Jahrespass kündigen?!

Kundendienst
Ich danke
na...wie auch immer, ich weiß nun wohin ich mich wenden muß.

Viel Spaß noch. ^^

Ich danke

Nichts zu danken.

na...wie auch immer, ich weiß nun wohin ich mich wenden muß.

Wenn du meinst. Nur solltest du dir darüber im klaren sein dass das was du da vor hast (wenn du es per Rückbuchung machst) nicht legal ist und Blizzard dich dafür, wenn sie es drauf anlegen würden, verklagen könnte. Frühestens ab Ende März - Ende April dürfte eine Rückbuchung rechtens sein (Je nachdem ob man es wie üblich in Quartale teilt, dann ist das erste Quartal "Anfang des Jahres", oder ob man es in Anfang - Mitte - Ende teilt, dann sind die ersten 4 Monate "Anfang des Jahres"), und auch dann sehr wahrscheinlich nur nach entsprechender Rücksprache mit einem Anwalt.
Und wie Olivenäl schon sagte: Du solltest auch bedenken dass, egal ob Blizzard nun was macht oder nicht, dieses Verhalten dir bei anderen Anbietern ganz schnell eine Klage einbringen kann. Mobilfunkanbieter zb schicken dir ganz schnell Mahnungen und co, selbst wenn es nur um Beträge um 2 Euro geht.
Valgon, es zählt der Vertragstext der unterschrieben wurde, da steht nichts von irgendeinem Quartal. Werbung spielt keine Rolle.
23.02.2012 19:48Beitrag von Calean
Valgon, es zählt der Vertragstext der unterschrieben wurde, da steht nichts von irgendeinem Quartal. Werbung spielt keine Rolle.


Sagt wer?
23.02.2012 19:48Beitrag von Calean
Valgon, es zählt der Vertragstext der unterschrieben wurde, da steht nichts von irgendeinem Quartal. Werbung spielt keine Rolle.

Da würd ich nicht drauf wetten. Je nach Fall und betriebener Werbung könnte es durchaus eine Rolle spielen, zb wenn in der Werbung konkrete Erscheinungstermine genannt wurden, diese aber überzogen wurden. Oder wenn (einfach ausgedrückt) in der Werbung / auf der Verpackung eindeutig eine rote Actionfigur gezeigt wird, bei Bestellung aber eine gelbe geliefert wird.
Nur sind das Fälle bei denen gezielt geworben wurde bzw das Ergebniss sich DEUTLICH von der Werbung unterscheidet. Doch das ist hier nicht der Fall da a) wie du schon sagst im Vertrag nichts steht und b) selbst in der bestehenden Werbung nur "Anfang 2012" gesagt wird und dieser Zeitraum noch nicht überschritten ist wenn man das Jahr in die "üblichen Zeiträume" einteilt.
[quote] Oder wenn (einfach ausgedrückt) in der Werbung / auf der Verpackung eindeutig eine rote Actionfigur gezeigt wird, bei Bestellung aber eine gelbe geliefert wird.


Dann wurde etwas anderes bestellt als geliefert wurde. Es wurde aber das bestellt, was in den Vertragsbedingungen vom Jahrepass steht und nicht was in der Werbung dazu stand. Und im Vertrag stand "Lieferung bei Erscheinen", wenn Diablo 3 nun kommt und Blizzard liefert nicht, dann haben wir einen Sachmangel, was allerdings immer noch keinen Rückritt vom Vertrag begründet. Erst muss Blizzard auf diesen Mangel hingewiesen werden, dann muss eine Frist zur Nacherfüllung gesetzt werden und dann kann man vom Vertrag zurücktreten.

Wenn Opel einen Astra in der Werbung mit 2 Litern Hubraum zeigt und ich renne zum nächsten Händler und kaufe mir das was gerade angeboten (1.,8l) wird, dann kann ich auch mich nicht beschweren, das er der Werbung nicht entspricht.

Auch wenn ich weit davon entfernt bin das BGB auswendig zu kennen, so sollten viele da mal einen Blick reinwerfen, wenn sie diese Thematik interessiert.

Ich empfehle dazu den kurzen Absatz "Willensmangel" bei Wikipedia im Artikel Willenserklärung, den genau das liegt hier vor. Dazu kurz ein Satz daraus.

"Geht der Erklärende von einem falschen Umstand aus, der ihn zu seiner Willenserklärung bringt, so handelt es sich um einen Irrtum bei der Willensbildung. Ein solcher Willensmangel wird auch Motivirrtum genannt, der grundsätzlich nicht zur Anfechtung der Willenserklärung berechtigt. Anders ist das bei einem Irrtum über verkehrswesentliche Eigenschaften der Person oder Sache."

Und im Erscheinungsdatum eines Spiels liegt sicherlich keine verkehrswesentliche Eigenschaft innerhalb dieses Vertrages.
23.02.2012 20:17Beitrag von Calean
Wenn Opel einen Astra in der Werbung mit 2 Litern Hubraum zeigt und ich renne zum nächsten Händler und kaufe mir das was gerade angeboten (1.,8l) wird, dann kann ich auch mich nicht beschweren, das er der Werbung nicht entspricht.


Geiler Vergleich. Sorry aber der Vergleich bringt gar nichts. Denn wenn ich den Opel kaufe wird mich der Händler garantiert vor Ort darauf hinweisen das er 1,8L Hubraum hat. Hier beim Jahrespass wurde aber ein Versprechen gegeben und zwar erhalte Diablo 3 welches am Anfang des Jahres 2012 erscheint und hat sich also auf dieses Versprechen verlassen. Da Diablo 3 warscheinlich nicht mehr im genannten Zeitraum erscheint hat man mMn sehr gute Chancen vom Vertrag zurückzutreten und dafür bereits erbrachte Leistungen von Blizzard zurückzugeben(Mount).

Achja und wenn ja alles so sicher ist darf man wohl fragen weshalb mittlerweile der Text geändert wurde in erhalte Diablo 3. ;) Ich glaube die Rechtsabteilung wird hier einen guten Tipp gegeben haben. ;)





23.02.2012 20:36Beitrag von Kalotto
Geiler Vergleich. Sorry aber der Vergleich bringt gar nichts. Denn wenn ich den Opel kaufe wird mich der Händler garantiert vor Ort darauf hinweisen das er 1,8L Hubraum hat. Hier beim Jahrespass wurde aber ein Versprechen gegeben und zwar erhalte Diablo 3 welches am Anfang des Jahres 2012 erscheint und hat sich also auf dieses Versprechen verlassen.


Das stimmt so nicht, in der Werbung stand Q1/2012 (= 2L Hubraum) und im Vertrag wurde darüber informiert Lieferung bei Veröffentlichung (= 1,8l). Ich selber habe am Tag der Veröffentlichtung in Deustchland des Jahrespass abgeschlossen und ich erinnere mich genau an den Wortlaut auf der Frontpage (bei Veröffentlichung).

Der Jahrespass wurde also mit dem Willen der Lieferung von Diablo 3 im Q1/2012 geordert, Blizzards Willenserklarung entsprach diesem Umstand aber nicht. Ein Willensirrtum auf Seiten des TE, welcher allerdings nicht zur Anfechtbarkeit der Erklärung führt, da er nicht verkehrswesentlich für das Geschäft ist.

Schau dir dazu diesen Screenshot an, er stammt von einer News als der Pass neu kam.

http://myrddinscouch.files.wordpress.com/2011/11/wow_annual_pass_diablo_3.jpg

"sobald das Spiel verfügbar ist"
lieber Valgon .. das alles weiß ich....

was meinst du warum ich Nachfrage?!

Und zum Zeitpunkt des Abschlußes (22.10.2011) hieß es noch 4. Quartal 2011.


Du bist dir aber in klarem das es bei spielen immer verzögerungen usw. geben kann ? Die berühmte Frage dazu ist :

Willst du ein verbuggtes Spiel zu einem bestimmten Zeitpunkt haben oder ein "fehlerfreies" wenn es fertig ist ? :)


MFG
Ich habe mich noch einmal etwas genauer umgeschaut, speziell auf folgender Seite:
http://eu.battle.net/support/de/article/faq-zum-jahrespass-f%C3%BCr-world-of-warcraft

[...]

[...]
Aktualisiert: 13.12.2011


Ich kann nicht sagen, wann der Jahrespass das erste mal publiziert wurde, der Sticky ist jedoch vom 22.10.2011 und zwei Nutzerkommentare vom 23.10.2011 lassen auf einen offenen Releasetermin schließen:

Xuti:
oder gibts diablo3 gleich wenns erscheint?


Silverangelx
Das Mount gibts zum Release von Patch 4.3, Diablo 3 zum Release des Spiels, und Beta-Key erst wenn die Beta losgeht.


Aus einem anderen Forum entnehme ich (nicht gesicherte Quelle), dass am 22.10.2011 das erste Quartal 2012 angesetzt war.
http://www.c-plusplus.de/forum/294308-full

Und zu guter letzt kennt man von Blizzard eigentlich nur: Its done when its done.


Das erste Quartal war in der Werbung für den Jahrespass auf einer Internetseite angegeben. Im Vertragstext selbst stand immer nur das man Diablo 3 bekommt!

Natürlich könnte Blizzard die Forderung einfach an ein Inkassobüro übergeben aber wir wissen das sie das NOCH nciht tun. Interessant wird es aber nachdem Diablo 3 released wurde, denn dann könnten die ersten Kunden zurückbuchen NACHDEM (!) sie die Leistung längst erhalten haben und dann kommt Blizzard im rechtliche Schritte kaum herum!
http://eu.battle.net/wow/de/blog/3170106/Holt_euch_den_Jahrespass_f%C3%BCr_World_of_Warcraft_und_erhaltet_Diablo_III_gratis-21_10_2011?page=12

vom 22.10.2012

"Diablo III GRATIS – Ladet euch die digitale Version über Battle.net herunter, sobald das Spiel Anfang nächsten Jahres erscheint. Richtig! Ihr erhaltet die Vollversion, keine Probeversion."

Hier steht, entgegen meiner ersten Annahme, Anfang des Jahres, aber auf der Vertragsseite stand dann "bei Veröffentlichung", siehe Screenshot weiter oben.

http://eu.battle.net/wow/de/blog/3170106/Holt_euch_den_Jahrespass_f%C3%BCr_World_of_Warcraft_und_erhaltet_Diablo_III_gratis-21_10_2011?page=12

vom 22.10.2012

"Diablo III GRATIS – Ladet euch die digitale Version über Battle.net herunter, sobald das Spiel Anfang nächsten Jahres erscheint. Richtig! Ihr erhaltet die Vollversion, keine Probeversion."

Hier steht, entgegen meiner ersten Annahme, Anfang des Jahres, aber auf der Vertragsseite stand dann "bei Veröffentlichung", siehe Screenshot weiter oben.


Was man ihnen trotzdem eben als unlauteren Wettbewerb ankreiden kann und muss, deshalb haben sie es wohl geändert. Trotzdem sollte das jedem "Altkunden" (Abschluss solange diese Werbung bestand) einen legalen Weg aus dem Vertrag eröffnen.

Aber wie oben gesagt, sehrt interessant wird es nach release von D3!
Wobei kein Gericht der Welt Blizzard wegen unlauterem Wettbewerb verurteilen würde, wenn sich die Firma beim geschätzen Liefertermin einer Ware vertut.

Ich denke Blizzard wird dann einfach Diablo 3 vom Account entfernen und den WoW Account sperren, da ja auch dieser nicht bezahlt wird.
Wobei kein Gericht der Welt Blizzard wegen unlauterem Wettbewerb verurteilen würde, wenn sich die Firma beim geschätzen Liefertermin einer Ware vertut.

Ich denke Blizzard wird dann einfach Diablo 3 vom Account entfernen und den WoW Account sperren, da ja auch dieser nicht bezahlt wird.



Was nützt ihnen das? Diablo 3 ist ein Spiel das die meisten durchspielen werden, da ist entfernen keine Strafe!
Sie werden kaum drumherum können ab dann doch Inkassobüros o.ä. einzusetzten!
Das ist schon richtig, nur wird man einfach Kosten/Nutzen abwägen und die paar hundert Fälle links liegen lassen.
Was man ihnen trotzdem eben als unlauteren Wettbewerb ankreiden kann und muss, deshalb haben sie es wohl geändert. Trotzdem sollte das jedem "Altkunden" (Abschluss solange diese Werbung bestand) einen legalen Weg aus dem Vertrag eröffnen.

Wobei man fairerweise zugeben muss das bis jetzt alles (inklusive der Überlegung das D3 nicht so bald erscheint) immernoch nur Vermutungen sind. Und ob man das Jahr nun in Quartale oder Anfang - Mitte - Ende aufteilt, es bleibt dabei dass "Anfang 2012" frühestens zwischen Ende März und Ende April beendet ist. Vorher besteht kein Anlass dazu einen "legalen Ausweg" anzubieten da man die gesetzte Frist noch nicht überschritten hat.
Sollte der Punkt jedoch überschritten sein, dann stimme ich dir zu, dann sollte sich Blizzard wirklich was einfallen lassen.


Das ist schon richtig, nur wird man einfach Kosten/Nutzen abwägen und die paar hundert Fälle links liegen lassen.

Wenn ich mich nicht ganz irre sprach der Bericht mit den Quartalszahlen von rund einer Millionen Jahrespassbesitzer. Selbst wenn nur 0,01% der Jahrespassbesitzer nach Diablo 3 das Geld zurückbuchen lässt, so reden wir hier über eine Summe von grob 500.000 Euro / Dollar ( 0,01% von 1 Mio = 10.000, das mal 50 weil D3 50-60 Euro kosten soll) um die Blizzard geprellt wird. Und das bei grade mal 0,01% der Jahrespassbesitzer, und du darfst nicht vergessen dass es nichtnur Leute gibt die dann bewusst zurückbuchen sondern auch Leute die einfach aufhöhren zu zahlen weil sie kein Geld mehr haben.

Wenn das was man von der Community im Forum und ingame sieht auch nur ansatzweise representativ ist werden es nichtnur "ein paar hundert fällen" sein und die Einnahmen die Blizzard entgehen werden sich stapeln. Und ich würd mal sagen dass die 500.000 aus meinem Beispeil schon eine Summe sind bei denen es Blizzard nichtmehr so ganz egal ist.
23.02.2012 21:29Beitrag von Calean
Das ist schon richtig, nur wird man einfach Kosten/Nutzen abwägen und die paar hundert Fälle links liegen lassen.


Es dürften mehr als ein paar hundert Fälle werden, lt. Jahresbericht haben sie ja gut 1 Millionen dieser Jahresaccounts verkauft.

(Viel Spass Blizzard beim planen der MoP betaserver ;-) Das müssen eingie mehr werden wie sonst...)

Aber in solchen Fällen betreibt man das Eintreiben der Forderungen auch nicht selbst. Sie können diese Forderungen ganz einfach weiterverkaufen und dann Übernehmen
"Profis" das Eintreiben der offenen Gelder.
23.02.2012 22:13Beitrag von Blades
(Viel Spass Blizzard beim planen der MoP betaserver ;-) Das müssen eingie mehr werden wie sonst...)


Da erwarte ich ebenfalls ein paar Server mehr.
Wieviel leute passen auf eienm Server?

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum