Krieger oder Todesritter - Solo und Survivability

Krieger
Hiho,

ich möchte mich gerne auf einen Char als Main festlegen, nur fällt mir die Entscheidung wirklich schwer.
Zur Auswahl stehen die beiden oben genannten Klassen und ich berücksichtige dabei nur die beiden Punkte, Solo und Survivability.

Spaß machen mir diese beiden Klassen sehr, da gibt es keine Unterschied. Einen Todesritter hatte ich schon auf lvl 90, weiss also wie in etwas es ist mit ihm. Mein Krieger ist jetzt lvl 48.

Ich möchte halt diese Infos von Kriegern erhalten, wie es denn ist auf lvl 90.

Erklärung Solo und Survivability:

Ein Gildenmitglied braucht Hilfe bei einer Quest oder einem schweren Gegner, für mich als DK kein Problem, egal wielange der Kampf dauern mag durch meinen Selfheal gewinne ich immer.
In Instanzen bin ich der Tank, als DK wirklich schön gemacht da ich wiedermal durch meinen Selfheal den Heiler unterstützen kann. Aggro ebenfalls kein Problem.

Auch Arena PvP betreibe ich, gut ich bin nicht high end equipped, noch nicht ^^
Stiess dann auf einen Krieger mit diesem selbstgeschmiedeten PvP Set, dieser haute mich locker um.
Ist der Warry also weniger Equip lastig als der Todesritter?

Kann ich mit einem Warry auch viele Dinge Solo machen? Alte Inis, Raids etc.
Wie sieht das auf lvl 90 mit dem Selfheal aus, z.B. mit Kräfte Sammeln, Siegesrausch.

Bin dankbar für jede Antwort
Bin zwar mit Warri noch nicht ganz 90, aber bisher war was Solo kram angeht DK schon immer am weitesten vorne vor allen anderen Klassen.
DK
Wieder kommt der Spassfaktor ins Spiel. Ich mein klar, was Überlebensfähigkeiten angeht ist der DK momentan unschlagbar. Aber auch beim Krieger geht einiges.
Ich mach gerade viel in der Brawlers Guild und da brauch man ja auch (neben Movement) einiges an Überlebensfähigkeiten. Als Krieger kann ich was Movement
angeht, Springen, Chargen und Abfangen (mein eigenes Banner z.B.) Ab 35% reg ich durch "Kräfte sammeln" 3% meines Lebens pro Sekunde. Das ist schon
nicht ganz wenig. In Mobgruppen kann man Victory Rush auch sehr gut benutzen.
Zudem kann ich Unterbrechen (2x) Fearen, und Stunnen (Shockwave, Stormbolt sowie beim Charge)

Ich finde beim Krieger geht einiges wenn man ihn zu spielen versteht.

Gruß
Curry
hi,

also ich spiel beides im PVE wie auch PVP.

Kurz gesagt: im PvP haust mit dem Warri absolut alles um. Die CC Fähigkeit + Schaden des Kriegers sind dermaßen stark momentan, dass einem keine andere Klasse hier das Wasser reichen kann. Viel druck, deff und mobility in kürzester Zeit.

Im PVE kommt es darauf an, ob dein Gegner viel Schaden fährt oder sich stunnen lässt.
Mit dem DK spammst halt Herz- und Todesstoß durch, das war es dann schon meistens. Jedoch ist Dein Schaden eben um einiges geringer wie mit dem Warri.

Meine Meinung nach:
PVE (Blut) DK -> Wenig Schaden, ständiger Selfheal, kein Burst, wenig CC.

PVP: Warri -> viel Schaden, ab 35% extremer passiver selfheal der nichts kostet, sehr starker Burst bei CD Stacking, Sehr viel CC und derzeit beste Mobilität im Spiel.
Hab auch bald beides auf 90 - mim krieger mach ich kein pvp da ich einfach kein gear dafür habe^^

Ich kann nur so viel sagen was z.b. Kampfgilde angeht:

DK hat nen verdammt schlechten selfeheal ( als dd zumindest ) bzw. verliert schaden dadurch das er sich aus der selben ressource die er für schaden braucht heilen muss ... das muss der krieger nicht - auf blut gespecct is der dk welten vor dem krieger mim selfeheal ... aber als tank / heal brauchste kampfgilde gar net erst probiern da kommt es auf movement und burst an.

( wenn du mehr zu kampfgilden und Tank/Heiler/DD wissen willst, lies mal im amerikanischen forum da jammern welche das es als tank / heiler eig. sehr sehr schwierig bis unmöglich ist kampfgilde komplett durch zu killen )

Was pvp angeht würde ich dir beide klassen empfehlen ( ich weiß das man es vorher nicht wissen kann aber grob gesagt: )

Gegen Caster: DK
Gegen Meeles: Krieger

der warri is dem dk im selfeheal beim pvp haushoch überlegen ... der dk bringt einfach nicht genug selfeheal auf wie die anderen klassen - und wenn doch dann auf kosten von burst / schaden / cc was du im pvp leider alles brauchst - am besten gleichzeitig :)
12.12.2012 18:04Beitrag von Neyto
( wenn du mehr zu kampfgilden und Tank/Heiler/DD wissen willst, lies mal im amerikanischen forum da jammern welche das es als tank / heiler eig. sehr sehr schwierig bis unmöglich ist kampfgilde komplett durch zu killen )

geh mal ins unterforum "allgemeines" - die leute heulen auch hier rum
Vielleicht kommt meine Antwort ein wenig spät, da der Threadersteller ja schon vor ein paar Tagen fragte, aber ich nehme mal an die Frage wird vielleicht auch für den ein oder anderen von Relevanz sein.
Ich für meinen Teil stand jüngst vor der selben Frage und habe mich insofern ausgiebig mit eben dieser Fragestellung auseinander gesetzt. Einst spielte ich beide Klassen aktiv auf 85, zu MoP fing ich jedoch auf einem anderen Server neu an und habe nachdem mein Krieger soweit recht passabel ausgestattet war auch einen DK hochgespielt um zu schauen was mir letztlich mehr liegt, denn zwei Charaktere aktiv spielen möchte ich schon aus Zeitgründen einfach nicht mehr.

Solofähigkeit:
Was ein Krieger solo kann hängt vornehmlich genau davon ab, wie stark sein passiver Selfheal ist. Generell vermag ich nicht nachzuvollziehen, warum viele Guides die alternativen Heiltalente nahelegen, welche zwar zugegebenermaßen im Einzelfall hier und da mal nützlich sein können, betrachtet man jedoch das große Ganze eröffnet der Passivheal dem Krieger endlich ganz neue Möglichkeiten und lässt ihn vieles tun, wovon er früher bloß träumen konnte.
Teste ich 5er Cata Instanzen auf Hero an, wird es jedoch schnell haarig, denn als DD wird es bei so manchen Bosskampf doch zu knapp. Als Tank ist zwar weitaus mehr möglich, aber der Singletargetschaden ist einfach lausig. Das mag als Raidtank vielleicht zuweilen anders sein, dank hoher Rachewerte, aber bei Retro Content sieht es leider eher mau aus. Der DK hingegen spielt sich als Tank in meinen Augen weitaus angenehmer und vermag selbst mit schlechterem Equip nach wie vor schwierige Aufgaben zu meistern. Die Solofähigkeiten der Blutskillung sind einfach nach wie vor äußerst stark. Einziges Manko sind Situationen wo man über längere Zeiten im CC steht, so dass man seine Heilung nicht aktivieren kann und auch nicht zuschlägt. In diesen wenigen Momenten weint man der passiven Heilfähigkeit des Kriegers wahrlich hinterher. Ein weiterer Vorteil ist, dass man sich vornehmlich im Bereich der Maximal HP bewegt, während der Krieger oft nur mit 30% herumdümpelt. Als Folge des Ganzen sind z.B. die neusten Raregegner bei der Offensive im Süden Pandarias als Blut DK ein Klacks, für Krieger jedoch durchaus eine sehr große Herausforderung wenn ein Spezialattacke 40% oder 60% der Maximalen HP als Schaden anrichtet. Da nützt einem dann der ab 30% einsetzende Selfheal nämlich nichts.
Nichtsdestotrotz steht man auch mit dem Krieger nicht schlecht da, allerdings aus subjektiver Betrachtung macht es mir persönlich nur Spaß, wenn ich diesen als DD spielen kann. Solo als Tank herumlaufen nervt einfach ungemein aufgrund des lausigen Singletargetschadens. Jener ist beim Blut DK für Retro Content zwar merklich besser, wenn man jedoch solo auf Pandaria Mobs mit 600k HP rumhaut, pullt man entweder gleich 10 und bearbeitet sie per Flächenschaden, oder skillt DD, weil es dann doch erheblich schneller geht.
Ich muss allerdings sagen, dass ich als Frost DK sehr oft gestorben bin, auch wenn es wohl überwiegend Eigenverschulden war, weil ich einfach nach 2 Monaten passivheal es nicht gewohnt war die Lebensanzeige anzuschauen, wenn man „leichten Spielinhalt“ bestreitet. Aber ohne jedwede Heilung ist's halt auch schlecht. Allerdings hat er ja Heilmöglichkeiten, man muss sie nur nutzen. ^^
In meinen Augen spielt sich Frost DK jedoch eher wie eine Glaskanone. Da ist ein DD Krieger wahrlich weitaus zäher im nehmen.

Was hingegen für den Frost DK als DD spricht ist die Tatsache, dass er in puncto AoE Schaden zu den stärksten Klassen überhaupt zählt. Tod und Verfall + 2 Krankheiten als AoE Dots + Böe als Flächenskill sind einfach Wirbelwind + Klingensturm/Schockwelle/Drachengebrüll oder auch Donnerknall+Blutungsschaden + Talent *siehe oben* merklich überlegen. Es sei denn man hat nur alle paar Minuten einen kurzen Kampf gegen mehrere Ziele.
Spielerisch muss ich sagen, dass ich als DK sehr gerne Tank spiele, als Krieger hingegen gar nicht, denn es spielt sich einfach vergleichsweise unrund. Zum teil liegt das auch an den Fähigkeiten Ansturm vs. Griff. Gegner zu sich ziehen ist als Tank einfach optimal. Als DD in Raids aber eher nutzlos. Da lernt man den Bewegungsvorteil von Anstürmen eben zu schätzen. Als Tank ist es jedoch dann wieder nervig, wenn man beispielsweise Fernkämpfer als Gegner hat, welches keine Caster sind die man mit Wurf+Glyphe zum schweigen bringen könnte und somit in den Nahkampf zwingt. Was noch für den DK spricht ist die Tatsache, dass man wunderbar mit 2 Skillungen auskommt. Blut und Frost, mehr braucht kein Mensch und man ist für alle Gegebenheiten die WoW hergibt gewappnet. Als Krieger sieht das leider noch immer anders aus. Schaut man sich die Kriegermechaniken im Detail an, wird klar ersichtlich, dass Fury wie üblich stärker mit Ausrüstung skalieren wird und schon jetzt keine 3 Monate seit MoP Veröffentlichung ist Arms nicht mehr konkurrenzfähig wenn man im Raid das Optimum herausholen möchte. Unglücklicherweise sieht es im PvP wieder gänzlich anders aus. Zwar mag die üppige Umgestaltung des Wutsystems, freie Wahl der Haltungen und freie Talentwahl dafür gesorgt haben, dass man prinzipiell auch Fury im PvP spielen könnte, jedoch scheitert es letztlich an der Problematik, dass sich ein Waffen Krieger schon „gut“ spielt allein durch Stärke und möglichst viel PvP Macht. Ein Fury hingegen benötigt zusätzlich möglichst hohe Crit Werte, was jedoch letztlich in puncto Sockeln auf kosten von PvP Macht ginge.
Mir macht Fury PvP jedenfalls nach wie vor keinen wirklichen Spaß, denn es spielt sich vergleichsweise unrund. In Folge dessen sieht man sich gegebenenfalls genötigt sehr oft umzuskillen, was jedoch vom finanziellen Aspekt sicherlich heutzutage kein Thema mehr ist. Ist halt nur irgendwie unbequem.

PvP:
Blut DK ist und bleibt ein wunderbarer Flaggenträger in BG's dagegen sieht der Def Krieger einfach nur lausig aus, wobei nein das wäre eigentlich noch untertrieben, er ist geradezu unterirdisch. Betrachtet man DD Krieger vs. Blut DK im Duell ist es wohl auch eine knifflige Sache. Bei mäßigem Equipment schafft der Blut DK nicht einmal den Selfheal des Kriegers zu überbieten und somit kann man AFK stehen und stirbt nicht. Besser ausgerüstete Herren hauen einen aber letztlich tot und sind überdies dank ihrer Tankskillung zu zäh um sie im 1:1 zu schaffen. Allerdings alles sehr langsam und damit nur bedingt BG tauglich, wenn es ums Schaden austeilen geht. Frost DK ist da zwar durchaus solide aber Krieger empfinde ich in den Verteidigungsmöglichkeiten wesentlich angenehmer und überdies auch um einiges mobiler. Auch wenn es natürlich dank 5.1 merklich nachgelassen hat in der Arena.

Am Ende habe ich wirklich lange mit mir gekämpft bis ich mich zu einer Entscheidung durchgerungen hatte und habe mich für den Krieger entschieden. Seit dem spiele ich ihn jedoch noch viel Lieber, da die Ungewissheit endlich weg ist und ich mich für einen Mainchar entschieden habe. Zu Cata Zeiten sah das Ganze zwar noch etwas anders aus, aber man muss schon sagen, dank Passivheal hat der Krieger sehr aufgeholt, was die Solomöglichkeiten anbelangt. Darüber hinaus ist er aktuell im PvP vermutlich dem DK eine Nasenlänge voraus, wenn er keine Flagge transportieren soll. Somit bleibt es am Ende vornehmlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Stürmt man lieber auf Gegner zu, oder zieht man sie zu sich.
^
wall of text

ich rate zum krieger. vorhin aus jucks scholo & tempel d. jadeschlange hc angegangen und dank second wind ohne grosse probleme durchgekommen.

auch andere bosse machen sehr viel spass als krieger ( valiona & theralion z.b. )

sicherlich hat es der dk an einigen stellen dank dem absorb shield & ams leichter, aber der krieger sagt mir overall mehr zu.

lg
Lachesismuta
1, Draenei, Schamanin
0
hi,

also ich spiel beides im PVE wie auch PVP.

Kurz gesagt: im PvP haust mit dem Warri absolut alles um. Die CC Fähigkeit + Schaden des Kriegers sind dermaßen stark momentan, dass einem keine andere Klasse hier das Wasser reichen kann. Viel druck, deff und mobility in kürzester Zeit.

Im PVE kommt es darauf an, ob dein Gegner viel Schaden fährt oder sich stunnen lässt.
Mit dem DK spammst halt Herz- und Todesstoß durch, das war es dann schon meistens. Jedoch ist Dein Schaden eben um einiges geringer wie mit dem Warri.

Meine Meinung nach:
PVE (Blut) DK -> Wenig Schaden, ständiger Selfheal, kein Burst, wenig CC.

PVP: Warri -> viel Schaden, ab 35% extremer passiver selfheal der nichts kostet, sehr starker Burst bei CD Stacking, Sehr viel CC und derzeit beste Mobilität im Spiel.


Der Thread ist zwar uralt, aber da muss man was sagen!

Der Blood ist Tank - weswegen schreibst du wenig dmg, cc.. - das juckt den Threadersteller nicht!

Dann nur im PvP dern Warri beschrieben ggn allgemein. Dass alles hat der Dk auch am Kasten.
Es gibt aber noch Frost und Unholy im PvP. Dann noch alle 3. Stell mal nen echt guten Unholy ocder frost ggn nen gleichguten Warri.

