktionen, von denen jeder sagte, daß sie im moralischen Recht sei. Oder ein anderer Fall, der hier diskutiert wurde, wo die Gildenleitung sich über einen Spieler beschwerte, der tausende von Gold aus der Gildenbank rausgenommen hat - nur damit dann später herauskam, daß besagter Spieler zehntausende von Gold in die Gilde gesteckt hatte, rausgeekelt wurde und nur das wieder aus der Gilde rausgenommen hat, was er reingetan hat.

Es gibt sicherlich Fälle, wo es sehr einfache, klare und leicht zu erkennende Sachlagen gibt - als Hotelmitarbeiter kann ich Dir allerdings versichern: sobald 2 Menschen unterschiedliche Meinungen haben, wird es massiv kompliziert, besonders wenn dann Halbwahrheiten, "vegessene" Details und bewußte Lügen hinzukommen - und genau dies ist auch so oft in dem Forum hier vorgekommen, daß ich mittlerweile sehr vorsichtig geworden bin, was solche Geschichten in WoW angeht. Ich sage natürlich nicht, daß der TE ein Lügner ist und will das auch nicht andeuten - aber ich kann mir sehr gut vorstellen, daß Gildensituationen höllisch komplex sein können.

@Kloppskerl
Eine entsprechende Kundenbetreuung zu erhalten heißt nicht zwingend, daß man alles tut, was der Kunde wünscht. Selbst wir in einem 5+ Sterne Hotel haben klare Grenzen, was wir für Kunden machen und was nicht. Und *Kein* Kundendienst, so er noch so gut oder so schlecht, operiert nach der Maßgabe "Der Kunde bekommt alles, was er will, ohne jegliche Einschränkungen oder Regeln".

MfG
12.02.2012 01:21Beitrag von Thefighter
Und da sehe ich persönlich ein bzw das Problem , denn mitlerweile ist eine Gilde nicht nur der Platz wo sich einige Spieler versammeln um zusammen zu spielen sondern ( je nach Größe ) ein Gold produzierende Maschine die einen gewissen Wert darstellt.
Stimmt. Ein Grund mehr, warum man sich darum kümmern sollte. Aber wie ich schon vor 5 Seiten schrieb:
11.02.2012 15:41Beitrag von Silverangelx
Ob das System in seiner aktuellen Konzeption jetzt der Weisheit letzter Schluss ist, darf bezweifelt werden. Jedoch muss ich gestehen, dass mit kein alternatives System einfällt, das einerseits seine Aufgabe erfüllt (nämlich handlungsunfähige Gilden von ihren inaktiven Gildenmeister befreit) und andererseits weder von Gildenmeistern, noch Gildenmembern zum persönlichen Vorteil ausgenutzt werden kann. Sollte jemandem so ein System einfallen, kann entsprechendes Feedback gerne im Forum für Gildenleitung eingebracht werden.
In diesem Sinne: Gute Nacht.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum