[RP-Leitfaden] Mit Pelz und Klaue - Der Worgenfluch

Die Aldor
Zurück 1 11 12 13
@Mexa. Meine Meinung ist folgende: Der Fluch, ja klingt schonmal magisch, wurde durch magische Weise, wie auch immer übertragen, durch Bisse zum Beispiel. Das Ritual entfernte diese, tjoar, sagen wir "böse Aura" die das so bei Kontakt verbreitet hat und gab den Gilneern die Möglichkeit sich wieder in Menschen zu wandeln. Das ist meine These, ohne großes Trara oder Quellenangaben, ich find meine Version einfach zuckersüß.

Dann noch zum Wandeln. Es ist ein Kraftakt und körperlich, meiner Meinung, denn die GEstlat ist druidischen Ursprungs und ich beziehe mich auf Warcraft III, ich erinnere mich grau das (klingt jetzt lächerlich) die Bärendruiden immer so schmerzhaft gebrüllt haben beim wandeln. Naja nebenher. Aber wen Mexa´s Frage beantwortet ist, denke ich wir können den Thread wieder ruhen lassen.
Na ja, wenn Ihr streiten möchtet, tut das nur. Das ist ja Eure Sache. Es macht es nur schwerer die für mich nützlichen Informationen zu finden. Aber das krieg ich schon hin.

Zur möglichen Ansteckung hast Du jetzt aber nichts gesagt, Clayton, oder schließe ich aus Deiner Interpretation der Entfernung der bösen Aura richtig, dass damit die Weitergabe auch Deiner Meinung nach ausgeschlossen wäre?
29.08.2013 16:53Beitrag von Claytôn
@Mexa. Meine Meinung ist folgende: Der Fluch, ja klingt schonmal magisch, wurde durch magische Weise, wie auch immer übertragen, durch Bisse zum Beispiel. Das Ritual entfernte diese, tjoar, sagen wir "böse Aura" die das so bei Kontakt verbreitet hat und gab den Gilneern die Möglichkeit sich wieder in Menschen zu wandeln. Das ist meine These, ohne großes Trara oder Quellenangaben, ich find meine Version einfach zuckersüß.
Zuckersüss in der Tat, nur leider nicht allzu nahe an dem, was Blizzard präsentiert.

Der Worgenfluch ist eine druidische Tiergestalt, die auf magische Weise verändert wurde. Im Grunde bleibt sie aber Goldrinns Tierform. Und die Probleme der Worgenform sind dieselbe wie die der Rudelgestalt - Goldrinns Zorn und Wildheit ist zu überwältigend. Das Ritual kümmert sich um dieses Problem und sorgt dafür, dass der Infizierte seine Wut unter Kontrolle behält und nicht von Wildheit übermannt wird. Ob es auch die Infektionsgefahr beseitigt, wurde nicht erklärt.

29.08.2013 16:53Beitrag von Claytôn
Dann noch zum Wandeln. Es ist ein Kraftakt und körperlich, meiner Meinung, denn die GEstlat ist druidischen Ursprungs und ich beziehe mich auf Warcraft III, ich erinnere mich grau das (klingt jetzt lächerlich) die Bärendruiden immer so schmerzhaft gebrüllt haben beim wandeln.
Das ist in World of Warcraft immer noch der Fall, und dort klingt es eher nach einem bedrohlichen/einschüchternden Brüllen.
Dann gibt es noch Medivh, der sich vor König Terenas verwandelte, oder die Nachtelfe im Intro-Video von World of Warcraft. Beide zeigten nicht einen Fetzen Anstrengung oder Schmerzen dabei.
Die Worgen-Verwandlung ist die Einzige, die überhaupt anstrengend ansieht, und auch da könnte man debattieren, dass es eine Werwolf-Anspielung ist.
Ich halte es so, dass die Verwandlung (wie in der Animation angedeutet) wirklich nicht einfach ist und mit Schmerzen einhergeht. Nach einer Verwandlung ist Freddie erst ein Mal fertig und muss sich für ein paar Sekunden ausruhen. Ach ja, ihre Kleidung wächst natürlich nicht mit, und muss vorher komplett entfernt werden. Deswegen zieht sich Freddie auch meist an einen ruhigen, unbeobachteten Ort zurück, bevor sie sich verwandelt.

Mir ist bewusst, dass die meisten Spieler es anders handhaben, damit habe ich kein Problem. Es ist nur meine Auslegung von dem was die Engine mir so sagt.

-Euer Hundeknochen
/sign Fredérique. ;) Ganz simpel.
Sind denn Teilverwandlungen möglich? Also beispielsweise nur den Arm zu verwandeln? Gibt es dazu irgendwelche Beispiele aus einer Blizzard Quelle?
Zu der Frage würde mich besonders, oder eigentlich nur Barrymore's Meinung interessieren. Quellenangaben nehme ich aber gern von jedem an.
Sind denn Teilverwandlungen möglich? Also beispielsweise nur den Arm zu verwandeln? Gibt es dazu irgendwelche Beispiele aus einer Blizzard Quelle?
Zu der Frage würde mich besonders, oder eigentlich nur Barrymore's Meinung interessieren. Quellenangaben nehme ich aber gern von jedem an.
Dazu gibt es keine Quelle ausser die Zwischenschritte der Verwandlungsanimation bei Worgen. Ich rate stark davon ab, so etwas auszuspielen.
Weil es zu "OP" oder unglaubwürdig ist ? Oder weil es keinen Grund gibt, anzunehmen, dass es möglich ist ?
Weil es keinen Hinweis darauf gibt, dass man sich nur teilweise wandeln und in diesem teilhaft gewandeltem Stadium verweilen kann.

Tust du das im RP und Leute wollen das nicht anerkennen, weil es dafür keinen Nachweis gibt, dann wirst du Diskussionen neben dem RP führen dürfen oder man meidet deinen Charakter bereits aus Faulheit vor entstehenden Diskussionen.
Wie die Reaktion von Leuten aussieht, die mit dem eigenen RP nichts zu tun haben wollen, egal aus welchem Grund auch immer, ist mir schon klar.

Mich würde es nur tatsächlich interessieren, da ich darüber bisher noch nichts gesehen oder gelesen habe. Ich hab aber auch noch nicht explizit danach gesucht. Wann braucht man so etwas schon ... ?
Mir kommt es nur gerade in den Kopf, bei diesen ganzen Grundsatzdingen um Worgen und den Fluch.
Zur möglichen Ansteckung hast Du jetzt aber nichts gesagt, Clayton, oder schließe ich aus Deiner Interpretation der Entfernung der bösen Aura richtig, dass damit die Weitergabe auch Deiner Meinung nach ausgeschlossen wäre?


Genau, meinte ich damit.

29.08.2013 19:35Beitrag von Skend
Sind denn Teilverwandlungen möglich?


Troll-Primalisten, schaut dir das mal an. Aber Worgen? Denke eher nicht.

@Berry. Ich habe das so kindlich und einfach wie möglich beschrieben. Ich meinte grundsätzlich damit das auch das Ansteckende eher magisch anstatt Biologisch von statten geht.
29.08.2013 19:49Beitrag von Skend
Weil es zu "OP" oder unglaubwürdig ist ? Oder weil es keinen Grund gibt, anzunehmen, dass es möglich ist ?
A) Weil es keinen Grund gibt, es anzunehmen, und B) weil es (zumindest nach meinem Empfinden) nicht zum Warcraft-Universum passt.

29.08.2013 20:26Beitrag von Claytôn
@Berry. Ich habe das so kindlich und einfach wie möglich beschrieben. Ich meinte grundsätzlich damit das auch das Ansteckende eher magisch anstatt Biologisch von statten geht.
Ach, ich verstehe. Ich persönlich bin auch der Ansicht, dass der Fluch magischer Natur ist und dass es wenig Sinn macht, ihn und seine Übertragung auf biologischer Ebene aufzuschlüsseln (auch wenn ich Leute kenne, die das tun). Trotzdem kann der Fluch in meiner Wahrnehmung auch nach dem Ritual noch weiterverbreitet werden.
  • Wird der Worgenfluch auf magische oder auf biologische Weise übertragen?
  • Wird der Fluch vererbt?
  • Wenn ja, sind diese dann Menschen oder Worgen(-Welpen)?
  • Können sich Worgen nach wie vor reproduzieren oder macht der Fluch unfruchtbar?
  • Ist der Worgenfluch nach dem Ritual des Gleichgewichts überhaupt noch übertragbar?
  • Erfordert es Kraft oder Konzentration, sich zu verwandeln?
  • Ist die Verwandlung erschöpfend?
  • Kann man sich teilweise verwandeln?
  • Diese Fragen stellt man sich als Rollenspieler. Aber all diese Fragen - und noch mehr, die mir im Augenblick gerade nicht einfallen - kann man schlicht und ergreifend aus einem einzigen Grund nicht beantworten: Blizzard hat sich keine Gedanken darum gemacht. Es gibt nirgendwo eine Untermauerung für die eine oder für die andere Auslegung dieser Fragen, weil es in der Lore dazu ganz einfach keine Informationen gibt.

    Man kann über dieses Thema noch Jahre diskutieren, doch solange sich Metzen selbst dazu keine Gedanken macht, wird man keines dieser Themen je zufriedenstellend beantworten können - eben, weil es keine Antwort darauf gibt. In manchen Fällen (z.B. die Unfruchtbarkeits-These) kann man ganz einfach sagen: So etwas hätte erwähnt werden müssen, da die Konsequenzen der These mehr als drastisch sind. In manch anderen Fällen (wie z.B. bei der Frage nach der Übertragung) kann man hingegen nichts weiter sagen als: Wissen wir nicht. Es hat sich von Blizzard niemand Gedanken dazu gemacht, also ist erstmal prinzipiell entweder alles richtig oder alles falsch.

    Wenn ich jetzt die These aufstelle, dass alle Worgenwelpen in den ersten zehn Monaten pinkes Fell haben und ganz süß schnurren, wenn man sie im Nacken krault, ist das - bis zu dem Moment, wo sich Chris Metzen dazu äußert oder es allgemein einen Bluepost zu dem Thema gibt - genauso richtig, genauso falsch und genauso spekulativ, wie wenn jemand die These aufstellt, dass der Worgenfluch nach dem Ritual nicht mehr ansteckend ist.
    •Ist der Worgenfluch nach dem Ritual des Gleichgewichts überhaupt noch übertragbar?


    Es gibt nirgendwo eine Untermauerung für die eine oder für die andere Auslegung dieser Fragen, weil es in der Lore dazu ganz einfach keine Informationen gibt.


    Doch, im Silberwald.Immernoch.
    30.08.2013 10:00Beitrag von Rahèl
    •Ist der Worgenfluch nach dem Ritual des Gleichgewichts überhaupt noch übertragbar?


    Es gibt nirgendwo eine Untermauerung für die eine oder für die andere Auslegung dieser Fragen, weil es in der Lore dazu ganz einfach keine Informationen gibt.


    Doch, im Silberwald.Immernoch.
    Welches bei Crowley nicht gänzlich erfolgreich war. Nebst dem, dass manche Schreiber hier Crowley als Quelle nicht ernst nehmen.
    Bei aller Liebe zu den Worgen, ich kann Crowley wirklich nicht als Quelle ernst nehmen.
    Nebst dem, dass manche Schreiber hier Crowley als Quelle nicht ernst nehmen.


    die schreiber kann man aber nicht ernstnehmen, weil man sich quellen in wow nicht aussuchen kann wie man lustig ist.Hm was ist eine quest?

    "Nein mag ich nicht, keine lore, unlogisch fufufu"
    Genau das ist auch ein Teil des Gesamtproblems.

    Die Leute haben einfach so verschiedene Ansichten, die selbst mit Argumenten und Quellen nicht geändert oder manchmal sogar verbessert werden könnten.

    Deswegen bleibt einem nur dieses, in meinen Augen nachteilige, Lösung:
    Ausschließen von Leuten mit denen man nicht übereinstimmt.

    Es geht nicht anders, wenn man seinen eigenen Seelenfrieden behalten will.
    Sehr schön geschrieben danke für die tollen infos :)
    (Ooc)

    Sehr tolle Zusammenfassung(!)

    Jaulende Grüsse,
    Baron Sahmuel Jasper Blutmond Freiherr von Elwyn
    Dem etaigen Archiv entgegen wirkend, weil es immer noch ein guter Guide ist.

    Nimm an der Unterhaltung teil!

    Zurück zum Forum