Schlechtes Rollenspiel...

Die Aldor
1 2 3 5 Weiter
Hallo.

Entschuldigt bitte den etwas provokanten und nicht wirklichen zutreffenden Threadtitel, mir fiel einfach nichts Besseres ein. Nach einigen Monaten Pause, bin ich seit einiger Zeit am Beobachten von RPlern weil ich mit dem Gedanken spiele es selber auszuprobieren, allerdings stört mich die "Qualität" etwas, der ich meistens (lauschenderweise) begegnet bin.

Vieles wirkte einfach total lieblos, zumindest auf mich. Ich möchte es mal verdeutlichen:

Beispiel A:

Lord Finsterbrötchen nickt ihr zu und sagt "Ok. gut ihr scheint klug zu sein wie wärs wenn ihr für Mich arbeitet und mit mir die rebellion anführt? "

Beispiel B:

Lady Sonnenbirne hält einen Moment lang inne, ehe sie schmunzelnd hinzufügt: "Aber natürlich, sehr gerne. Es wär mir ein Vergnügen!"

- - -

Die beiden Sätze haben nichts miteinander zu tun und sind völlig aus der Luft gegriffen. Ich bin fast nur Beispiel A begegnet und das hat mich gestört. Es fällt mir wirklich schwer zu beschreiben, was ich überhaupt meine... Aber das meiste RP wirkte vom Niveau her wie ein Buch für Teenager.

Ich meine jetzt damit nicht, dass ich es besser kann... im Gegenteil, ich stehe am Anfang - aber wie überwinde ich diese Ablehnung gegen diese Art (Beispiel A) Rollenspiel? Ich lese von Projekten, schau es mir an und fühle mich dann von der Art des Rollenspiels (sehr übertrieben formuliert) abgestoßen.

Ging oder geht es anderen auch so? Sollte man es vielleicht einfach zur Seite schieben und den Dingen doch eine Chance geben, weil vielleicht machen sie ja doch mehr Spaß als gedacht? So eine Art "schlecht" vs. "Elite"-Einteilung kommt mir ziemlich blöd vor und behindert einen doch...
http://de.wikipedia.org/wiki/Normalverteilung

So ist es mit der Qualität des Rollenspiels auch.
Das, was du da siehst, ist eben der Durchschnitt. Es gibt besseres Rollenspiel und schlechteres Rollenspiel.

Lady Sonnenbirne hat immerhin ein Komma richtig gesetzt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Normalverteilung

So ist es mit der Qualität des Rollenspiels auch.
Das, was du da siehst, ist eben der Durchschnitt. Es gibt besseres Rollenspiel und schlechteres Rollenspiel.

Lady Sonnenbirne hat immerhin ein Komma richtig gesetzt.


Danke, aber leider kann ich nichts mit deiner Antwort anfangen. Sie hilft mir absolut nicht weiter, weil du auf keine Frage eingegangen bist und eigentlich nur das Offensichtliche wiederholt hast. ^^
Ja. Es ging und geht auch besser.
Um ebenfalls etwas Offensichtliches zu sagen:

Spiele mit nichts, das dir keinen Spaß macht. Wenn du dich überwinden musst um mit "mittelmäßigem" Rollenspiel klarzukommen, dann geht der Sinn des Spiels verloren. Ich durfte es schon bei anderen und mir selbst beobachten - manchmal fließt dann doch die OOC-Abneigung in die IC-Aktionen ein ("Der Spieler drückt sich dumm aus, also behandle ich den Charakter ebenfalls, als wäre er dumm") und verdirbt sowieso die Atmosphäre für die Beteiligten.

Ansonsten, wenn dir doch so viel daran liegt, dich dem anzunähern: Vielleicht eher mal am Rande mitspielen, ohne große Rollen und ausprobieren? Ich muss zugeben ich habe mir noch nie über sowas Gedanken gemacht.
Gedanken habe ich mir darüber schon gemacht, mittlerweile. Aber letztlich bin ich nur zu dem gekommen, was mein Vorposter schon sagte:

Wenn es dir nicht gefällt, mach es nicht.

Das impliziert, dass du eben länger nach 'dem' RP suchen musst... aber dafür ist die Freude umso größer, wenn du es dann gefunden hast. Es gibt viele verschiedene Arten von RPlern. Und es gibt für diese vielen verschiedenen Arten viele verschiedene Arten, wie sie sich ausdrücken. Es ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Aber wenn man sie mal gefunden hat, hat man mehr Freude daran, als an dem restlichen Heu.
WoW besteht hauptsächlich aus FastFoodRollenspiel. Wenn du große, edle Texte bevorzugst gibt es viele Quellen anderorts, welche jedoch dafür länger auf sich warten lassen. Daher sollte man sich hier nicht darüber wundern, wenn auch man hier tatsächlich "Restaurantwürdiges Rollenspiel" finden kann. Ist halt rar gesäht.
Da ich gerade in der Stimmung zum Meckern bin:

Ich werde es nun aussprechen... Früher war alles besser!

Gut, diese Hürde ist schonmal bewältigt. Weiter geht's!

Ich stimme dem obigen text vollstens zu. Ich sehe sogar einige Gründe dafür.

Was war früher anders? Ganz einfach. Geduld. Geduld ist das Stichwort.
Die gibt es im momentanen RP viel zu wenig, was dann in "FastFoodRollenspiel" endet.

Man war mal bereit, sich ein gewisses Level zu verdienen. Auch wenn es sich um ein Spiel handelt, hat man sich einen Ruf gerecht erarbeitet, mit Geduld und Zeit.

Man hat einen Char lange gespielt. Eine Verbindung zu ihm aufgebaut. Sich in ihn eingefühlt und ihn langsam gelernt zu spielen. Der Char hat sich Dinge verdient und damit auch du.

Doch das ist altmodisch, sowas will keiner mehr. Um kuhl und fesch zu sein, muss man die schnelle Dröhnung bevorzugen. Man will den kurzen Trip. Den intensiven.

Man springt als Großkaiser von Hyppostadt ins RP. Man hat Macht. Man ist toll. Jeder muss einen respektieren.

Der schnelle Trip tut gut. Er macht Spaß. Und wenn der Spaß abflacht, kommt der Goldene Schuss. Alles so schnell vorbei, wie es kam und auf zum nächsten Abenteuer. Man war das toll!

Aber das geht auch toller, finde ich.

Was mir persönlich an dem "langwierigen" RP besser gefällt? Das ist ganz einfach.
Wie schon beschrieben, kann man sich über einen längeren Zeitraum besser mit einem Char "verständigen". Man konnte sich ganz einfach besser hineindenken. Sieht man mit an wie er langsam zu etwas wird, macht das vieles leichter.

Springt man allerdings als neuer Anwärter auf den Frostthron ins RP, erschwert das vieles.
Man hat nicht "gelernt" seine Rolle darzustellen. Dies werden andere bemerken, was allen Beteiligten den Spaß nimmt.

Natürlich gibt es auch jene Ausnahmen, die wissen wie man seine ausgewählte Rolle glaubwürdig darstellt. Und genau darum geht es: Glaubwürdigkeit.
Jeder ist daran beteiligt, die Immersion der mitspielenden RPler aufrecht zu erhalten.
Das geht aber nur, wenn sich jeder mit seine Rolle zurechtfindet.

Viel Gejammer für nichts,
- Frederric
Da ich gerade in der Stimmung zum Meckern bin:Ich werde es nun aussprechen... Früher war alles besser! Gut, diese Hürde ist schonmal bewältigt. Weiter geht's!Ich stimme dem obigen text vollstens zu. Ich sehe sogar einige Gründe dafür.Was war früher anders? Ganz einfach. Geduld. Geduld ist das Stichwort.Die gibt es im momentanen RP viel zu wenig, was dann in "FastFoodRollenspiel" endet.Man war mal bereit, sich ein gewisses Level zu verdienen. Auch wenn es sich um ein Spiel handelt, hat man sich einen Ruf gerecht erarbeitet, mit Geduld und Zeit.Man hat einen Char lange gespielt. Eine Verbindung zu ihm aufgebaut. Sich in ihn eingefühlt und ihn langsam gelernt zu spielen. Der Char hat sich Dinge verdient und damit auch du.Doch das ist altmodisch, sowas will keiner mehr. Um kuhl und fesch zu sein, muss man die schnelle Dröhnung bevorzugen. Man will den kurzen Trip. Den intensiven.Man springt als Großkaiser von Hyppostadt ins RP. Man hat Macht. Man ist toll. Jeder muss einen respektieren.Der schnelle Trip tut gut. Er macht Spaß. Und wenn der Spaß abflacht, kommt der Goldene Schuss. Alles so schnell vorbei, wie es kam und auf zum nächsten Abenteuer. Man war das toll!Aber das geht auch toller, finde ich.Was mir persönlich an dem "langwierigen" RP besser gefällt? Das ist ganz einfach.Wie schon beschrieben, kann man sich über einen längeren Zeitraum besser mit einem Char "verständigen". Man konnte sich ganz einfach besser hineindenken. Sieht man mit an wie er langsam zu etwas wird, macht das vieles leichter.Springt man allerdings als neuer Anwärter auf den Frostthron ins RP, erschwert das vieles.Man hat nicht "gelernt" seine Rolle darzustellen. Dies werden andere bemerken, was allen Beteiligten den Spaß nimmt.Natürlich gibt es auch jene Ausnahmen, die wissen wie man seine ausgewählte Rolle glaubwürdig darstellt. Und genau darum geht es: Glaubwürdigkeit. Jeder ist daran beteiligt, die Immersion der mitspielenden RPler aufrecht zu erhalten.Das geht aber nur, wenn sich jeder mit seine Rolle zurechtfindet.


/sign

€dith meint, dass es voll doof ist, dass die Returns nicht mitkopiert werden.
ich kann dem nur sehr bedingt zustimmen.
zum einen ist es keine spezifische Eigenart von WoW, sondern ist auf allen RP-Servern in allen MMOs, die ich gespielt habe (und da sind schon ein paar zusammen gekommen)so, dass man vielerlei Leute trifft, die alle von sich sagen, sie sein Rollenspieler. Bis zu einem gewissen Grad sind sie es auch.

Nun wird ein Lorefreund (ich weigere mich Lorefanatiker zu sagen) von vielen dieser Leute sagen, sie sind keine rollenspieler oder bestenfalls Rollenspieler light und das ist auch so.
Jemand der "seied gegrüßt, ihro Gnaden, ich bin Lord Immertoll und mit den Blitzen aus meinem A.... verbrenne ich Legionen von Feinden" oder aber das berüchtigte eRP der plumpen Art für die Krone allen RPs hält und sich somit für cool und anbetungswürdig muß einfach jedem ernsthaften Rollenspieler ein Dorn im Auge sein.
Unglücklicherweise bevölkern eben diese Loreabstinenzler die bekannten und somit zuerst frequentierten RP-Plätze in großer Zahl. Dort wird man also zuerst und zumeist eben solches "RP" finden, wie der TE es beschreibt.

Aber:

Abseits eben dieser Plätze findet sich auch gutes RP, mit Chars, die glaubwürdig sind und mit denen es Spass macht zu spielen. Das Problem ist es, eben das zu finden. Hier kann ich aus meiner Sicht nur raten, sich via Forum (diesem hier), den Chatkanälen für RPler oder über das Aldorwiki zu informieren, wer der jeweiligen Art von RP am nächsten kommt und eben dort zu versuchen Kontakt herzustellen.
Ich bin neu auf dem Server und nach längerer Pause zurück in WOW und ich muß sagen, ich bin innerhalb von kurzer Zeit, ohne lange suchen zu müßen, fündig geworden. :)
Nun, wie wir ja alle wissen liegt gutes RP ja immer im Auge des Betrachters. Jetzt gibt es natürlich die Leute die meinen Ihr RP sei das aller beste. Wir kennen diese Leute alle... es sind diejenigen die den ganzen Tag am Kathedralenplatz rumsitzen mit von mir aus den Kriegsgleven von Azzinoth und meinen einen auf Extrem Jason Statham verschnitt machen zu müssen. Sie schaffen es sich aus jeder noch so brenzligen Situation zu ziehen und bla bla... Logik? Was ist das? Die meisten wissen es nicht... da verfehlt ein guter Bogenschütze auch auf 5 Meter sein Ziel.... Wenn man die meisten darauf anspricht oder ihnen nahe legt das ihr Char ein wenig Imba wirkt sagen sie immer er ist halt so und man kenne ja seine Geschichte nicht. Ja ich kenne die Geschichte nicht da ist was dran aber wie zum Teufel schaft man es 5 Gewehr Schüssen auszuweichen und so weiter... Ihr wisst worauf ich hinaus will. Diese Leute meinen ihr RP wäre Gut.

Aber was meine paar Vorposter schon gesagt haben stimmt.... an den RP plätzen in Sturmwind zB findet man selten gutes RP. Man muss ein wenig in die Foren gucken und sich ein wenig umhören dann sieht man das es immer noch Leute gibt die es mit Geduld und mit Freude machen ;)
Come to the Horde. We have the cookies.

*lässt als Zeichen der Zustimmung zu den Vorpostern eine Packung Oreos und ein Flugblatt liegen*

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
35. Siegelmarkt
Dienstag, 05.03. ab 20:00 Uhr in Tarrens Mühle
Händleranmeldungen und Infos: http://diealdor.wikia.com/wiki/Siegelmarkt
Händlerforum: http://www.siegelmarkt.bplaced.net/forum/

Gegen Realnamen im Forum.
Dies ist eine Signatur. Selbst ist der Forist.
Ich kann Frederric nur zustimmen

Ich habe es selbst miterlebt wie man damals von Grund auf Charaktere zu dem werden lies was sie dann Jahre später IC auch waren. Vielmals fehlt einfach der Prozess und dadurch fehlt einigen Charakteren so etwas wie eine Seele. Die Wegwerfgesellschaft hat auch im RP Einzug gehalten.
Ich muss sagen ich weiß warum ich über ein Jahr lang einen IC akzeptablen Grund und eine möglichst kleine Änderung zur Fortführung meines Charakters gesucht habe, seit sich die Chakari aufgelöst haben.
Ich will nicht mal behaupten, das den Spielern die Leidenschaft fehlt aber vielleicht ist es auch so, dass sie sich an gewisse Vorstellungen klammern, welche den Charakter betreffen, das es keinen Spaß macht ihn sich langsam entwickeln zu lassen.
Wenn ich ein Konzept ins Spiel bringe, habe ich mir meist Wochen oder Monate oder wie in einem Falle sogar Jahre zuvor meine Gedanken gemacht, das Konzept im kleinen angetestet mit Fastfood-RPlern um ihnen dann die Plattform zu suchen in der ich mich mit ihnen wohlfühle.
Vielleicht hast du einfach noch nicht das gefunden was du benötigst, oder suchst – ich kann dir sagen es gibt diese Leute noch, aber es braucht Zeit sie zu finden und auch selbige um sie hinterm Ofen hervorzulocken, da Ihr denken dem deinen wohl sehr ähnlich ist.

( PS: guter Tipp Telian! )
Meine rein subjektive Antwort:

Nein, du musst oder sollst dich nicht mit RP zufrieden geben, das deinen persönlichen Ansprüchen nicht gerecht wird, denn dieses RP würde dir vermutlich niemals wirklich Spaß machen. Aber du musst - wie jeder, der hohe Ansprüche an Form und Inhalt des RPs hat - Zeit und Mühe darauf verwenden, einen RP-Partner zu finden, der besagten Ansprüchen gerecht wird. Je spezifischer und höher deine Erwartungen sind, desto schwieriger wird die Suche (das war übrigens schon immer so, ich habe auch vor etwa vier Jahren bereits Wochen gebraucht, um mir genehme Spieler zu finden, als ich neu hier angefangen habe).

Tipp: Schau mal in den Stickythread rein, falls du es noch nicht getan hast. Vielleicht findest du einen Mentor, der dir beim Einstieg ins RP hier hilft, oder stößt auf einen Post in der Mitspielerbörse, der dich anspricht.
Hier könnte man dir eventuell auch direkter weiterhelfen, wenn du uns grob verrätst was für ein Konzept oder vlt ja auch mehrere Konzepte du verkörpern möchtest. Heisst was für eine Rolle, welche Fraktion, welches Volk usw. Ansonsten sind die Stickys für RP Anfänger wirklich zu empfehlen.
Nicht nur, dass man sich nicht mit schlechter Qualität zufrieden geben sollte, nein, man sollte auch dazu stehen, dass die Qualität des Rollenspiels gewisser Gruppierungen einem nicht passt.

Ein merkwürdiges Aldor-Phänomen ist es, dass man hier mittlerweile in weiten Teilen der Community nach dem Motto "Lieber Rumgenerve als gar kein RP" lebt. Für mich völlig unverständlich.

Such dir Mitspieler die dir an Inhalten und Anspruch genügen. Alles andere lass links liegen.
04.03.2013 09:42Beitrag von Reyn
Such dir Mitspieler die dir an Inhalten und Anspruch genügen. Alles andere lass links liegen.


eine gefahr, die ich hierin sehe, ist zu selektives rp.
leute mit sehr hohen ansprüchen _könnten_ zu einzelgängern werden und die lust am rp verlieren, weil sie niemanden finden, der für sie 'gut' genug ist.
und das ist nicht so wirklich der sinn von gemeinschaftlichem rollenspiel.
übrigens sollte man die ansprüche nicht höher ansetzen als die eigene qualität des rollenspieles.

ich persönlich mache mit jedem rp (sofern er sich an die serverbestimmungen hält und keine schweinereien im sinn hat) und freue mich auch darüber. wenn es mit dem hintergrund nicht so recht zusammenpassen mag, suche ich nach punkten, wo man den faden wieder aufgreifen könnte. das klappt recht gut.

treffe ich mal charaktere, die mir nicht so sehr zusagen, rollenspiele ich meinen character aus der begegnung heraus, anstatt sie einfach für nichtvorhanden zu erklären.

bei so manchem spieler mag ignorieren sinn ergeben. aber beizeiten nicht bei allen, die nicht den eigenen ansprüchen genügen.

ein weiteres problem, das meiner sicht der dinge ncah zu wenig beachtung findet, ist das passive herumstehen eigentlich guter charaktere. wenn alle darauf warten, dass sie von irgendwem angespielt werden, wird das nix. man muss auch selber aktiv werden. erinnere mich an den kathedralenplatz, wo ich das gefühl habe, dass viele charaktere wie puppen in einem schaufenster präsentiert werden. man schaut sich eine weile das theaterspiel an, kommt sich aber wie ein zuschauer vor, weil sie nichts von sich geben, was darauf hinweist, dass sie mit anderen zusammenspielen wollen.
erinnere mich da einen ausrufer, der von nichts und niemanden beachtet wurde. ich habe meinen character vor ihm platziert und ihn angespielt. der spieler beschwerte sich, warum nur ein spieler auf seinen character einging, bis ich ihm mitteilte, er könne die leute mal direkt ansprechen. und ab da ging es ganz gut. :)
Hrm.. an den Ersteller des Theards. Wen du im Forum nicht den Ducrhblick findest oder im Wiki und nicht wirklich weist was noch Aktiv ist.
Dan erstell doch notfals einen Theard wo du deinen Char oder deine Idee vorstellst die enstprechenden Gilden würden sich melden dan kannst du schauen welche von denen dir am besten gefählt.
04.03.2013 10:36Beitrag von Bloodcrow
eine gefahr, die ich hierin sehe, ist zu selektives rp.


Ja, ich frage mich bei dem Thema auch mal wieder was manche da für Erwartungen haben. Mir kommt es so vor als wünschten sie sich neue Tolkiens oder George JRR Martins als Spielgefährten.
Das man da gefrustet ist und über das böse schlechte RP schimpft kann ich gut verstehen.

Am besten wird es noch Pflicht, vor jedem Anspielen, beispielsweise seine Doktorarbeiten in Sprachwissenschaften als Link zu flüstern (und auf keinen Fall ins Flag zu schreiben) *schmunzelt*
Niemand erwartet Genies als Mitspieler. Wohl aber ein Mindestmaß an Lorekenntnis, Intelligenz und der Befähigung sich im Rollenspiel zu bewegen. Und diese geringen Ansprüche werden oft genug nicht erfüllt.

Nimm an der Unterhaltung teil!

Zurück zum Forum