Frost Dk vs Warri. Extremer Burst - setzt nen Warri wenn gut gespielt extrem unter Druck, der Dk muss nur seine off Cds die er hat in der Burstphase des Warris zünden, danach kommt nichts mehr kurzzeitig. Der Frost Dk hast so kleine downtimes das er dir hintereinander 3 -4x auslöschen mit Tötungsmschiene reinwürgen kann, etc.. - und das knallt !
Du kannst ihn instant slowen (den Warri) und mit Range bearbeiten - welche nachkampfklasse kann das so wie der Frost dk zb, oder der unholy? Würdde sagen nen guter Frost ist am derbsten ggn nen Warri. Als Unholy ebenfalls- fast nochmehr. Also verzapf hier kein Blech.
Und als Frost kannst heftig brusten und austeilen, dazu die cc-möglichkeiten, dann der heal mit der Todesstossglyphe. Armee etc.. man schon einiges den Ghul am Ende.. etc...

Exakt beschreib ich nun ned alles, wollt das nur selbst 8 Monaten danach sagen- weil der Post ist Bull!@#$. sry :P
Du hast null Ahnung ....

Ps. Wenn du Plan hättest würdest du wissen das der Todesritter, egal welcher Skill, für den Krieger ein sehr gefährlicher Gegner ist!.

So Bye :D
Ich tipp mal drauf der TE wird, wenn er Krieger hochgezogen hat, mittlerweile gemerkt haben, dass seine Schonzeit, wie er es beim DK kannte vorbei sind...

Krieger war und ist schon immer eine der schwächsten Soloklassen gewesen, einfach weil er entweder den Mob umkloppt, oder umgekloppt wird...da war noch nie groß was von ich mach ma Todstellen und andere Taktik, ich heil mich mal eben von 15% HP auf 90% hoch...

Das mag beim Questen usw, nun wo es kaum noch Elite quests gibt, nicht so relevant sein, mag man viel Solo die alten Raids durchackern, hört es irgendwann auf Spaß zu machen, weil es nicht geht, oder nur eine QUal ist im Gegensatz zu ua einem DK...

Aber generell finde ich ja diesen derben Selbstheilungsmist eh für die Tonne in so einem SPiel...

MMORPG leben genau von dem Gegenteil was bei WoW abgezogen wird, daher ist WOW ja auch kein MMORPG mehr in dem Sinne und alle, ich muss sagen blinden und dummen, Kopierer wie RIFT und co, bekommen dadurch auch nicht den Fuß in die Tür...

Hier bei uns hoffen soviele Leute auf viel langsamere SPiele, mit Inhalten, wo es noch Pfeile gibt zb. für die Bogis am besten mehrer selbstgecraftete Arten, wo es eben kein blöden, EInheitsbrei gibt, SPeedwahn und Selbstheilungsmüll, abgesehen von ganz bestimmten Klassen, wo das von der Lore her passt, man nehme da zb einen Nekromanten...

Aber alle denken sie müssten uns das Fast Food Menü präsentieren und gehen allesamt baden damit...

Itemirrsinn ersetzt Klassentiefe und Entwicklung dadurch, kommt auch noch dazu. WIe sehr hat man bei WoW die Skillung immer mehr und mehr versimplifiziert und damit viel viel Inhalt wiederrum rausgenommen. Zuerst war Freiheit, dann Zwänge und nun praktisch gar nix mehr an Skillung...Eines der wichtigstens Säulen in solchen SPielen verhunzt..

Mensch wie gerne würde ich wieder durch Midgard ziehen und ganz ruhig und gelassen, die Mobs killen, die noch eine Herausforderung sind und es ein echter Kampf ist und kein Trash den ich mal eben abschüttel...
WO es kein Dungeonbrowser gibt, sondern manhinläuft und die Welt zählt, das tun und die Klasse. Und Items nicht zum bestimmenden Punkt mutieren..

Gruß
Seid ihr noch ganz proper?
Seid ihr noch ganz proper?


This
Ich hab bis jz nur dk gezockt mir fällt es wirklich schwer jetzt zum Krieger zu wechseln oh weis nicht ob ic. Das machen sollte ? Was meint ihr
I

18.01.2018 18:41Beitrag von Cowbau
Ich hab bis jz nur dk gezockt mir fällt es wirklich schwer jetzt zum Krieger zu wechseln oh weis nicht ob ic. Das machen sollte ? Was meint ihr

Ich meine der Thread ist aus dem Jahre 2013

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum